Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

(359)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Rezensionen aus der Lesejury (359)

lovelystudyblog lovelystudyblog

Veröffentlicht am 19.09.2019

Berühre mich. Nicht.

Berühre mich. Nicht.
Vor einigen Wochen habe ich ,,Berühre mich. Nicht.‘‘ von Laura Kneidl beendet.
Zuvor hatte ich ,,Someone New‘‘ von ihr gelesen und ich wollte gerne noch mehr Bücher von ... …mehr

Berühre mich. Nicht.
Vor einigen Wochen habe ich ,,Berühre mich. Nicht.‘‘ von Laura Kneidl beendet.
Zuvor hatte ich ,,Someone New‘‘ von ihr gelesen und ich wollte gerne noch mehr Bücher von ihr lesen, weil ich ihren Schreibstil sehr gerne mochte.
Ich bin sehr schnell mit dem Buch warmgeworden. Ich mochte Sage und Luca als Protagonisten super gerne und sie waren mir echt sympathisch.
Von Luca dachte man anfangs, dass er der klassische Bad Boy ist, was jedoch gar nicht der Fall war. Er war super lieb und einfühlsam.
Ich finde auch toll, dass in dem Buch so ein ernstes Thema behandelt wurde, jedoch ohne, dass es in dem Buch wirklich nur komplett darum geht.
Ich finde, dass Sage und Luca sehr gut zusammenpassen und sich super ergänzen.
Zu Laura Kneidl‘s Schreibstil brauche ich glaube ich gar nicht sagen - er ist super flüssig, wodurch man das Buch super lesen kann.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich das Buch wahnsinnig toll finde - es ist für mich direkt ein Jahreshighlight geworden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FlourishandBlotts FlourishandBlotts

Veröffentlicht am 18.09.2019

Mies umgesetzt

Dieses Buch finde ich echt schwierig zu beurteilen. Was ich gut fand:

+schönes Cover, man kann sich aber unter dem Roman nicht wirklich was vostellen, wenn man nur das Cover sieht

+Laura Kneidls Schreibstiel ... …mehr

Dieses Buch finde ich echt schwierig zu beurteilen. Was ich gut fand:

+schönes Cover, man kann sich aber unter dem Roman nicht wirklich was vostellen, wenn man nur das Cover sieht

+Laura Kneidls Schreibstiel ist zwar angenehm zu lesen, aber auch sehr einfach gehalten

+Ich mochte Megan, sie war mir sehr sympathisch


Nun zu den Dungen die ich nicht mochte:

-April. Sie war für mich irgendwie sehr flach, ich konnte mich kaum mit ihr identifizieren, man hat nicht wirklich charakterliche Eigenschaften erfahren.

- Die WG- mir kam es sehr unrealistisch vor, dass April auf einmal soo gut mit Sage befreundet ist, dass sie bei ihnen einziehen darf

-Die Therapeutin: Es wird kaum etwas über due Sitzungen erwähnt und auch nicht, wie sich Sage danach fühlt

- Sages Folgen der Angststörung: sie waren einfach widersprüchlich, mal war sie super mutig und konnte Menschen anfassen und dann hatte sie Angst vor Fremden, die sie nichmal beachten. Mag ja sein, dass sie Fort- und Rückschritte macht, dass hätte man aber auch besser erklären können.

-Sage. Sie hat mich irgendwann einfach nur genervt, genauso wie ihr sich dauernd wiederholendes Mantra. Ja, sie hat Angst, dass wissen wir. Aber anstatt eine Lösung für ihr Problem zu finden, ist sie naiv, dumm und schwach.

-Alan: an sich finde ich die Idee, eine Geschichte über ein Mädchen, welches vor ihrem Stiefvater flieht, zu schreiben, nicht schlecht, allerdings bitte nicht in einem NE ADULT ROMAN!!! Alan ist lediglich der MacGuffin, ohne ihn würde die Geschichte nicht funktionieren, er kommt aber kaum vor. Stattfessen wird das Thema missbraucht, um Sage zu einem schwachen, hilfsbedürftigen Charakter zu machen, wo wur auch schon beim nächsten Punkt sind:

-Lucas und Sages Beziehung: Da Sage ein extrem labiler Charakter ist, braucht sie natürlich einen Bad-Boy, der sie beschützt, als Freund, obwohl sie sich vor genau solchen Menschen fürchtet! Diese ganze Beziehung ist so inszeniert, um irgendwelchen Klischees gerecht zu werden und es stört mich extrem, welches Frauenbild hier vermittelt wird.

Also alles in allem hätte man viel aus dem Buch machen können, die Geschichte um Sages Angststörung hatte echt Potenzial. Man hätte den Fokus halt auf Sages Vergangenheit und dessen Fokgen richten müssen anstatt aud ihr Liebesleben. Nur leider hat die Autorin sich für das falsche Genre entschieden um dann gewaltsam irgendeine klischeebeladene Lovestory daraus zu machen. Echt schade.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecher_wuermchen_ buecher_wuermchen_

Veröffentlicht am 11.09.2019

Gefühlvolle Geschichte!

Sage will einen Neuanfang - und zwar so weit weg von zuhause wie nur möglich, denn dort sind hinter verschlossenen Türen Dinge passiert, die sie nicht vergessen kann. Und egal, wie sehr sie es auch versucht, ... …mehr

Sage will einen Neuanfang - und zwar so weit weg von zuhause wie nur möglich, denn dort sind hinter verschlossenen Türen Dinge passiert, die sie nicht vergessen kann. Und egal, wie sehr sie es auch versucht, ihre Vergangenheit dort hat sie kaputt gemacht und ihr Vertrauen in die Männerwelt komplett erschüttert. Anders allerdings, als sie Luca kennen lernt, dem sie einfach nicht aus dem Weg gehen kann, denn die beiden arbeiten zusammen und er ist zufällig auch noch der Bruder ihrer neuen besten Freundin. Nachdem sie ihre anfängliche Angst vor ihm überwunden hat, fühlt sich Sage zu Luca hingezogen. Und auch Luca, der normalerweise nur auf One-Night-Stands aus ist, entwickelt Gefühle für sie. Doch sind ihre Gefühle füreinander stärker, als die Probleme aus Sages Vergangenheit?

Das Buch hat mich sehr an „Begin Again“ erinnert, weil der Hauptkonflikt ziemlich gleich ist - Mädchen mit Berührungs- und Vertrauensängsten trifft auf Badboy und sie verlieben sich. Trotzdem war es ein ganz anderes Leseerlebnis (nicht unbedingt besser oder schlechter, aber einfach anders). Ich fand die ganze Geschichte ist total fesselnd geschrieben - ich habe das Buch heute komplett am Stück gelesen und es nur aus der Hand gelegt für Toilettengänge und einmal zum das Licht anschalten, weil es mittlerweile dunkel geworden ist. Und obwohl ich es schwierig finde, die Gefühle von Sage immer nachzuvollziehen, kann man sich relativ gut in sie reinversetzten. Und ich muss sagen, ich bin relativ vernarrt in Luca - er ist einfach so süß! Und die Momente, als Sage Luca das erste Mal umarmt oder neben ihm aufwacht sind einfach unglaublich schön beschrieben! Gleichzeitig macht mich das Buch auch dankbar & zwar dafür, dass ich einen so tollen Vater habe! Beim Lesen eines solchen Buches wird einem erst mal wieder bewusst, dass das keine Selbstverständlichkeit ist und auf dieser Welt sehr viel schief läuft. Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherwurm94 buecherwurm94

Veröffentlicht am 09.09.2019

Tolles Buch

Sage zieht nach Nevada mit nichts als einem ganzen Sack voller Probleme. Sie will ihre Vergangenheit einfach nur vergessen, aber vor Problemen kann man nun einmal nicht weglaufen. So verfolgen sie ihre ... …mehr

Sage zieht nach Nevada mit nichts als einem ganzen Sack voller Probleme. Sie will ihre Vergangenheit einfach nur vergessen, aber vor Problemen kann man nun einmal nicht weglaufen. So verfolgen sie ihre Probleme und Ängste auch nach Nevada.
Doch Sage hat Glück: in April findet sie eine gute Freundin, die sie unter ihre Fittiche nimmt und sie bei sich wohnen lässt.
Doch April wohnt nicht allein. Ihr Bruder Luca wohnt auch dort, und er ist der Inbegriff all dessen, wovor Sage sich fürchtet.
Doch mit der Zeit lernt Sage Luca kennen und vielleicht sogar lieben...

Mir hat das Cover sehr gut gefallen, Blüten und Ranken mag ich sehr gerne. Der Titel hat mir allerdings nicht so sehr gefallen. Diese abgehackten Sätze müssen echt nicht sein. Trotzdem fasst er den Inhalt des Buches ganz gut zusammen.

Sage als Charakter hat mir gut gefallen. Ich konnte sofort eine Beziehung zu ihr aufbauen, konnte ihre Gefühle verstehen.
Sie hat panische Angst, versucht aber, dagegen zu kämpfen, das hat mir sehr imponiert.

Luca sieht aus wie ein Bad Boy, hat aber einen butterweichen Kern. Ich habe mich Seite für Seite zusammen mit Sage in ihn verliebt.
Er hat eine raue Schale, die er aber immer mehr ablegt, und den Leser in seine Seele schauen lässt.
Luca ist sehr vorsichtig und zurückhaltend, was Sage betrifft. Er ist einfühlsam und gibt ihr Raum und Zeit, sich an ihn zu gewöhnen und sich zu öffnen.
Mir hat dieser Wachstumsprozess der Gefühle sehr gut gefallen, weil ich ihn von Anfang an begleiten und nachvollziehen konnte.

Laura Kneidl spricht in diesem Buch ein schwieriges Thema an, nämlich häusliche Gewalt. Sie macht deutlich, wie es einem Opfer danach geht und welch schweren Weg man zurücklegen muss, um wieder ins Leben zu kommen.
Dieses Thema wird sehr sensibel beschrieben und erklärt.

Durch das Buch hinweg war ich oftmals angespannt, nervös, hatte Gänsehaut, war den Tränen nahe und habe gelächelt.

Diese Gefühlsachterbahn kann ich nur weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MoMaLo MoMaLo

Veröffentlicht am 06.09.2019

Emotionen, Emotionen

Inhalt

Als Sage zum ersten Mal auf Luca trifft, hat sie Angst. Den Sage hat eine Angststörung, die sich gegen große, starke Männer richtet. Das rührt daher, dass Sage eine schlimme Vergangenheit hat. ... …mehr

Inhalt

Als Sage zum ersten Mal auf Luca trifft, hat sie Angst. Den Sage hat eine Angststörung, die sich gegen große, starke Männer richtet. Das rührt daher, dass Sage eine schlimme Vergangenheit hat. Nun ist sie weg von Zuhause und möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Und vielleicht spielt Luca dabei ja auch eine große Rolle!

Meinung:

Der Titel passt perfekt zu dem Buch.

Laura Kneidl schafft es mit ihrem Schreibstil, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ich habe gelacht, geweint und mitgefiebert.

Von der ersten Seite an, ist Sage mir sympathisch gewesen. Ich habe mit ihr mitgelitten und mich mit ihr gefreut und mich mit ihr in Luca verliebt.
Luca hält sich nicht wirklich zurück und steigt oft mit Mädchen ins Bett. Obwohl ich diese Art von Badboy eigentlich absolut nicht mag, konnte Luca mich trotzdem um den Finger wickeln, da seine Einfühlsamkeit Sage gegenüber sehr berührend ist.

Sage macht eine Entwicklung in diesem Buch mit, die einem Hoffnung und Mut gibt.




Fazit:

Ein herzerwärmendes Buch.
Haltet den zweiten Band bereit!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage