Wenn Donner und Licht sich berühren
 - Brittainy C. Cherry - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
New Adult
545 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9133-3
Ersterscheinung: 29.05.2019

Wenn Donner und Licht sich berühren

Ungekürzt
Gelesen von Yesim Meisheit, Nicolás Artajo
Übersetzt von Katja Bendels

(144)

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.

Rezensionen aus der Lesejury (144)

PatchisBooks PatchisBooks

Veröffentlicht am 14.07.2019

Unglaublich berührend und emotional

MEINE MEINUNG:
Brittainy C. Cherry ist vom deutschen Markt wohl nicht mehr wegzudenken; spielt glasklar in einer Liga mit Colleen Hoover, Laura Kneidl und Co. Kein Wunder also, dass auch ich ziemlich auf ... …mehr

MEINE MEINUNG:
Brittainy C. Cherry ist vom deutschen Markt wohl nicht mehr wegzudenken; spielt glasklar in einer Liga mit Colleen Hoover, Laura Kneidl und Co. Kein Wunder also, dass auch ich ziemlich auf ihr neues Werk hingefiebert habe. Dann kam die riesige Überraschung; denn der Lyx Verlag schickte mir ein handsigniertes Exemplar zu. Vielen, herzlichen Dank an dieser Stelle!! Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich gefreut habe. So kam es dann auch, dass ich mich quasi sofort in die Geschichte gestürzt habe. Wer mir auf Instagram folgt, der weiß allerdings schon, dass meine Gedanken und Empfindungen zu diesem Buch irgendwie zwiegespalten und chaotisch sind. Ich versuche nun mal, alles zu ordnen. Ich hoffe das gelingt mir einigermaßen. Viel Spaß und entschuldigt bitte, falls meine Rezension genau so chaotisch ausfällt, wie es in meinem Kopf aussieht.

Wir treffen in diesem Buch auf einige, sehr interessante Persönlichkeiten, die alleine schon für eine gehörige Portion Lebendigkeit und Echtheit in der Geschichte sorgten. So gab es beispielsweise Randfiguren, die mehr Emotionen in mir wecken konnten, als die Protagonisten. Wir haben hier eine riesige Bandbreite an unterschiedlichen Charakteren. Es gibt die, die einfach da sind; auf die man als Leser aber durchaus verzichten könnte – und dann gibt es die, die den Leser an den Rande des Wahnsinns treiben und einfach aufregten. Ich habe selten eine derartige Wut während des Lesens verspührt als in dieser Geschichte. Und wir haben die Figuren, die man einfach von der ersten Sekunde an liebt und dazu gehören nicht nur die Familienmitglieder und Freunde der Protagonisten, sondern auch die beiden selbst.
Eliott und Jasmine sind zwei großartige Akteure, die sich einerseits grundlegend unterscheiden; andererseits aber auch viele Gemeinsamkeiten hatten. Während Eliott eher stiller Natur ist, ist Katie wunderbar beliebt, selbstsicher und attraktiv. Dass die beiden aufeinander treffen, ist mehr oder weniger einem Zufall geschuldet und erst ab diesem Moment, nimmt die Story an Fahrt auf. Beide waren mir gleichermaßen sympathisch und wirkten auf mich auch beide sehr authentisch. Sowohl der männliche als auch der weibliche Part hatten schwere Schicksalsschläge zu verkraften und die Autorin schafft es, die zwei sehr echt und realistisch darauf reagieren zu lassen. Ich hoffe, ich drücke mich einigermaßen verständlich aus; ich kann es anders nicht benennen.
Jedenfalls kann ich bis zuletzt niemanden nennen, der mir „am besten“ gefallen hätte. Egal ob Eliott oder Jasmine, Ray oder Laura – sie alle überzeugten mich auf ganzer Linie und machten die Handlung nicht nur interessant und emotional, sondern auch spannend. Für mich persönlich rund herum gelungene Figuren, die ich alle tief ins Herz schließen konnte und vor allem, die alle eine sehr deutliche, glaubhafte Entwicklung durchlebten und deshalb noch greifbarer für mich waren.

Der aber wohl wichtigste Pluspunkt von Brittainy C. Cherry ist und bleibt ihr Schreibstil. Dieses Buch ist dermaßen wundervoll geschrieben, dass ich mich oftmals dabei ertappte, dass ich restlos zwischen den Zeilen versunken war und um mich herum wirklich nichts mehr mitbekam. Ihre Worte sind poetisch, die Geschichte voller Metaphern und die Emotionen so ungefiltert an den Leser transportiert worden, dass es mir überhaupt nicht möglich war, nicht mitzufühlen. Selbst die Kulisse, die eigentlich gar nichts besonderes ist, weckte Fernweh nach New Orleans in mir. Und trotz all diesen Punkten, ließ sich das Buch doch unheimlich schnell und einfach lesen. Es gab keinerlei Stolpersteine, alles was flüssig und auf den Punkt. Keine unnötigen Umschreibungen, nicht zu viele Details – einfach wunderbar ausbalanciert und ein richtiges Highlight!
Erzählt wird übrigens aus den Sichten beider Protagonisten, sodass die Einblicke in die jeweiligen Leben und Gefühlswelten noch tiefer und noch authentischer ausfallen. Dabei gibt es keine konsequente Regelmäßigkeit, wodurch die Spannung zusätzlich in die Höhe getrieben wurde. Sehr gut gelöst und perfekt umgesetzt.

So und nun: let the chaos begin. Der Einstieg in diese Geschichte war enorm gut. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und fieberte unnatürlich stark mit den beiden Protagonisten mit. Wir lernen beide erst einmal in ihren jeweiligen Umfelder kennen ehe sie dann schließlich aufeinander treffen und erste Worte miteinander wechseln. Brittainy C. Cherry hat hier Themen und Geschehnisse verbaut, die nicht nur hochbrisant und topaktuell (Stichwort: Mobbing) sind, sondern dem Leser auch definitiv an die Nieren gehen. Ich wurde von der Handlung immer wieder geschockt, konnte nicht glauben, wie weit die Autorin tatsächlich geht. Und das alles schon in der ersten Hälfte. Ich litt; ich spürte mein Herz zerbrechen, ich konnte mich kaum gegen die ständig aufsteigenden Tränen wehren. Diese erste Hälfte endete mit einem regelrechten Schock – einem Plot, der mutig war, mutig in Hinsicht auf die Autorin – schockierend in Hinsicht auf den Leser. Wow. Was war ich am Ende!! Ich kam wortwörtlich nicht darauf klar, was da geschah. Als wäre alles vorhergegangene nicht schon schlimm genug, nein! Die Autorin setzt noch eins drauf! Und dann, dann kam der Zeitsprung. Wir springen 6 Jahre nach in die Zukunft und ab da ging es für mich irgendwie bergab. – aber irgendwie auch nicht. Die ganze Handlung nahm so einen stereotypischen Charakter an und die Emotionen, die in der ersten Hälfte so überwältigend waren, ließen komplett nach. Alles, was geschah, wirke so 0-8-15 und so normal. Trotzdem, und das finde ich so widersprüchlich: ich fieberte trotzdem auf eine gewisse Art und Weise mit. Ich liebte Jasmine und Eliott einfach – sowohl einzeln als auch in Kombination; und das wird wohl auch der Grund sein, wieso ich trotzdem gefesselt blieb und immer noch kaum die Finger von dem Buch lassen konnte. Allein diese Liebe zur Musik, die verbaut ist, war für mich am eigenen Körper spürbar und obwohl ich weder mit der einen Musikrichtung noch mit der anderen etwas anfangen kann, hörte ich die imaginären Melodien in meinem Kopf klar und deutlich.
Das Ende war für mich dann auch um einiges zu viel. Es fühlte sich an, als müsse C. Cherry immer noch eins und noch eins oben drauf setzen, sodass am Ende eine gewisse Unglaubwürdigkeit zurück blieb. Manchmal würde ich mir einfach wünschen, dass das Drama bis zum Ende hin anhält und nicht irgendwann der große Wendepunkt kommt und plötzlich all das furchtbare vergessen ist.
Und jetzt nochmal kurz und knapp: eine abartig starke erste Hälfte, eine eher schwächere zweite Hälfte aber im Gesamten eine gelungene Storyline, die wunderbar emotionale Momente hatte und die rund herum stimmig war. Keine offenen Fragen, ein schönes, wenn auch übertriebenes Ende und jede Menge Gefühl.

FAZIT:
Das neue Werk von Brittainy C. Cherry bringt wundervolle, liebenswerte und authentische Charaktere mit und wird in einem Stil erzählt, der einfach verzaubert. Die erste Hälfte überzeugte mich auf einer Ebene, wie es noch nie ein Buch tun konnte und die schwächere zweite Hälfte war immer noch deutlich besser, als vieles, was ich bisher gelesen habe. Und nun der Punkt, warum ihr mich wohl endgültig für bescheuert haltet: trotz aller Kritik, trotz des Chaos in meinem Kopf vergebe ich immernoch fast die volle Punktzahl; weil das Buch, im Gesamtbild betrachtet, einfach was besonderes war und ich meine Emotionen nur schwerlich im Griff halten konnte während des Lesens. Ich sehe als nicht unbedingt über die Kritik hinweg; sondern erinnere ich mich einfach an die Lesestunden und mein Bauchgefühl schreit laut und deutlich: knapp am Highlight vorbei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hellena92 Hellena92

Veröffentlicht am 14.07.2019

Welch gefühlvoller und empathischer Schreibstil. Berührt zutiefst

Jasmine Greene ist gerade 16 Jahre alt, doch geht bereits jetzt durch ihre private Hölle. Durch eigene geplatzte Träume verlangt diese, dass ihre Tochter eine berühmte Popsängerin wird. Diese singt ... …mehr

Jasmine Greene ist gerade 16 Jahre alt, doch geht bereits jetzt durch ihre private Hölle. Durch eigene geplatzte Träume verlangt diese, dass ihre Tochter eine berühmte Popsängerin wird. Diese singt jedoch viel lieber Soul. Essen wird auf ein Minimum reduziert, Termine sind wichtiger als Schule. Für Jasmine scheint die Sonne schon lang nicht mehr.
Der ebenfalls 17 Jahre alte Elliot wird aufgrund seines schmächtigen Körperbaus, der Brille und seines Stotterns von den Schul- Rowdies auf brutale Art und Weise drangsaliert. Bis die schöne Jasmine dazwischen geht und ihn rettet und das auf vielerlei Ebenen. Doch bevor ihre Liebe richtig erblühen kann, wird Jasmine von ihrer Mutter nach England verschleppt und auch Elliot erleidet einen furchtbaren Schicksalsschlag.

Doch nach 6 Jahren flieht Jasmine und sucht Elliot, doch dieser ist durch die Hölle zu einem anderen Menschen geworden. Die Frage ist, wie stark muss Liebe sein, um jemanden aus seiner eigenen Hölle zu befreien?

Mein Fazit:

Ich bin überrascht von diesem wunderschönen Schreibstil. Die Thematik ist einzigartig und durch die emotionale Schreibweise der Autorin kommt man aus dem Gefühlschaos gar nicht mehr raus. Ich habe geweint, gelacht und mir wurde regelrecht schlecht, wenn Elliot gequält wurde. Die vielen Wendungen machen das Buch zudem noch sehr spannend. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Ich würde gerne mehr Sterne geben, denn diese Geschichte ist inspirierend!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

GROSSSTADTHELDIN GROSSSTADTHELDIN

Veröffentlicht am 14.07.2019

Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, die sich ihren Weg mit Donner und Licht ins Herz brennt!

Wie ich auf das Buch aufmerksam geworden bin:

Als großer Brittainy C. Cherry Fan konnte ich natürlich den Erscheinungstermin von ihrem neuen Buch kaum erwarten und musste es mir gleich kaufen. Beim ... …mehr

Wie ich auf das Buch aufmerksam geworden bin:

Als großer Brittainy C. Cherry Fan konnte ich natürlich den Erscheinungstermin von ihrem neuen Buch kaum erwarten und musste es mir gleich kaufen. Beim Dussmann in der Friedrichstraße erbeutete ich sogar ein signiertes Exemplar und freute mich riesig!!!

Handlungsüberblick:

»Wenn Donner und Licht sich berühren« erzählt die Geschichte von Jasmine und Elliott, die durch die Musik zusammengebracht und viel zu bald auch von der Musik schon wieder getrennt werden. Haben sie eine Chance, dass die Musik sie erneut zusammenbringt?

Mein Bucheindruck:


Ich liebe das Cover, das so wunderbar zum Titel des Buches passt. Rosa und Blau, die sich zusammen vermischen, wie Donner und Licht.

Mein Leseeindruck:

Jedes Mal, wenn ich ein Buch von Brittainy C. Cherry lese, kann ich mich dem Sog der Geschichte nicht mehr entziehen und lese das Buch in einem Rutsch aus, während ich mir zugleich wünsche, dass die Geschichte niemals endet und ich in ihre Buchwelt einziehen kann.

Auch dieses Buch ist wieder ein Auf und Ab der Gefühle. Ich habe geweint, mitgelitten, mitgefiebert, gelacht, geschmunzelt. Kurz: Ich habe diese Geschichte gelebt. Sie hat mich auf so viele unterschiedliche Arten berührt und wird noch lange in meinem Herzen bleiben.

Mein Eindruck vom Schreibstil:

Der Schreibstil ist auch in diesem Buch wieder sehr poetisch und flüssig, sodass die Seiten nur so dahinfliegen.
Das Buch wechselt zwischen der Erzählperspektive von Jasmine und Elliott. Brittainy C. Cherry ist es gelungen, die beiden Erzählerperspektiven so authentisch zu gestalten, dass man wirklich den Eindruck hat, zwei verschiedene Personen würden die Geschichte erzählen. Die beiden Protagonisten wirken dadurch glaubhaft und greifbar und die Geschichte noch dichter. Das hat mir unsagbar gut gefallen.

Mein Abschulussfazit:

Das neue Buch von Brittainy C. Cherry ist eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, die sich ihren Weg mit Donner und Licht ins Herz brennt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

regenbogeneinhornbaum regenbogeneinhornbaum

Veröffentlicht am 13.07.2019

Wundervolles Buch!

,,Wenn Donner und Licht sich berühren" von Brittainy C. Cherry hat es geschafft mich nach New Orleans zu entführen!
Das Cover und der Titel haben mich direkt angesprochen, beides ist einfach so überdacht! ... …mehr

,,Wenn Donner und Licht sich berühren" von Brittainy C. Cherry hat es geschafft mich nach New Orleans zu entführen!
Das Cover und der Titel haben mich direkt angesprochen, beides ist einfach so überdacht!
In dem Buch geht es um Jazz und Elliott, und wie die beiden zusammen finden, dann allerdings wieder getrennt werden. Und ob ihre Liebe noch eine Chance hat, wenn sie sich Jahre später wiedersehen...
Ich fände die Idee der Geschichte sehr gut! Es ist definitiv keine normale Young-Adult Geschichte - B. Cherry macht so viel mehr aus diesem Buch! Es war entspannend mal was anderes zu lesen, und doch hat es Spuren von meinem geliebten Young-Adult- Genre!
Der Schreibstil war sehr einfach und flüssig zu lesen. Die Autorin hat es geschafft das Buch lustig, emotional und sehr detailliert zu schreiben. Ich hatte auf jeder einzelnen Seite das Gefühl, ich wäre ein Teil der Geschichte! Allerdings finde ich, dass man mehr aus dem ersten Teil hätte machen können. Mir kam es etwas zu kurz, wie sich das zwischen den beiden entwickelt hat.
Zum Ende kann ich einfach nur sagen, dass ich das Buch wirklich geliebt habe! Es war so wundervoll, und mein Herz hängt immer noch irgendwo zwischen den Seiten. Allerdings kam mir, wie gesagt, der Anfang ein bisschen zu kurz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LenaaaaMaryyyy LenaaaaMaryyyy

Veröffentlicht am 11.07.2019

Einfach nur atemberaubend!

Das war das emotionalste und auch eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe!
Zu den Protagonisten:
Jasmine oder Jazz ist “das perfekte Mädchen”, das tolle Noten hat, alles kann und bildhübsch ... …mehr

Das war das emotionalste und auch eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe!
Zu den Protagonisten:
Jasmine oder Jazz ist “das perfekte Mädchen”, das tolle Noten hat, alles kann und bildhübsch ist.
Natürlich ist es dann klar, dass ihr die Jungs Haufenweise hinterherrennen und ihr Avancen machen ?
Elliott ist eher der schüchterne, schmächtige Typ, der gehänselt wird, aber nie sagt, wie sehr es ihn verletzt, weil er nicht möchte, dass seine Mutter weiß, wie schwer er es hat, damit er sie damit nicht noch zusätzlich belastet.
Eli und Jazz sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch eigentlich verbindet sie genau eines - und das ist die Musik.
Zu den Nebenakteuren:
Die Highschool ist hart und auch die Gangs, die es dort gibt, wie z.B. die von Todd machen genau die Leute fertig, die in ihren Augen schwächer sind.
Gott, ich habe es gehasst, wie sexistisch sie sich gegenüber Jasmine verhalten haben und wie sie Elliott fertig gemacht haben!
Jazz’ Mom fand ich echt brutal.
Also klar, in irgendeiner Weise versuchen Eltern uns dazu zu erziehen besser als sie zu sein, aber Jasmines Mutter war einfach viel zu fokussiert darauf, Jasmine zu einer “dreifachen Waffe” zu machen, was einfach viiiiel zu viel Druck für eine Sechzehnjährige ist!
Ray... Ach ja Ray... er ist wirklich der beste (wenn auch nicht biologische) Vater, den man bekommen kann.
Und ohne ihn wäre Jasmine wahrscheinlich schon längst wahnsinnig geworden, weil sie sonst niemanden gehabt hätte, der sie vor ihrer Mutter gerettet hätte.
Katie, Eli’s Schwester, war mir einfach von Anfang an sympathisch.
Sie würde alles tun, um Elliott vor den Gefahren der Welt oder zumindest der Schule bewahren.
Außerdem ist sie eine Feministin, die wirklich ein loses Mundwerk hat, das einfach total genial war!
Und zum Schluss Eli’s und Katie’s Mutter, die gutmütigste und auch witzigste Mutter, die man sich nur wünschen kann!
Zu der Geschichte:
Man man man...
Diese Geschichte hat mir das Herz gebrochen und (ZUM GLÜCK) wieder zusammengeflickt ❤️
Der Schreibstil war wie immer absolut flüssig und so krass packend, dass ich einfach nicht aufhören konnte, das Buch zu lesen und es nach drei ein halb Stunden beendet!
Die Art, wie Brittainy es schafft, ihren Charakteren so viel Leben einzuhauchen, ist wirklich eine Gabe!
Ich habe wirklich NOCH NIE so heftig bei einem Buch geweint, wie bei diesem!
Fazit:
Absolutes Jahreshighlight und auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher!
Lest einfach dieses Buch!
Es wird euch total umhauen!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren

Sprecher

Nicolás Artajo

Nicolás Artajo - Sprecher
© Gerlind Klemens

Nicolás Artajo, Jahrgang 1985, steht seit seinem dritten Lebensjahr vor der Kamera und spielte seitdem in über 25 Filmen mit. 2001 begeisterte er die Jury des Deutschen Synchronpreises, die ihn für den Film "Billy Elliot" nominierte. 2009 spielte er den Prinzen in der Märchenverfilmung "Schneewittchen" und mit "Slumdog Millionär" erreichte er 2010 den 2. Platz beim Deutschen Hörbuch Publikumspreis (Hörkules). Seit 2011 moderiert Nicolás Artajo die erfolgreiche Bastelsendung …

Mehr erfahren
Alle Verlage