Kinder der Freiheit
 - Ken Follett - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Historische Romane
889 Minuten
12 CDs
ISBN: 978-3-8387-7397-1
Ersterscheinung: 16.09.2014

Kinder der Freiheit

Die Jahrhundert-Saga
Teil 3 der Serie "Jahrhundert-Trilogie"
Gelesen von Johannes Steck

(14)

Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der STASI arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen. Ihr Schicksal – und das eines ganzen Volkes – scheint besiegelt, als die Regierung eine Mauer erbauen lässt, die jede Flucht unmöglich machen soll. Doch weder Rebecca, noch ihre Kinder geben auf! Und sie bleiben nicht alleine ...
Boston, 1961. George Jake und Verena Marquand, zwei junge Schwarze, erfahren am eigenen Leib, was Rassendiskriminierung bedeutet – und wie falsch angebliche Freunde sein können. Wem kann man in einer von Misstrauen und Vorurteilen beherrschten Gesellschaft  trauen, wem nicht? Und kann der Baptistenpastor Martin Luther King tatsächlich Hoffnung bringen?


Ken Follett spannt mit seiner  spannenden Familiensaga gekonnt einen Bogen zwischen den großen Freiheitsbewegungen in den USA, in Russland und vor allem in Deutschland, die schließlich 1989 im FALL DER MAUER gipfeln.

Rezensionen aus der Lesejury (14)

Franziska19 Franziska19

Veröffentlicht am 15.01.2022

Zeitgeschichte grandios beschrieben

"Kinder der Freiheit" ist der grandiose Abschlussband der Jahrhundert-Trilogie von Ken Follett. Die Geschichte des Buches handelt wieder von unterschiedlichen Erzählsträngen in Europa, USA und Russland. ... …mehr

"Kinder der Freiheit" ist der grandiose Abschlussband der Jahrhundert-Trilogie von Ken Follett. Die Geschichte des Buches handelt wieder von unterschiedlichen Erzählsträngen in Europa, USA und Russland. Es wird von dem Aufbau der Berliner Mauer und damit dem Beginn des Kalten Krieges, bis zu deren Niedergang und der damit verbundenen lang ersehnten Wiedervereinigung Deutschlands berichtet. Aber auch die dahinterstehende Konfrontation Russlands mit den USA wird in unterschiedlichen Facetten und historischen Ereignissen sehr detailreich dargestellt. Die unterschiedlichen Sichtweisen auf den Kommunismus werden genauso aufgezeigt, wie die Rassentrennung und Diskriminierung der schwarzen Bevölkerung in den USA. Kurzum kein wichtiges Ereignis der 1950- bis Ende der 1990er Jahre wird ausgelassen. Dabei besticht auch dieser letzte Band der Trilogie durch seinen gut durchdachten Spannungsbogen, seine besonnene Verknüpfung einzelner personenbezogenen und weltverknüpfenden Ereignisse, seinen hervorragenden Erzählstil und die immer wieder zu betonende Detailreichtum, sodass die Wiedergabe einzelner ausgewählter Personen oder Episoden die Komplexität des Buches niemals Rechnung tragen würde. Ich kann nur Jedem, der sich für einen weltoffenen und aufgeklärten Menschen hält, empfehlen diese Bücher zu lesen.

Ich danke Ken Follett sehr, dass er die geschichtlichen Ereignisse der letzten 100 Jahre lebendig gemacht hat, weil sie uns viel von unserer Identität erzählen.
Einmal mehr wurde mir bewusst wie sehr wir Menschen uns voneinander distanzieren und Grenzen setzen, obwohl uns die Geschichte immer wieder lehrt, dass wir alle mehr gemeinsam haben und uns mehr verbindet als uns trennt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

slnp slnp

Veröffentlicht am 19.02.2021

Einfach fenomenal

Ken Follett schafft es eine atemberaubende Reihe fenomenal zu beenden.
Nun geht es wieder um die nächste Generation der Familien. Und dieses Mal stoßen sie aufeinander .
Geknüpft mit verschiedensten Ereignissen ... …mehr

Ken Follett schafft es eine atemberaubende Reihe fenomenal zu beenden.
Nun geht es wieder um die nächste Generation der Familien. Und dieses Mal stoßen sie aufeinander .
Geknüpft mit verschiedensten Ereignissen und Lebenssituation ist dieses Buch wirklich ein Meisterwerk. Auch wenn es einen Recht dick n Umfang hat fesselt die Geschichte doch einen. An einigen kleinen stellen hatte ich zwar das Gefühl es würde sich ein bisschen hinziehen aber diese waren nicht besonderss schlecht

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jochen19101988 jochen19101988

Veröffentlicht am 30.05.2020

Abschluss der Trilogie - ein phänomenaler Abschluss

Nach Ende des zweiten Weltkriegs ist die Welt eine andere: Eine Mauer spaltet ein Land, in einem anderen werden Menschen nach ihrer Hautfarbe getrennt. Die Verpflegung der Protagonisten aus den verschiedenen ... …mehr

Nach Ende des zweiten Weltkriegs ist die Welt eine andere: Eine Mauer spaltet ein Land, in einem anderen werden Menschen nach ihrer Hautfarbe getrennt. Die Verpflegung der Protagonisten aus den verschiedenen Ländern sind unglaublich faszinierend und extrem kurzweilig zum Lesen. Diese Trilogie ist für mich einer der besten historischen Werke überhaupt

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BrittaK BrittaK

Veröffentlicht am 21.12.2018

Ein gelungener Abschluss

Ich war gespannt wie es weitergehen würde. Ob ich wieder so mit den Figuren mitgehen würde. Und es ist wirklich passiert. Es wurde sich wie schon in den vorherigen zwei Büchern an die geschichtlichen Fakten ... …mehr

Ich war gespannt wie es weitergehen würde. Ob ich wieder so mit den Figuren mitgehen würde. Und es ist wirklich passiert. Es wurde sich wie schon in den vorherigen zwei Büchern an die geschichtlichen Fakten gehalten, aber man erlebte eben alles aus der Sicht der Protagonisten mit. Ich habe verschiedene Stimmungen beim lesen des Buches mitgemacht Wut, Trauer, Freude, Unverständnis. Ich kann also sagen er hat es wieder geschafft mich auf eine Reise mitzunehmen. Und vorallem die letzten Seiten fand ich wirklich sehr rührend. Ich bin komplett zufrieden mit der Trilogie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tinafunkhouse tinafunkhouse

Veröffentlicht am 28.09.2017

Sehr guter Abschluss

Der WWII ist zu Ende. Das ist schon lange her... sollte man meinen. Das dritte Buch der Trilogie von Ken Follett zeigt auf, dass die Geschichte des Kalten Krieges doch noch in unseren Köpfen präsent ist ... …mehr

Der WWII ist zu Ende. Das ist schon lange her... sollte man meinen. Das dritte Buch der Trilogie von Ken Follett zeigt auf, dass die Geschichte des Kalten Krieges doch noch in unseren Köpfen präsent ist und wir noch nicht so weit weg von der Mauer, Kubakrise und Blackpower-Bewegung sind. Man sollte meinen, die Menschen hätten aus der Vergangenheit etwas gelernt...! Sehr eindrucksvoll zu merken, dass wir anscheinend wieder in alte Muster zurückfallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ken Follett

Ken Follett - Autor
© Olivier Favre

Ken Follett, Autor von über zwanzig Bestsellern, wird oft als „geborener“ Erzähler gefeiert. Betrachtet man jedoch seine Lebensgeschichte, so erscheint es zutreffender zu sagen, er wurde dazu „geformt“. Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff als erstes von drei Kindern des Ehepaares Martin und Veenie Follett geboren. Nicht genug, dass Spielsachen im Großbritannien der Nachkriegsjahre echte Mangelware waren – die zutiefst religiösen Folletts erlaubten ihren …

Mehr erfahren

Sprecher

Johannes Steck

Johannes Steck - Sprecher
© Johannes Steck

Johannes Steck, Jahrgang 1966, ist Schauspieler und Sprecher. Nach einer Ausbildung zum Theatermaler am Staatstheater Braunschweig, studierte er an der Schauspielschule Prof. Krauss in Wien. Verschiedene Engagements an deutschen Bühnen folgten, zum Beispiel am Schauspielhaus Chemnitz, am Stadttheater Würzburg und am Staatstheater Darmstadt. Danach zog es ihn verstärkt zum Fernsehen. Er war über vier Jahre in einer Hauptrolle in der ARD-Fernsehserie In aller Freundschaft zu sehen, spielte …

Mehr erfahren
Alle Verlage