Bourbon Kings
 - J. R. Ward - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
528 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0323-2
Ersterscheinung: 15.12.2016

Bourbon Kings

Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

(131)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...
Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Pressestimmen

"Meisterhaft!"

 

Rezensionen aus der Lesejury (131)

RomaKlein RomaKlein

Veröffentlicht am 05.05.2020

Familien Geheimnisse und Intrigen

Worum geht es?

Die Herstellung und der Handel von Bourbon haben die Bradfords in Kentucky zu einer Familiendynastie gemacht, deren Reichtum und Ansehen seines Gleichen sucht. Doch hinter der glänzenden ... …mehr

Worum geht es?

Die Herstellung und der Handel von Bourbon haben die Bradfords in Kentucky zu einer Familiendynastie gemacht, deren Reichtum und Ansehen seines Gleichen sucht. Doch hinter der glänzenden Fassade einer einflussreichen Familie und ihrem Glamour verbergen sich Abgründe: Verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse erwarten den jüngsten Sohn Lane, als dieser nach Jahren auf das Anwesen der Familie zurück kehrt. Und eine Frau, die er durch einen verhängnisvollen Fehler verloren, und doch nie vergessen hat…

Gestaltung und Schreibstil

Im ersten Moment als ich das Cover gesehen habe, dachte ich, dass mich ein düsterer und intriganter Roman erwartet, aber ich wurde zum Teil eines besseren belehrt. Der Roman ist anders, als die meisten des Genre Contemporary Romance aus der Sicht des auktorialen Erzählers geschrieben, allerdings konzentriert sich dieser wechselweise auf die wichtigsten Protagonisten, sodass man einen Eindruck von den Hauptpaar gewinnt, aber auch von der Welt in der sie leben und den Machenschaften, die eine zentrale Rolle spielen. Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und fesselnd, was mich persönlich überrascht hatte, denn irgendwie hatte ich etwas Dunkles erwartet. Allerdings hat man durch die gewählte Erzählweise nicht die gleiche Nähe, wie wenn man die Gedanken der Protagonisten direkt begleiten kann. Somit gibt es eine gewisse Distanziertheit, die man zu den Charakteren aufbaut.

Charaktere

Eine zentrale Rolle spielt Lane, der jüngste Sohn einer sechs köpfigen Familie. Er hatte nie allzu viel für den Familienbetrieb übrig, denn diese Aufgabe gebührte eigentlich seinem ältesten Bruder Edward, doch nach einem kleinen Unfall kommt Lane nach Jahren zurück nach Kentucky. Und dort trifft er Lizzy, die er aufgrund eines Fehlers in der Vergangenheit verloren hat, allerdings nie aufgehört hat zu lieben. Man merkt schnell, dass er ein Familienmensch ist. Er hasst seinen Vater mehr als die Pest, weil er und seine Geschwister von ihm in der Vergangenheit tyrannisiert wurden. Als er hinter die Machenschaften seines Vaters kommt, versucht er mit allem was geht seine Familie und die Firma zu retten.
Zum anderen gibt es Lizzy, die seit zehn Jahren auf dem Anwesen der Familie als Gärtnerin arbeitet. Damals hatte sie sich in Lane, wider Willen verliebt. Er hatte sie um den Finger gewickelt, um sie anschließend zu verletzten, aber nachdem er zurückkehrt merkt sie, dass ihre Gefühle ihm gegenüber nicht erloschen sind. Sie würde für die Menschen, die sie liebt durchs Feuer gehen, außerdem stellt sie in mancher Hinsicht das Gegenteil zu Lane dar. Während er in den Reichtum hineingeboren wurde, musste Lizzy jeden Cent sparen, womit sie denn später eine Farm gekauft hatte. Wenn sie zuhause ist, ist sie allein und hat keinen anderen, während bei Lane in einem Haus voller Menschen lebt, aber eigentlich vollkommen einsam ist.

Meine Meinung

Wie bereits erwähnt hatte ich andere Erwartungen an das Buch, aber es hat mich positiv Überrascht. Doch zu beginn hatte ich meine Startschwierigkeiten mit der Geschichte. Ich brauchte die ersten 100 Seiten, um richtig reinzukommen. Der Schreibstil war irgendwie anders und neu und die Erzählweise kannte ich in dem Sinne nicht, da der Fokus nicht nur auf zwei Charakteren liegt, sondern ähnlich wie bei der "Prinzessinnen of New York"-Reihe, auf mehreren Figuren. Man musste sich wieder auf einen neuen Charakter einlassen und versuchen die ganzen Verbindungen untereinander herzustellen. Anfangs ist es schwerer, aber sobald man die erste Hürde überstanden hat, liest sich das Buch einfach weg. Die Geschichte ist gefüllt mit Intrigen und man weiß gar nicht, was sich manche Protagonisten einfallen lassen, um weiter ihre Spielchen zu spielen. Es ist vielleicht ein bisschen wie in der Serie "Dynasty". Und nebenbei geht es auch um die Liebe, im Zentrum stehen, wie bereits erwähnt, Lizzy und Lane, aber es gibt noch andere Liebschaften, die einen nicht loslassen. Gin, die Schwester von Lane, und deren Anwalt Samuel, die seit ihrer Jugend, nicht die Hände von einander lassen konnte, aber nie eine ernsthafte Beziehung aufbauen konnten, sondern ein Machtspiel daraus gemacht haben. und zu guter letzt, Edward und Sutton, aber darüber will ich gar nicht so viel sagen.

Insgesamt gebe ich dem Roman 4/5 Sterne, wegen des Anfangs, der für mich persönlich etwas zu holprig war und dann noch wegen einer Szene, die ich grenzwertig fand. Aber zusammenfassend eine spannende und fesselnde Geschichte, die man kaum aus der Hand legen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sparkling Sparkling

Veröffentlicht am 13.04.2020

Könnte besser sein

Aus einer spontanen Laune heraus habe ich mich diesem Buch gewidmet. Hätte ja gut sein können, dachte ich mir.
Ja.. also es geht nicht nur um ein Liebespaar. Es spielen die Geschichten mehrer gleichzeitig ... …mehr

Aus einer spontanen Laune heraus habe ich mich diesem Buch gewidmet. Hätte ja gut sein können, dachte ich mir.
Ja.. also es geht nicht nur um ein Liebespaar. Es spielen die Geschichten mehrer gleichzeitig parallel zu dem Familiendrama.
Das hat mir tatsächlich gefallen. Man schlüpfte ständig in unterschiedliche Personen und folgte unterschiedlichen Geschichten, die alle zusammen hängen. Normalerweise sieht man das ja eher bei Fantasy-Romanen, die ich so liebe.
Bourbon Kings hatte seine Momente, wenn auch ziemlich wenige. Es war wirklich ganz nett, teils war ich auch ehrlich schockiert, was für schreckliche Charaktere in dieser Geschichte mitwirken und was für falsche Menschen diese sind. Aber mehr war hier leider nicht sein.
Es war mir für diesen beschränkten Inhalt viel zu lang, oft zäh und ich habe mich gelangweilt. Von fesselnder knispernder Spannung kann keine Rede sein.
Wenn nicht diese vielen Geschichten zeitgleich gespielt hätten, hätte ich es wahrscheinlich abgebrochen.
Das Ende war dann zumindest gar nicht schlecht und macht neugierig auf mehr, aber das werde ich mir wohl nicht antun.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisasartandbooks lisasartandbooks

Veröffentlicht am 20.10.2019

Lieblingsbuchreihe Oktober

Ich habe mich schon sehr darauf gefreut endlich diese Reihe zu beginnen und deshalb hatte ich sehr hohe Erwartungen an dieses Buch. An Anfang musste ich mich erst in den Schreibstil einlesen und war ein ... …mehr

Ich habe mich schon sehr darauf gefreut endlich diese Reihe zu beginnen und deshalb hatte ich sehr hohe Erwartungen an dieses Buch. An Anfang musste ich mich erst in den Schreibstil einlesen und war ein winzig kleines bisschen enttäuscht, dass es nicht sofort "flutscht". Der Klappentext hat mich vermuten lassen, dass sich die Geschichte ausschließlich um Lane und Lizzie dreht, aber ich wurde positiv überrascht: Es wird aus den Perspektiven von den Bradford-Geschwistern Lane, Edward und Gin, sowie Samuel T. (Anwalt der Familie), Lizzie und Sutton Smythe (Tochter des Firmeninhabers der Konkurrenzfirma) erzählt! Wie sie zueinander in Beziehung stehen, werde ich an dieser Stelle natürlich nicht spiolern, aber durch die Sichtwechel ist eindeutig für sehr viel Spannung gesorgt. Außerdem hat mich gefreut, dass die Ereignisse absolut nicht vorhersehbar waren. Dadurch ist einem beim Lesen nie langweilig geworden und das Buch endet mir einem sehr gemeinen Cliffhanger, was heißt ich muss sofort den zweiten Band lesen!
Tolles Buch, in dem weder die Liebe noch die Intrigen zu kurz kommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Breathtakingbookworld Breathtakingbookworld

Veröffentlicht am 19.09.2019

Spannend und eine Nicht ganz normale Bad Boy-Story

Titel: Bourbon Kings

Reihe: Ja--> Band 1

Autor: J.R. Ward ... …mehr

Titel: Bourbon Kings

Reihe: Ja--> Band 1

Autor: J.R. Ward

Preis: 12.90 (Paperback)

Seitenanzahl: 525






Klappentext:


Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der familie großen Reichtum und hohes Ansehen eingebracht.

Doch als Tulane, der verlorene Sohn und der Erbe des Imperiums, nach zwei Jahren des selbstauferlegten Exils auf das Familienanwesen Easterly zurückkehrt, droht die glänzende Fassade zu zerbrechen. Geplatzte Träume und die unerfüllte Liebe zu der Angestellten Lizzie King hatten ihn damals in die Flucht getrieben. Jetzt ist lane wieder da- und mit ihm die Vergangenheit. Seine Rückkehr wird an niemandem spurlos vorbeigehen: nicht an Lizzie, die ihr Herz um jeden Preis schützen will, nicht an Lanes schöner und eiskalter Ehefrau oder seinem älteren Bruder, dessen Zorn und Verbitterung keine Grenzen kennen. Und schon gar nicht an dem strengen Bradford-Patriarche, einem Mann mit wenig Moral, noch weniger Skrupeln und vielen dunklen Geheimnissen. Während die Spannungen in der Familie wachsen, wird klar, dass sich das Leben auf Easterly für immer verändern wird...


Cover:

Ich persönlich finde das Cover ganz okay. Der Lys Verlag hat immer schöne Cover, aber das hier spricht mich persönlich nicht wirklich an. Der Mann vorne drauf sieht natürlich nicht schlecht aus, aber meiner Meinung nach ist das Cover einfach ein bisschen zu stark pink geworden



Handlung:

Ehrlich zugegeben muss ich dagen, dass ich mir anfangs nicht viele Hoffnungen gamacht habe, dass mir das Buch wirklich gefällt. Aber ich habe die ersten zwei Kapitel gelesen und war drin. Natürlich hat es sich anfangs etwas geschleppt, aber das geht mir bei den meisten Büchern so. Ich brauche immer ein paar Seiten bis ich in die Geschichte finde.

Die Idee mit der reichen, mächtigen Familie gibt es ja schon zu genüge und trotzdem lese ich sie unglaublich gerne. Was ich gut an dem Buch fand war, dass sein Vater sich endlich mal nicht in ihre Beziehung eingemischt hat. Bei sowas bekomme ich immer eine unglaubliche Wut, weil das niemanden außer den handelnden Perosnen etwas angeht. Die Beziehung zwischen Lane und Lizzie fand ich echt richtig süß, aber auch vorhersehbar und sehr schnell. Viellicht lag es daran, dass sich die Handlung im Buch nur ein paar Tageg´gedauert haben, ich aber immer das Gefühl hatte es wären Wochen vergangen und es sich einfach noch viel rasanter angefühlt hat.

Allgemein gab es immer ein paar Stellen, die so ungluablich spannend und interessant waren, dass man unbedingt weiter lesen wollte und dann Stellen darin waren, die einfach unglaublich langgezogen waren.

Ich fand es sehr gut, dass man nicht nur etwas über die Geschichte von Lane und Lizzie erfahren hat, sondern zeitgleich auch etwas über Lanes Geschwister Edward und Gin, deren Geschichte ich schon fast interessanter fand. Gin habe ich irgendwie besonders ins Herz geschlossen und ich verstehe das, wozu sie sich im laufe des Buches entschließt auch wenn ich nicht 100% dahinter stehen kann. Edward tat mir unglaublich leid. Obwohl ich das was er erfahren hat nicht am eigenen Leib erlebt habe, kann ich verstehen warum er es sich in sich selbst und den Alkohol zurück zieht. Ich hoffe, dass er davon in den nächsten Bänden viellicht etwas lossagen kann und glücklich wird (hoffentlcih mit einer ganz bestimmten Person).

Der Schreibstil war flüssig zu Lesen und ich fand es wirklich angenehm nicht die ganze Zeit über irgedwelchen komplizierten Fachwörter zu stoßen, dei einem das unkomplizierte lesen zugrunde machen.



Fazit:

Das Buch fand ich im großen und ganzen gelungen. Die Charaktere konnte ich schnell ins Herz schließen und die 525 Seiten sind im nuh verflogen. Band 2 muss ich ganz schnell lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FrauKla FrauKla

Veröffentlicht am 08.09.2019

Eine Geschichte voller Familiengeheimnissen und Intrigen

Das Buch „Bourbon Kings“ handelt von der Familie Bradford, die ein riesiges Imperium besitzt. Sie sind bekannt und genießen Ansehen in der Region und dennoch sind sie eine normale Familie mit Problemen ... …mehr

Das Buch „Bourbon Kings“ handelt von der Familie Bradford, die ein riesiges Imperium besitzt. Sie sind bekannt und genießen Ansehen in der Region und dennoch sind sie eine normale Familie mit Problemen und Dramen. So geschah es, dass der Sohn Lane das Familienanwesen verlässt und für 2 Jahre verschwindet. Erst durch einen tragischen Zwischenfall kehrt er zurück und bringt die Vergangenheit mit. Viele Wunden werden durch seine Rückkehr aufgerissen. Vor allem die der Angestellten Lizzie, die einst seine große Liebe war und jetzt in jeden Preis ihr Herz vor ihm schützen will.
Nach und nach deckt Lane Familiengeheimnisse auf und rüttelt an dem Thron des Vaters. Diese Rückkehr verändert das Leben der Familie und der Angestellten auf Easterly komplett.

Die Geschichte ist vielseitig und dramatisch.
Die Autorin schreibt sehr lebendig und anschaulich. Das Buch ist aus der Perspektive eines personalem Erzählers geschrieben, sodass die Perspektive aller Familienmitglieder eingenommen wird. Die Perspektive wird sehr häufig gewechselt.
Meiner Meinung nach erzeugt die Autorin dadurch Spannung, da die Situationen manchmal nicht bis zum Ende erzählt werden. Der Leser muss sich erst mit Ereignissen beschäftigen, die parallel laufen, bevor er erfährt, wie es weitergeht.
Ich fand es super spannend, Einblicke in die Leben aller zu erhalten.
Dennoch war die Geschichte von Lane und Lizzie im Vordergrund.
Die einzelnen Charaktere wurden sehr schnell vorgestellt, sodass man viel Möglichkeit zur Identifikation hatte.
Trotz allem war es durch die vielen Ereignisse, die parallel verlaufen, und die vielen Personen, die auftreten, so, dass es mir schwer viel das Buch an einem Stück zu lesen. Oftmals passierte in kurzer Zeit so viel, dass ich das Buch weglegen musste, um es zu verarbeiten. Manchmal habe ich einige Tage nicht gelesen, was echt selten vorkommt.
Es sind sehr vieles dramatische Ereignisse auf einmal geschehen und dann passierte lange nichts.

Insgesamt habe ich dennoch die Geschichte und auch die Geschwister geliebt. Ich freue mich sehr darauf mehr von den einzelnen zu erfahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage