The Ivy Years - Wenn wir vertrauen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
398 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0966-1
Ersterscheinung: 29.04.2019

The Ivy Years - Wenn wir vertrauen

Band 4 der Reihe "Ivy-Years-Reihe"
Übersetzt von Ralf Schmitz

(81)

Kannst du auf dein Herz vertrauen, obwohl es gebrochen ist?
Eine Nacht voller Leidenschaft haben Bella und Rafe zusammen verbracht. Und obwohl Bella spürt, dass die Zeit mit Rafe etwas ganz Besonderes war, traut sie sich nicht, ihren Gefühlen nachzugeben. Denn sie hat auf schmerzhafte Weise gelernt, ihr Herz gut zu schützen. Doch Rafe will die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht, nicht aufgeben und versucht ihr zu beweisen, dass sie so viel mehr füreinander sein könnten. Aber da wird Bella Opfer einer Mobbingattacke, die sie dazu bringt, sich vor der ganzen Welt zu verstecken. Wird es Rafe jemals gelingen, ihr Vertrauen zu gewinnen?
"Wunderbar gefühlvoll und romantisch. Eine Protagonistin, mit der du mitfieberst, und ein Protagonist, der dein Herz höher schlagen lassen wird." KRISTEN CALLIHAN
Band 4 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Rezensionen aus der Lesejury (81)

MalliMou1706 MalliMou1706

Veröffentlicht am 20.09.2020

Feminismus, Leidenschaft und ein Skandal!

Rafe ist verliebt in Alison und beide haben am gleichen Tag Geburtstag. Beide sind schon eine Weile zusammen und nun "planen" beide in die Vollen zu gehen. Rafe ist sehr rücksichtsvoll und hat Alison nie ... …mehr

Rafe ist verliebt in Alison und beide haben am gleichen Tag Geburtstag. Beide sind schon eine Weile zusammen und nun "planen" beide in die Vollen zu gehen. Rafe ist sehr rücksichtsvoll und hat Alison nie bedrängt, aber irgendwie waren sich beide einig, dass es nun an der Zeit ihr "erstes Mal" zu besiegeln! Doch findet Rafe heraus, das Alison keine Jungfrau mehr ist und fühlt sich betrogen, belogen und hintergangen. Er trifft zufällig auf Bella, die er aber ebenso auch sehr anziehend fand. Und plötzlich haben beide Sex miteinander. Bella weiß nicht, dass es sein erstes Mal ist. Plötzlich gibt es ein Problem mit dem Kondom und die erotische Spannung zwischen den beiden verändert sich. Beide gehen sich aus dem Weg. Bella findet die Reaktion scheiße und flüchtet sich in das nächste sexuelle Abenteuer. Blöd nur, dass Bella sich dadurch eine Geschlechtskrankheit einhandelt. Um ihrem One-Night-Stand schonend die Nachricht zu überbringen, geht sie direkt in das Verbindungshaus der Beta-Rho. Bella wird aufs Tiefste erniedrigt und beschmutzt. Nachdem Bella in dem Haus am Boden aufgewacht ist und kurz vor dem Kollabieren ist, kreuzt Rafe auf und kümmert sich um Bella! Es beginnt eine Geschichte über Feminismus, Vertrauen und Liebe.

Story:
Die Geschichte war sehr gut durchdacht. Was mir sehr gefallen hat, war die Botschaft darin. Frauen sollten niemals schweigen, wenn ihnen Derartiges widerfährt. Auch wie es Rafe geschafft ein liebevoller und doch zugleich erotischer junger Kerl zu werden, der um Bella's Herz buhlt, war einfach wundervoll zu lesen.

Charaktere:
Erst mochte ich Bella nicht so. Aus den vorherigen Teilen hatte ich Bella in eine "Schublade" getan und damit ihr Unrecht getan. Mein Verhältnis wurde besser, als ich sie nun endlich besser verstehen konnte.

Rafe ist einfach wunderbar. Er ist der Gentleman schlechthin und dennoch leidenschaftlich! Gott, er ist so süß zu Bella und will nur das Beste für sie. Auch zu ihren Kumpels ist er echt ein dufter Kumpel.

Fazit:
Wieder mal ein guter Teil von Sarina Bowen. Gefällt mir

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sasi1704 Sasi1704

Veröffentlicht am 15.09.2020

Vertraue auf dein Herz

Als großer Fan der bisherigen Bände von "The Ivy Years" war ich richtig froh endlich den nächsten Band lesen zu können und es war einfach nur unglaublich berührend.

In diesem Band geht es um Bella, die ... …mehr

Als großer Fan der bisherigen Bände von "The Ivy Years" war ich richtig froh endlich den nächsten Band lesen zu können und es war einfach nur unglaublich berührend.

In diesem Band geht es um Bella, die wir schon als Studentmanagerin des Harkness Eishockeyteams kennenlernen durften. Bella verbringt eine heiße Nacht mit Rafe und obwohl beide eine tiefere Verbindung zueinander spüren trennen sich ihre Wege erstmal. Doch dann wird Bella zutiefst verletzt und kann keinem mehr vertrauen. Rafe unterstützt Bella in der bisher schwierigsten Zeit ihres Lebens, aber kann Bella wieder lernen zu vertrauen?

Das Cover passt perfekt zu den vorherigen Bänden und liefert einen Anblick im Bücherregal, den man nicht missen möchte. Bella war mir schon in den bisherigen Bänden sehr sympathisch. Sie hat zwar einen eher ungewöhnlicheren Lebensstil in Bezug auf Partnerschaften, aber sie steht dazu, auch wenn sie deshalb das ein oder andere mal angefeindet wird, was mir persönlich sehr imponiert, obwohl ich was Beziehungen angeht das komplette Gegenteil von Bella bin. Rafe ist ein liebevoller Mensch und ich kenne keinen Jungen der anständiger wäre. Manchmal ist er meiner Meinung aber auch zu anständig, aber irgendwie ist seine Art und Weise einfach süß, so dass er wirklich ein Traumtyp ist, aber leider gibt es eine solche Sorte von Mann nur noch selten. Schon bei ihrer ersten gemeinsamen Nacht hat man das feuer und die Leidenschaft zwischen den beiden gespürt. Es war einfach so spannend zu lesen, wie sich die Gefühle zwischen den beiden entwickeln. Was Bella passiert ist, ist ein wichtiges Thema und ich finde Sarina Bowen hat eine Begabung dafür ernste Themen in einen wundervollen Roman zu packen. Man liest mit Spannung wie es mit Bella weitergeht, denn so einen Anschlag auf die eigene Person einfach wegzustecken fällt auch den mutigsten Personen schwer. Aber Bella wäre nicht Bella wenn sie nicht, mit Hilfe von Rafe und ihrer Nachbarin und neuen Nachbarin Lianne, aus ihrem Tief herauskommen würde und zum Gegenschlag ansetzten würde. Besonders gefallen hat mir auch hier wieder das kurze Wiedersehen mit den Protagonisten der vorherigen Bände.

Ein weiterer toller Band der Autorin Sarina Bowen, die es mit ihrem Schreibstil schafft, dass man in die Geschichte eintaucht und mit den Protagonisten die volle Bandbreite an Gefühlen teilt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnaElisa AnaElisa

Veröffentlicht am 07.07.2020

Rezension - The Ivy Years 4

Inhalt:
Am Tag von Rafes Geburtstag erfährt er, dass seine Freundin ihn betrogen hat. Daraufhin verbringt er eine leidenschaftliche Nacht mit Bella. Rafe spürt, dass das zwischen ihnen mehr ist als nur ... …mehr

Inhalt:
Am Tag von Rafes Geburtstag erfährt er, dass seine Freundin ihn betrogen hat. Daraufhin verbringt er eine leidenschaftliche Nacht mit Bella. Rafe spürt, dass das zwischen ihnen mehr ist als nur ein One-Night-Stand, doch Bella will davon nichts hören. Bis sie Opfer einer Mobbingattacke wird und sich vor aller Welt verstecken will...

Meine Meinung:
Bella lernen wir schon in Teil drei kennen und ich mochte ihren Charakter schon dort total gerne. Habe mich dann sehr auf diesen Band gefreut. Auch hier fand ich sie super, nur leider konnte ich mit Rafe rein gar nichts anfangen. Ich persönlich fand ihn langweilig und unattraktiv. Sodass ich bei der Liebesgeschichte der beiden überhaupt nicht mitfühlen konnte.
Besonders der Einstieg fiel mehr schwer. Danach wurde es zwar besser, aber ich hatte leider nie das Gefühl, dass ich weiterlesen möchte. Die grundsätzliche Idee fand ich ja auch sehr gut und innovativ: der Mann ist Jungfrau und das Mädchen schläft mit vielen Jungs. Auch sonst wurden einige wichtige Themen besprochen: Mobbing, A-Sexualität oder Slutshaming. Nur leider fand ich die Umsetzung etwas langweilig. Was mich außerdem sehr gestört hat, war die etwas vulgäre Sprache bei den Sexszenen. Ich empfinde Wörter wie "Schwanz" einfach unschön.
Von mir 3/5 Sterne und für mich der bisher schwächste Band der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookworm-karin bookworm-karin

Veröffentlicht am 10.06.2020

Ganz tolle Liebesgeschichte!!

Bella ist Rafe schon früher aufgefallen, doch so wirklich wollte sich zwischen den beiden nichts entwickeln. Doch an einem Abend trifft sie auf Rafe im Treppenhaus wie er alleine auf den Stufen sitzt, ... …mehr

Bella ist Rafe schon früher aufgefallen, doch so wirklich wollte sich zwischen den beiden nichts entwickeln. Doch an einem Abend trifft sie auf Rafe im Treppenhaus wie er alleine auf den Stufen sitzt, irgendwie landen die beiden dann in Bellas Zimmer und verbringen eine tolle Nacht gemeinsam. Bella spürt das diese Nacht etwas ganz besonderes war, will sich das aber selber nicht ganz eingestehen, denn Bella ist ein Lebemädchen und ganz bestimmt nichts für große Gefühle. Doch Bella wird dann Opfer einer grauenhaften Mobbingattacke und verschanzt sich danach in ihrem Zimmer. Nie hätte sie gedacht das ausgerechnet Rafe ihr in dieser schweren Zeit so sehr helfen wird.
..
Oh ich liebe den vierten Teil der The Ivy Years Reihe. Ich mochte ja Teil drei schon weit mehr als die ersten beiden, im dritten Teil haben wir Bella schon kennengelernt und ich habe mich wahnsinnig auf Bellas Geschichte gefreut und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Ich finde diese Reihe wird mit jedem Band um ein Stückchen besser und so freue ich mich natürlich auch extrem das ich den fünften Teil schon zu Hause habe. Bella ist ein unglaublich toller Charakter die man einfach ins Herz schließen muss. Auch die Wandlung und Entwicklung die Bella von Band drei bis Ende Band vier macht ist toll. Rafe ist im Grunde das genaue Gegenteil in Sachen Beziehungen von Bella. Er mag nichts flüchtiges und überstürztes während Bella einfach im Hier und Jetzt lebt.
Was mir auch sehr an der Geschichte gefallen hat, das die Lovestory der beiden mal etwas anders anfängt als wie es normalerweise in NY Büchern beginnt. Der Schreibstil war wie gewohnt auch wieder toll und mega schnell und flüssig zu lesen. Ich konnte mich an vielen Stellen in Bella hineinversetzen deswegen ging mir die Geschichte vielleicht auch ein wenig mehr ins Herz. Ich gebe The Ivy Years. Wenn Wir Vertrauen 4,5 von 5 Sternen. Und kann das Buch gerne jedem empfehlen!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Michelleslittlebookworld Michelleslittlebookworld

Veröffentlicht am 23.05.2020

Ein absolutes Lesehighlight!

Ich habe mich schon total auf Bellas Geschichte gefreut, nachdem man sie schon in der von Rikka und Graham kennengelernt hat und ich wurde nicht enttäuscht, sie ist mal wieder einfach nur großartig.
Was ... …mehr

Ich habe mich schon total auf Bellas Geschichte gefreut, nachdem man sie schon in der von Rikka und Graham kennengelernt hat und ich wurde nicht enttäuscht, sie ist mal wieder einfach nur großartig.
Was ich wirklich jedes Mal beeindruckend an den Büchern von Sarina Bowen finde, ist neben ihrem tollen Schreibstil, dass sie es schafft so einzigartige Charaktere zu schaffen, in die man sich so gut hineinversetzen kann.
Bella und Rafe sind auf den ersten Blick ziemlich unterschiedlich und passen nicht wirklich zusammen. Sie wirkt immer aufgedreht und fröhlich und er ist eher tiefsinnig und unauffällig. Doch die beiden kommen durch eine Aneinanderreihung von schlechten Umständen zusammen und man merkt gleich die Verbindung zwischen den beiden, auch wenn sie selber viel länger brauchen um diese zu sehen.
Rafe ist ein wirklich interessanter Charakter, er ist außergewöhnlich und etwas besonderes. Er liebt alles was alt ist, ist im Gegensatz zu den meisten Sportlern kein Frauenheld, ist einfach nur super lieb und erinnert mich manchmal an ein süßes Hundebaby.
Bella finde ich richtig sympathisch, sie nimmt kein Blatt vor dem Mund und steht zu sich selber. Nach dem Vorfall habe ich richtig mit ihr mitgelitten und bin froh das sie zu ihrem alten Selbst zurückgefunden hat, denn letzten Endes ist es egal was andere über einen sagen und nur was du selber von dir hältst ist wichtig.
Ich finde die Beziehung der beiden entwickelt sich sehr realistisch und ich liebe es, dass Graham und Rikker auch hier wieder vorkommen.
Insgesamt eine weitere wirklich sehr gelungene Story die nichts anderes als die volle Punktzahl verdient hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage