Flying High
 - Bianca Iosivoni - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
682 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-046-4
Ersterscheinung: 29.10.2019

Flying High

Ungekürzt
Gelesen von Hannah Schepmann, Julian Horeyseck

(167)

Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde. Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?

Die mitreißende Fortsetzung von Falling Fast!

Rezensionen aus der Lesejury (167)

lisamirror lisamirror

Veröffentlicht am 14.09.2020

Eine eher enttäuschende Fortsetzung

Da mich „Falling Fast“ total begeistern konnte Mund mich gleichzeitig mit einem total unerwarteten Ende zurückgelassen hat, habe ich mich umso mehr auf „Flying High“ gefreut.
Ich habe mir zahlreiche Gedanken ... …mehr

Da mich „Falling Fast“ total begeistern konnte Mund mich gleichzeitig mit einem total unerwarteten Ende zurückgelassen hat, habe ich mich umso mehr auf „Flying High“ gefreut.
Ich habe mir zahlreiche Gedanken gemacht, wie die Geschichte weitergehen bzw. enden wird.
Doch bereits am Anfang des Buches kam die Ernüchterung. Alles hat sich irgendwie total in die Länge gezogen. Das schöne Flair von Fairwood ist nicht mehr da, weil Haylee wieder zu Hause bei ihrer Familie ist und es kommt eine lange Reihe von Gedankengängen auf den Leser zu.
Der Mittelteil der Geschichte war wirklich zäh.
Das Ende wurde dan zwar wirklich schön, doch irgendwie kam alles viel zu plötzlich und alles wurde so schnell abgearbeitet.

Meiner Meinung nach kommt dieser Teil leider überhaupt nicht an seinen Vorgänger ran.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KittyCatina KittyCatina

Veröffentlicht am 26.08.2020

War okay, aber nicht mehr

Nachdem der erste Band dieser Dilogie mit einem wahnsinnig spannenden und schockierenden Cliffhanger geendet hatte, musste ich direkt zu Band zwei greifen, um zu erfahren, wie es denn nun mit Hailee und ... …mehr

Nachdem der erste Band dieser Dilogie mit einem wahnsinnig spannenden und schockierenden Cliffhanger geendet hatte, musste ich direkt zu Band zwei greifen, um zu erfahren, wie es denn nun mit Hailee und Chase weiter geht. Doch leider fand ich diesen größtenteils einfach nicht packend genug.

Zwar ist der Schreibstil noch immer locker leicht und bildlich, doch die Geschichte wollte einfach nicht mehr so richtig ins Rollen kommen. Bis weit über die Hälfte des Buches fand ich sie einfach nur langweilig und nichtssagend und dann traf Hailee zwischendrin auch noch eine Entscheidung, die so nullachtfünfzig und gleichzeitig absolut nicht nachvollziehbar für mich war, dass ich für die nächsten Kapitel dem Hörbuch einfach nur noch halb zugehört habe, was auch absolut ausreichte, ohne wirklich etwas zu verpassen. Überhaupt hat mir hier ein bisschen mehr von der eigentlich tollen Liebesgeschichte gefehlt. Außerdem kamen bei mir, trotz des teilweise wirklich traurigen Themas des Buches, absolut keine Emotionen rüber. Erst viel zu spät wurde es wieder interessanter und das Ende fand ich ebenfalls recht gelungen. Doch insgesamt konnte mich die Geschichte nicht vom Hocker reißen.

Auch Hailee ging mir, bei all ihren verständlichen Problemen, dieses Mal zeitweise wirklich auf die Nerven. Wirkte sie im ersten Band noch wenigstens teilweise lebenslustig und selbstbewusst, so war sie hier nur noch ein Jammerlappen. Aber auch sie konnte zum Ende hin noch einmal zeigen, was wirklich in ihr steckt. Zum Glück. Chase hingegen ist ein lieber Kerl, einer der charakterlich vielleicht nicht unbedingt auffällt, der aber irgendwie auch plötzlich keine Ecken und Kanten mehr hatte. Ansonsten hat sich bezüglich der Charaktere aber im Vergleich zum ersten Band nicht viel verändert.

Insgesamt mochte ich die Geschichte in ihren Grundzügen zwar ganz gern, aber so richtig überzeugen konnte sie mich dann doch nicht. Sie konnte mich nicht packen und auch nicht emotional abholen, was ich wirklich schade finde. Dennoch bin ich sicher, dass der eine oder andere bestimmt mehr Freude an ihr haben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_can_heal Books_can_heal

Veröffentlicht am 12.08.2020

Hat mich mehr mitgenommen als der erste Band

Mit "Flying High" erschien der Abschlussband der Dilogie von Bianca Iosivoni.

Klappentext:

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten ... …mehr

Mit "Flying High" erschien der Abschlussband der Dilogie von Bianca Iosivoni.

Klappentext:

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde. Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?

Zu der Entwicklung der Protagonisten:

Hailee wurde so unglaublich facettenreich dargestellt und ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich sie zum ersten Mal von ihrer "unperfekten Seite" kennenlernen durfte. Sie zeigte ihren Schmerz; ihren Scham, welcher sie wie ein unsichtbares Tuch umhüllt und sie zeigte auch, dass sie trauert. Hailee offenbarte ihre Schwächen und Ängste und hat Schritt für Schritt gelernt mit diesen umzugehen. Für mich macht sie das zu einer unglaublich starken jungen Frau. Ihre Entwicklung ist beachtlich, aber auch sehr emotional zu verfolgen.

Auch Chase hat dazugelernt und beginnt sich durchzusetzen. Er ist immer der Selbstlose gewesen. Und nach so langer Zeit hat er endlich damit begonnen, so manche Entscheidungen für sein eigenes Wohlbefinden zu treffen. Ich bin stolz auf ihn und irgendwo bin ich ihm auch ein wenig dankbar dafür. Denn ich kann mich mit seiner Persönlichkeit und seinem Handeln gut identifizieren: Seine Entwicklung hat mich dazu ermutigt, in manchen Situationen auch an mich selbst zu denken. Ich selber stecke noch in diesem Prozess, aber ich lerne, größere Dinge für mich zu tun und eigene Entscheidungen zu treffen.

Zur Geschichte:

Der weitere Verlauf hat mir persönlich sehr gut gefallen und die Handlung wirkte durchaus realistisch.
Es gab viele Auseinandersetzungen, sowie wie viele "Abschiede" und dementsprechend auch viele Emotionen.
Vor allem die Nebenhandlung mit Hailees familiärer Situation hat mich tief in meinem Herzen getroffen.
Ich habe einfach so viele Emotionen gespürt und irgendwo konnte ich mich auch mit der Trauerbewältigung von Hailee und ihren Eltern identifizieren.
Aber auch die Liebesgeschichte der beiden kam mir viel intensiver vor als zuvor. Vielleicht liegt das auch daran, dass Hailee und Chase trotz so vieler Hindernisse und Ereignisse immer wieder zueinander fanden.
Außerdem ist es immer wieder spannend und emotional geworden. Im Vergleich zum ersten Band passiert hier auch wirklich einiges in den einzelnen Nebenhandlungen. Die Beziehungen der Nebencharaktere verändern bzw. entwickeln sich und auf einmal wirkt alles so nah; so unvollkommen und doch genau richtig.
"Flying High" ist für mich der spannendere und auch der tiefgründigere Teil der beiden Bände.

Zur Authentizität der Charaktere:

Im Vergleich zu "Falling Fast" gibt es grundlegend keine Veränderungen bei der Darstellung der Charaktere. Einige von ihnen haben sich weiterentwickelt und sich auch einmal von ihrer "verletzlichen" Seite gezeigt. Die Charaktere haben bei mir nach wie vor einen sehr echten und menschlichen Eindruck hinterlassen. Viele Charaktere haben individuell auf signifikante Charakterzüge hingewiesen, was sie individuell als fiktiver Charakter besonders herausstechen ließ.

Zum Thema und dessen Umsetzung:

Natürlich sind die Themen aus Band 1 weiterhin präsent gewesen. In "Flying High" lag der Fokus auf der Trauerbewältigung mit all den dazugehörigen Konsequenzen. Ich finde es angemessen, dass Bianca Iosivoni das Leiden von Hailee nicht kleingemacht oder verschönert hat. Die Umsetzung verlief echt; intensiv und sehr emotional.

Schreibstil und Cover:

Der Schreibstil war schön flüssig und sehr gut zu lesen. Auch, wenn bei mir die Emotionen in diesem Band besser angekommen sind, gab es hier und da eine Stelle, die sich wieder einmal sehr lange und irgendwo dann auch zu ausführlich angefühlt hat.
Das Cover passt natürlich perfekt zu dem Cover des ersten Teils. Es wurde außerordentlich schön und elegant gestaltet

Mein Fazit:

Ich bin mir natürlich darüber bewusst, dass die Geschichte nicht jedem gefallen wird bzw. gefallen kann.
Trotzdem spreche ich eine Empfehlung aus, da ich denke, dass das Buch bzw. die Dilogie mehr als nur eine NA/ YA - Erzählung mit sich bringt.
Seid mutig und lasst Euch einfach darauf ein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schlaflosleser Schlaflosleser

Veröffentlicht am 10.08.2020

Kann es noch schlimmer kommen...

Mich hat dieses Buch sehr überrascht, da ich keine hohe Erwartungshaltung hatte. Hab es aus einer alten Telefonzelle mitgenommen,die als Büchertauschort dient.
Die Geschichte um Edie startet auf einer ... …mehr

Mich hat dieses Buch sehr überrascht, da ich keine hohe Erwartungshaltung hatte. Hab es aus einer alten Telefonzelle mitgenommen,die als Büchertauschort dient.
Die Geschichte um Edie startet auf einer Hochzeit ihrer Arbeitskollegen und endet in einem Fiasko für ihre berufliche und private Zukunft. Denn sie wurde vom Bräutigam geküsst und die Braut selber hat sie dabei gesehen. Es folgt die Flucht aus London in ihr Elternhaus aufs Land. Und das noch mit einem unliebsamen Auftag ihres Chefs. Sie soll eine Biografie über einen Schauspieler verfassen. Doch dabei handelt es sich natürlich nicht um irgendeinen, sondern um den berühmten atemberaubend schönen Elliot Owen. Lest selber was die beiden alles auf den nächsten Seiten erleben und welche Aufarbeitung und Entdeckung sie machen. Ein echt sehr schönes und gefühlvoll geschriebenes Buch, dass ich empfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

meineBuecherwelt meineBuecherwelt

Veröffentlicht am 02.08.2020

Flying High - nicht ganz perfekt, aber wer braucht das schon?

Wenn ihr den ersten Teil „Falling Fast“ noch nicht beendet habt, solltet ihr diese Rezension nicht lesen!

Inhalt:
Dieser Teil der Geschichte von Hailee und Chase beginnt genau da, wo der erste Teil aufgehört ... …mehr

Wenn ihr den ersten Teil „Falling Fast“ noch nicht beendet habt, solltet ihr diese Rezension nicht lesen!

Inhalt:
Dieser Teil der Geschichte von Hailee und Chase beginnt genau da, wo der erste Teil aufgehört hat. Jedoch bricht Hailee ihr vorhaben ab und entscheidet sich für das Leben. Allerdings ist diese Entscheidung nicht leicht für sie, denn die Probleme, die sie fertig machen sind immer noch da und müssen bekämpft werden. Auch die Verbindung zwischen Chase und Hailee wird auf die Probe gestellt, aber um zu erfahren wie dies ausgeht, solltest du die wundervolle Geschichte selbst lesen!

Meinung:
Insgesamt musste ich während der Geschichte viel über mich nachdenken und hab so einige Entschlüsse für mich gefasst. Der zweite Teil hat sich zwar am Anfang etwas gezogen, jedoch wurde es dann wieder besser und ich wurde in den Bann der Geschichte gerissen. Auch hat es mich etwas gestört, das manche Dinge zu oft wiederholt wurden, aber darüber kann man ja hinwegsehen. Sehr spannend fand ich Hailees Entwicklung im Verlauf des Buches und das nicht alles zum Ende hin „perfekt“ wurde.

Fazit:
An sich war der Teil auch sehr schön zu lesen, jedoch finde ich den ersten Teil besser. Viel kann ich zu der gesamten Geschichte nicht sagen da ich immer noch überwältigt bin, dennoch kann ich sie nur jedem ans Herz legen, denn diese Geschichte ist einzigartig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren

Sprecherin

Hannah Schepmann

Hannah Schepmann - Sprecher
© Hannah Schepmann

Hannah Schepmann, Jahrgang 1995, stammt aus einer beliebten Schauspieler- und Sprecherfamilie, die in Bergisch Gladbach lebt. Sie kam schon früh mit dem Sprechen in Berührung und hat z.B. bei YODA ICH BIN! ALLES ICH WEISS! mitgewirkt und ZEITENZAUBER von Eva Völler mit viel Tiefe und überzeugenden Emotionen eingelesen.

Mehr erfahren

Sprecher

Julian Horeyseck

Julian Horeyseck - Sprecher
© Julian Horeyseck

Julian Horeyseck, geboren 1981, spielte schon während seiner Schauspielausbildung am Hamburger Schauspielstudio Frese an verschiedenen Hamburger Bühnen, unter anderem am St. Pauli Theater und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Nach 4 Jahren Theater in Hamburg, Kiel, Hildesheim und Innsbruck lebt er mittlerweile in Köln und ist als freischaffender Schauspieler und Sprecher tätig.

Mehr erfahren
Alle Verlage