The Ivy Years – Bevor wir fallen
 - Sarina Bowen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
311 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0473-4
Ersterscheinung: 29.03.2018

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(211)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...
"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin
Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Pressestimmen

"Dieses Buch ist OMG-großartig-besser-geht-New-Adult-nicht!"

Rezensionen aus der Lesejury (211)

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 09.11.2019

Wunderschöne College-Romanze

Dieses Buch stand von Anfang an auf meiner Lesewunschliste. Bei einer Unterhaltung mit meinem Bruder kam raus, dass er dieses Buch zuhause hat und es bisher nicht gelesen hat. Da er selbst mit diesem Genre ... …mehr

Dieses Buch stand von Anfang an auf meiner Lesewunschliste. Bei einer Unterhaltung mit meinem Bruder kam raus, dass er dieses Buch zuhause hat und es bisher nicht gelesen hat. Da er selbst mit diesem Genre nichts anfangen kann, wollte er mir das Buch überlassen. Allerdings musste ich nun eine Weile auf das Buch warten, da er nicht gerade um die Ecke wohnt. 

Aus diesem Grund hat dieses Buch leider erst vor ein paar Wochen den Einzug in mein Bücherregal geschafft. 

Da ich nun fasst 4 Monate auf dieses Buch gewartet habe, konnte ich nicht all zu lange auf das Lesen warten.

Heute habe ich das Buch nun endlich beendet und ich kann euch sagen, dass ich schon süchtig nach dem Buch war.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag den leichten Retro-Style durch diese Blümchen. Es fasst sich auch richtig gut an. Das Buch hat eine gute Größe.

Die Seitenanzahl war perfekt. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Der Schreibstil und die Schriftgröße waren sehr gut. 

Der Klappentext hatte mich ja bereits sehr schnell begeistert und als ich angefangen habe das Buch zu lesen, war ich direkt in der Geschichte drin. Ich fand sie von Seite zu Seite immer toller. Es handelt sich für mich um eine rund um gelungene College-Romanze. 

Der Unfall von Corey und die Verletzung von Adam bezeichne ich als Schicksal. Ohne diese beiden Vorkommnisse hätten sich Corey und Adam wahrscheinlich nicht so schnell kennengelernt. Es war schnell für mich klar, dass die beiden sich einfach anfreunden mussten, so viele Gemeinsamkeiten wie sie hatten. Die Freundin von Adam ging mir etwas auf den Zwirn. Ich sag nur typisch Tussi.

Es ist ein rund um gelungenes Buch. Es enthält meiner Meinung nach keine Dramen. Zumindest habe ich das so empfunden. 

Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Ich fand es wahnsinnig schön und für mich hatte es sich gelohnt, dass ich so lange darauf gewartet habe und bin meinem Bruder so dankbar, dass er mir das Buch überlassen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

book-wide book-wide

Veröffentlicht am 08.11.2019

Schönes Thema und tolle Protagonisten

Zum Inhalt:

Corey Callahan beginnt ihr Studium am College, ist allerdings durch einen unglücklichen Unfall an den Rollstuhl gefesselt. Zusammen mit ihrer Zimmernachbarin Dana wohnt sie in einem Barrierefreiem ... …mehr

Zum Inhalt:

Corey Callahan beginnt ihr Studium am College, ist allerdings durch einen unglücklichen Unfall an den Rollstuhl gefesselt. Zusammen mit ihrer Zimmernachbarin Dana wohnt sie in einem Barrierefreiem Haus. Adam Hartley, ein Eishockeyspieler wohnt aufgrund eines Unfalls ebenfalls in diesem Haus und schon bald entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.

Meine Meinung:

Der Einstieg hat mir sehr gefallen. Die Hauptpersonen in diesem Roman waren sofort klar und ich habe mich gut in die Atmosphäre und das Umfeld einfinden können. Der Schreibstil ist locker und leicht, man kann ihm sehr gut folgen. Corey Callahan ist eine sehr starke Persönlichkeit. Sie versucht sich an die gegebenen Umstände anzupassen und lernt im Laufe des Buches immer besser mit ihrer Behinderung umzugehen. Sie hat mich sehr beeindruckt und ich fand es interessant, wie sie die Hürden, die sich ihr in den Weg stellten überwunden hat. Adam Hartley versucht sich ebenfalls mit seiner Verletzung abzufinden und kann Corey wie kein anderer verstehen. Dies führt zu einer tollen Freundschaft und auf diesem Weg kommen sich beide immer näher. Adam Hartleys Freundin Stacia steht aber zwischen den beiden und Adam scheint blind vor Liebe zu sein. Hier fand ich auch einen Kritikpunkt. Man merkte nach ein ein paar Kapiteln, das zwischen Corey und Adam nicht nur Freundschaft ist, trotzdem hält Adam an Stacia fest, obwohl es nicht einmal Liebe ist, welche die beiden verbindet. Dies zieht sich meiner Meinung nach zu lange hin und ich fand irgendwann keine Entschuldigungen mehr für Adam, warum er noch mit Stacia zusammen war. Nichts desto trotz hat mir die Story sehr gefallen und meine Sicht auf gewisse Dinge verändert.

Fazit:

Der erste Band der "Ivy Years - Reihe" war schön, intensiv und befasst sich mit einer wichtigen Thematik. Die Protagonisten waren mir sehr sympatisch und ich bin gespannt wie es weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookish_summary bookish_summary

Veröffentlicht am 02.11.2019

Liebe kann dich heilen... aber auch verletzen

Inhalt:

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie ... …mehr

Inhalt:

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie auf Adam Hartley, der sich beim Eishockey das Bein gebrochen hat und deshalb im behindertengerechten Wohnheim einquartiert wurde - im Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Adam ist gutaussehend, lustig und schlau. Aber er hat eine Freundin. Und auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht - für sie beide gibt es keine Chance ...

Meine Meinung:

Ich weiß nicht, wie oft ich schon an diesem Buch vorbeigegangen bin und mir überlegt habe, ob ich es mitnehmen soll. Wie ihr seht, habe ich mich letztendlich dazu entschlossen und möchte nun meine Meinung mit euch teilen.

Der Einstieg fiel mir aufgrund des leicht lesbaren Schreibstils sehr leicht und ich war gespannt, wie Corey sich in dem neuen College zurechtfinden würde. Jedoch wurde ich in dieser Hinsicht etwas enttäuscht, da nach ein paar Seiten schon mehrere Wochen vergangen waren und sich die Protagonistin gleich in Adam Hartley verliebt hatte. Das war etwas schade, da der Leser nicht wirklich an diesem Prozess teilhaben konnte und alles Knall auf Fall passierte. Auch im Gesamten ging alles sehr schnell und wurde oberflächlich beschrieben, weshalb ich denke, dass in diesem Fall ein paar Seiten mehr nicht geschadet hätten, um den Leser mehr in das Geschehen miteinzubeziehen. Wer mir gut gefallen hat war Corey, da sie trotz ihres Unfalls nicht aufgegeben hat und versucht, ein weitestgehend normales Leben zu führen. Sie kämpft sich verbissen durch und meistert viele schwere Situationen, wobei es natürlich auch Tage gibt, an denen sie nicht so gut drauf ist. Das war sehr erfrischend und wirkte überzeugend realitätsnah, weshalb sie mir sympatisch war. Hartley dagegen konnte mich nicht wirklich von sich überzeugen, da ich zum einen nicht verstand, was er an seiner Freundin fand und er sich zum anderen sehr wie ein oberflächlicher Idiot aufführte. Zwar gab es später noch eine Erklärung für seine Freundin, aber die wirkte auf mich sehr dürftig und an den Haaren herbeigezogen. Manchmal war er auch ganz lustig und verständnisvoll Corey gegenüber, aber ganz konnte ich ihre Liebe nicht nachvollziehen. Was mir gut gefallen hat, war, wie Coreys Behinderung miteinbezogen wurde, was man oftmals schon an alltäglichen Situationen bemerkt hat. Ich war beeindruckt, wie sie damit umgegangen ist und habe mich sehr für sie gefreut, als sie später eine neue Sportart für sich entdeckte. Auch ihre alte, Eishockey, kam in der Geschichte vor, was ich sehr gut fand, da es mal etwas neues war. Auch das College wurde detailliert beschrieben und ich hatte fast das Gefühl, selbst den Campus zu erkunden. Manche Szenen kamen mir aber etwas langatmig vor und vieles plätscherte nur so vor sich hin. Das war schade, da ich sehr schnell mit dem Buch fertig war und mich die ganze Zeit gefragt habe, ob wohl noch etwas passieren würde.

Mein Fazit:

Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz von sich überzeugen, da vieles etwas zu seicht war und mir die Tiefgründigkeit gefehlt hat. Manche Szenen waren aber ganz nett, weshalb ich denke, dass es eine süße Story ist, die einen gut unterhalten kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wortgefecht Wortgefecht

Veröffentlicht am 29.09.2019

Leider so gar nicht meins...

Es hat lange gedauert bis ich in das Buch hineingefunden habe. Mir hat der Schreibstil so gar nicht gefallen. Die Art und Weiße wie Hartley seine Freundinnen mit „Heißer Feger“ begrüßt hat oder bestimmt ... …mehr

Es hat lange gedauert bis ich in das Buch hineingefunden habe. Mir hat der Schreibstil so gar nicht gefallen. Die Art und Weiße wie Hartley seine Freundinnen mit „Heißer Feger“ begrüßt hat oder bestimmt Konversationen im Buch abgelaufen sind, fand ich ziemlich cringy und haben mir überhaupt nicht zugesagt. Das kann aber auch an der Umschreibung aus dem Englischen liegen. Denn ich lese Bücher eigentlich nur ungern nicht in der Originalausgabe, sofern die Autoren Englisch- oder Deutschsprachig sind. Da ich der Meinung bin, dass man ansonsten den Schreibstil nie hundertprozentig richtig bewerten kann, denn bei der Übersetzung kann doch einiges vom ursprünglichen Charme abhandenkommen.

Es hat es ziemlich lange gedauert bis mir Corey und Adam symphytisch wurden. Anfangs hat es mich etwas Überwindung gekostet, das Buch nicht einfach nach zwei Kapitel abzubrechen. Die Geschichte klang ursprünglich sehr vielversprechend, umso enttäuschter war ich dann, mich mehr oder weniger durch die Seiten zwingen zu müssen.

Die Geschichte um Corey und Hartley, die Sarina Bowen mit The Ivy Years – Bevor wir Fallen erschaffen hat, war zwar einigermaßen unterhaltsam aber doch sehr oberflächlich. Die Päckchen, die die zwei Protagonisten zu tragen haben, hätten meiner Meinung nach noch viel mehr ausgebaut und tiefgründiger beschrieben werden könne. Vor allem die Probleme mit denen Adam zu kämpfen hatte, wurden sehr plötzlich in die Geschichte eingebaut, so als wären sie eigentlich bedeutungslos und der Autorin wäre erst im Nachhinein eingefallen, mehr zu seiner Person einfließen zu lassen

Alles in allem ist The Ivy Years – Bevor wir Fallen eine heitere Lektüre, durch die man gerne mal zwischendurch blättern kann, doch mich konnte das Buch leider nicht wirklich überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookworm-karin bookworm-karin

Veröffentlicht am 08.09.2019

Zuckersüsse Liebesgeschichte

Corey hätte nie gedacht das sie im Rollstuhl am College beginnen würde. Im letzten High School Jahr hatte sie am Eishockey Spielfeld einen gravierenden Unfall und seither kann sie ihre Beine nicht mehr ... …mehr

Corey hätte nie gedacht das sie im Rollstuhl am College beginnen würde. Im letzten High School Jahr hatte sie am Eishockey Spielfeld einen gravierenden Unfall und seither kann sie ihre Beine nicht mehr bewegen. Doch Corey ist eine Kämpferin, die nicht bemuttert werden will und so überredet sie ihre Eltern wie geplant ans College zugehen. Und so kommt sie ans Harkness College wie ihr großer Bruder zuvor. Sie kommt in ein barrierefreies Wohnheim wo sie auf eine wunderbare Mitbewohnerin trifft, die keinen Unterschied macht ob sie laufen kann oder nicht. Nebenan wohnt Hartley, ebenfalls Eishockey Spieler, der aber eine Auszeit vom Spielfeld nimmt da er ein gebrochenes Bein hat und so auch ein barrierefreies Zimmer benötigt. Er hat eine atemberaubende, schöne, reiche Freundin die ein Semester in Frankreich studieren wird. Zwischen Corey und Hartley entsteht eine wunderbare Freundschaft die sich noch zu viel mehr entwickeln wird. Und beide haben ihr eigenes Päckchen zu tragen....

Es ist wirklich eine sehr, sehr süße Geschichte. Die Charaktere sind mir allesamt sehr sympathisch und auf den doch wenigen Seiten sehr ans Herz gewachsen. Ich finde es auch wirklich toll wie Autorin jeden Blickwinkel von Corey's Situation beleuchtet, denn einem Menschen mit zwei gesunden Beinen ist gar nicht klar was für Probleme auftauchen würden wenn man sie nicht mehr bewegen könnte. Alles in allem ist es eine zuckersüße Liebesgeschichte und ich werde diese Reihe gerne weiter verfolgen. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen, da es einem wie bei so vielen New Adult Büchern einfach gar nicht auffällt wie schnell die Seiten fliegen. Für mich ist The Ivy Years Band ein ein gutes durchnittliches Buch das ich 3,5 Sterne geben würde. Das Buch hat mir genau das gegeben was ich erwartet habe, aber ich muss auch zugeben schon Geschichten gelesen zu haben die mich emotional mehr abholen konnten....

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage