Der letzte erste Kuss
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
New Adult
502 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0414-7
Ersterscheinung: 26.10.2017

Der letzte erste Kuss

(142)

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
 
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...
 
"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten

Rezensionen aus der Lesejury (142)

Clea Clea

Veröffentlicht am 17.02.2019

Tolles Buch!!!

Mir hat auch der zweite Band der Firsts-Reihe sehr gut gefallen. Ich find eauch dieses Buch ist eine sehr schöne Geschichte und wurde mit einem tollen Schreibstil geschrieben. Ein tolles Buch für zwischendurch! …mehr

Mir hat auch der zweite Band der Firsts-Reihe sehr gut gefallen. Ich find eauch dieses Buch ist eine sehr schöne Geschichte und wurde mit einem tollen Schreibstil geschrieben. Ein tolles Buch für zwischendurch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jiskett Jiskett

Veröffentlicht am 06.02.2019

Mitreißend und gefühlvoll

"Der letzte erste Kuss" erzählt die Liebesgeschichte von Luke und Elle. Die beiden sind schon seit einiger Zeit beste Freunde, die zwar auch gelegentlich miteinander flirten, aber nichts tun würden, um ... …mehr

"Der letzte erste Kuss" erzählt die Liebesgeschichte von Luke und Elle. Die beiden sind schon seit einiger Zeit beste Freunde, die zwar auch gelegentlich miteinander flirten, aber nichts tun würden, um ihre enge Freundschaft zu gefährden... doch schon im ersten Band hatte ich den Eindruck, dass zwischen ihnen das Potential für mehr besteht und in diesem Buch ist das Knistern zwischen ihnen dann sehr offensichtlich. Man spürt, wie viel sie einander bedeuten, dass sie sich gut tun und einander eine wichtige Stütze sind, weshalb es sehr leicht ist sich vorzustellen, dass sie ein tolles Paar abgeben könnten. Zugleich versteht man allerdings, wieso sie diese tiefe Verbindung zwischen ihnen nicht damit auf Spiel setzen wollen, dass sie eine romantische Beziehung beginnen. Vor allem Elle will Luke auf keinen Fall als besten Freund verlieren und da sie schon einmal eine ähnliche Erfahrung gemacht hat, war nachvollziehbar, wieso sie nicht sofort bereit war, das Risiko erneut einzugehen.

Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr schön und sie hat es mühelos geschafft, die Emotionen ihrer Figuren greifbar und _echt_ darzustellen. Die Geschichte war unglaublich mitreißend und es gab einige bewegende Szenen, nicht nur im Zusammenhang mit der Romanze, sondern auch in Bezug auf vergangene Erlebnisse und das Familienleben der Protagonisten. Sie sind beide (auf unterschiedliche Art) sehr von ihrer Vergangenheit geprägt worden und es war leicht, mit ihnen zu fühlen, da deutlich wurde, wie verletzlich und verwundbar sie nach wie vor waren. Es war toll, dass die beiden füreinander da waren und sich immer unterstützt haben, egal, was passiert ist - hier hat man wirklich gesehen, wie nahe sie sich stehen und dass die Verbindung zwischen ihnen trotz aller Probleme stark ist. Ebenso war aber nachvollziehbar, dass diese Erfahrungen sie so beeinflusst haben, dass es Auswirkungen auf ihre Beziehung zueinander hatte; dies war realistisch und Iosivoni ist sehr gut mit der komplexen Lage umgegangen. Beim ersten Band hatte ich den großen Konflikt zwischen den Charakteren kritisiert, weil er mir etwas konstruiert vorkam, doch hier war das nicht der Fall.

Das Ende wurde vergleichsweise kurz abgehandelt, was ich ein bisschen schade fand; an sich hat es mir sehr gefallen und es passt gut zu der vorherigen Handlung, aber ich hätte gerne noch mehr erfahren. Ich hoffe deshalb, dass Elle und Luke in "Die letzte erste Nacht" wieder eine größere Rolle spielen werden - da der komplette Freundeskreis in "Der letzte erste Kuss" sehr wichtig war und das Paar aus dem ersten Buch ebenfalls oft vorkam rechne ich damit, dass es in den anderen Bänden ähnlich sein wird. Aus diesem Grund ist das meiner Meinung nach recht knappe Ende dieser Geschichte nur ein kleiner Kritikpunkt und da mir das Buch davon abgesehen wirklich gut gefallen hat, würde ich es mit 4,5 Sternen bewerten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dinilovesbooks dinilovesbooks

Veröffentlicht am 02.02.2019

Tolles Buch!

Da ich „Der letzte erste Blick“ wirklich toll fand, musste natürlich auch direkt Band 2 her! Und wie auch schon bei Band 1 wurde ich nicht enttäuscht.
Luke und Elle sind einfach toll. Es ist echt süß, ... …mehr

Da ich „Der letzte erste Blick“ wirklich toll fand, musste natürlich auch direkt Band 2 her! Und wie auch schon bei Band 1 wurde ich nicht enttäuscht.
Luke und Elle sind einfach toll. Es ist echt süß, wie die zwei sich necken. Man merkt direkt, wie gern sie sich haben, aber dass ihnen das selbst noch gar nicht so bewusst ist, dass da vielleicht mehr als bloße Freundschaft ist. Mit Elle konnte ich mich wirklich gut identifizieren und Luke ist ein echtes Schnittchen. ;-) Die beiden sind mit Dymery zusammen auf jeden Fall mein Lieblingspaar der Reihe! <3-)
Der Schreibstil war wieder wirklich toll, aber etwas anderes habe ich auch nicht erwartet bei Bianca Iosivoni. ;-) Ich habe direkt in die Geschichte gefunden und richtig mitgefiebert. Die Gefühle der Protagonisten wurden meiner Meinung nach sehr gut vermittelt.
Besonders gut gefällt mir außerdem, dass man mit jedem Buch die gesamte Clique besser kennen lernt. So entsteht eine eigene kleine runde Welt, in die man eintauchen kann und aus der man auch nur schwer wieder raus kommt. ;-)

Insgesamt ein toller zweiter Band! Gefühlvoll, neckisch, sexy und fesselnd. Nur zu empfehlen! <3

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nachtschattenmaedchen Nachtschattenmaedchen

Veröffentlicht am 07.01.2019

Eine Geschichte zum Verlieben!

Achtung: 2. Band einer Reihe
Die Bücher müssen allerdings nicht in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden, da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist. Nur die Charaktere tauchen wieder auf.

_Wenn ... …mehr

Achtung: 2. Band einer Reihe
Die Bücher müssen allerdings nicht in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden, da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist. Nur die Charaktere tauchen wieder auf.

_Wenn ein einziger Kuss alles verändert …
Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wieviel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...

*"Frech, humorvoll, sexy: eine Geschichte zum Verlieben!" Mona Kasten über "Der letzte erste Blick"*_

Alles was Mona Kasten zu „Der letzte erste Blick“, dem ersten Band der Reihe passt für mich auch perfekt auf den zweiten Band. Es ist zwar schon etwas her seit ich den ersten Band gelesen habe aber ich kann trotzdem sagen, dass mir „Der letzte erste Kuss“ besser gefallen hat.

Ich hab auch gar nicht so viel zu dem Buch zu sagen, weil ich es einfach großartig fand und mich in die Geschichte und ihre zwei Hauptcharaktere Elle und Luke verliebt habe. Die Autorin hat mir mit diesem Buch genau das gegeben, was ich mir von einem sehr guten New Adult Buch wünsche: einen locker, leichten Schreibstil, bei dem ich gar nicht mehr aufhören will zu lesen und natürlich eine tolle Handlung die nicht nur oberflächlich bleibt sondern auch in die Tiefe geht. Dazu die tollen Charaktere, bei denen mir die Art wie sie miteinander umgegangen sind unglaublich gut gefallen hat und mich auch das ein oder andere Mal zum schmunzeln oder lachen bringen konnte.
Zusätzlich hat der Leser auch wieder die alten Charaktere zu Gesicht bekommen und ich habe mich in dieser kleinen Welt, die Bianca Iosivoni hier erschaffen hat sehr wohl gefühlt. Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Band, denn Tate und Trevor habe ich auch schon kennengelernt.

Abschließend kann ich nur sagen LEST ES. Es lohnt sich und ist genau das richtige für kalte Wintertage (oder auch an jedem anderen) mit einer warmen Tasse Tee oder auch Kaffee <3-)
Verdiente 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 30.12.2018

Tolle Freunschaftsgeschichte!

Inhalt:
Elle und Luke sind beste Freunde. Doch die Wetten laufen gegen sie, für ein „mehr“. Als die beiden sich nicht nur im Collegealltag, sondern auch beim Umgang mit ihren zugegebenermaßen komplizierten ... …mehr

Inhalt:
Elle und Luke sind beste Freunde. Doch die Wetten laufen gegen sie, für ein „mehr“. Als die beiden sich nicht nur im Collegealltag, sondern auch beim Umgang mit ihren zugegebenermaßen komplizierten Familienangelegenheiten beistehen müssen, lernen sie sich immer besser kennen. Und vor allem enger. Doch ist das zwischen ihnen groß genug, um dafür ihre jahrelange Freundschaft aufzugeben?

Schreibstil:
Wie ich es von der Autorin gewohnt bin ist der Schreibstil angenehm flüssig und locker zu lesen. Die Art und Weise konzentriert sich sehr auf die Charaktere und nicht so sehr auf die Umgebung, sodass alle Protagonisten die ganze Handlung über in ihrer Einzigartigkeit präsent bleiben:)

Charaktere:
Von der ersten Minute an habe ich Elle geliebt. Sie liest gerne, feiert gerne und ist gerne unter Freunden. Sehr ausgewogen alles bei ihr also;) Neben all dem hat sie aber auch eine sehr verletzliche Seite, die sich im Kontext ihrer Vergangenheit zeigt. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und war bald genauso verliebt in Luke wie sie (aus ihrer Sicht).
Schön fand ich, dass sie trotz ihrer Verletzlichkeit und der damit einhergehenden Resignation, eine unheimliche Stärke aufwies, wenn es um Luke ging. So hat sich die Geschichte besonders am Ende nochmal ganz anders entwickelt, als ich es erwartet hätte.
Luke war ebenfalls toll. Bald wäre es mir lieber gewesen, wenn er einfach nur der oberflächige Sportler gewesen wäre. Stattdessen ist er tiefsinnig und kämpft innerlich seit Jahren mit seinem Gewissen.
Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie machten die Geschichte zu etwas besonderen. Gerade, weil sie im Gespann ein unbeschreiblich geniales Paar abgaben, mit ihrer Art miteinander umzugehen und zu sprechen.

Zur Geschichte allgemein:
Natürlich habe ich schon einige Liebesgeschichten zwischen besten Freunden gelesen, trotzdem war diese nochmal ganz anders. Die Protagonisten haben viele Emotionen in die Geschichte gebracht und die Geschichte enthielt ebenso glückliche wie traurige Momente. Durch die Ortswechsel hat man als Leser viele Nebencharaktere kennengelernt und somit noch mehr von den Protagonisten erfahren. Außerdem war die Geschichte so sehr abwechslungsreich.
Die eigentliche Problematik des Buches, aus Freundschaft wird Liebe, wurde meiner Meinung nach sehr schön aufgezogen. Immer wieder kamen Szenen, die ihre tiefe Freundschaft verdeutlichten, ebenso kamen Szenen, die bewiesen, dass da mehr ist. Es wiegt sich ein bisschen auf, sodass man auch als Leser letztlich gar nicht weiß, was man an ihrer Stelle machen würde bzw. wozu sich die beiden letztlich entscheiden. So bleibt es durchweg spannend, auch, wenn es etwas dauert, bis der Leser einen neuen Abschnitt bekommt.

Fazit: Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Besonders, weil die üblichen Klischees nicht so hervortraten und stattdessen noch andere Storylines mit aufgenommen wurden, die der Geschichte mehr Tiefe verliehen. Dazu gefielen mir Elle und Luke sehr gut. Mir persönlich sogar besser als Emery und Dylan.

5 von 5 Sterne von mir.

Liebe Grüße

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage