Idol – Gib mir die Welt
 - Kristen Callihan - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0776-6
Ersterscheinung: 27.07.2018

Idol – Gib mir die Welt

Übersetzt von Anika Klüver

(113)

Er ist ein Rockstar. Die Welt liegt ihm zu Füßen. Doch er will nur sie.

Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen – so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant – und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …

"Dieses Buch ist fantastisch! Die ultimative Rockstar Romance!" Aestas Book Blog
Band 1 der VIP-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Kristen Callihan



 


Rezensionen aus der Lesejury (113)

lovely_bookworld lovely_bookworld

Veröffentlicht am 20.07.2019

Einfach nur flach....

*Titel:* Idol - Gib mir die Welt
*Autor:* Kristen Callihan
*Reihe:* VIP 1
*Verlag:* LYX
*Genre:* Liebe, Rockstars
*Format:* Paperback
*Seiten:* 420

„Sexspielzeugtesterin?“
„Äh, nein?“
„Erotikschrifstellerin ... …mehr

*Titel:* Idol - Gib mir die Welt
*Autor:* Kristen Callihan
*Reihe:* VIP 1
*Verlag:* LYX
*Genre:* Liebe, Rockstars
*Format:* Paperback
*Seiten:* 420

„Sexspielzeugtesterin?“
„Äh, nein?“
„Erotikschrifstellerin ?“
„Warum haben plötzlich alle Optionen etwas mit Sex zu tun ?“
„Weil die Hoffnung zuletzt stirbt.“
//S.47//

*Klappentext:*
Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen - so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant - und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben - Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt ...

*Cover:*
Ich glaube, das Cover war das Element, was mich schlussendlich doch zu einem Kauf bewogen hat. Ein junger Mann steht mit einer Gitarre vor einem Publikum und wird von allen Seiten beleuchtet...es ist einfach mega geil gestaltet und defintiv eines meiner Lieblingscover aus dem Bereich....was man über den Inhalt leider so gar nicht sagen kann.

*Meine Meinung:*
Ich glaube, die größte Enttäuschung, die ich je bei einem Autor erlebt habe, ist, neben Cornelia Funke, auf alle Fälle Kristen Callihan.
Was habe ich ihre "The darkest London" Reihe verschlungen (und das mehr als einmal) und sie so geliebt. Da war für mich klar, dass ich dann auch ihre anderen Bücher lesen musste, aber nachdem "Game on" so eine herbe Enttäuschung war, blieb ich erstmal wieder vorsichtig, bis ich nicht mehr an ihrer "IDOL" Reihe vorbeikam.

Und wieder eine so bittere Enttäuschung.
Und das nicht nur, weil die Geschichte einfach richtig schlecht und klischeehaft ist, sondern auch, weil es nach dem tollen Anfang einfach nur bergab ging. Das Potenzial, was ihre Rockstaridee bot, verschenkte Callihan komplett und ich kann es einfach nicht fassen, dass die Reihe teils so gehypt wird.

Klar, man darf hier echt keine super tollen Neuerungen und innovativen Ideen erwarten, aber ein wenig Liebe zu der Geschichte darf ich schon erwarten, oder ?
Leider hatte ich aber nonstop das Gefühl, dass Callihan jegliche Standardformel bei den Rockstargeschichten auflegte und im Grunde keine persönliche Note zufügte und genau das macht mich ja so wütend. Ich habe die verschiedenen Elemente wie den besoffenen Rockstar im Vorgarten und das abgestürtzte Bandmitglied leider unzählige Male in den paar anderen Rockstarbüchern gelesen, die ich besaß, dass es mir einfach zum Halse rasuhängt.

Es gibt auch sehr charmante Autoren, die diese Geschichten echt witzig schreiben und dennoch sie selbst sind, aber das ist wirklich sehr selten.

Der Anfang gefiel mir ja, wie ich bereits erwähnte. Die Kabbeleien zwischen Killian und Libby fand ich einfach zu herrlich und ich hatte echt wieder Hoffnung, dass ich mich mit der Autorin wieder versöhnen kann. Es war einfühlsam, spannend und gefühlvoll, bis ich mit einem kräftigen Ruck aus meiner bekömmlichen Blase gerissen wurde und es aufeinmal so hektisch und crazy wurde, dass ich einfach nicht mehr mitkam.
Es wirkte ab der Zeit in New York einfach alles nur noch seelenlos und abgeklatscht.

Ganz besonders nervte es mich, wie oft Callihan beschrieb, wie geil Killian und Libby aufeinander waren und dass die beiden im Grunde nonstop Sex hatten oder ständig miteinander rummachten. Es machte mir einfach echt alles kaputt und ich habe sowas von die Schnauze voll, dass es so stark um Sex geht...ja, es sind Rockstars, aber dennoch...das hier war mir einfach zu viel des Guten....man kann das alles auch ein wenig stilvoller machen...

Okay...Libby erschien mir nie prüde oder so, aber ich fand diese Veränderung von lieb zu sexbessen und freizügig einfach so unglaubwürdig. Ich hatte eifnach das Gefühl, als wenn ich eine komplett andere Person aufeinmal da hätte. Und Killian redete ab der Hälfte oder vielleicht auch schon davor permanent über seinen Penis. Herr Gott, sich bin wirklich nicht prüde....aber sowas nervt einfach nur und das finde ich dann auch echt nicht mehr erotisch -.-

Die Charaktere fand ich im Allgemeinen wenig begeisternd und vor allem bei den beiden Hauptprotagonisten fand ich es sehr enttäuschend, wie schnell stereo und standard sie wurden, denn am Anfang gefielen mir beide mit ihrer lockeren und lustigen Art wirklich sehr.

Der Schreibstil ist recht langweilig gewesen und ich persönlich vermisste die Callihan von früher, die mich so begeistern konnte. Außerdem wurde es mir durch die ganzen vulgären Begriffe einfach zu flach und auch wenn es in unserer heutigen Gesellschaft ja im Grunde jeder verwendet, war es mir einfach zu viel.

*Bewertung:*
Sofern es sich nicht um ein Fantasybuch handelt, war es das letzte Mal, dass ich etwas von dieser Autorin gelesen habe. Ich bin so enttäuscht, wie sie sich entwickelt hat und auch der erste "IDOL" Band war einfach nur grauenvoll....ich finde das schon schade, dass die Autorin sich so sehr auf den Mainstream-mist eingelassen hat und nicht mehr sie selbst ist...es sit nur meine Meinung.Ich kann leider nur folgendes vergeben....

*1 von 5 Sterne*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bluetenzeilen bluetenzeilen

Veröffentlicht am 16.07.2019

Ein vielversprechender erster Band

Titel: “Idol- Gib mir die Welt”
Autor: Kristen Calliahan
Verlag: LYX
Preis: 12,90 Euro

Zum Inhalt:

Libby Bell ist ruhig, zurückgezogen und bodenständig.
Doch das ändert sich schneller als ihr ... …mehr

Titel: “Idol- Gib mir die Welt”
Autor: Kristen Calliahan
Verlag: LYX
Preis: 12,90 Euro

Zum Inhalt:

Libby Bell ist ruhig, zurückgezogen und bodenständig.
Doch das ändert sich schneller als ihr lieb ist. Denn eines Morgens taucht ein Fremder in ihrem Garten auf. Killian ist charmant, aufregend und Libbys neuer Nachbar auf Zeit.
Libby hat sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen niemanden zu sehr an ihr Herz zu lassen. Killian schafft es, sich mit seiner Art einen Platz in Libbys Herz zu sichern. Doch Libby weiß, dass sie sich nicht verlieben sollte. Erst recht nicht in den Leadsänger der erfolgreichsten Rockband aller Zeiten.

Können die beiden es schaffen den Rockhimmel zu erobern?

Fazit:

Ehrlicherweise fand ich das Cover in Ordnung, jedoch auch nicht wunderschön. Jedoch konnte mich der Inhalt begeistern.
Man findet sehr schnell in das Buch und auch der Anfang hat mir wirklich gut gefallen. Viele kleine Szenen haben das Buch besonders gemacht und damit einen tollen Leseeindruck vermittelt. Libby konnte mit ihrer ungezwungenen und doch zurückhaltende Art überzeugen. Killian hingegen war derjenige, der dem klassischen Klischee entsprach, doch aber sich zum positiven entwickelt hat. Zusammen haben sie einen Weg gefunden stark zu sein.

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, aber ich würde den Stimmen zustimmen, die sagen, dass die anderen Teile stärker sind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ilaria_Nicosia Ilaria_Nicosia

Veröffentlicht am 06.07.2019

Wow!!

Das ist der erste, und bisher beste, Teil der VIP-Reihe. Ich habe mich von der ersten Seite in die Protagonisten verliebt. Es gab viele Stellen bei denen ich weinte. Aber es gab auch viele bei denen ich ... …mehr

Das ist der erste, und bisher beste, Teil der VIP-Reihe. Ich habe mich von der ersten Seite in die Protagonisten verliebt. Es gab viele Stellen bei denen ich weinte. Aber es gab auch viele bei denen ich lachen musste. Ich fand und finde diese Reihe unfassbar gut. Ich würde sogar sagen das sie meine Lieblingsreihe ist, denn es gibt kaum Bücher die mich so berühren, wie die der VIP-Reihe. Und ich denke, dass sie es deswegen wert ist mein Favorit zu sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Koneko_Kati Koneko_Kati

Veröffentlicht am 28.06.2019

Liebe auf die erste Seite

Ich habe das Buch innerhalb von einem Tag förmlich verschlungen! Libby Bell lebt ziemlich zurückgezogen und für sich alleine bis ihr eines Tages ein betrunkener Unbekannter mit dem Motorrad in den Vorgarten ... …mehr

Ich habe das Buch innerhalb von einem Tag förmlich verschlungen! Libby Bell lebt ziemlich zurückgezogen und für sich alleine bis ihr eines Tages ein betrunkener Unbekannter mit dem Motorrad in den Vorgarten fährt. Dieser Unbekannte ist aber niemand anderes als Killian James. Leadsänger einer der beliebtesten Rockbands. Die beiden Hauptfiguren haben ihre Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen und müssen sich ihren jeweiligen Problemen stellen. Können die beiden sich ihren Ängsten stellen? Oder gelingt dies nur, wenn man seine Sorgen bei Seite schiebt und einfach mal anfängt zu vertrauen? Vielleicht besteht dann ja doch die Hoffnung, dass Träume geliebt und gelebt werden können.
Der Roman ist luftig leicht geschrieben und lässt einen von der ersten Seite an mit in die Geschichte eintauchen. Die Dialoge zwischen Libby und Killian bringen einen dabei nicht selten zum Lachen und geben einem das Gefühl, mittendrin statt nur dabei zu sein. Der Auftakt ist für alle diejenigen etwas, die gute Musik, Romantik und einer Prise Humor gegenüber nicht abgeneigt sind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bee20 Bee20

Veröffentlicht am 25.06.2019

Wow

Es gibt Bücher, die berühren mit der Geschichte, es gibt Bücher, die berühren dich durch die Charaktere und es gibt Bücher, tief um Herzen.
Ich habe bis jetzt viele Bücher gelesen, viele als gut ... …mehr

Es gibt Bücher, die berühren mit der Geschichte, es gibt Bücher, die berühren dich durch die Charaktere und es gibt Bücher, tief um Herzen.
Ich habe bis jetzt viele Bücher gelesen, viele als gut oder sogar sehr gut empfunden. Doch nur wenige Autoren haben es geschafft, mich tief im Herzen zu berühren. Kristen Calihan hat es einmal wieder geschafft, mich mit ihrem Buch zu bewegen und zum Nachdenken zu bewegen.
Die Autorin schreibt sehr flüssig und man kann sich sehr gut in Libby und Killian hineinversetzen. Es gibt viele schöne Zitate in dem Buch. Doch am schönsten fand ich das Zitat am Schluss, in der Anmerkung der Autorin "Um zu sehen, wohin man geht, muss man manchmal dorthin schauen, wo man gewesen ist". Dieses Zitat stimmt wirklich und sie hat es geschafft, die Geschichte genau so umzusetzen, nach diesem Spruch. Man sollte für seine Träume kämpfen, egal was andere sagen.
Libby ist eine Einzelgängerin geworden, die sich durch den Tod ihrer Eltern zurückgezogen hat und vor dem Leben flüchtet.
Und Killian flüchtet vor dem wahren Leben.
Ohne es zu wissen, begegnen sich die beiden und holen einander aus dem Leid. Killian schafft es, Libby aus ihrer Schutzblase ins wahre Leben zurückzuholen und Libby weckt Killian wieder auf. Der macht wieder Musik, dank ihr.
Die beiden gehören zueinander, wie das Salz zum Meer. Doch sie haben es nicht einfach, Killian ist berühmt und Libby will nicht in die Öffentlichkeit. Das macht die Geschichte umso schöner, wie beide es schaffen Grenzen zu überwinden und finden heraus, was sie wirklich wollen.


Fazit
Ein Buch, das mich mal wieder tief im Herzen berührt hat. Die Autorin hat die Handlung echt gut umgesetzt und gezeigt, wie das wahre Leben sein kann. Und dass man für seine Träume kämpfen sollte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kristen Callihan

Kristen Callihan - Autor
© Kristen Callihan

Kristen Callihan hat sich bisher vor allem mit Romantic Fantasy einen Namen gemacht. Game On ist ihr erster Ausflug in das Genre der zeitgenössischen Liebesromane. Der erste Band der Reihe wurde aus dem Stand ein Bestseller. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington D.C.

Mehr erfahren
Alle Verlage