Der letzte erste Song
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
New Adult
447 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0913-5
Ersterscheinung: 30.11.2018

Der letzte erste Song

(128)

Wenn ein einziger Song alles verändert
Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt – und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen …

"Ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen!" Merlins Bücherkiste über Der letzte erste Kuss
Das mitreißend romantische Finale der Firsts-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (128)

Myri_liest Myri_liest

Veröffentlicht am 15.09.2019

Was für ein Abschluss!

Als großer Fan der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni bin ich wahnsinnig traurig, dass diese mit dem vierten Band "Der letzte erste Song" zu Ende geht! Das Buch lag viel zu lange auf meinem SUB, aber wie ... …mehr

Als großer Fan der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni bin ich wahnsinnig traurig, dass diese mit dem vierten Band "Der letzte erste Song" zu Ende geht! Das Buch lag viel zu lange auf meinem SUB, aber wie das eben mit Buchreihen ist, die man zu seinen Lieblingen zählt, schiebt man das Lesen des finalen Teils gerne hinaus, da man sich von den Charakteren und dem Setting einfach nicht verabschieden möchte.

Das Cover reiht sich nahtlos in das der anderen drei Teile ein! Obwohl ich es nicht so sehr mag, wenn Personen abgebildet sind, sind die Cover der gesamten Firsts-Reihe wunderschön und laden einfach zum Träumen ein!

Um was geht es? Masons Band Waiting For Juliet braucht unbedingt eine neue Lead-Sängerin. Allerdings scheint die Suche erfolglos zu sein - bis Grace sich dazu überreden lässt, vorzusingen. Trotz zahlreicher Einwände ihrerseits, lässt sie sich dazu überreden, von nun an die Sängerin der Band zu sein. Womit weder sie noch Mason gerechnet haben, ist das intensive Knistern zwischen ihnen, das sich einfach nicht ignorieren lässt. Dabei hat Mason eine Freundin und Grace hat in ihrem Leben definitiv andere Sorgen als sich Hals über Kopf zu verlieben ...

Grace Watkins war für mich eine der authentischsten Protagonistinnen im New Adult-Genre! Mit ihren Selbstzweifeln und dem Drang, immer perfekt zu sein und es allen recht zu machen, kam sie total ehrlich rüber, sodass ich mich voll und ganz mit ihr identifizieren konnte! Ihre Gefühle konnte ich so gut nachvollziehen, weshalb ich ihr Handeln auch immer verstehen konnte. Es war wahnsinnig aufregend, sie auf ihrer Reise zu begleiten und zu erleben, wie sie nach und nach all ihren Ballast abwirft und endlich zu der Grace wird, die sie immer sein wollte. Die Entwicklung, die sie durchläuft, ist keineswegs unrealistisch, da sie sich über das gesamte Buch erstreckt und nicht von heute auf morgen passiert.
Mason ist mir bereits während der vorherigen Bände ans Herz gewachsen! Seine lockere und humorvolle Art machen es einem als Leser leicht, ihn zu mögen. Mir hat es gut gefallen endlich mal in sein Inneres blicken zu können, um endlich verstehen zu können, wieso er so ist wie er nun mal ist (z.B. wieso er sich nicht endgültig von seiner On-Off-Freundin trennt).
Grace und Mason wirken auf den ersten Blick wie zwei Menschen aus zwei vollkommen verschiedenen Welten. Dennoch kann man die besondere Verbindung, die die beiden teilen, auf jeder Seite spüren. Ein großer Pluspunkt stellt dabei dar, dass sich ihre Beziehung langsam aufbaut. Generell mag ich es ja eher weniger, wenn sich die beiden Protagonisten Hals über Kopf mit dem ersten Blick in den anderen verlieben. Mir gefällt es deutlich besser, wenn man als Leser spürt, dass die Protagonisten sich Schritt für Schritt ineinander verlieben, was eine Liebesgeschichte für mich auch gleich authentischer macht.

Bianca Iosivonis Schreibstil war wieder großartig! Leicht verständlich und ohne viel Drama kann man der Geschichte mühelos und problemlos folgen!
Weshalb mir die Firsts-Reihe so gut gefällt, ist, dass man in jedem der Bände Teil der wunderbaren Clique ist, zu denen die einzelnen Protagonisten der insgesamt vier Bücher gehören. Die Freundschaft zwischen den Figuren ist fantastisch und wunderbar! Man möchte am liebsten selbst Teil dieser großartigen Gruppe sein.
Abwechselnd aus der Perspektive der beiden Protagonisten wird die Geschichte erzählt, sodass man sich nicht nur in beide Charaktere hineinversetzen kann, sondern auch mit ihnen mitfühlen kann.

Was für ein Abschluss! "Der letzte erste Song" zeigt nochmal eindrucksvoll, wieso Bianca Iosivoni zu den beliebtesten deutschen New Adult-Autorinnen gehört! Wer diese Reihe noch nicht gelesen haben sollte, sollte das dringend ändern!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 03.09.2019

Schöner Abschluss der Reihe!

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht ... …mehr

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen.
Nachdem ich die bisherigen drei Bände der Reihe sehr gerne gelesen habe,war ich natürlich schon sehr gespannt auf den letzten Band und die Geschichte von Grace und Mason.
Sehr schön war es natürlich all die Charaktere, die einem schon aus den anderen Bänden bekannt sind wiederzusehen. Aber auch Grace und Mason besser kennenzulernen, war sehr toll! Ich bin mit beiden auch super zurechtgekommen. Mason fand ich super cool und nett und auch Grace war fantastisch.
Die Geschichte hat mir im Großen und Ganzen wirklich gut gefallen. Es gab Höhen und Tiefen, schöne Momente aber auch Krisen. Vor allem gefallen hat mir jedoch die Chemie zwischen Grace und Mason. Die beiden haben einfach perfekt zueinander gepasst. Auch toll war, dass in diesem Band die Musik im Vordergrund stand. Trotzdem muss ich sagen, dass mir, wie auch schon bei den anderen Bänden, das gewisse Etwas gefehlt hat.
Insgesamt hat die Autorin hier einen wirklich schönen Reihenabschluss gezaubert, der mir wirklich gut gefallen hat und für Fans der Reihe nicht fehlen darf!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

danceprincess danceprincess

Veröffentlicht am 26.08.2019

Super tolles Buch!

Auf die Geschichte von Grace und Mason habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut. Die beiden fand ich in den vorherigen Bänden schon super interessant und einzigartig. Das diese Geschichte das Finale ... …mehr

Auf die Geschichte von Grace und Mason habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut. Die beiden fand ich in den vorherigen Bänden schon super interessant und einzigartig. Das diese Geschichte das Finale ist, finde ich sehr passend. 

Wie immer bin ich super gut in das Buch eingestiegen. Bianca kann einen einfach von der ersten Seite an fesseln. Sie hat einfach diesen wunderbaren Schreibstil, der den Leser packt, in das Buch zieht und für lange Zeit nicht mehr raus lässt.

Dazu kommt dann noch die Spannung in der Geschichte. Es geht nicht nur um die Liebe, sondern auch um viel mehr. Um Erfahrungen auf dem College, den Einklang mit sich selbst, das loseisen der Eltern und einfach sich so zu akzeptieren wie man ist.

Was mir ebenfalls gut gefallen hat war, dass die Hauptpersonen aus den vorherigen Büchern wie immer mit dabei waren. Auch ihre Geschichten wurden weiter erzählt und am Ende kamen alle zusammen und es war ein epischer Abschluss.

Grace mochte ich super gerne. Sie wurde immer als super selbstbewusste und einnehmende junge Frau dargestellt. In ihr drinnen sieht es aber ganz anders aus. Sie ist unsicher und hat jede Menge Selbstzweifel, die durch ihre Mutter immer schlimmer werden. Sie tat mir wirklich leid und wurde mir mit ihrer trotzdem so fröhlichen Art immer  sympatischer. Es war schön, sie in diesem Buch besser kennen zu lernen.

Mason mochte ich schon seit Teil 1. Er ist einfach wahnsinnig witzig, total lieb und strotzt nur so vor Selbstbewusst sein. Sein einziges Laster ist seine Freundin, die mit ihm machen kann was sie will. Ihr gegenüber verhält sich Mason ganz anders als er eigentlich ist.

Fazit:

 

Ein super toller Abschluss einer fantastischen Reihe. Ich hoffe es ist trotz Finale noch nicht vorbei!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 05.08.2019

berührende Lovestory und bewegender Abschluss in Einem

„Der letzte erste Song“ ist der finale Band der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni
und schließt die Geschichten rund um die Clique an der Blackhill University ab.
Im Mittelpunkt dieses letzten ... …mehr

„Der letzte erste Song“ ist der finale Band der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni
und schließt die Geschichten rund um die Clique an der Blackhill University ab.
Im Mittelpunkt dieses letzten Teil stehen Mason und Grace,
und ihre Band.

Ich habe diesen Abschluss ein wenig hinausgezögert,
weil ich einfach noch nicht bereit war, die Reihe hinter mir zu lassen.
Doch meine Neugierde, auf Mason und Grace,
musste nun endlich befriedigt werden.
Das Cover mag ich sehr.
Es trägt einen ähnlichen Stil,
wie die vorangegangenen Bücher der Reihe.
Es ist süß,
und strahlt eine zugleich sehr intime, aber melancholische Stimmung aus.
Der Klappentext klang wirklich sehr interessant,
und mit den Kenntnissen aus den Vorgängern
versprach es eine sehr aufregende Story zu werden!

Masons Band „Waiting for Juliet“ braucht eine neue Sängerin.
Bisher war die Suche nur wenig von Erfolg gekrönt.
Doch als Grace beim Vorsingen auftritt,
scheint sich endlich alles zum Guten zu wenden.
Also gibt sie sich und der Band eine Chance.
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Graces immer wieder auftretender Unsicherheit,
geht sie in ihrer neuen Rolle vollkommen auf,
nicht zuletzt dank der Unterstützung ihrer Bandkollegen
und vor allem dank Mason.
Er begeistert Grace nicht nur mit seinem erstaunlichen Talent,
sondern auch mit seiner überraschend liebevollen und feinfühligen Art,
die bei Grace sowohl auf als auch hinter der Bühne für Herzklopfen sorgt …

Grace und Mason haben mich, von Beginn an,
auf eine aufregende Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen.
Dank des flüssigen und einnehmenden Schreibstils,
sowie den abwechselnden Perspektiven,
fühlte ich mich wie mittendrin.
Ich habe immer wieder über die Beiden geschmunzelt,
mit ihnen mitgefühlt, gelitten
und gehofft!

Nach außen spiegelt Grace eine perfekte,
und selbstbewusste junge Frau wider.
Doch der Schein trügt.
Grace will es jedem recht machen,
vor allem ihrer Mutter.
Doch die lässt nur wenig Gutes
an ihrer Tochter,
weshalb Grace in ihrem Selbstbewusstsein
und ihrer Selbstwahrnehmung mächtig eingeschränkt ist.

Mason wirkt manchmal etwas ungehobelt,
das ist aber glaube ich nur eine Reaktion,
um sich selbst zu schützen.
Er ist sehr feinfühlig und
loyal gegenüber seinen Freunden.
Mason wünscht sich Nähe und Geborgenheit,
und jemanden, dem er bedingungslos vertrauen kann.

Die Geschichte von Mason und Grace
hat mir ein tolles Lesevergnügen bereitet.
Sie besitzt ganz viel Gefühl,
Liebe und Hingabe.
Es war wie eine Reise,
während der beide gewachsen sind,
sich selbst entdeckt und zueinander gefunden haben.
Zeitweise ging es auch schon mal Auf und Ab,
und auch an ein bisschen Drama und Herzschmerz fehlt es nicht.

Mit der Einbeziehung der Band, der Texte
und der Songs hatte die Story auch ein bisschen was von Musical-Feeling.
Besonders schön,
auch all die Szenen
mit Emery, Dylan, Luke, Elle,
Trevor und Tate.

Auch mit der Lovestory von Mason und Grace konnte mich Bianca Iosivoni begeistern.
Es war ein wirklich schönes und mitreißendes Leseerlebnis.
Und auch, wenn sie mit einem Wermutstropfen einherging,
so habe ich sie von Anfang bis Ende verschlungen!

Und der Epilog bietet ein wirklich schönen Abschied von der „Firsts“-Clique.

Eine wahrlich schöne und bewegende Geschichte!

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alive4books alive4books

Veröffentlicht am 04.07.2019

Der letzte erste Song - der Abschluss einer tollen Reihe

Meinung:


Cover:

Das Cover ist wieder super schön geworden und passt natürlich super zu den vorherigen Teilen. Auf diesem Cover sieht man Grace und Mason.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist locker ... …mehr

Meinung:


Cover:

Das Cover ist wieder super schön geworden und passt natürlich super zu den vorherigen Teilen. Auf diesem Cover sieht man Grace und Mason.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist locker und flüssig. Man liest einfach gern weiter. Man bekommt durch die wechselnden Sichten von Grace und Mason, einen guten Einblick in das Gefühlsleben der beiden. Ich würde sagen, inzwischen hab ich mich an wechselnde Sichten gewöhnt und finde es gar nicht mehr so schlimm wie am Anfang.

Charakteren:

Grace ist ein wirklich hübsches Mädchen. Das von Ihrer Mutter sehr gedrillt wird, dies auch zu bleiben. Ihre Mutter ist sehr auf Miss Wahlen fixiert. Und sieht sofort, wenn Grace mal "mehr auf den Hüften" hat. Dadurch ist Grace sehr empfindlich, was Essen angeht und seit einem Gewissen Punkt auch etwas schüchterner. Doch nach und nach kann Sie sich in der Geschichte öffnen und alte Gewohnheiten ablegen und sich weiter entwickeln. Mason würde ich sagen ist der nette Junge aus der Nachbarschaft. Er rennt seine Jugendliebe hinterher, obwohl Sie ihn gar nicht verdient hat. Was mir wie immer super gefallen hat, ist das bereits bekannte Personen aus den vorherigen Teilen auch immer mal wieder mit dabei sind. So erkennt man nochmal, wie eng die Gruppe miteinander befreundet sind.

Fazit:



Ein gelungener Abschluss der Reihe. Nun haben wir alle Charaktere kennen und lieben gelernt. Schade das es schon vorbei ist. Ich wünsch euch allen viel Spaß beim lesen.

????

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage