Wellenglitzern
 - Marie Merburg - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Frauenromane
435 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9281-1
Ersterscheinung: 01.07.2019

Wellenglitzern

Rügen-Reihe - Teil 1
Teil 1 der Serie "Rügen-Reihe"
Gelesen von Ilka Teichmüller

(18)

Nachdem die Kinder aus dem Haus sind, wünscht sich Sophie einen Neuanfang für ihre eingeschlafene Ehe und arrangiert einen Segelkurs auf Rügen. Als ihr Mann sich weigert zu fahren – oder überhaupt irgendetwas zu ändern –, zieht Sophie die Reißleine: Sie trennt sich und macht sich allein auf den Weg an die Ostsee. Doch schon bald fragt sie sich, ob der Segelkurs eine gute Idee war. Sie tritt nämlich von einem Fettnäpfchen ins nächste. Und besonders ungeschickt wird sie, wenn ihr der attraktive Segellehrer zu nahe kommt …

Rezensionen aus der Lesejury (18)

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 28.11.2020

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

Sophia macht alleine einen Segelkurs auf Rügen. Sie hatte alles so schön organisiert und dann wollte ihr Mann nicht mit. Dieser letzte Tropfen brachte das Fass zum überlaufen. Sie hatte es sich so gewünscht ... …mehr

Sophia macht alleine einen Segelkurs auf Rügen. Sie hatte alles so schön organisiert und dann wollte ihr Mann nicht mit. Dieser letzte Tropfen brachte das Fass zum überlaufen. Sie hatte es sich so gewünscht ihre in die Jahre gekommene Ehe aufzufrischen. Da setzte sie ein Statement und verließ ihren Mann und fuhr alleine nach Rügen. Dort lernte sie nette Leute kennen. Allen voran Jutta ihre Pensionswirtin. Der klagte sie ihr Leid, doch so fernab der Heimat kam es ihr gar nicht mehr so schlimm vor und dann dieser Segellehrer. Ein wirkliches Sahneschnittchen. Ob sich da eine neue Beziehung anbahnt ?

Dieser erste Teil der Rügen Reihe hat auch wieder ein schönes Urlaubscover, das zum Träumen anregt. Ich fand es sehr ansprechend.

Nachdem ich den zweiten Teil vor dem ersten gehört hatte, wusste ich nun ja schon wie die Geschichte ausgehen wird, aber das tat dem Hörvergnügen keinen Abbruch.
Ich konnte mich so richtig gut in Sophie reinversetzen. Auch ich hätte diesen Kotzbrocken von Mann verlassen, wenn meine Söhne auf eigenen Füßen gestanden hätten. Man kann sich nicht sein ganzes Leben lang aufopfern, wenn man das nicht gewürdigt bekommt. So sollte sich keine Frau in ihrer Beziehung fühlen und nur aus lauter Gewohnheit bleiben.

Schön das Sophie in Jutta so eine nette Pensionswirtin kennenlernt und somit auch gleich bei den Rüganern ein Bein in der Tür hat. So lernt sie nicht nur die Insel sondern auch die Menschen dort besser kennen.
Da ihr Mann Nägel mit Köpfen macht hat sie keine Möglichkeit in ihr altes Leben zurück kehren zu können.

Der Segelkurs zeigt das Sophie eher ein kleiner Unglücksrabe ist. Sie zieht das Pech magisch an und so passiert ihr ein Malheur nach dem anderen. Wie gut das immer jemand da ist der sie retten kann.

Am Ende wird es dann nochmal richtig spannend, nachdem die Rüganer erst gar nicht auf Sophie hören wollen. Als sie aber die Ärmel hochkrempelt und selbst aktiv wird, erhält sie dann doch noch unerwartete Hilfe.

Alles in allem ein sehr unterhaltsamer Roman, der mir den Tag verschönert hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchstabenpoesie Buchstabenpoesie

Veröffentlicht am 16.04.2020

Ein wunderschöner Roman, der Lust auf einen Inselurlaub macht

*Inhalt*
Nachdem Sophie sich von ihrem Mann getrennt hat, beschließt sie den geplanten gemeinsamen Urlaub trotzdem anzugehen. Denn ihren langersehnter Traum, das Segeln zu erlernen, möchte sie sich unbedingt ... …mehr

*Inhalt*
Nachdem Sophie sich von ihrem Mann getrennt hat, beschließt sie den geplanten gemeinsamen Urlaub trotzdem anzugehen. Denn ihren langersehnter Traum, das Segeln zu erlernen, möchte sie sich unbedingt erfüllen. Schneller als gedacht, verliebt sich Sophie in diese wunderschöne Insel und ihre Umgebung. Rasch macht sie neue Bekanntschaften und fühlt sich pudelwohl. Nur der Segelkurs gestaltet sich anders als geplant, neben dieses unheimlich komplizierten Begriffen, mit denen Sophie regelrecht Seebruch erledigt, verdreht ihr auch noch der Segellehrer Ole mächtig den Kopf. Wenn da nicht die wunderhübsche Julia wäre, von der Ole sogar ein Foto auf dem Schreibtisch stehen hat.

*Beschreibung*
„Wellenglitzern“ war für mich das erste Buch der Autorin Marie Merburg. Ich hatte bislang noch nichts von der Autorin gehört und daher hatte ich auch keine besonderen Erwartungen an die Handlung. Da ich allerdings auf der Suche war, nach einem schönen leichten Roman, der möglichst am Meer spielt, kam mir „Wellenglitzern“ sehr gelegen und ich bin nun so unfassbar froh darüber, dass ich Marie Merburg entdeckt habe und die Autorin Bücher schreibt, die gänzlich meinem Geschmack entsprechen und keine Hoffnungen und Erwartungen offen lassen.
Sobald man mit diesem Buch beginnt, ist man auch schon drin in der Handlung, dafür benötigt es keine paar Minuten.
Ich habe mich Hals über Kopf in die Charaktere verliebt, in den wundervollen leichten und flüßigen Schreibstil, das zauberhafte Cover und natürlich auch in die Insel Rügen. Da ich dort selber schon einmal war, fiel es mir durch die Beschreibungen der Autorin leichter mich zurecht zu finden und hatte die kleinen Ortschaften genau vor Augen. Ich habe mich sofort wohlgefühlt und wäre am Liebsten sofort auf die wunderschöne Insel zurückgekehrt. Durch die liebevollen und herzlichen Charaktere wurde dieser Wunsch nochmal verstärkt. Alles Charaktere sind mir sehr sympathisch, dass ich mich unmittelbar wohl gefühlt habe.
Sophie war so wunderbar authentisch, manchmal recht tollpatschig, lustig und hatte immer einen Spruch auf Lager. Ich mochte ihre zielstrebige Art und dass sie auch ihrer Familie gegenüber durchgehend verantwortungsbewusst war. Marie Merburg hat trotz der Trennung zu keinem Zeitpunkt vergessen, dass auch ihre beiden Söhne sich melden mussten und weiterhin eine Rolle spielen sollten. Es kommt bei Sophie zu Geschehnissen und Missverständnissen, die für mich Sinn gemacht haben und sich auf die Handlung ausgewirkt haben. Sophie entwickelt sich von Seite zu Seite zu einer selbstbewussten und lässt ihre anfänglichen Unsicherheiten hinter sich.
Auch Ilka Teichmüller, die das Hörbuch vertont hat, hat ihren Job grandios gemacht. Sie hat an den richtigen Stellen Pausen gemacht, den Charakteren Leben eingehaucht und sowohl Gedanken als auch die Unterhaltungen der Personen mit ihrer Stimme toll eingefärbt, so fiel es nicht schwer, dem Hörbuch zu folgen.
Hier treffen wirklich die wunderschönsten Dinge aufeinander. Das Cover harmoniert Bestens mit dem Inhalt und man kann anhand der Covers schon erkennen, um was es gehen wird. Als Leser wird man quasi schon allein durch das Cover auf die Insel Rügen gezogen. Selbst die Thematik des Segelns hat mir Marie Merburg näher gebracht. Tatsächlich entwickelte ich über die Handlungen hinaus den Wunsch selber das Segeln zu erlernen. Und obwohl die Handlung prinzipiell vorhersehbar war, war sie gefüllt mit Action, neuen Verwirrungen und Irrungen und Plots, so dass das Buch zu keinem Zeitpunkt langweilig geworden ist.

*Fazit*
Ich habe „Wellenglitzern“ innerhalb von einigen Tagen weggehört, was mir besonders leicht fällt, wenn es sich um ein so wunderbares Buch handelt dieses von Marie Merburg. Für mich ein wundervoller Frühlings-/Sommerroman, der mir alles geboten hat, was ich mir gewünscht habe - eine Mischung aus Liebe, Romantik, ganz vielen Gefühlen, einer wundervollen Szenerie und Charakteren, die ich so sehr ins Herz geschlossen habe . Daher gebe ich diesem Buch *5 Sterne* und freue mich auf die Fortsetzungen, denn die werden jetzt auf jeden Fall gelesen/gehört und bin gespannt, was mich in den weiteren Geschichten noch erwarten wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mandy3010 Mandy3010

Veröffentlicht am 08.03.2019

Auf nach Rügen ...

...wenn man die Insel kennt und sich einfach mit dem Buch auf die Reise begibt.

Anschaulich beschrieben, mit vielen Momenten die einem die Lachtränen in die Augen treiben und einfach bangt und nicht will, ... …mehr

...wenn man die Insel kennt und sich einfach mit dem Buch auf die Reise begibt.

Anschaulich beschrieben, mit vielen Momenten die einem die Lachtränen in die Augen treiben und einfach bangt und nicht will, dass das Buch schon zu Ende ist......
Klare Leseempfehlung und nun direkt das neue Buch anfangen ...

Bitte mehr von der Autorin!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mahelia Mahelia

Veröffentlicht am 14.04.2018

Witzig und unterhaltsam

Eigentlich wollte ich ja meinen SuB abbauen und keine neuen Bücher kaufen.
Als ich allerdings die ersten Sätze des Klappentextes gelesen hatte - mehr brauchte es gar nicht - war mir klar, dass ich eine ... …mehr

Eigentlich wollte ich ja meinen SuB abbauen und keine neuen Bücher kaufen.
Als ich allerdings die ersten Sätze des Klappentextes gelesen hatte - mehr brauchte es gar nicht - war mir klar, dass ich eine Ausnahme machen werde. :)
Wenn die Protagonistin heißt, wie man selbst und der Plot in der eigenen Heimat spielt muss man nicht viel mehr wissen. ♥


Bekommen habe ich einen locker flockigen Sommerroman mit Witz, Charm, ein wenig Tiefgang und einer hervorragenden Kulisse.


Die Protagonistin ist mir auf Anhieb sympathisch gewesen und ich konnte mich in einigen Charakterzügen sogar wiederfinden.


Sophie möchte eigentlich mit ihrem Mann zusammen einen Segelschein machen und bucht einen entsprechenden Kurs auf Rügen. Dumm nur, dass besagter Ehegatte keinerlei Lust darauf verspürt, mitzukommen, obwohl es doch der vermeintlich gemeinsame Traum der beiden war...
Schon zu Beginn ist die Tragödie perfekt - Sophie überdenkt ihre Ehe und kommt zu dem Schluss, dass sie unglücklich ist und sich befreien muss. Sehr löblich in meinen Augen. Viel zu oft sind wir gefangen in Beziehungen etc. einfach aus Angst, etwas zu beenden, was uns unglücklich macht, um wieder glücklich zu werden.


Sophie reist allein nach Rügen und eins führt zum anderen. :)


Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt, das bisschen Kitsch hat perfekt gepasst und ich kann dieses Buch absolut allen empfehlen, die sich amüsieren und vielleicht ein bisschen über sich selbst nachdenken möchten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elamanu Elamanu

Veröffentlicht am 19.06.2017

Perfekte Sommer-Sonne-Urlaubs-Lektüre.....

Eigentlich hatte sich Sophie ihren Aufenthalt auf Rügen ganz anders vorgestellt.....denn geplant war, zusammen mit ihrem Ehemann Felix den Segelschein zu bestehen und nebenher ein paar nette, entspannte ... …mehr

Eigentlich hatte sich Sophie ihren Aufenthalt auf Rügen ganz anders vorgestellt.....denn geplant war, zusammen mit ihrem Ehemann Felix den Segelschein zu bestehen und nebenher ein paar nette, entspannte Tage zu verbringen. Doch gerade frisch getrennt tritt Sophie kurzerhand alleine die Reise auf die Insel an und lässt sich nicht davon abbringen, den Segelkurs zu beginnen.......eine gute Idee, denn nicht nur die Pensionswirtin Jutta ist von Beginn an wie eine Freundin, sondern auch der Segellehrer Ole sorgt für allerhand Aufregung in Sophie's Gefühlsleben...und das nicht nur während den Segelstunden.....

Für mich ist "Wellenglitzern" der perfekte Roman für die Urlaubszeit, denn Marie Merburg schreibt in einer so locker-leichten Art und Weise, dass man von Beginn an komplett entspannt in die Geschichte eintauchen kann, Seite um Seite das "Rügen-Abenteuer" mit der Hauptprotagonistin Sophie zusammen erlebt und vor allen Dingen die Insel Rügen ein wenig erkundet. Denn dank des bildhaften Schreibstils ist es sehr leicht, sich die wundervolle Umgebung direkt vorzustellen, das Meeresrauschen zu hören und dabei fast ein wenig die salzige Meeresluft zu riechen.

Sowohl die Haupt- als auch die Nebenpersonen waren ebenso gut vorstellbar beschrieben, was die Geschichte und vor allem das Lesen zu einem rundum sommerlichen Lesevergnügen werden lässt.

Perfekt wäre es natürlich gewesen, das Buch direkt am Meer in einem Strandkorb zu lesen, allerdings sorgt das Buch auch ohne Urlaub (und Strandkorb) für die perfekte Auszeit zwischendurch und ist für mich - bis jetzt jedenfalls - auf der "Sommer-Lieblings-Lese-Liste" momentan ganz weit oben.

Schon der Anblick des Covers stimmt ein wenig auf die Geschichte ein, man erkennt sofort, die Handlung der Geschichte spielt am Meer, der Titel glitzert mit den Wellen um die Wette und so verspricht das Buch von Beginn an tolles Lesevergnügen.

Erschienen ist das Buch im Bastei-Lübbe-Verlag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marie Merburg

Marie Merburg - Autor
© Moritz Thau

Marie Merburg ist im Süden Deutschlands aufgewachsen und lebt auch heute noch mit ihrer Familie in Baden-Württemberg. Für ihren Roman „Wellenglitzern“ hat sie sich aber die deutsche Ostseeküste als Setting ausgesucht. Sie lässt ihre Heldin von der beeindruckend schönen Landschaft Rügens bezaubern und ihr bei einem Segelkurs salzige Meerluft um die Nase wehen. Ein weiterer Roman ist bereits in Vorbereitung.Unter dem Namen Janine Wilk schreibt die Autorin auch erfolgreich Kinder- …

Mehr erfahren
Alle Verlage