Flying High
 - Bianca Iosivoni - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0989-0
Ersterscheinung: 29.07.2019

Flying High

(81)

Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

 
Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde. Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?

"Die Liebesgeschichte von Hailee und Chase ist nicht nur atemberaubend schön, sondern ehrlich, feinfühlig und der Inbegriff von Mut." STEHLBLÜTEN

Die mitreißende Fortsetzung von Falling Fast!

 
Die neue New-Adult-Reihe von Bianca Iosivoni:
 
1. Falling Fast
2. Flying High
 



Rezensionen aus der Lesejury (81)

Buecherschaetze Buecherschaetze

Veröffentlicht am 14.09.2019

Berührend traurig

In "Flying High" von Bianca Iosivoni geht es um Hailee, die nach einem abgebrochenen Selbstmordversuch versucht weiter zu leben. Auf dem Weg unterstützen sie alte Bekannte aus Fairwood, die der Leser ... …mehr

In "Flying High" von Bianca Iosivoni geht es um Hailee, die nach einem abgebrochenen Selbstmordversuch versucht weiter zu leben. Auf dem Weg unterstützen sie alte Bekannte aus Fairwood, die der Leser bereits im ersten Teil liebgewonnen hat, und natürlich ihr Freund Chase. Das zweite Buch ist auf eine ehrliche Art trauriger als das erste. Hier wird nicht mehr versucht irgendwas schön zu reden, sondern sich erfrischend klar den Problemen gestellt. Ihre Zwillingsschwester Kathie ist gestorben, ihre Eltern haben sie vernachlässigt und eigentlich hat sie gar kein Plan, wie es nun weitergehen soll. Und gerade wenn man denkt es geht bergauf, kommen neue Probleme dazu.

Ich liebe die bittersüße Geschichte aus dem Lyx-Verlag, genau wie den ersten Teil "Falling Fast". Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist trotz des schwierigen Themas locker leicht und saugt einen förmlich in die Geschichte. Während man sich im ersten Teil mit Hailee freut, kämpft man im zweiten Teil mit ihr gemeinsam: gegen die Trauer, gegen die negativen Gedanken und für das Leben. (Mich hat der Text nicht nur einmal zum Heulen gebracht.)

Umso mehr freut man sich mit Hailee über die Lichtblicke und vor allem Chase. Ihre Beziehung bekommt eine ganz neue Note; sie sind nicht mehr frisch verliebt und turtelnd. Mittlerweile kennen sich die beiden, wissen, dass sie einander vertrauen können, und bauen sich gegenseitig auf. Die Dynamik zwischen den beiden ist wirklich fantastisch.
Auch über Kathie und ihre gemeinsame Kindheit erfährt man mehr, genauso wie man in die Probleme von Chase tiefer eintaucht. Es ist eine Freude die Charaktere wieder zu treffen und ich bin ehrlich enttäuscht, dass das bereits der letzte Teil von Chase und Hailee ist.

Der zweite Teil kann definitiv mit dem ersten mithalten, übertrifft ihn sogar in einigen Aspekten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nanja Nanja

Veröffentlicht am 13.09.2019

Flying High

Allgemein:

Von: Bianca Iosivoni
Seiten anzahl: 431
Meine Lesezeit: 1 Tage

Im Zweiten Band geht es darum, ob Liebe ausreicht um zwei Menschen aneinander zu binden. Hailee hat seit Wochen ein Dunkles ... …mehr

Allgemein:

Von: Bianca Iosivoni
Seiten anzahl: 431
Meine Lesezeit: 1 Tage

Im Zweiten Band geht es darum, ob Liebe ausreicht um zwei Menschen aneinander zu binden. Hailee hat seit Wochen ein Dunkles Geheimniss, doch unter keinen Umständen soll es je eine andere Person erfahren. Schon gar nicht Chase, der stück für stück Hailees Herz erobert hat. Wird sie Mutig genug sein ihn nicht zu verlassen?
Ich muss sagen, dass mir tatsächlich das Zweite Buch besser gefallen hat. Irgentwie schafft es Bianca Iosivoni noch mal deutlich tiefer und berührender auf einzelnde Themen einzugehen und erschafft damit eine wirklich tolle Stimmung. Zu den Charakteren kann ich nur sagen, sie sind einfach wundervoll geschrieben. Hailee ist eine Person die gerne dinge in sich frisst und ungerne darüber spricht, oder sich überhaupt darüber austauscht. Ein weiteres Problem ihrer Persönlichkeit ist das sie immer versucht ihre Umweld zu befriedigen, sich dabei aber selbst vernachlässigt, oder soger vergisst. Chase war für mich auf jeden fall der angenemere Charakter. Er ist deutlich enspannter, auch wenn er ebenfalls Probleme hat, stellt er ihre hauptsächlich in den Vordergrund. Er ist, wortwörtlich ihr Fels in der Brandung, ihr Anker. Das Buch ist allerdings ziemlich nerven aufreiben… ich glaube es ist schon relativ lange her, dass ich bei einem Buch so nah am Wasser Gebaut war (rotz und Wasser geheult habe):-)
Die Geschichte ist wirklich wahnsinnig ausführlich und kleinteilig geschrieben und man bekommt sofort das Gefühl ein Teil, wenn nicht soger eine Person darin zu sein. Für diese buch kann ich nur beider Daumen hoch geben und ein Start Ticket!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jule_booklover Jule_booklover

Veröffentlicht am 13.09.2019

Leider nicht so gut wie band 1

Ich fand Falling fast wirklich genial. Ich fand alle symphatisch, fand die Geschichte toll, es war nichts überzogen und auch nichts zu langatmig.
Flying High dagegen fand ich nicht besonders gut. Das ... …mehr

Ich fand Falling fast wirklich genial. Ich fand alle symphatisch, fand die Geschichte toll, es war nichts überzogen und auch nichts zu langatmig.
Flying High dagegen fand ich nicht besonders gut. Das Cover ist wunderschön und due Charaktere fand ich immer noch sympatisch. Die Geschichte allerdings wurde oft langatmig und langweilig. Viel hat sich wiederholt und manche Sätze hat man fast genau so zwei Seiten davor schon gelesen. Auch wie die Probleme von Chase und Haillee gelöst wurden hat mir gar nicht gefallen. Im ersten Band werden Chases, und im zweiten Band Haillees Probleme sehr ausführlich geschildert. Dann werden sie auf ein paar Seiten behandelt und sofort innerhalb en paar Sätze gelöst und abgeschoben.
Auch bei Haillees Therapie war es so wie mit der Problemlösung und die Therapiestunden wurden kaum behandelt.
Das Buch hat mich leider entäuscht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarahklee Sarahklee

Veröffentlicht am 13.09.2019

naja

Ich muss ganz ehrlich sagen mir hat der erste Teil besser gefallen. Ich fand den zweiten irgendwie ein bisschen langweilig, nicht schlecht aber auch nicht recht gut, wenn ihr versteht was ich meine.
Ich ... …mehr

Ich muss ganz ehrlich sagen mir hat der erste Teil besser gefallen. Ich fand den zweiten irgendwie ein bisschen langweilig, nicht schlecht aber auch nicht recht gut, wenn ihr versteht was ich meine.
Ich hatte sehr lange überhaupt keine Lust überhaupt mit dem zweiten Teil anzufangen, obwohl der erste Teil meine Meinung nach sehr spannend geendet hat. Auch wenn mir das Buch nicht so gut gefallen hat, finde ich, dass Bianca Iosovoni eine tolle Autorin ist und ich gerne weiter Bücher von ihr lesen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HeavenOfBooks HeavenOfBooks

Veröffentlicht am 12.09.2019

Nach dem tollen ersten Teil war ich von Flying High enttäuscht!

Achtung! Flying High ist der 2. Teil der Hailee & Chase Reihe! Die Rezension kann Spoiler zum ersten Teil enthalten!

Allgemeine Infos:
Autorin: Bianca Iosivoni
Seitenanzahl: 432
Verlag: LYX Verlag
Preis: ... …mehr

Achtung! Flying High ist der 2. Teil der Hailee & Chase Reihe! Die Rezension kann Spoiler zum ersten Teil enthalten!

Allgemeine Infos:
Autorin: Bianca Iosivoni
Seitenanzahl: 432
Verlag: LYX Verlag
Preis: 12,90 Euro
ISBN: 978-3736309890

Inhalt:
Nach einem wunderschönen Sommer in Fairwood hat sich Hailee entschlossen, das kleine Dorf für immer zu hinter sich zu lassen. Aber kann sie Chase und ihre neuen Freunde wirklich verlassen? Oder schafft Chase es, sie zum Bleiben zu überreden?
Fest steht, dass Hailees dunkles Geheimnis ihr eigenes und Chase‘ Leben völlig verändern wird…

Erster Satz:
„Ich habe einen neuen schönsten Ort gefunden.“

Meinung:
Dieses COVER! Schon in meiner Rezension zum ersten Teil der Dilogie konnte ich mich nicht zurückhalten, ein bisschen über dieses wunderschöne Cover zu schreiben! Der Farbverlauf in Blau und Gold passt perfekt zu den Lilatönen des ersten Teils und ist ein Hingucker in jedem Bücherregal.
Als allererstes ist mir natürlich die Playlist am Anfang des Buches aufgefallen: Die Playlists in Bianca Iosivonis Büchern sind immer so gut und treffen total meinen Musikgeschmack. An dem Tag, als ich Flying High angefangen habe, habe ich morgens ein wunderschönes neues Lied gehört, das ich wenige Stunden später in der Playlist von Flying High entdeckt habe, worüber ich mich wahnsinnig gefreut habe!
Die Handlung von Flying High setzt sofort nach dem spannenden Ende des ersten Teils ein. Das hat mir sehr gut gefallen vor allem, weil der erste und der zweite Teil unmittelbar hintereinander veröffentlicht wurden. Auch der zweite Teil der Reihe ist wechselnd aus der Perspektive von Hailee und Chase geschrieben.
Aber ich muss zugeben, dass ich sehr lange gebraucht habe, um das Buch zu beenden, weil es mich leider enttäuscht hat. Der erste Teil Falling Fast hat mir sehr gut gefallen! Es gab viele sommerliche Aktivitäten, tolle Freundschaften und die Stimmung war einfach perfekt. In Flying High passiert dagegen – nichts!
Hailee ist den größten Teil des Buches über bei ihren Eltern in ihrer Heimatstadt. Dadurch, dass das Buch einen völlig anderen Handlungsort hat und auch Charlotte und Hailees andere Freunde aus Fairwood sehr selten vorkommen, bildet die Stimmung einen starken Kontrast zum ersten Teil, was natürlich auch an Hailees Entscheidung am Ende von Falling Fast liegt. Ihre Eltern haben das Vertrauen zu Hailee verloren und versuchen deswegen, sie rund um die Uhr zu kontrollieren.
Hailee dagegen versucht, den Verlust ihrer Schwester zu verarbeiten und denkt über den vergangenen Sommer in Fairwood nach.
Ich weiß nicht, wie oft in dem Buch ein Satz mit „Als ich nach Fairwood gekommen bin“ oder ähnlich anfängt. Gefühlt auf jeder zehnten Seite wiederholt Hailee, dass sie ja gar die Absicht hatte, länger in Fairwood zu bleiben und wie sie vorher mit ihrem Auto einen Roadtrip gemacht hat. Diese vielen Wiederholungen haben mich nach einigen Seiten ziemlich genervt.
Generell gab es im Schreibstil ziemlich viele Wiederholungen: In den Kapiteln aus Chase‘ Sicht reiht sich ein Fluch an den anderen. Was ich anfangs noch ganz alltäglich fand, hat mich irgendwann auch gestört, denn als ich einmal anfing darauf zu achten, fielen mir die Wiederholungen teilweise mehrmals pro Seite auf.

Den größten Teil des Buches sind Hailee und Chase voneinander getrennt, wodurch die Entwicklung ihrer Beziehung erst gegen Ende wieder in den Vordergrund rückt. Während Falling Fast spannend und vor allem das Ende für mich sehr überraschend war, gibt es in Flying High hauptsächlich vorhersehbare Momente. Dadurch war ich unmotiviert weiterzulesen und das Buch zog sich unheimlich.
Positiv fand ich allerdings, dass Hailee selbst einsieht, dass sie Hilfe braucht und nicht jegliche Unterstützung von ihren Eltern oder ihren Freunden ablehnt.

Fazit: Leider muss ich schreiben, dass ich nach Falling Fast mehr von Flying High erwartet hatte und wirklich enttäuscht war. Es gibt kaum eine aktive Handlung und die Beziehung zwischen Chase und Hailee blieb stark im Hintergrund. Bianca Iosivonis Schreibstil, der mir sonst sehr gut gefällt, wurde durch viele Wiederholungen langweilig. Außerdem ist das Buch im Gegensatz zum ersten Teil der Reihe sehr vorhersehbar. Die Aussage der Dilogie bleibt trotzdem wichtig und ich finde es toll, dass die Autorin über dieses Thema eine Reihe geschrieben hat. Allerdings fand ich persönlich die Umsetzung im zweiten Teil nicht gelungen.

Bewertung: 2/5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage