Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

(321)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Rezensionen aus der Lesejury (321)

dlarissa2004 dlarissa2004

Veröffentlicht am 16.02.2019

Ich bin verliebt!

Ich liebe dieses Buch und ganz besonders Luca!
Es ist wunderbar geschrieben!
Empfehlenswert! …mehr

Ich liebe dieses Buch und ganz besonders Luca!
Es ist wunderbar geschrieben!
Empfehlenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MinaM MinaM

Veröffentlicht am 13.02.2019

Berühre mich. Nicht.

*Klappentext*
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte.
Doch dann traf sie ihn.

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, ... …mehr

*Klappentext*
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte.
Doch dann traf sie ihn.

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht.
So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …



- Ab hier beinhaltet meine Rezension Spoiler. :-) -

*Persönliche Meinung*
Allein schon für den Titel möchte ich mich von Herzen bei Laura Kneidl bedanken. Perfekt getroffen. Bedanken muss ich mich auch dafür, dass der Liebesgeschichte nicht mehr als der meinem Empfinden nach angemessene Raum gegeben wird.
Am Schreibstil habe ich nur eines auszusetzen: Zeitangaben wie „am nächsten Morgen“, „am Abend“ sind mir ein Dorn im Auge, gerade, wenn mitten in Kapiteln ein Zeitsprung stattfindet. Laura Kneidl hat mir in „Berühre mich. Nicht.“ aber auch bewiesen, dass sie auf bessere Lösungen zurückgreifen kann – Stichwort 'Show, don't tell' ('Zeigen, nicht erzählen'). Daher kann ich hoffen, bezüglich Zeitangaben in Zukunft seltener auf 'tell' zu treffen.

Sages Angst, ihr Gefühlsleben, ihre Wünsche und Hoffnungen, aber an erster Stelle ihr Kampf gegen die Angst sind und bleiben für mich greifbar. Ich bin sogar mit jeder Seite trauriger geworden – was in Anbetracht ihrer Missbrauchserfahrung selbstverständlich als Pluspunkt von „Berühre mich. Nicht.“ anzusehen ist.
Bis auf Alan habe ich alle Charaktere ins Herz geschlossen. Sage und Luca allerdings ganz besonders.
Luca hat eine angenehme Persönlichkeit, insbesondere, weil er Sages spürbare Grenzen von Beginn an respektiert. Für mich ist es eine Wohltat, dass er Ruhe in Sages Leben bringen kann, auch wenn er wie jeder Mensch seine Päckchen zu tragen hat und selbstverständlich nicht immer ausgeglichen sein kann. :-)
Meine Lieblingsszene ist daher auch …
_»Setz dich.«
Er klappte den Sitz nach unten und nahm Platz. Demonstrativ schob er dabei die Hände unter seine Oberschenkel.
Ich runzelte die Stirn. »Was soll das?«
Er zuckte mit den Schultern. »Das letzte Mal, als du an meinem Gesicht herumhantiert hast, wolltest du, dass ich mich auf meine Hände setze.«_
(Berühre mich. Nicht, S. 271f.)

Glücklicherweise nimmt Luca aber nicht alles hin und lässt Sage nicht einfach in ihr Unglück rennen, wie er oft genug beweist.

Meine Meinung zu den Nebencharakteren hebe ich mir für die Rezension zu Band 2 auf – noch sind hunderte Fragen offen, was ich auch genau so haben möchte. :-)

Mit dem Ende von Band 1 komme ich (zur eigenen Überraschung) problemlos zurecht, da ich Sages Beweggründe schließlich nachvollziehen kann. Zum Teil liegt das aber selbstverständlich auch an meiner gerechtfertigten Hoffnung auf eine glücklichere Zukunft für Sage.

*Fazit*
Zu bedauern ist nur, dass man früher oder später die letzte Seite gelesen hat … ^^ – aber dann wiederum gibt es ja den Abschlussband „Verliere mich. Nicht.“.
„Berühre mich. Nicht.“ werde ich zweifellos nicht vergessen. In diesem Sinne – ein riesiges Dankeschön dafür, dass es überhaupt möglich ist, die Dilogie lesen zu können. :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sallyhhn01 sallyhhn01

Veröffentlicht am 12.02.2019

Einfach berührend!

Laura Kneidls Schreibstil gefällt mir einfach so gut.
Stückchenweise erfährt man immer mehr über die Protagonisten, was meiner Meinung nach die Aufmerksamkeit des Lesers aufrecht erhält. Ich wollte immer ... …mehr

Laura Kneidls Schreibstil gefällt mir einfach so gut.
Stückchenweise erfährt man immer mehr über die Protagonisten, was meiner Meinung nach die Aufmerksamkeit des Lesers aufrecht erhält. Ich wollte immer mehr wissen und wissen was noch kommt, dass Sage so den Kontakt zu Jungs/Männern meidet.
Sage kam mir jedoch ein wenig schwach rüber was mir nicht so gut gefallen hat. Sie traut sich einfach nichts und ihre Entwicklung ist ein sehr schleichender Prozess.
Luca hingegen hat mir einfach so extrem gut gefallen. Ich konnte direkt mit ihm fühlen. Auf einer Seite hat er etwas von einem typischen Bad Boy, doch andererseits ist er einfach so anders als man denkt. Seine Leidenschaft zum Lesen bedeutet ihm alles und sein ganzes Leben spiegelt sich darin wieder.
Das Ende des Buches war einfach der Horror, somit konnte ich einfach nicht anders, als direkt den nächsten Teil zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

my_bookblog my_bookblog

Veröffentlicht am 11.02.2019

Monatshighlight

Das Buch Berühr mich.Nicht. von Laura Kneidl hat mir unglaublich gut gefallen. Durch die vielen Emotionen die das Buch hervorruft und den tollen Schreibstil von laura Kneidl.Ich habe es letzten Monat gelesen ... …mehr

Das Buch Berühr mich.Nicht. von Laura Kneidl hat mir unglaublich gut gefallen. Durch die vielen Emotionen die das Buch hervorruft und den tollen Schreibstil von laura Kneidl.Ich habe es letzten Monat gelesen und davor noch nie etwas vergleichbares gelesen.

Die Angstzustände von Sage finde ich super umgesetzt, es ist ein sehr ernstes Thema und es war als Leser unglaublich toll mit Sage mitzuerleben, wie sie nach und nach ihre Angst bekämpft. Die Charakter in diesem Buch sind sehr schön beschriebn, sodass man ein klares Bild von jeder Figur hat.
Sage war mir von Anfang an sympathisch und es war sehr angenehm von ihren Gedankengängen zu lesen, da man sich sehr gut mit ihr identifizieren kann.
Es war auch sehr interessant wie man erst mit der Zeit von Sages Vergangenheit erfährt.(hat mich immer sehr am lesen gehalten, weil man immer mehr von der Vergangenheit wissen will)

insgesamt super Buch und eine absolute Leseempfehlung :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lindas_augenblicke lindas_augenblicke

Veröffentlicht am 03.02.2019

Alles, was ich mir von einer Liebesgeschichte erwarte!

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl ist ein Buch, welches mich sehr berührt hat. Dieses Buch hat alles, was ich mir von einer guten Liebesgeschichte erwarte. Liebe, Leidenschaft, Drama, Entwicklung und ... …mehr

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl ist ein Buch, welches mich sehr berührt hat. Dieses Buch hat alles, was ich mir von einer guten Liebesgeschichte erwarte. Liebe, Leidenschaft, Drama, Entwicklung und tolle Protagonisten.

Die Geschichte trägt uns in das Leben von Sage. Ein Mädchen mit einer schwierigen Vergangenheit, die nun einen Neuanfang sucht. So trifft sie auf dem Unigelände auf April, die schnell zu einer engen Vertrauten wird. Doch April hat einen Bruder. Einen Jungen, der Sage Angst einjagt. „Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet.“ Doch hinter dieser rauen Fassade verbirgt sich eine ganz andere Seite von Luca, die Sage nach und nach kennenzulernen beginnt. Als sie bei April und Luca einzieht, lernen sich die beiden immer besser kennen und erkennen, dass sie sich gut verstehen und dass es auf besondere Art und Weise zwischen den beiden funkt. Besonders sowohl für Sage, als auch für Luca. Sage hat in ihrer Vergangenheit sehr negative Erfahrungen mit Männern gemacht, die sie dazu verleitet haben, sich vor der männlichen Welt zurückzuziehen und ihr nur noch mit Angst gegenübertreten zu können. Luca seinerseits öffnet sich Mädchen ebenso wenig. Für ihn sind sie nur ein Zeitvertreib, der nur kurz interessant bleibt. Auch bei ihm gründet sich diese Einstellung auf seiner Vergangenheit. Doch wenn Sage und Luca aufeinander treffen, ändert sich alles für die beiden. Sie lassen ihre gewohnten Verhaltensmuster, ihre Ängste und Vorurteile hinter sich und sind einfach nur im Moment.

Laura Kneidl hat mit Berühre mich. Nicht. den Beginn einer wunderbaren Liebesgeschichte geschaffen. Sie ist so leise und unaufdringlich, dass sie einem das Herz erwärmt. Die Frage ist nur, können Luca und Sage ihre Vergangenheit hinter sich lassen und sich auf einander einlassen? Gibt es eine gemeinsame Zukunft für sie?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage