Die letzte erste Nacht
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
New Adult
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0717-9
Ersterscheinung: 25.05.2018

Die letzte erste Nacht

(111)

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern …
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten über Der letzte erste Blick
Die Firsts-Reihe:
1. Der letzte erste Blick
2. Der letzte erste Kuss
3. Die letzte erste Nacht

Rezensionen aus der Lesejury (111)

Rose27 Rose27

Veröffentlicht am 12.12.2018

Ich sage dazu nur TNT

_Langsam stand Trevor auf, machte jedoch keinen Schritt auf mich zu. "Das hier ist keine Liebesgeschichte, Tate. Wir sind nicht Elle und Luke oder Emery und Dylan. Das mit uns hat kein Happy End." Sekundenlang ... …mehr

_Langsam stand Trevor auf, machte jedoch keinen Schritt auf mich zu. "Das hier ist keine Liebesgeschichte, Tate. Wir sind nicht Elle und Luke oder Emery und Dylan. Das mit uns hat kein Happy End." Sekundenlang konnte ich ihn nur anstarren, dann schnappte ich hörbar nach Luft. "Du Mistkerl! Habe ich dich je um ein verdammtes Happy End gebeten?" (Bianca Iosivoni- "Die letzte ersten Nacht)_

*Inhalt:* In dem dritten und somit vorletzten Band der Firsts-Reihe geht es um Tate und Trevor. Eine ungeplante gemeinsam verbrachte Nacht verändert vieles. Trevor versucht sie auf Abstand zu halten und Tate hätte nichts gegen eine weitere gemeinsame Nacht. Für ihn würde sie ihre Regel niemals mit dem gleichen Kerl nochmal zu schlafen brechen. Sie ist nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung sondern nach dem Grund warum ihr Bruder gestorben ist. Während sie neue Spuren sucht und nachgeht, versucht er alles daran zu setzen, dass sie die Wahrheit nicht herausfinden wird.

*Meinung:* Das Cover finde ich genauso wie seine Vorgänger sehr schön. Anhand der Cover kann man schon erkennen, dass die Bücher zusammengehören. Ebenso wie an den Titeln, die ich jedes Mal passend zur Geschichte finde. An diesem hier kann man auch schon einen Teil der Geschichte erraten.
Wie immer war der Schreibstil flüssig und schnell zu lesen, so dass ich das Buch an einem Stück durchgelesen habe. Die Geschichte wird sowohl aus Tates als auch Trevors Sicht erzählt.
Zugegeben hatte ich am Anfang Probleme mit den beiden Protagonisten. Ich denke, dass das daran lag, dass sie weder gute Freunde noch Fremde waren und man noch nicht genau einschätzen konnte wie genau sie zueinander stehen und man von den anderen Paaren direkt wusste wie sie zueinanderstehen. Dieses Problem hat sich, aber nach den ersten Kapiteln gelegt, als man immer mehr ein Gefühl dafür bekommt, wie ihre Freundschaft läuft. Die Dialoge waren mal lustig, aber auch mal tiefgründig. Es war eine gute Mischung. Trevors Geheimnis war für den Leser keine große Überraschung. Dafür, aber wie Tates Bruder gestorben ist. Ich hatte viele Ideen und lag bei jeder falsch. Ich fand die Lösung interessant und auch realistisch. Ebenso wie Trevor in die ganze Geschichte geraten ist. Es war eine sehr abwechslungsreiche Idee.
Was ich nicht gedacht hatte war, dass Tate eine wirklich interessante Protagonistin ist. Es war toll zu sehen, wie sie sich verändert hat. Aus den vorherigen Bänden kannte man sie als Dauerlernerin und eher unnahbare und sarkastische Person. Im Buch erfährt man, wie sie vorher war und was sie so hat werden lassen. Hinzukommt, dass man auch in der Geschichte hinter ihre Maske blicken kann. Am Ende lernt sie nochmal einiges dazu. Ich bin gespannt, ob wir im letzten Band auch nochmal eine andere Seite kennenlernen als in denen davor und wie sie und Trevor dort gemeinsam auftreten.
Dass Trevor ein interessanter Charaktersein würde war mir von Anfang an klar. Man weiß, dass er ein Geheimnis hat. Man fragt sich halt wie er damit umgeht, was genau es ist und ob es herauskommt. Die Geschichte dazu war gut. Man konnte seine Gedanken, Aktionen und Reaktionen verstehen. Seine Geschichte war ebenso interessant wie realistisch. Man sieht, dass er zu den guten Menschen gehört. Die Szene wo er bei Tates Eltern ist fand ich sehr mutig und toll.
Während der ganzen Geschichte versteht man sowohl Tate als auch Trevor.
Die Clique fand ich wie in jedem Band einfach nur toll. Sie können einem einfach nur ans Herz wachsen. Ihre Charaktere bleiben in jedem Band die gleichen, so dass man sich automatisch beim lesen wieder an Stellen von den anderen Bänden erinnert. Sie alle sind einzigartig und verschieden. Trotzdem halten sie zusammen und sind immer füreinander da.


*Fazit:* Das Buch hat mich sehr positiv überrascht. Es ist abwechslungsreich und hat sowohl lustige als auch ernstere Szenen. Das Buch hat auch noch eine wichtige Message: Es geht nicht ums Verzeihen sondern darum ob man diesen Menschen in seinem Leben haben möchte oder nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Caro_ Caro_

Veröffentlicht am 10.12.2018

TNT!

Erster Satz:
"Trevor Alvarez war absolut nicht mein Typ."

Meine Rezension:
Wie man es schon von den ersten zwei "Firsts"-Bänden kennt, kommt man super schnell in die Geschichte rein und findet sich in ... …mehr

Erster Satz:
"Trevor Alvarez war absolut nicht mein Typ."

Meine Rezension:
Wie man es schon von den ersten zwei "Firsts"-Bänden kennt, kommt man super schnell in die Geschichte rein und findet sich in dem Collegesetting zurecht. Es spielen die altbekannten Charaktere mit, dieses Mal lernen wir Tate und Trevor besser kennen.

Tate hat man immer als bodenständige und ehrgeizige Person kennengelernt. Sie lernt total gerne und viel, ist organiert und hat ein genaues Ziel vor Augen. Ihr Wunsch ist es, den plötzlichen Tod ihres Bruders aufzudecken, denn sie ist davon überzeugt, dass es ein natürlicher Tod war.
All diese Bedenken verbirgt sie hinter ihrer Fassade, nach außen ist sie taff und stark, doch eigentlich ist sie sensibel.
Da sie gerne mal auf einer Party einen über den Durst trinkt, war schon immer Trevor da und hat auf sie aufgepasst. Trevor mit seiner Loyalität steht immer für seine Freunde ein und hilft ihnen, so auch Tate, obwohl die beiden sich eigentlich gar nicht so gut kennen. Da auch er sehr ehrgeizig ist, treffen sich die beiden immer in der Bibliothek zum Lernen. Sie lernen sich mit der Zeit besser kennen und kommen sich näher, so kommt auch Tate seinem gut behüteten Geheimnis näher...

Beide Protagonisten zusammen ergeben eine explosive Mischung und haben nicht umsonst den Spitznamen TNT. Sie sind beide sehr sturköpfig und stoßen somit immer wieder aneinander. Doch auch ihr Zusammensein ist genauso emotionsgeladen. Sie geben einfach ein tolles Team ab!

Es ist kein Geheimnis, wie die Geschichte enden wird, man weiß es einfach von Anfang an, aber es macht einfach Spaß, mit all den Charakteren der Geschichte die Zeit zu verbringen. Die Geschichte ist kurzweilig und die Seiten fliegen nur so dahin. Man wird durch einen schönen lockeren Schreibstil an die Seiten gebunden, fühlt sich wohl und gut unterhalten.

Fazit:
"Die letzte erste Nacht" ist ein Wohlfühlbuch mit einer kurzweiligen Geschichte. Man kommt super durch die Geschichte und lernt ein weiteres Pärchen der Reihe kennen. Es gibt tiefgründige und humorvolle Momente. Tate und Trevor machen Spaß!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 03.12.2018

Trevor & Tate und ein gewaltiger Gefühlsausbruch

Was passiert ist, ist passiert.
Und eine einzige gemeinsame Nacht hat alles verändert.
Während Tate bereit ist für Trevor ihre heilige One-Night-Stand-Regel zu brechen,
versucht er, sie zu meiden.
Doch ... …mehr

Was passiert ist, ist passiert.
Und eine einzige gemeinsame Nacht hat alles verändert.
Während Tate bereit ist für Trevor ihre heilige One-Night-Stand-Regel zu brechen,
versucht er, sie zu meiden.
Doch die Anziehungskraft, die sie auf ihn ausübt, ist zu unwiderstehlich,
um ihr lange stand zu halten.
Und das obwohl er weiß, dass seine Vergangenheit und Tates familiärer Verlust zu eng verknüpft sind, um auf ein glückliches Ende hoffen zu können ...

Mit „Die letzte erste Nacht“ ist die „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni in die dritte Runde gegangen.
Sie erzählt die bewegende Liebesgeschichte des hitzköpfigen Duos Trevor und Tate, kurz TNT genannt.

Ich liebe das Cover.
Die Farben und die Sinnlichkeit des Paares – hach, ich kann es gar nicht oft genug anschauen!

Der Klappentext ist verführerisch und weckte mein eh schon vorhandenes Interesse an diesem explosivem Paar.
Obwohl das Ende der der Reihe unmittelbar bevorsteht,
und ich es eigentlich lieber noch etwas hinauszögern möchte, „tschüss“ zu sagen,
musste ich jetzt einfach in Trevor und Tates Geschichte eintauchen.
Hätte ich sie doch eh schon viel eher lesen wollen ;) ...

Der Schreibstil ist gewohnt locker und angenehm.
Innerhalb weniger Seiten erwachte die College-Welt rund um die „Firsts“-Reihe zum Leben und zog mich erneut in ihren Bann.
Abwechselnd taucht man dabei in die Perspektiven von Tate und Trevor ein.

Die ehrgeizige Musterschülerin Tate offenbart ihre unperfekte Seite.
Feiern mit Alkohol und illegalen Substanzen, einfach um zu vergessen – den Schmerz, der Verlust und auch die neusten Erkenntnisse.
Ich liebe Tate mit ihrer taffen Art,
aber auch die sensible, verletzte Seite, die sie hier offenbart.

Das viele Lernen haben Trevor und Tate gemeinsam.
Doch während Tate auf Parties das Vergessen sucht,
spielt er den Anstandswauwau.
Einerseits aus Pflichtgefühl,
andererseits, aufgrund der Gefühle, die Tate in ihn weckt.

Ich bin noch gerührt, aufgrund der intensiven Gefühle,
die beim Lesen auf mich einstürzten.
Obwohl sich das Hin und Her der Beiden
zunächst etwas zog,
kam ich nicht umhin die Story zu verschlingen.
Trevor und Tate haben ein wahren Sturm an Gefühlen auf mich losgelassen
und dem Namen „TnT“ alle Ehre gemacht.

Auch wenn es Tate einem mit ihrer dickköpfigen Art
echt nicht immer leicht macht,
konnte mich die Story mit dem emotionalen Hintergrund
absolut begeistern und mitreißen.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kapitelleserin Kapitelleserin

Veröffentlicht am 27.11.2018

Die letzte erste Nacht

Biancas Bücher sind genauso wundervoll wie die Autorin selbst! Ihr Schreibstil fesselt mich jedes Mal ab der ersten Seite an und ich kann die Bücher dann bis zum Ende nicht weglegen. Wer kein Buch von ... …mehr

Biancas Bücher sind genauso wundervoll wie die Autorin selbst! Ihr Schreibstil fesselt mich jedes Mal ab der ersten Seite an und ich kann die Bücher dann bis zum Ende nicht weglegen. Wer kein Buch von Bianca gelesen hat, hat eine große Wissenslücke in deiner Allgemeinbildung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Courtney_Hadwiger Courtney_Hadwiger

Veröffentlicht am 27.11.2018

Die Letzte Erste Nacht

Eine einzige Nacht kann dein Leben verändern.

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. ... …mehr

Eine einzige Nacht kann dein Leben verändern.

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, die Anziehungskraft, die seit dem ersten Tag am College zwischen ihnen herrscht, noch länger zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall zulassen, erneut bei Tate schwach zu werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Denn während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen.

Meine Meinung:

Ich liebe die Firsts-Reihe und habe die ersten beiden Bände verschlungen uns binnen weniger Tage fertig gelesen. Leider konnte mich Die Letzte Erste Nacht nicht ganz so in den Bann ziehen wie die Vorgänger. Ich tat mir sehr schwer in das Buch hineinzukommen. Ich weiß leider nicht ob es einfach an den Charakteren lag oder an der Story selber.

Jedoch konnte sich das Buch ca. bei der Hälfte retten. Ich habe die letzte Hälfte vom Buch sehr schnell durchgehabt und konnte richtig mit den Charakteren mitfühlen und habe bei gewissen Stellen auch ein bisschen geweint.

Im großen und ganzen fand ich das Buch gut. Jedoch nicht mit den Vorgängern zu vergleichen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage