Idol – Gib mir die Welt
 - Kristen Callihan - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0776-6
Ersterscheinung: 27.07.2018

Idol – Gib mir die Welt

Band 1 der Reihe "VIP-Reihe"
Übersetzt von Anika Klüver

(146)

Er ist ein Rockstar. Die Welt liegt ihm zu Füßen. Doch er will nur sie.

Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen – so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant – und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …

"Dieses Buch ist fantastisch! Die ultimative Rockstar Romance!" Aestas Book Blog
Band 1 der VIP-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Kristen Callihan



 


Rezensionen aus der Lesejury (146)

selected_books selected_books

Veröffentlicht am 10.01.2021

Erfüllt sämtliche Klischees

Ich weis ehrlich gesagt nicht was ich zu diesem Buch sagen soll... außer Intimitäten wird in diesem Buch ungefähr ab Seite 150 kaum mehr etwas beschrieben. Die Charaktere sind unglaublich flach und bekommen ... …mehr

Ich weis ehrlich gesagt nicht was ich zu diesem Buch sagen soll... außer Intimitäten wird in diesem Buch ungefähr ab Seite 150 kaum mehr etwas beschrieben. Die Charaktere sind unglaublich flach und bekommen kaum Tiefe. Es werden anfangs gute Grundsteine gesetzt, die leider völlig fallen gelassen werden. Anfangs hatte ich wirklich gute Hoffnungen an das Buch, da mir die beschriebene Umgebung und das Kennenlernen der beiden echt gut gefallen hat, doch nachdem sie sich komplett seinem Willen gebeugt hat bekam ich den ersten „Anfall“. Nachdem dann eine weitere „Tat“ passierte und es danach total nach Klischee ablief musste ich die letzten Seiten überfliegen, da ich es wirklich nicht mehr über mich gebracht hab, es wirklich aufmerksam zu lesen.

Dazu kommt leider die Tatsache, dass es wie gefühlt jede zweite Rockstar Romance ist und mich zudem teilweise stark an A Star is Born teilweise erinnert hat konnte ich diesem Buch wirklich nicht mehr als 2 Sterne geben. Ich hoffe die anderen Bänder werden besser, da ich denen trotzdem noch eine Chance geben möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CrazycolorTiger CrazycolorTiger

Veröffentlicht am 09.10.2020

Eine Rockstarromance mit Klischees

Der Beginn von Idol finde ich sehr cool und es ist etwas anderes. Die beiden Protagonisten lernen sich auf eine neue Weise kennen und beide entwickeln sofort Gefühle füreinander.

Als dann das Rockstarleben ... …mehr

Der Beginn von Idol finde ich sehr cool und es ist etwas anderes. Die beiden Protagonisten lernen sich auf eine neue Weise kennen und beide entwickeln sofort Gefühle füreinander.

Als dann das Rockstarleben wieder ruft, wird es zu einer sehr typischen Rockstargeschichte, wenig Zeit, viel Ruhm und viel Sex. Die Geschichte gehört in das Erotikgenre und wenn es nicht um die Musik dreht, dann dreht es sich darum. Mir war es zu viel.

Auch sind beide Protagonisten relativ alt im Vergleich zu den sonstigen LYX-Bücher. Sie sind um die dreissig, wobei Libby irgendwie sehr viel älter wirkt. Ich würde aber auch so, die Geschichte nicht den Young oder New Adults Genre zuordnen.

Die Geschichte ist für mich eine Lektüre für zwischendurch gewesen, aber sie konnte mich nicht extrem überzeugen. Es gibt schöne Szenen, in denen die beiden zusammen Musik machen, aber mitgerissen wurde ich nicht.

Auch verstehe ich nicht ganz, wie Libby ihr Leben so schnell über den Haufen werfen kann und beinahe plötzlich zu einer anderen Person wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 23.09.2020

Musik & Liebe

Es war wieder ein Buch, von dem ich nicht weiß, warum es so lange ungelesen bei mir rumstand. Durch den flüssigen Schreibstil kam ich leicht und schnell durch die Geschichte.
Bereits ab der ersten Begegnung ... …mehr

Es war wieder ein Buch, von dem ich nicht weiß, warum es so lange ungelesen bei mir rumstand. Durch den flüssigen Schreibstil kam ich leicht und schnell durch die Geschichte.
Bereits ab der ersten Begegnung von Killian und Libby, die sehr amüsant war, hatte mich das Buch gepackt und ich wollte immer weiter lesen.
Ich mag die beiden sowohl einzeln als auch zusammen. Killian ist eher extrovertiert und weltbekannt, aber liebt einfach seine Musik und sorgt sich um seine Bandkollegen. Und Libby ist introvertiert, einsam und muss ihren Weg noch finden. Es ist schön, wie sie zusammen (wieder) aufblühen. Dabei gefiel mir besondern, wie die Musik sie verbindet und sich über sie näher kommen, vor allem weil ich damit nicht gerechnet habe. Ihre Liebe für die Musik verbindet die beiden so tief und konnte mich auch immer berühren.
Doch auch die Nebencharaktere habe ich ins Herz geschlossen. Die Dynamik innerhalb von Killians Band fand ich sehr gelungen, weil sie trotz ihrer tiefen Freundschaft noch ein paar Probleme
aufarbeiten müssen, nachdem was mit Jax passiert. Außerdem liebe ich den Manager Scott und seine trockene Art 😂
Der Verlauf der Handlung konnte mich überzeugen, weil mir nie langweilig war, sondern ich wollte immer weiterlesen. Die Entscheidungen der Protagonisten konnte ich auch meist nachvollziehen, auch wenn sie manchmal denken, besser zu wissen, was das richtige für den jeweiligen anderen ist. Aber auch das Musikbusiness mit seinen Vor- und Nachteilen empfand ich als spannend.
Das Buch war für mich jetzt kein Highlight, aber ließ sich sehr gut weglesen, und ich glaube, dass mir die Folgebände noch besser gefallen werden.

*FAZIT:* 4/5⭐️
Eine süße und empfehlenswerte Liebesgeschichte

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

borntobemee borntobemee

Veröffentlicht am 18.08.2020

So wunderschön!!!

Ach, ich habe geweint, ich habe gelacht - und mich natürlich in Killian verliebt (upsi :-) ) wundervoller Roman, ich kann ihn jedem nur empfehlen und ich werde mich jetzt schleunigst auf die Suche nach ... …mehr

Ach, ich habe geweint, ich habe gelacht - und mich natürlich in Killian verliebt (upsi :-) ) wundervoller Roman, ich kann ihn jedem nur empfehlen und ich werde mich jetzt schleunigst auf die Suche nach Band 2 machen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AmaraSummer AmaraSummer

Veröffentlicht am 10.07.2020

Liberty & Killian

„Idol – Gib mir die Welt“ ist der Auftakt der „VIP“ Reihe von Kristen Callihan. Der ersten Band erzählt die Geschichte von Liberty Bell und Killian James. In einem kleinen Farmhaus, das einst ihren Großeltern ... …mehr

„Idol – Gib mir die Welt“ ist der Auftakt der „VIP“ Reihe von Kristen Callihan. Der ersten Band erzählt die Geschichte von Liberty Bell und Killian James. In einem kleinen Farmhaus, das einst ihren Großeltern gehörte, führt Liberty das Leben einer Einsiedlerin, bis eines Tages ein unbekannter Mann in ihr Leben tritt. Killian ist der Leadsänger und Gitarrist von Kill John, der erfolgreichsten Rockband der Welt. Ein tragisches Ereignis hat Killian und seine Bandkollegen aus der Bahn geworfen. Nun versucht er einen Weg zurück ins Leben zu finden.

Die Geschichte von Liberty und Killian konnte meine Neugierde wecken, weil ich einerseits ein großer Fan von „Rockstar Romance“ bin und anderseits gerne Liebesgeschichten lese, die spannungsvolle Momente versprechen. Zumindest dachte ich das als ich den Klappentext gelesen habe. Leider habe ich mich in diesem Punkt gründlich geirrt.

Was soll ich sagen?! Liberty Bell ist ein sehr gutes Beispiel für eine Protagonistin, die mir bereits nach den ersten 50 Seiten so sehr auf die Nerven gegangen ist, dass ich sie gerne um die Ecke gebracht hätte. Ja ich weiß das klingt ein bisschen krass, aber Libby legt die Art von Verhalten an den Tag, die ich nur in Mindermengen ertrage. Ich könnte jetzt ein ganzes Buch darüber schreiben warum das so ist aber mal abgesehen davon, dass das extrem spoilern würde, möchte ich meine Gefühlsausbrüche niemandem zumuten.

Aus diesem Grund mache ich es kurz und schmerzlos. Liberty Bell will mehrere Dinge gleichzeitig, die alle extrem unterschiedlich sind. Auf die Idee, dass ihre Wünsche mehr als nur unrealistisch sind, kommt sie nicht. Was sehr schnell dazu führt, dass sie in einem fort am Jammern ist. Hinzukommen ihre völlig übertriebene Angst und Stimmungsschwankungen, die schlimmer sind als eine Achterbahnfahrt ohne Sicherheitsbügel. Völlig egal ob dieses Verhalten Sinn ergibt oder nicht, ich fand es irgendwann nur noch anstrengend.

Glücklicherweise war Killian das komplette Gegenteil. Vom ersten Moment an konnte er mich in seinen Bann ziehen und ich habe jede einzelne Sekunde mit ihm genossen. Der erste Eindruck von Killian ließ mich glaube er sei der typische Rockstar, der denkt das Leben sei eine einzige Party, die niemals endet. Doch dieser Eindruck täuscht, denn hinter seiner coolen Rockstarmaske verbirgt sich ein Mensch, der seine Bandkollegen wie Brüder liebt und alles für sie tun würde. Für mich definitiv ein sehr faszinierender Charakter.

Einer der Gründe warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte ist der „Musik- bzw. Rockstar-Faktor“. Kristen Callihan ist es wundervoll gelungen diesen Faktor umzusetzen. Die Beschreibung der Konzerte ist so eindrucksvollen, dass ich das Gefühl hatte live dabei zu sein. Die Playlist am Anfang des Buches und die Songs, die in vielen unterschiedlichen Momenten genannt werden, haben der Geschichte das gewisse Etwas gegeben.

„Idol – Gib mir die Welt“ gehört zu der Sorte Liebesroman, die man locker in die Kategorie „Erotik“ einsortieren kann. Sexszenen kommen in diesem Buch definitiv nicht zu kurz. Ich will damit nicht sagen, dass mich die Menge gestört hat. Die war in Ordnung. Was mich gestört hat, waren die Situationen, in denen die beiden wie Tiere übereinander hergefallen sind. Ganz ehrlich? Ich habe nichts gegen Sexszenen, solange die Wortwahl und der Moment stimmen. Aber in diesem Buch gibt es leider mehr als nur eine Sexszene, die beide Kriterien nicht erfüllen. Diese Variante ist nicht mehr erotisch oder gefühlvoll, sondern nur geschmacklos und unangebracht.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Liberty und Killian erzählt. Die Übersetzung von Kristen Callihans Schreibstil ließ sich flüssig lesen und die Kapitel hatten eine gute Länge.

*Fazit*
Ich habe mir „Idol – Gib mir die Welt“ nur gekauft, weil mir etliche Leute erzählt haben wie wundervoll dieses Buch ist und das ich definitiv Etwas verpasse, wenn ich es nicht lese. Zugegeben all diese Erzählungen haben meine Erwartungen immer weiter erhöht. Vielleicht waren sie am Ende einfach zu hoch? Das Buch konnte mich nicht überzeugen und ich bin mir momentan absolut nicht sicher, ob ich die Reihe weiterlesen möchte. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sterne und leider keine Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kristen Callihan

Kristen Callihan - Autor
© Kristen Callihan

Kristen Callihan hat sich bisher vor allem mit Romantic Fantasy einen Namen gemacht. Game On ist ihr erster Ausflug in das Genre der zeitgenössischen Liebesromane. Der erste Band der Reihe wurde aus dem Stand ein Bestseller. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington D.C.

Mehr erfahren
Alle Verlage