Der Hypnotiseur
 - Lars Kepler - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,00

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (MP3-CD)
Krimis
454 Minuten
1 CD
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-5980-6
Ersterscheinung: 28.02.2019

Der Hypnotiseur

Schweden-Krimi
Gelesen von Wolfram Koch
Übersetzt von Paul Berf

(9)

Vor den Toren Stockholms wird an einem Sportplatz ein brutal ermordeter Mann entdeckt. Kurz darauf werden seine Frau und Tochter ebenso bestialisch getötet aufgefunden. Offenbar wollte der Täter die gesamte Familie auslöschen. Doch der Sohn überlebt schwer verletzt. Als Kommissar Joona Linna erfährt, dass es noch eine Schwester gibt, wird ihm klar, dass er sie unbedingt vor dem Mörder finden muss. Er setzt sich mit dem Arzt und Hypnotiseur Erik Maria Bark in Verbindung. Er soll den kaum ansprechbaren Jungen unter Hypnose verhören. Und Bark gelingt es tatsächlich, den Jungen zum Sprechen zu bringen. Was er dabei erfährt, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren ...
DER HYPNOTISEUR ist das international erfolgreiche Debüt von Lars Kepler. Kommissar Joona Linna ermittelt in seinem ersten Fall.

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Susi Susi

Veröffentlicht am 05.06.2019

Megaspannend

Bewertet mit 5 Sternen
Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingsautoren entdeckt. Das Buch ist ja so spannend mit so vielen überraschenden Wendungen und so gut geschrieben, dass ich ganz hin und weg ... …mehr

Bewertet mit 5 Sternen
Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingsautoren entdeckt. Das Buch ist ja so spannend mit so vielen überraschenden Wendungen und so gut geschrieben, dass ich ganz hin und weg bin.
Ein Mann wird brutal abgeschlachtet und zerstückelt aufgefunden. Bei seiner Frau und Tochter zuhause findet man ein ähnliches Massaker vor. Nur der Sohn hat schwer verletzt überlebt. Kann er Hinweise auf den Täter geben ? Egal, was ich jetzt noch schreiben würde, es würde spoilern und das will ich nicht. Aber ich kann dies Buch nur jedem Krimi und Thriller Fan ans Herz legen. Jeder Erzählstrang ist spannend, überraschend, fesselnd und gut geschrieben. Man liest das Buch quasi in einem durch, weil man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Habe mir direkt den nächsten Band gekauft. Durch Arnaldur Indridarson bin ich auf nordische Krimis gekommen, aber dieser hier hat wesentlich mehr Tempo und nur wenige andere Autoren können da mithalten.
Diesen Autor sollte jeder Thrillerfan kennen. Eins der spannensten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sChiLdKroEte62 sChiLdKroEte62

Veröffentlicht am 04.06.2019

Spannend, aber nicht überragend

Auf einem Sportplatz in Stockholm wird die Leiche eines brutal ermordeten Mannes aufgefunden. Kurz darauf entdecken Polizisten im Haus der Familie, dass auch die Frau und die Tochter des Mannes Opfer eines ... …mehr

Auf einem Sportplatz in Stockholm wird die Leiche eines brutal ermordeten Mannes aufgefunden. Kurz darauf entdecken Polizisten im Haus der Familie, dass auch die Frau und die Tochter des Mannes Opfer eines Verbrechens wurden. Es scheint als wollte der Täter die ganze Familie auslöschen. Einzig der Sohn überlebt schwer verletzt. Kriminalkommissar Joona Linna findet heraus, dass es in der Familie noch eine weitere Tochter gibt. Um Details über das Verbrechen zu erfahren und somit das Leben der erwachsenen Tochter zu retten, bittet er den Arzt Erik Maria Bark den kaum ansprechbaren Jungen unter Hypnose zu verhören. Das Ergebnis dieses Verhörs jagt nicht nur dem Arzt und dem Kommissar einen Schauer über den Rücken.

Das Buch behandelt den ersten Fall des Kriminalkommissars Joona Linna. Über dessen Privatleben wird allerdings leider nur wenig bekannt. Gern hätte ich den Kommissar etwas besser kennen gelernt. Das Augenmerk lag eindeutig auf der Beschreibung des Arztes und Hypnotiseurs Erik Maria Bark. Dies war zunächst stellenweise etwas langatmig, da anfangs nicht ersichtlich war, dass dieser noch eine wichtige Rolle in der späteren Handlung einnehmen würde.

Die Inhaltsangabe des Buches klang für mich sehr spannend. Leider dient der beschriebene Fall der ermordeten Familie mehr oder weniger nur als Einleitung für die spätere Handlung, die mit dem brutalen Mord nur noch am Rande etwas zu tun hat. Dies fand ich im ersten Moment sehr schade. Der weitere Handlungsverlauf konnte mich aber dennoch überzeugen.

Trotz der Kritikpunkte hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die Handlung hat mich zwar nicht so gefesselt und umgehauen, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte, aber sie war dennoch spannend. Ich würde mir die weiteren Teile der Reihe um den Kriminalkommissar Joona Linna nicht zum Originalpreis kaufen, aber wenn ich einen von ihnen auf einem Tisch mit Mängelexemplaren entdecken würde, würde ich wieder zugreifen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NicoleP NicoleP

Veröffentlicht am 02.06.2019

Der Hypnotiseur

Ein Mann wird brutal ermordet auf einem Sportplatz aufgefunden. Als die Polizei seine Frau darüber informieren möchte, finden die Beamten die Frau und ihre Tochter ebenfalls ermordet auf. Der Sohn ist ... …mehr

Ein Mann wird brutal ermordet auf einem Sportplatz aufgefunden. Als die Polizei seine Frau darüber informieren möchte, finden die Beamten die Frau und ihre Tochter ebenfalls ermordet auf. Der Sohn ist schwer verletzt, eine weitere Tochter ist spurlos verschwunden. Kommissar Joona Linna setzt auf die Hilfe des Hypnotiseurs Erik Maria Bark. Was der Junge unter der Hypnose erzählt, ist einfach grauenhaft. Der erste Kriminalfall von Kommissar Joona Linna ist nicht nur für den Kommissar nervenaufreibend.

Dabei ist das Buch zu Beginn recht eintönig, und der Leser erhält eher ein paar Hintergrundinformationen. Doch dann steigert sich die Spannung enorm. Lars Kepler versteht es, immer noch mehr drauf zu setzen. Detailreich erfährt der Leser aus verschiedenen Sichtweisen und Zeitebenen Stück für Stück die Zusammenhänge.

Der gute Schreibstil sowie bildliche Schilderungen von Umgebung und Personen lassen einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Die Geschichte und Figuren verfolgen den Leser noch lange nach Beendigung des Romans.

Die einzelnen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Von geheimnisvoll bis psychisch gestört ist alles dabei. Je mehr Wendungen geschehen, werden einzelne Figuren wieder mit ganz anderen Augen gesehen.

Hinter Lars Kepler steckt das Ehepaar Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Mit Kriminalkommissar Joona Linna ist ihnen eine wunderbare Figur eingefallen. Ein gelungener Auftakt der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

3erMama 3erMama

Veröffentlicht am 30.04.2019

100% Spannung

Erik Maria Bark hypnotisiert wieder, obwohl er versprochen hat es nicht mehr zu tun!
Das war der Auslöser für den weiteren Verlauf.
Sein Sohn wurde entführt und eine ungewisse Suche begann.
Sein Schwiegervater, ... …mehr

Erik Maria Bark hypnotisiert wieder, obwohl er versprochen hat es nicht mehr zu tun!
Das war der Auslöser für den weiteren Verlauf.
Sein Sohn wurde entführt und eine ungewisse Suche begann.
Sein Schwiegervater, ein ehemaliger Polizist, verfolgte eine Spur.
Joona Lina versprach seinen Sohn zu finden, musste sich auch gegen seinen Vorgesetzten behaupten, der ihn aber machen ließ.
Ihre Suche führt sie zu Patienten, die vor Jahren an einer Gruppenhypnose teilgenommen hatten.
Schaffen Sie es den Sohn zu finden und zu retten?

Das Thema ist gut umgesetzt und mit diesem Band 1 wurde mein Interesse für die Serie geweckt, die ich erst jetzt in 2019 für mich entdeckt habe.

Spannung von Anfang bis Ende und der tolle Schreibstil lassen mich diesen Thriller mit 5 von 5 Sternen bewerten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jadzia_dax29 jadzia_dax29

Veröffentlicht am 25.03.2019

Ein gelungener Auftakt zu einer grandiosen Serie

Der Hypnotiseur ist der erste Band der Joona Linna Reihe

Zu Beginn geht es um den Fall bei welchem vor den Toren Stockholms die Leiche eines brutal ermordeten Mannes entdeckt wird. Kurz darauf werden ... …mehr

Der Hypnotiseur ist der erste Band der Joona Linna Reihe

Zu Beginn geht es um den Fall bei welchem vor den Toren Stockholms die Leiche eines brutal ermordeten Mannes entdeckt wird. Kurz darauf werden auch dessen Frau und Tochter niedergemetzelt aufgefunden.Der Sohn überlebt schwer verletzt und soll unter Hypnose von Erik Maria Bark dazu gebracht werden zu erzählen was passiert ist und seine ältere Schwester zu finden ...

In weiterer Folge wird in einem zweiten Handlungsstrang dann der Sohn von Erik Maria Bark entführt und am Ende des Buches schliessen sich die Kreise und man erfährt wie diese beiden scheinbar unabhängigen Verbrechen doch zusammenhängen

Mir persönlich hat der Thriller sehr gut gefallen obwohl mir der erste Fall rund um Josef und Evelyn fast ein bisschen zu kurz gekommen ist

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren

Sprecher

Wolfram Koch

Wolfram Koch - Sprecher
© Malte Jäger

Wolfram Koch, geboren 1962 in Paris, gab sein Kinodebüt bereits als Dreizehnjähriger in der Romanverfilmung Ansichten eines Clowns. Er arbeitet frei unter anderem am Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Theater in Berlin. Außerdem ist er häufig in Film und Fernsehen zu sehen, so z.B. als Frankfurter Tatort-Kommissar. 2017 wurde Wolfram Koch für den Fernsehfilm Dead Man Working mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Mit seiner sonoren Stimme überzeugt Wolfram Koch ebenfalls als …

Mehr erfahren
Alle Verlage