Der letzte erste Song
 - Bianca Iosivoni - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
447 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0920-3
Ersterscheinung: 30.11.2018

Der letzte erste Song

Band 4 der Reihe "Firsts-Reihe"

(154)

Wenn ein einziger Song alles verändert

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt – und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen …

"Ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen!" Merlins Bücherkiste über Der letzte erste Kuss

Das mitreißend romantische Finale der Firsts-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (154)

FrlWunder FrlWunder

Veröffentlicht am 27.09.2022

berührende Lovestory und bewegender Abschluss in Einem

„Der letzte erste Song“ ist der finale Band der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni

und schließt die Geschichten rund um die Clique an der Blackhill University ab.

Im Mittelpunkt dieses letzten Teil stehen ... …mehr

„Der letzte erste Song“ ist der finale Band der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni

und schließt die Geschichten rund um die Clique an der Blackhill University ab.

Im Mittelpunkt dieses letzten Teil stehen Mason und Grace,

und ihre Band.



Ich habe diesen Abschluss ein wenig hinausgezögert,

weil ich einfach noch nicht bereit war, die Reihe hinter mir zu lassen.

Doch meine Neugierde, auf Mason und Grace,

musste nun endlich befriedigt werden.

Das Cover mag ich sehr.

Es trägt einen ähnlichen Stil,

wie die vorangegangenen Bücher der Reihe.

Es ist süß,

und strahlt eine zugleich sehr intime, aber melancholische Stimmung aus.

Der Klappentext klang wirklich sehr interessant,

und mit den Kenntnissen aus den Vorgängern

versprach es eine sehr aufregende Story zu werden!



Masons Band „Waiting for Juliet“ braucht eine neue Sängerin.

Bisher war die Suche nur wenig von Erfolg gekrönt.

Doch als Grace beim Vorsingen auftritt,

scheint sich endlich alles zum Guten zu wenden.

Also gibt sie sich und der Band eine Chance.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Graces immer wieder auftretender Unsicherheit,

geht sie in ihrer neuen Rolle vollkommen auf,

nicht zuletzt dank der Unterstützung ihrer Bandkollegen

und vor allem dank Mason.

Er begeistert Grace nicht nur mit seinem erstaunlichen Talent,

sondern auch mit seiner überraschend liebevollen und feinfühligen Art,

die bei Grace sowohl auf als auch hinter der Bühne für Herzklopfen sorgt …



Grace und Mason haben mich, von Beginn an,

auf eine aufregende Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen.

Dank des flüssigen und einnehmenden Schreibstils,

sowie den abwechselnden Perspektiven,

fühlte ich mich wie mittendrin.

Ich habe immer wieder über die Beiden geschmunzelt,

mit ihnen mitgefühlt, gelitten

und gehofft!



Nach außen spiegelt Grace eine perfekte,

und selbstbewusste junge Frau wider.

Doch der Schein trügt.

Grace will es jedem recht machen,

vor allem ihrer Mutter.

Doch die lässt nur wenig Gutes

an ihrer Tochter,

weshalb Grace in ihrem Selbstbewusstsein

und ihrer Selbstwahrnehmung mächtig eingeschränkt ist.



Mason wirkt manchmal etwas ungehobelt,

das ist aber glaube ich nur eine Reaktion,

um sich selbst zu schützen.

Er ist sehr feinfühlig und

loyal gegenüber seinen Freunden.

Mason wünscht sich Nähe und Geborgenheit,

und jemanden, dem er bedingungslos vertrauen kann.



Die Geschichte von Mason und Grace

hat mir ein tolles Lesevergnügen bereitet.

Sie besitzt ganz viel Gefühl,

Liebe und Hingabe.

Es war wie eine Reise,

während der beide gewachsen sind,

sich selbst entdeckt und zueinander gefunden haben.

Zeitweise ging es auch schon mal Auf und Ab,

und auch an ein bisschen Drama und Herzschmerz fehlt es nicht.



Mit der Einbeziehung der Band, der Texte

und der Songs hatte die Story auch ein bisschen was von Musical-Feeling.

Besonders schön,

auch all die Szenen

mit Emery, Dylan, Luke, Elle,

Trevor und Tate.



Auch mit der Lovestory von Mason und Grace konnte mich Bianca Iosivoni begeistern.

Es war ein wirklich schönes und mitreißendes Leseerlebnis.

Und auch, wenn sie mit einem Wermutstropfen einherging,

so habe ich sie von Anfang bis Ende verschlungen!



Und der Epilog bietet ein wirklich schönen Abschied von der „Firsts“-Clique.



Eine wahrlich schöne und bewegende Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Flower32 Flower32

Veröffentlicht am 11.07.2021

Die First Reihe ist zu Ende

Bin sehr dankbar für diese überaus schöne Reihe. Fällt mir auch schwer von dieser Reihe Abschied zu nehmen. Auch Grace und Mason haben mich überzeugt. Schön geschrieben. So voller Gefühle und schön zu ... …mehr

Bin sehr dankbar für diese überaus schöne Reihe. Fällt mir auch schwer von dieser Reihe Abschied zu nehmen. Auch Grace und Mason haben mich überzeugt. Schön geschrieben. So voller Gefühle und schön zu sehen wie die Liebe und Musik in unserem Leben über einiges hinweg helfen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sheyda Sheyda

Veröffentlicht am 26.06.2021

Der letzte erste Song

Auch dieser Teil konnte mich wieder von sich überzeugen und ich bin ein wenig traurig, dass die Reihe nun beendet ist.
Die ganze Reihe war einfach eine absolute Wohlfühl-Reihe …mehr

Auch dieser Teil konnte mich wieder von sich überzeugen und ich bin ein wenig traurig, dass die Reihe nun beendet ist.
Die ganze Reihe war einfach eine absolute Wohlfühl-Reihe

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mybooks13 Mybooks13

Veröffentlicht am 20.01.2021

Wunderschöner Abschluss einer tollen Reihe

Rezension zu Der letzte erste Song

Inhalt:

Ich werde nie wieder singen.
Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, ... …mehr

Rezension zu Der letzte erste Song

Inhalt:

Ich werde nie wieder singen.
Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt - und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen ...

Meine Meinung:

Cover:

Alle Cover der Firsts Reihe sind wirklich wunderschön. Jedes der Cover ist gleich aufgebaut. Es sind weiße Hintergründe mit Paaren drauf, die ungefähr so aussehen, wie die Hauptprotagonisten dargestellt werden. Zudem hat jede Geschichte ihre eigene Farbe. Hier ist es ein schöner dunkel Rot ton. Dieses Cover finde ich wirklich am schönsten von der ganzen Reihe. Alle Bücher zusammen sehen wirklich richtig schön aus.

Schreibstil:

Ich kannte schon die anderen drei Bänder der Firsts Reihe, also war mir Bianca Isosivonis Schreibstil bekannt. Sie hat eine tolle Gruppe und eine wunderbare Atmosphäre erschaffen. Alle Charaktere waren intensiv und tiefgründig beschrieben, sodass man sie als Leser sehr gut kannte. Es wurde sehr locker und leicht geschrieben, sodass ich das Buch in kürzester Zeit durchgelesen hatte. Die Charaktere kannte man alle schon, aber es kamen auch neue hinzu. Schön fand ich, dass die Kapitel aus der Sicht beider Hauptprotagonisten geschrieben worden ist, da man so die Handlungen und Gefühle der Charaktere viel besser nachvollziehen kann. Außerdem war die Geschichte ein toller Misch aus Witz und Humor und Schmerz.

Handlung:

Die kühle und immer ehrliche Grace hat ein Problem. Sie muss mit Sport anfangen und bittet genau den Mann fragen, der ihr ein Gefallen schuldet. Mason und sie kannten sich durch ihren Freundeskreis und nach dem Vorfall vor wenigen Monaten eher weniger Kontakt. Doch, als seine Band "Waiting for Juliet" eine Sängerin benötigt springt Grace als Sängerin ein. Durch die viele Zeit lernen die Beiden sich besser kennen und mögen. Aber Mason hat eine On/Off Freundin und somit ist er für Grace tabu. Doch irgendwann können sie der Anziehung nicht widerstehen, aber Grace Vergangenheit macht ihnen Probleme.

Charaktere:

Grace war eine intelligente, starke, junge Frau, die immer die Dinge aussprach, die sie dachte. Ich fand sie einen richtig guten Charakter, da sie auf der einen Seite sehr selbstständig und intelligent ist, aber auf der anderen Seiten unfassbar zerbrechlich und wurde von ihrer Mutter und ihrem Umfeld regelrecht manipuliert und schlecht behandelt. Sie war ein sehr schöner Charakter, auch wenn sie sich selbst oft im Weg stand.

Mason war ein sympathischer junger Mann. Er hatte immer einen Spruch auf der Zunge, aber war gleichzeitig sehr charmant. Ich fand schön, dass er nicht der typische Bad Boy war, sondern alles für die Leute tat, die er liebte. Mason hatte einen Beschützerinstinkt und tat alles für seine Beziehung. Ich fand ihn echt toll.

Emery, Dylan, Elle, Luke, Tate und Trevor waren auch wieder präsent. Sie waren hauptsächlich, neben den Bandmitgliedern, die Nebencharaktere. Es war richtig cool zusehen, was aus den anderen Charakteren geworden ist.

Die Bandmitglieder Jesse, Pax und Kane waren sehr coole Nebencharaktere, auch wenn diese nicht ganz so oft in Gespräche mit einbezogen worden sind.

Grace Mutter fand ich eine katastrophale Frau. Wie kann man seinen Kindern so schaden, und denken es wäre auch noch in Ordnung? Ich fand sie ganz schrecklich.

Fazit:

Ein toller Abschluss einer fantastischen Reihe. Ich würde jedem diese Reihe empfehlen, da diese Bücher aus Humor und Liebe bestehen, aber dennoch auch Schmerz zeigen. Ich liebe diese Bücher.

5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MalliMou1706 MalliMou1706

Veröffentlicht am 24.11.2020

Wenn Musik alle Hürden überwindet

Inhalt:
Grace hat sich geschworen nie, nie wieder zu singen. Ja, sie konnte singen. Aber sie wird es nie wieder tun. Das hat sich Grace nach ihrem Unfall geschworen. Und nicht nur der Unfall ist schuld, ... …mehr

Inhalt:
Grace hat sich geschworen nie, nie wieder zu singen. Ja, sie konnte singen. Aber sie wird es nie wieder tun. Das hat sich Grace nach ihrem Unfall geschworen. Und nicht nur der Unfall ist schuld, dass sie den Glauben an ihre Stimme verloren hat. Als jedoch in Mason’s Band die Frontsängerin kurzerhand bei einem Auftritt krank wird, springt sie ein und beweist, dass sie es sehr wohl noch drauf hat. Jedoch versteckt sich Grace immer wieder hinter ihrer Angst zu versagen. Mason jedoch hat sie singen hören und er hat sehr gute Ohren, die man als Bandleader benötigt. Da kann Grace noch so vehement abstreiten, dass sie nicht singen kann. Mason merkt, dass Grace vom Singen etwas anderes als die Stimme abhält. Doch wäre er nicht dringend auf der Suche nach Ersatz für seine ehemalige Frontsängerin, wäre er nie in Versuchung gekommen, was sich hinter der geheimnisvollen Grace noch so versteckt!

Story:
An dieser Story hat mir vor allem die Quintessenz gefallen, da hier immer wieder die Mutter von Grace angesprochen wird, die das eigentlich Übel in Grace‘ Leben ist. Deshalb kann ich sehr gut verstehen, dass Grace Reißaus genommen hat und so weit weg wie möglich von ihrer Familie studiert. Einzig und allein ihre Schwester weiß um die Geheimnisse und Machenschaften ihrer Mutter. Ich finde Geschichte wunderschön, die sie so schön seicht und nicht zu aufdringlich ist. Hier ist sehr viel Gefühl angeschrieben worden. Für Mason war es ein Drahtseilakt Grace ihren Glauben an sich selbst wiederzugeben. Weil er nie aufgegeben hat und immer an Grace geglaubt hat, erkennt auch Grace, dass sie ohne Mason nicht mehr kann.

Meinung:
Ich finde diese Geschichte einen schönen Abschluss der Reihe. Ich habe alle Bände gern gelesen. Mich habe sie herzzerreißend mitgerissen, sodass ich sie nicht aus den Fingern legen konnte. Hach, schade, dass es schon zu Ende ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Weitere Infos unter: www.bianca-iosivoni.de

Mehr erfahren
Alle Verlage