Die letzte erste Nacht
 - Bianca Iosivoni - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0779-7
Ersterscheinung: 25.05.2018

Die letzte erste Nacht

Band 3 der Reihe "Firsts-Reihe"

(151)

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern …
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten über Der letzte erste Blick
Die Firsts-Reihe:
1. Der letzte erste Blick
2. Der letzte erste Kuss
3. Die letzte erste Nacht


Rezensionen aus der Lesejury (151)

MalliMou1706 MalliMou1706

Veröffentlicht am 14.10.2020

TnT - Tate und Trevor gegen Vergessen, Vergeben Verzeihen

Als Trevor und Tate zusammen eine gemeinsame Nacht miteinander verbringen, müsste beiden eigentlich klar sein, dass das niemals hätte passieren dürfen. Doch beide wollen entgegen ihrer Überzeugung die ... …mehr

Als Trevor und Tate zusammen eine gemeinsame Nacht miteinander verbringen, müsste beiden eigentlich klar sein, dass das niemals hätte passieren dürfen. Doch beide wollen entgegen ihrer Überzeugung die erste Nacht wiederholen. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist stärker als ein Magnet! Beide können die Finger nicht voneinander lassen. Doch Trevor muss aufpassen, dass er sein Geheimnis gegenüber Tate nicht auffliegen lässt. Schließlich hatte er sich vor einiger Zeit etwas geschworen: Niemals zu nah an Tate heranzugehen, aber dennoch immer im richtigen Moment ihr zur Hilfe eilen. Denn er hat Buße zu tun! Tate studiert akribisch und wie eine Besessene Kriminologie und nichts und niemand kann sie davon abhalten. Ihr Lernverhalten ist sogar schon ungesund. Doch Tate muss das tun. Sie hat eine Mission: Sie will den Tod ihres Bruders Jamie aufklären. Während jedoch Tate alles versucht dem lückenhafter Polizeibericht zu widerlegen, will Trevor alles daran setzen, dass Tate niemals hinter sein Geheimnis kommt.

Charaktere:
Wow, wie tough und mental stark „TNT“ (Tate n Trevor) sind. Ich mag das Durchsetzungsvermögen von Tate, um an ihr Ziel zu kommen und dennoch logisch dabei vorzugehen und sich nicht von ihren Gefühlen leiten zu lassen. Aber dennoch hat Tate einfach ein mega weiches, verletzliches Herz und will es nur nicht zugeben.

Trevor ist ständig hin- und hergerissen in seiner Gefühlswelt. Er kämpft nicht nur mental mit sich, sondern auch noch körperlich. Dabei hat auch er ein so weiches Herz und seine harte Schale bekommt so langsam gegenüber Tate Risse.

Schreibstil:
Ich bin nichts anderes von der Autorin gewohnt. Jedoch glaube ich, dass es in einer Szene einen kleinen Fehler gab. Da wo Tate ihre Periode bekommen hatte und alles und jeden verflucht hatte und es den Stromausfall gab. Da hatte die ein Techtelmechtel mit Trevor im Dunklen. Da kam mir sofort der Gedanke, dass sie ja eigentlich ihre Periode hatte. Dennoch finde ich die verschiedenen Cliffhanger in der gesamten Story unheimlich gut verbaut.

Fazit:
Ich bin immer noch hin und weg. Das war eine sehr starke Story über Verlust und Liebe, Vergeben und Nicht-Vergessen. Ich mag ihre tiefgründigen Geschichten einfach unheimlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

thelastfirstbook thelastfirstbook

Veröffentlicht am 29.09.2020

Leider zu wenig TNT-Explosion!

Der Einstieg fiel mir total schwer. Immer wieder habe ich mich dabei erwischt wie ich Seiten nur überflogen habe, was sich leider auch fast bis zu den letzten Seiten durch gezogen hat. Es war schwierig ... …mehr

Der Einstieg fiel mir total schwer. Immer wieder habe ich mich dabei erwischt wie ich Seiten nur überflogen habe, was sich leider auch fast bis zu den letzten Seiten durch gezogen hat. Es war schwierig den Zugang zu Tate & Trevor zu finden, weil sie eben beide sehr verschlossene Charaktere sind, was sich definitiv auch im Schreibstil widergespiegelt hat. Tate & Trevor haben sich nur langsam dem Leser geöffnet. Je mehr Seiten ich gelesen hatte, desto besser wurde es. Im Gegensatz zu den anderen Bänden der Firsts Reihe, wusste ich bei diesem Band bis zur Hälfte des Buches nicht ganz in welche Richtung diese Geschichte geht. Die verschlossene Art der beiden Charaktere hat die Storyline etwas undurchsichtiger & spannender gemacht. Ich mochte die Tate & Trevor sehr gerne, doch leider wurde meine Sympathie durch lange & sehr detaillierte Monologe etwas gedämpft. Meiner Meinung nach wurde dabei die Fantasie etwas beeinflusst. Dialoge waren in dem Buch eher wenig vertreten, weshalb es auch eher wenig Interaktion zwischen den beiden Hauptcharakteren gab. Mir persönlich fehlte die Interaktion. Es war keine berauschende Liebesgeschichte & große Liebesbekenntnisse, wie man sie sonst im New Adult Genre erwartet, waren auch eher sparsam. Tate & Trevor haben eine auf ihre Weise einzigartige Verbindung. Für den Leser ist die Verbindung nicht sofort offensichtlich. Nur durch den inneren Monolog werden die Gefühle der beiden ersichtlich. Die Liebe ist durch die stille & verschlossene Art der beiden Charaktere geprägt, weswegen es auch keine großen Explosionen gibt.

Insgesamt finde ich die Geschichte von Trevor & Tate total interessant & ich mag die beiden Charaktere ganz gerne. Allerdings war es mir persönlich zu viele Monologe & zu wenig Storyline. Nach einigem Drama kam das Ende dann doch irgendwie ziemlich plötzlich & schon war die letzte Seite gelesen. Meiner Meinung nach passte dieses plötzliche & simple Ende nicht zu Trevors & Tates Art. Zu wenig TNT. Das Potential der beiden Charaktere wurde zum Ende hin meiner Meinung nach nicht mehr voll ausgeschöpft. Da ich hohe Erwartungen an das Buch hatte durch den Klappentext & die Leseprobe muss ich leider sagen, dass mich dieser Band leider etwas enttäuscht hat, auch wenn ich die Geschichte der beiden Charaktere gerne gelesen habe. Mir persönlich fehlte einfach etwas. Man hat letztendlich zu wenig Bezug zu beiden Charakteren gehabt. Zusätzlich ist mir wieder bewusst geworden, dass ich leider ein Problem mit dem Schreibstil von Bianca Iosivoni habe. Oft sind die langen Monologe viel zu lang & detailliert, dass einem die Fantasie fast schon genommen wird.

Ich gebe dem Buch schweren Herzens leider nur 3,5 von 5 Sternen. ⭐️ Ich wünschte wirklich ich könnte Trevor & Tate eine bessere Bewertung geben. Dennoch finde ich, dass es gelesen werden sollte, denn Tate & Trevor sind einfach zu einzigartige Charaktere! Besonders, wenn man mit der Firsts-Reihe liebäugelt! Denn die Reihe sollte gelesen werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thanis_littleBookWorld Thanis_littleBookWorld

Veröffentlicht am 18.08.2020

TNT: So romantisch und süß!

*Inhalt:*

Tate und Trevor können sich eigentlich nicht ausstehen. Doch trotzdem kommt es zu einer verhängnisvollen Nacht, die die Anziehung zwischen den beiden noch stärker macht, und die man nicht mehr ... …mehr

*Inhalt:*

Tate und Trevor können sich eigentlich nicht ausstehen. Doch trotzdem kommt es zu einer verhängnisvollen Nacht, die die Anziehung zwischen den beiden noch stärker macht, und die man nicht mehr leugnen kann.
Doch Trevor hat Gründe Tate nicht zu nah an sich heranzulassen. Denn mit jedem Kuss und mit jeder Berührung, kommt Tate einem dunklem Geheimnis näher, das er so gut wie möglich zu verbergen versucht ...

*Meine Meinung:*

Tate und Trevor, die man in den beiden anderen Teilen, bisher nur als Nebencharaktere kennengelernt hat, bekamen jetzt ihre eigene Lovestory!
Tate war eine wunderbar schlagfertige und toughe Nuss. Doch trotzdem ist sie innerlich nach dem Tod ihres Bruders, steht im Klappentext, sehr gebrochen, und versucht das alles hinter ihrer Fassade zu verstecken.
Trevor ist ein stiller Typ. Er zeigt nicht viele Gefühle, sodass ich es am Anfang schwer hatte ihn einzuschätzen.Trevor fand ich schon von Anfang der Reihe sehr interessant. Ich wollte wissen, was sich hinter seinem stillen und beschützerischem Verhalten verbirgt und bin immer noch etwas sprachlos, wenn ich darüber nachdenke, was ich über ihn herausgefunden habe.
Dennoch: Ich liebe den Schlagabtausch zwischen ihnen, obwohl es in dem Teil irgendwie zu wenig davon gab.
Trotzdem haben sie ein wunderschönes Paar abgegeben, bei denen es nie langweilig wurde. Von Anfang an wusste man, dass sie nicht die Finger von einander lassen können. Man hat das Knistern und die Anziehungskraft einfach als Leser gespürt.
Die anderen Charaktere der Clique haben natürlich auch wieder ihre Rolle gespielt.

Ich kam mit etwas kleineren Startschwierigkeiten dann in das Buch rein.
Was mich aber sehr gestört hat war, dass Tates Bruder gestorben ist und Trevor versucht ein großes Geheimnis vor ihr zu verstecken. Diese Verbindung zwischen den beiden, war nicht sehr schwer zu erraten. Die Handlung in diesem Buch ist sehr umfangreich, denn es gibt eine wichtige Hintergrundgeschichte, die für viel Dramatik sorgt.
Allerdings haben die letzten Seiten es irgendwie doch geschafft die ganze Story so abzurunden, dass es mir gefiel und dazu gepasst hat. Dennoch sind im laufe der Geschichte zu viele Ereignisse aufeinander geprasselt worden.

Das Cover des Buches gefällt mir nicht so gut. Trotzdem: Die beiden Personen darauf verkörpern genau die Vorstellung, die ich von Trevor und Tate habe. Ich mag es aber auch, dass der Großteil in Schwarz und Weiß gehalten worden ist.

Bianca Iosivonis Schreibstil war wieder wunderbar locker zum Lesen gewesen und an den perfekten Stellen sexy. Doch auch manchmal schlägt sie einen etwas ernsteren Ton an.
Wie auch in den Bänden davor gibt es hier wieder zwei Sichten, aus denen geschrieben wurde, was mir auch hier wieder total zugesagt hat. So konnte ich Trevor wenigstens etwas mehr verstehen und durchschauen.

*Fazit:*

Tate und Trevor gehören auf jeden Fall jetzt schon zu meinen Lieblingen! Die Handlung war zwar etwas vorhersehbar, aber definitiv spannender, als die anderen Bände.
Die Story Rund um TNT hatte für mich persönlich alles, was ein gelungener New Adult Roman braucht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liz2910 Liz2910

Veröffentlicht am 12.08.2020

mein liebster Band der Reihe

Die letzte erste Nacht ist der dritte Band der Firsts Reihe von Bianca Iosivoni. Cliquen, Partys, Freundschaften und Geheimnisse … auf in die Geschichte von Tate & Trevor.

Zitat:
„Ich wollte sie kennenlernen ... …mehr

Die letzte erste Nacht ist der dritte Band der Firsts Reihe von Bianca Iosivoni. Cliquen, Partys, Freundschaften und Geheimnisse … auf in die Geschichte von Tate & Trevor.

Zitat:
„Ich wollte sie kennenlernen (…) obwohl ich mich besser meilenweit von ihr fernhalten sollte.“
Seite 46

„Maze, du weißt, wo das Bier steht.“
„Ja, ich weiß noch, wo ich meine beiden Sixpacks vor zwei Stunden hingestellt habe. Aber danke.“
Seite 79

Inhalt:
Zwischen ihnen hätte niemals etwas sein dürfen, das sind sich Tate und Trevor einig. Und dieser Wunsch, das ganze wiederzuholen, geht auch gar nicht klar. Aber egal was sie tun, sie kriegen den anderen einfach nicht aus dem Kopf. Aber Trevor darf seinen Gefühlen auf keinen Fall nachgeben, denn Tate kommt damit seinem dunkelsten Geheimnis viel zu nah. Ein Geheimnis, das mehr mit ihr zu tun hat, als sie ahnt.


Meinung:
Willkommen zurück in der Welt einer wundervollen Clique, die mich gerne jederzeit adoptieren dürfte. Nachdem ich Band II um Luke und Elle wirklich sehr geliebt habe, war ich super gespannt, was jetzt in der Geschichte von Trevor und Tate, auch TnT genannt, passiert.

Wohlerzogene Mädchen wurden nicht gewalttätig. Sie suchten andere Wege, um Rache zu üben.
Seite 55

Der Einstieg war super leicht, Band II ist bei mir aber auch erst einen Monat her. Ich mochte Tate schon in den anderen Büchern und muss sagen, dass sie „von außen“ irgendwie noch etwas toller ist, als wenn man in ihrem Kopf steckt. Sie war immer so ein Bad-Ass Mädchen, Party Queen, aber auch bekannt für ihren krassen Lernstil und ihre PowerVorbereitungsSitzungen, zu denen sie auch die anderen gezwungen hat. Der Leser erfährt jetzt den Grund für Tates eher ungewöhnliche Studienwahl, Kriminologie (ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt), nämlich der bisher ungeklärte Tod ihres Bruders Jamie. Tate ist nicht in ihrer Trauer gefangen oder ähnliches, aber sie ist von dem Wunsch besessen herauszufinden, was damals geschehen ist. Darum bezahlt sie auch jemanden für Infos, die im ersten Moment nicht weiterzuhelfen scheinen, aber dann doch eine erste Spur in eine völlig neue Richtung bieten.

Das war genau das, was ich wollte. Vergessen. (…) Keine Gedanken mehr, keine Gefühle, keine Erinnerungen. Keine Schuld. Seite 90

Trevor ist weiterhin der ruhige Typ, der Gentleman, der gute Kern der Truppe. Aber man merkt auch gleich in den Parts, die aus seiner Sicht erzählt werden, dass da viel mehr ist, wenn es um Tate geht. Und dass er sich diese Gefühle förmlich verbietet, aber warum? Trevor erzählt nicht viel von sich selbst, der Leser lernt seine Familie kennen, besonders seine kleine Schwester, die wirklich super süß ist.

„Sie kommt schon zurecht. (…) Du solltest dir eher Sorgen um die Welt machen.“
Seite 39

Das dunkle Geheimnis dieses Buches ist dieses Mal irgendwie anders, ernster. Es bahnt sich an, man ahnt Dinge und denkt sich „Nein, nein, nein, bitte nicht, NEIN!“ und kriegt doch den Blick nicht von den Seiten los. Ich mag die Art, wie diese Bücher geschrieben sind. Voller Humor und Herz und mit diesen kleinen Momenten, wo man Tränen in den Augen hat und am liebsten die Figuren anschreien würde.
Die Szene, wo die Mädels zusammenhocken, über PMS jammern und dann der Strom ausfällt? Genial! Einfach diese ganze Gruppendynamik, der Zusammenhalt und die Tatsache, dass immer jemand da ist – ich liebe es! Mit Band II konnte es nicht ganz mit halten, der war einfach viel zu gut. Aber trotzdem ist es ein super tolles Buch, das ich jedem Menschen dieser Welt ohne Probleme empfehlen würde und ich freue mich unglaublich riesig doll auf den nächsten Teil!

„Ihr könnt hierbleiben, solange ihr die Finger von meiner Schokolade lasst, sonst hacke ich sie euch ab.“
Seite 106

Urteil:
Eine Mischung aus Humor und Ernst, Lachen und Weinen, Schokolade und bitterem Kaffee. Die perfekte Fortsetzung über zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten in einer liebevollen Gruppe voller Freaks. Fünf Sterne von mir

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 28.07.2020

Kein Wohlfühlmoment mit Tate

*Die Geschichte:*

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern ...

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch ... …mehr

*Die Geschichte:*

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern ...

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...

*Meine Meinung:*

Da ich bereits andere Bücher von Bianca Iosivoni gelesen hatte, wusste ich was mich erwartet. Habe mich sogar sehr darauf gefreut.
Der Schreibstil war auch wieder echt hervorragend.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und sowohl aus der Sicht von Tate und Trever.
Dies fand ich echt eine perfekte Lösung für dieses Buch.

Das Cover hat mich etwas enttäuscht und schon beim Kauf ziemlich irritiert. Der Typ auf dem Cover sieht ein bisschen wie der Wendler aus und das hat mich ständig, wenn ich das Buch in der Hand hatte, abgelenkt. ^^ Furchtbar. Also das Cover konnte mich nicht so ganz überzeugen, auch wenn ich es eigentlich liebe, wenn Personen abgebildet werden. Ich hatte nur ständig irgndwie versucht den Wendler auszublenden, ging aber überhaupt nicht ^^

Kommen wir mal zu den Charakteren.
Trevor habe ich geliebt. Er war mir von Anfang an extrem sympatisch. Auf Seite 241 erzählt Trevor, dass seine Familie ursprünglich aus Puerto Rico kommt und seine Großeltern und andere Verwandte mütterlicher Seits noch dort leben. Da war er mir gleich noch viel sympatischer, weil es bei mir ähnlich ist, nur dass es bei mir alles väterlicher Seits ist. ;-)

Mit Tate bin ich irgendwie nicht warm geworden. Es wurde zwar hinterher etwas besser, aber ich konnte einfach die meiste Zeit mit ihr nichts anfangen. Ich hab sie nicht verstanden. Ich empfand sie als kindisch und viel zu verloren. Ihre Handlungen machten meiner Meinung nach kaum Sinn und als sie bei einer Party Drogen nehmen wollte und mit Jackson abgezogen ist, wars bei mir ganz vorbei. Ich bin überhaupt nicht richtig warm geworden mit ihr. Ich empfande sie eine der schlimmsten weiblichen Hauptcharaktere, die ich seit langem in einer Geschichte erlebt habe. Wenn nicht sogar die schlechteste von allen. Das tut mir wirklich leid, weil ich eigentlich die Geschichten und Charaktere von Bianca Iosivoni wirklich gerne mag, aber Tate ging mir nur auf die Nerven.

Die Geschichte an sich fand ich aber wirklich echt toll. Sie war perfekt.
Was mir besonders gut gefallen hat, dass eine Verbindung zu "Falling Fast" und "Flying High" da war.
Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Lag wohl aber daran, dass ich direkt vor "Die letzte erste Nacht" genau diese beiden Bücher gelesen habe.

*Mein Fazit:*

Ich ziehe für Cover und der nervigen Tate jeweils einen halben Stern ab. Somit kommt für mich das Buch nur auf eine 4. Ich war wirklich hin und her gerissen, ob ich sogar nur 3 Sterne gebe, aber ich fande die Geschichte an sich wirklich sehr gut, der Schreibstil ist toll und im Großen und Ganzen hat mir alles gefallen und dass mir Tate nicht zu sagt und ich im Cover den Wendler sehe, dass ist ja eigentlich nur mein Problem. Andere sehen weder den Wendler, noch finden sie Tate nervig oder ätzend. Deshalb kann ich das Buch trotzdem nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage