True North - Unser Traum von Für immer
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
423 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1108-4
Ersterscheinung: 31.01.2020

True North - Unser Traum von Für immer

Übersetzt von Wanda Martin

(30)

Er hält mich fest umschlungen, und noch nie habe ich mich so sicher, so geliebt gefühlt wie in diesem Augenblick
Um ihren Job zu behalten, muss die Journalistin Skye Copeland in ihre Heimatstadt nach Vermont zurückkehren – für sie der schlimmste Ort der Welt. Bereits am ersten Tag begegnet sie ausgerechnet Benito Rossi, dem Mann, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Und auch wenn sie sich vorgenommen hat, diesmal endgültig einen Schlussstrich zu ziehen, ist das heiße Prickeln zwischen ihnen stärker als je zuvor ...
"Eine wunderschöne Liebesgeschichte – absolutes Must-Read!" USA TODAY
Abschlussband der gefeierten TRUE-NORTH-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Rezensionen aus der Lesejury (30)

HotSummer HotSummer

Veröffentlicht am 05.04.2020

Einfach wieder sooo schön!

Sarina Bowen hat wieder einen wunderschönen Liebesroman geschrieben. Dieses Mal ging es um Benito Rossi und seiner einzig wahren Liebe Skye. Vor 12 Jahren haben sie sich das letzte Mal gesehen. Durch Skyes ... …mehr

Sarina Bowen hat wieder einen wunderschönen Liebesroman geschrieben. Dieses Mal ging es um Benito Rossi und seiner einzig wahren Liebe Skye. Vor 12 Jahren haben sie sich das letzte Mal gesehen. Durch Skyes Stiefschwester treffen die beiden wieder aufeinander und die Gefühle sind nach den 12 Jahren nicht versiegt.

Der Schreibstil war einfach wieder toll, man fängt an und auf einmal klappt man das Buch auch schon wieder zu.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Benito und Skye erzählt, was mir gefallen hat, da wir so beide Seiten kennenlernen konnten. Es gibt auch regelmäßig Kapitel bei denen wir in die Vergangenheit von den beiden schauen. Jedes Mal war ich total angespannt, weil ich hoffte, dass ein bestimmtes Ereignis nicht vorkommen wird, ich mir dessen aber fast die ganze Zeit nicht sicher war. Ich bin froh, dass es nicht so gekommen ist. Mehr möchte ich inhaltlich aber nicht verraten, wer die Vorgängerbände gelesen hat, wird dieses Buch sicherlich auch lesen.

Das Cover ist wieder total schön, es gefällt mir viel besser als die entsprechenden E-Book-Cover. Schade finde ich, dass die Charaktere aus den vorherigen Bänden nur so wenig Auftritte haben. So empfinde ich diesen Band nicht wirklich als Abschluss der Reihe.

Dennoch sind das Buch und die Geschichte toll, ich habe sie gerne gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 29.03.2020

Leider nur mittelmäßiger Abschluss

Ich bin ein riesiger bekennender Fan der „True North“-Reihe von Sarina Bowen, da hier romantische Liebesgeschichten mit der richtigen Portion Dramatik erzählt werden. Das Herz der Reihe waren stets die ... …mehr

Ich bin ein riesiger bekennender Fan der „True North“-Reihe von Sarina Bowen, da hier romantische Liebesgeschichten mit der richtigen Portion Dramatik erzählt werden. Das Herz der Reihe waren stets die Shipleys, diese große Familie mit ihrer Obstplantage. Daher war ich insgeheim etwas traurig, als sich mit den letzten Bänden der Fokus etwas davon entfernt hat. In Band 4 war zwar noch May die Hauptdarstellerin, trotzdem ging es mehr um Alecs neue Selbstständigkeit. Da die Geschichten aber weiterhin absolut zufriedenstellende Unterhaltung waren, habe ich mich damit abgefunden. Der letzte Band hat mir nun aber leider bewiesen, warum diese Fokusverschiebung wohl doch nicht so gut war.

Benito als Hauptfigur kannten wir natürlich schon aus den vorherigen Bänden und es war nur logisch, ihn als letzten Mann an die Frau zu bringen, denn der Fokus ist nun mal zuletzt zu den Rossi-Geschwistern gegangen. Aber mit ihm hat die ganze Reihe noch eine Wendung bekommen, die mir nicht wirklich gefallen wollte. Während die anderen Geschichten viel Platz für die Liebe ließen und viel die unterschiedlichen Selbstständigkeiten und ihre Möglichkeiten bearbeiteten, ist Benito Polizist in der Drogenfahndung. Weg also von Essen, Alkohol und Geselligkeit, hin zur kriminellen Unterwelt. Gerade für einen letzten Band einer Reihe finde ich das doch eher enttäuschend, denn der Ton der Reihe wird so einfach nicht getroffen. Zudem muss ich betonen, dass diese kriminellen Aspekte, die teilweise auch Thrillerelemente enthalten sollten, nicht überzeugend waren. In die Ermittlungen wurden man regelrecht hineingeschmissen, ohne wirklich eingeführt zu werden. So musste man sich doch vieles zusammendenken, was mit etwas geschicktere Erzählung nicht notwendig gewesen wäre.

Das zweite Problem ist für mich die Liebesgeschichte. Ich mag Benito wirklich und habe es gerne gesehen, dass auch er sein Happy End bekommen hat, aber dennoch konnte er mich in der Verbindung mit Skylar nicht überzeugen. Das liegt größtenteils auch daran, dass sie so widersprüchlich ist. Sie hat durchaus viele sympathische Seiten, aber auf der einen Seite kann sie das Wort Sex nicht aussprechen, um sich im nächsten Moment aber in Enthüllungsjournalismus stürzen muss. Ich bin auch nie richtig schlau aus ihr geworden. Mit dem Blick in die Vergangenheit sollte auch eine epische Liebesgeschichte inszeniert werden, aber dadurch, dass die Sequenzen im personalen Erzählstil geschrieben waren, wirkte er tierisch unpersönlich, fast wie im Märchen, obwohl es das nicht war. Zudem war die Liebesgeschichte in der Gegenwart so flott erzählt. Gerade erst wiedergesehen, schon zusammen im Bett, obwohl sie eigentlich mit einer Freundschaft geendet haben. Das konnte mich leider wirklich nicht vom Hocker reißen.

Zudem war ich sehr enttäuscht, dass sich dieser letzte Band auch nicht wie der Abschluss angefühlt hat. Viele Paare der anderen fünf Bücher sind nochmal aufgetaucht, aber eben auch nicht alle. Erneut waren es eher die Festspiele der Rossis, obwohl doch alles mit den Shipleys begann. Das ist nicht de Hommage an eine großartige Reihe, die ich erhofft habe. Schade.

Fazit: Bowen hat sich mit diesem finalen Band leider keinen Gefallen getan. Von der Atmosphäre her passt die Geschichte leider nicht in die Reihe. Sie will zu erwachsen sein, macht dabei aber viele Fehler. Zudem ist es nicht der Abschluss, denn die „True North“-Reihe verdient hätte. Trotzdem bleiben die Erinnerungen an die anderen tollen Bände.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sunnywonderbookland Sunnywonderbookland

Veröffentlicht am 29.03.2020

einfach perfekt

Autorin: Sarina Bowen
Verlag: Lxy
Seitenanzahl: 432
Preis: 12,90 Euro/ 9,99 Euro

Inhalt

Um ihren Job zu behalten, muss die Journalistin Skye Copeland in ihre Heimatstadt nach Vermont zurückkehren - für ... …mehr

Autorin: Sarina Bowen
Verlag: Lxy
Seitenanzahl: 432
Preis: 12,90 Euro/ 9,99 Euro

Inhalt

Um ihren Job zu behalten, muss die Journalistin Skye Copeland in ihre Heimatstadt nach Vermont zurückkehren - für sie der schlimmste Ort der Welt. Bereits am ersten Tag begegnet sie ausgerechnet Benito Rossi, dem Mann, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Und auch wenn sie sich vorgenommen hat, diesmal endgültig einen Schlussstrich zu ziehen, ist das heiße Prickeln zwischen ihnen stärker als je zuvor .


Meine Meinung

Nach dem Ende des fünften Bandes konnte ich es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen. Skye ist in den Büchern noch nicht vorgekommen und ich war sehr neugierig sie kennen zu lernen und das Buch hat mich definitiv nicht enttäuscht.
Man erfährt gleich am Anfang, dass Skye und Benito eine lange Geschichte haben und in kleinen Rückblenden wird erzählt, wie sie sich kennen gelernt haben und warum Skye dann abgehauen ist und sich nie wieder bei Benito meldet. Die Rückblenden wurden nach und nach immer an den spannenden Stellen eingebaut und ich konnte kaum erwarten wie es in der Gegenwart mit den beiden weitergeht. Ungelogen habe ich das Buch innerhalb von 2-3 Stunden gelesen und konnte es kaum noch aus der Hand legen. Beide Charaktere mochte ich unglaublich gerne und ihre Geschichte gehört jetzt definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Skye ist eine ruhige und schüchterne Person, die dann aber doch weiß wie genau sie ihren Willen bekommt und auch unglaublich stark ist. Benito mochte ich so gerne, da er eine unglaubliche liebe und verständnisvolle Person ist und einfach wunderbar zu Skye passt. Ich mochte ihre Chemie von Anfang an total gerne.
Auch die Nebenhandlung mit Benito und der Drogenfahndung mochte ich unglaublich gerne und hat die ganze Geschichte noch aufregender gemacht.
Es war auch wieder schön die ganzen Charaktere aus den vorherigen Bänden wiederzusehen und auch zu erleben wie sie damals zu Teenagerzeiten waren.


Fazit

Zusammen mit Zara und Dave seiner Geschichte gehören dieser Band um Skye und Benito zu meinem Lieblingsband der True North Reihe. Nicht nur die Nebengeschichte hat das Buch so spannend gemacht, sondern auch die Rückblenden und ihre perfekte Chemie.
Jeder der Fan von der Reihe ist, muss diesen Band unbedingt lesen. Der englische Titel "Fireworks" passt auch einfach perfekt.
Definitiv 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 24.03.2020

Eine wundervolle Geschichte!

Cover der True North Reihe finde ich sehr schön. Auch farblich passt Unser Traum von für immer perfekt hinein. Über den Schreibstil muss ich, glaube ich, nichts mehr sagen. Dieser ist einfach wundervoll ... …mehr

Cover der True North Reihe finde ich sehr schön. Auch farblich passt Unser Traum von für immer perfekt hinein. Über den Schreibstil muss ich, glaube ich, nichts mehr sagen. Dieser ist einfach wundervoll und ich kann mich in die Protagonisten einfühlen, was mir immer wichtig ist.

Die Handlung war sehr interessant, ich mochte den Ausgangspunkt, dass sie Skylar und Benito 12 Jahre lang nicht gesehen haben und dann wieder auf einander treffen echt toll. Auch das mit Skylars Stiefschwester war ein spannender Aspekt, was der Geschichte Schwung gegeben hat.
Außerdem wurden auch wichtige Themen angesprochen, wie körperlicher und seelischer Missbrauch, Polizeigewalt und Drogenhandel.
Diese Themen wurden alle sensibel behandelt und es ging auch teilweise darum die Straßen von Vermont sicherer zu machen.

Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch und ich konnte mich Dank dem Schreibstil gut in sie hineinversetzen.
Benito ist ein absoluter Bookboyfriend, er zeigt Sky ziemlich schnell, dass er was für sie empfindet. Natürlich hat auch er seine Macken, die machen ihn aber nur menschlicher und noch sympathischer.

Sky ist eine sehr starke Persönlichkeit und ich finde ihren Charakter bemerkenswert. Nach einer schwierigen Jugend, hat sie noch immer nicht so viel Glück wie sie es verdient hätte. Trotzdem kämpft sie stark für ihre Träume. Man merkt, dass sie für Menschen die sie liebt nur das Beste möchte und sie in Sicherheit wissen will.

Die Rückblenden 12 Jahre zuvor haben mir sehr gut gefallen. Sie haben auch einiges klarer gemacht was Skylar früher alles erlebt hat. Auch was zwischen Benito und ihr vorgefallen und geschehen ist. So bekommt man auch mit wie sich einige Dinge aus ihrer Vergangenheit aufklären.

Ein wunderbarer Band der mir wieder unfassbar gut gefallen hat. Ich liebe diese Reihe und habe glücklicherweise noch den 5. Band und ich hoffe, dass der 7. Teil auch übersetzt wird.
Jedem kann ich diese Reihe nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leona Leona

Veröffentlicht am 20.03.2020

WOW! Einfach nur WOW!

Ich bin begeistert! Ich war schon immer ein riesen Fan der True North-Reihe und auch Teil 6 hat mich nicht enttäuscht. Benito, Zaras Zwillingsbruder, kennen wir bereits aus den vorigen Büchern und er war ... …mehr

Ich bin begeistert! Ich war schon immer ein riesen Fan der True North-Reihe und auch Teil 6 hat mich nicht enttäuscht. Benito, Zaras Zwillingsbruder, kennen wir bereits aus den vorigen Büchern und er war mir schon damals sehr sympathisch. Er ist Polizist und will einen Drogendealer dingfest machen, hat aber auch noch persönliche Gründe, diesen Typen einzubuchten.

Skye ist ein neuer Charakter, bis jetzt ist sie in den Büchern nicht aufgetaucht. Sie war mir sofort sympathisch und was sie in ihrer Kindheit und Jugend erlebt hat, ist einfach nur schrecklich.

Sie und Benito kennen sich bereits. Als sie 16 war, hat sie neben dem Wohnwagen der Rossis gelebt und Benito hat immer auf sie aufgepasst – sehr zum Leidwesen eines weiteren Teenagers, die total in Benito verliebt war. Doch dann geschieht etwas und Skye haut ohne ein Wort ab und lässt sich und Benito mit gebrochenen Herzen zurück..

Zwölf Jahre später kommt Skye wieder nach Vermont, obwohl sie diesen Ort hasst. Aber ihre Stiefschwester ist in Schwierigkeiten und benötigt Hilfe. Das Wiedersehen mit Benito ist für beide ein Schlag, doch während Skye sich gegen ihre noch existierenden Gefühle wehrt und ihre Enttäuschung nicht vergessen will und kann, kämpft Benito darum, sie bei sich zu behalten und ihr zu zeigen, dass sie ihm immer noch vertrauen kann. Und vertrauen fällt Skye wirklich schwer – bei ihrer Jugend kein Wunder. Dabei gibt es so einige Missverständnisse zwischen ihnen, die ihnen leider im Weg stehen.

Die Geschichte hat sich wunderbar lesen lassen, ich fühlte mich sofort wieder wohl in Vermont. Die Rossis sind ein cooler Haufen und auch die Shirpleys hatten ihren kurzen Auftritt.

Ich konnte die Gefühle der Protagonisten so gut nachvollziehen. Skyes Misstrauen kommt nicht von ungefähr und durch regelmäßige Rückblicke in die Vergangenheit wird einem mehr und mehr klar, wie schlimm ihre Jugend tatsächlich war. Es war so schön zu lesen, wie Benito ihr Vertrauen zu gewinnen versucht und sie beschützen will. Dass er sie all die Zeit geliebt hat, merkt man ihm sofort an und ab dem Moment ihrer Rückkehr, ist es erneut um ihn geschehen.

Natürlich kommt auch die Spannung um den Drogenfall nicht zu kurz, Benito ist durch Skyes Anwesenheit nur noch umso mehr entschlossen, den Typen zu finden. Auch Skyes Stiefschwester, die irgendwie in den Fall verstrickt ist, hält die Spannung aufrecht, ist sie doch eine sehr undurchsichtige Person. Die allerdings sehr viel redet :-D

Diese Rückblicke haben wir besonders gut gefallen, haben sie die Missverständnisse für den Leser auf eine tolle Art und Weise aufgedeckt, während die Protagonisten diese erst später aufklären konnten.

Auf jeden Fall war hat mich dieses Buch total für sich eingenommen, es ist eins der besten Bücher der Reihe. Absolut empfehlenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage