Golden Throne - Forbidden Royals
 - Julie Johnson - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
295 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1341-5
Ersterscheinung: 27.11.2020

Golden Throne - Forbidden Royals

Band 2 der Reihe "Forbidden Royals"
Übersetzt von Anika Kluever

(59)

Sie ist die Kronprinzessin - keine Marionette
Noch vor zwei Monaten war Emilia Lancaster eine ganz normale junge Frau mit ganz normalen Problemen. Nun ist sie die Kronprinzessin von Caerleon und muss sich Herausforderungen stellen, auf die sie kaum vorbereitet wurde. Neben ihren neuen Verpflichtungen und der öffentlichen Aufmerksamkeit machen ihr vor allem die Intrigen und Machtspielchen im Königshaus zu schaffen. Eine Situation, die nicht einfacher wird, als plötzlich eine ganze Handvoll Verehrer darum kämpft, ihr Interesse zu gewinnen. Und außerdem ist da ja noch Carter Thorne, ihr Stiefbruder, der einzige Mann, für den sie nichts empfinden darf – und dessen Anwesenheit im Palast sie trotzdem überall spüren kann …
"Die Spannung zwischen Carter und Emilia ist noch so viel stärker geworden. Die beiden befinden sich in einem ständigen Kampf zwischen dem, was ihre Herzen wollen, und dem, was ihr Verstand und die Öffentlichkeit von ihnen verlangen." HEA NOVEL THOUGHTS
Band 2 der FORBIDDEN-ROYALS-Trilogie von USA-TODAY- und PUBLISHERS-WEEKLY-Bestseller-Autorin Julie Johnson

Rezensionen aus der Lesejury (59)

DawnWoodshill DawnWoodshill

Veröffentlicht am 17.01.2021

Tolle Fortsetzung

Ich habe mich so gefreut endlich den zweiten Band der „Forbidden Royals“ Trilogie von der Autorin Julie Johnson zu lesen, nachdem mir der Auftakt „Silver Crown“ so gut gefallen hat.
Das Cover sieht wunderschön ... …mehr

Ich habe mich so gefreut endlich den zweiten Band der „Forbidden Royals“ Trilogie von der Autorin Julie Johnson zu lesen, nachdem mir der Auftakt „Silver Crown“ so gut gefallen hat.
Das Cover sieht wunderschön aus und passt so überaus gut zu dem ersten Band. Wieder einmal passen Titel, Cover und Inhalt wie die Faust aufs Auge.
Der erste Band hat mit einem zugegebenen richtig miesen Cliffhanger geendet, daher konnte ich den zweiten Band kaum erwarten. Die Wartezeit, bis dieser erschienen ist, war wirklich furchtbar. Der Schreibstil war genauso fantastisch und charmant gehalten, wie auch schon im ersten Band. Emilia als Person und Kronprinzessin zu begleiten war wirklich wunderschön. Sie ist keine typische Prinzessin und obwohl sie damit immer wieder auf taube Ohren stößt, lässt sie sich einfach nicht verbiegen und gewinnt so die Herzen der Bevölkerung für sich. Allerdings hat sie trotzdem noch viel zu lernen und sie ist in einem großen Zwiespalt zwischen ihren Verpflichtungen als Royale und ihren eigenen Wünschen und Träumen. Sie versucht sich irgendwie zwischen all den Intrigen zu behaupten, aber es wird ihr nicht gerade leicht gemacht. Es war wirklich spannend und schön zu lesen, allerdings hat mir in diesem Band etwas die Leidenschaft und Spannung zwischen ihr und Carter gefehlt. Genau das hat mir in dem ersten Band so gut gefallen, aber irgendwie schien immer zu wenig Zeit für die beiden übrig zu bleiben. Außerdem sind beide sich ja relativ uneinig, wie sie mit den Gefühlen zueinander umgehen sollen. Ich hoffe das wird sich im dritten Band noch wieder ändern. Der Cliffhanger war noch gemeiner als der aus dem ersten Band und ich frage mich schon die ganze Zeit, wie es wohl weitergehen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dragonfly_books_ Dragonfly_books_

Veröffentlicht am 13.01.2021

Emotional, humorvoll und mitreißend- einfach genial!

Während sich in Caerleon die Situation immer weiter verschärft, muss sich Emilia in ihrer neuen Rolle als Kronprinzessin zurechtfinden. Und auch Carter Thorne mischt ihr Leben immer weiter auf.

Ich habe ... …mehr

Während sich in Caerleon die Situation immer weiter verschärft, muss sich Emilia in ihrer neuen Rolle als Kronprinzessin zurechtfinden. Und auch Carter Thorne mischt ihr Leben immer weiter auf.

Ich habe so sehr auf dieses Buch hingefiebert, da Band eins ein großes Highlight für mich war. Und auch „Golden Throne“ hat mich kein bisschen enttäuscht. Dieses Buch hält einfach unglaublich viel bereit, ich habe mich extrem in die Geschichte und ihre Charaktere verliebt und so war auch Band zwei der Reihe wieder ein Highlight für mich.

Julie Johnson’s Schreibstil gehört für mich zu einem der Besten, die ich kenne. Sie schafft es mit einer Leichtigkeit eine enorme Spannung zu erschaffen, die einen an die Seiten fesselt und nicht mehr loslässt, und einen mit greifbaren und echten Gefühlen zu überwältigen. Dabei finde ich vor allem die Bilder, die sie mit ihren Worten malt, einfach unglaublich besonders und den Humor und Sarkasmus, der in so vielen Momenten mitschwingt. Ich konnte mich wieder komplett in der Geschichte verlieren, wurde von der ersten Seite an mitgenommen und habe jede einzelne Seite geliebt.

Ich liebe die Charaktere dieser Geschichte einfach so sehr! Sie sind alle so unperfekt perfekt, mit Ecken und Kanten und extrem realistischen und nachvollziehbaren Charakterzügen.
Emilia hat sich schon in Band eins einen Platz in meinem Herzen gesichert und das hat sich auch hier nicht geändert. Sie ist eine extrem starke Persönlichkeit, die sich durchzusetzen weiß und sich nicht kleinkriegen lässt. Ich mochte ihre Entwicklung in diesem Buch unfassbar gerne, wie sie sich zwar in ihrer Rolle eingefunden hat, aber dennoch auch ihrem eigenen Weg gegangen ist und sich nicht verändern lassen hat.
Ihre Gedanken und Gefühlswelt war extrem greifbar und realistisch und so habe ich sehr stark mit ihr mitfühlen und mich in sie hineinversetzen können.
Carter ist ganz große Liebe! Er hat auch einen extrem starken, einnehmenden Charakter und eine ganz besondere, faszinierende Ausstrahlung. Ich fand es extrem gut, dass man ihn zwar besser kennengelernt hat, aber er dennoch seine geheimnisvolle Aura nicht verloren hat. Und auch, wenn man ihn noch nicht komplett durchschauen kann, waren seine Handlungen und Reaktionen für mich doch größtenteils sehr gut nachvollziehbar.
Ein extrem wundervoller Charakter ist auch Chloe. Sie bringt einfach immer Stimmung in die Geschichte, lockert alles auf und hat mich oft zum Lachen gebracht. Ich mag ihre positive, lebensfrohe Art einfach extrem gerne, auch wenn ihr Lächeln nicht immer echt ist.
Und auch die anderen Charaktere, ob sympathisch oder unsympathisch, sind alle extrem gut ausgearbeitet, super vielschichtig und rufen die unterschiedlichsten Gefühle in mir hervor.

Auch die Story an sich konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen. Sie hat wieder voller Überraschungen, Geheimnissen und Wendungen gesteckt, wodurch eine enorme Spannung entsteht, die mich an die Seiten gefesselt hat. Auch in ruhigeren Szenen hat der Sog nicht nachgelassen und ich fand den Ausgleich zwischen actionreichen, tiefgründigen und wunderschönen Szenen einfach genial.
Die Liebesgeschichte steht in meinen Augen ein wenig mehr im Vordergrund als in Band eins, was mir auch richtig gut gefallen hat. Die Anziehungskraft zwischen Carter und Emilia ist extrem greifbar und ihrer beiden Gefühle waren total spürbar für mich. Die Entwicklung ihrer Beziehung hat mir an einigen Stellen echt das Herz gebrochen und ich hoffe so sehr, dass es ein Happy End für die beiden geben wird.
Super gut hat mir auch wieder das Setting gefallen. Ich finde die Ausgangslage einfach mega und besonders die Entwicklung der Situation war extrem spannend.
Es hat einfach wieder so viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und besonders nach diesem fiesen Ende kann ich es kaum erwarten das Finale der Reihe in den Händen zu halten.

Fazit: Ich liebe es! Genau wie Band eins konnte mich auch „Golden Throne“ komplett überzeugen und ich habe jede Seite geliebt. Die Story war wieder extrem fesselnd, die Liebesgeschichte konnte mich mitreißen und berühren, die Charaktere sind extrem authentisch und vielschichtig und Julie Johnson’s Schreibstil gehört für mich zu den Besten, die ich kenne. Ich kann es kaum erwarten wieder in diese geniale Geschichte einzutauchen und Emilia, Carter, Chloe und die anderen wiederzusehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Myri_liest Myri_liest

Veröffentlicht am 13.01.2021

Spannend, emotional und romantisch

„Golden Throne“ ist der zweite Teil der Forbidden Royals-Trilogie von Julie Johnson. Die Geschichte von Emilia, die unverhofft zur Kronprinzessin des fiktiven Königreichs Carleon wird, wird hier weitergeführt. ... …mehr

„Golden Throne“ ist der zweite Teil der Forbidden Royals-Trilogie von Julie Johnson. Die Geschichte von Emilia, die unverhofft zur Kronprinzessin des fiktiven Königreichs Carleon wird, wird hier weitergeführt. Nach dem fiesen Cliffhanger in Band 1 konnte ich es kaum abwarten, den zweiten Teil endlich in die Finger zu bekommen, um weiterzulesen.

Das Cover sieht einfach nur wunderschön aus und passt hervorragend zum Stil des ersten Teils!

Um was geht es? Emilia Lancaster ist nun die offizielle Kronprinzessin von Carleon. Ihr Leben als normale Studentin ist ein für alle Mal Geschichte. Statt an die Uni zu gehen, muss Emilia nun ihren Pflichten als Kronprinzessin nachkommen. Immer mehr fühlt sie sich wie in einem goldenen Käfig. Dazu kommt auch noch, dass innerhalb des Volkes die Stimmen nach einer Abschaffung der Monarchie immer lauter und rücksichtsloser werden. Und dann ist da ja auch noch Carter Thorne, ihr Stiefbruder. Obwohl nun zahlreiche adelige Männer um Emilias Gunst buhlen, kann sie ihn einfach nicht vergessen …

Emilia zeigt auch wieder in diesem Band, dass sie eine toughe junge Frau ist, die in ihrem Inneren aber trotzdem mit Unsicherheiten und Zweifeln zu kämpfen hat. Sie ist eine authentische und durchweg sympathische Protagonistin. Sehr oft konnte ich sie in ihrem Handeln nachvollziehen. Man merkt in diesem Teil sehr, wie sie an ihren neuen Pflichten und Aufgaben wächst.
Carter hat mein Herz bereits im ersten Teil erobern können! Ich habe mich so über jede Sequenz mit ihm gefreut. Der Bad Boy, der er nach außen hin zu sein scheint, zeigt, dass er eine weiche und verletzliche Seite besitzt, welche er allerdings nur Emilia gelegentlich zeigt.
Die Romanze zwischen Emilia und ihrem Stiefbruder Carter ist wahnsinnig intensiv und macht einfach süchtig! Die Szenen der beiden sind meine absoluten Highlights. Ich kann es kaum abwarten den dritten Teil zu lesen und dann zu erfahren, wie es mit den beiden weitergehen wird.


Julie Johnsons wunderbar leichter und lockerer Schreibstil nimmt einen von der ersten Seite an gefangen! Aus der Perspektive von Emilia wird man sofort wieder in die Machenschaften, Intrigen und Geheimnisse des Königreichs Carleon gezogen.
Das Buch war durchgehend so spannend! Man wird direkt in die Handlung, die direkt an den ersten Teil „Silver Crown“ anknüpft, hineingeworfen. Man möchte einfach ununterbrochen wissen, was als nächstes passieren wird. Dabei steht nicht nur die verbotene Romanze zwischen Emilia und Carter im Zentrum, sondern auch die Unruhen innerhalb der Bevölkerung, die sich gegen die Monarchie stellt. Das Ende hat mich wieder schockiert zurückgelassen. Ich möchte einfach nur so schnell wie möglich den dritten und finalen Band lesen!

Spannend, emotional und romantisch: „Golden Throne“ von Julie Johnson kann durch Intrigen, Geheimnisse, Leidenschaft und eine verbotene Liebe durchweg super unterhalten! Ich will unbedingt mehr davon!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 11.01.2021

Nicht wie erwartet

Schreibstil:
Ich habe während des Lesens immer wieder überlegt, ob mir etwas einfällt, was den Schreibstil von Julie Johnson ausmacht. Ich habe bereits die „Faded“-Reihe von ihr gelesen, würde sie aber ... …mehr

Schreibstil:
Ich habe während des Lesens immer wieder überlegt, ob mir etwas einfällt, was den Schreibstil von Julie Johnson ausmacht. Ich habe bereits die „Faded“-Reihe von ihr gelesen, würde sie aber nicht unbedingt mit diesen Büchern vergleichen bzw. vielleicht teilen sie Schwächen. Das Buch ließ sich flüssig lesen, ja. Aber mir fehlte das Besondere. Es war weder besonders locker, sodass ich es hätte in einem durchlesen können, noch war es besonders emotional oder an irgendeiner Stelle kreativ inszeniert. Vielmehr tritt der Schreibstil sehr in den Hintergrund und mir fehlten ein paar Details. Ich hätte mir doch noch gewünscht, dass ein wenig mehr über die Protagonisten zum Leser durchblickt. Bis zuletzt hatte ich ein wenig das Gefühl, ich betrachte alle nur von außen.

Meine Meinung:
Ich weiß nicht ob es daran lag, dass meine Erwartungen so gering waren, aber ich fand so ungefähr das erste Viertel des Buches sehr langweilig. Die Geschehnisse wurden ganz so aufgegriffen, wie man es erwarten würde. Emilia rennt irgendwie so umher, ohne das wirklich etwas passiert. Mit Carter spricht sie nicht, Linus ist abgetaucht, ihre Stiefmutter bleibt viel zu ruhig und Owen ist nur ein Name.
Dann verändert sich die Geschichte zum Glück ein wenig, weil auf Emilia königliche Pflichten zukommen, die nicht nur für Abwechslung in ihrem Alltag sorgen, sondern auch in ihren Gedanken. Statt dass sie weiterhin entweder unbeteiligt oder aber unwillig als Prinzessin herumläuft, macht sie sich zum ersten Mal Gedanken, über das, was auf sie zukommen wird. Man spürt als Leser förmlich, dass nun der Umschwung da ist: Emilia wird erwachsen und stellt sich ihrer Verantwortung. Ich fand Emilia zwar auch hinterher noch etwas überdramatisch und auch langweilig, aber sie machte sich im Verlauf dieses Buches und das war wirklich super.

Und nicht nur hinsichtlich ihrer königlichen Pflichten brauchte sie einen Schubser. Auch was Carter betrifft, war das anscheinend nötig. Nur muss Carter es hier selbst tun. So ganz ersichtlich, warum die beiden nicht zumindest heimlich zusammen sein können, ist mir die Situation zwar immer noch nicht geworden, aber wenigstens kam mal zur Sprache, dass man sich darüber mal aussprechen sollte. So ist Carter in diesem Buch nicht mehr der Bad Boy, den wir aus dem ersten Band kennen, sondern vielmehr ein verliebter Junge, der nicht haben kann, was er begehrt. Mehr aber leider auch wieder nicht. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass Carter noch ein wenig mehr persönliche Details bekommen hätte. Bis auf, dass er heiß ist, Emilias Stiefbruder, die offensichtlichen Gefühle und seine Playboy-Vergangenheit, weiß ich nämlich nichts von ihm. Er spielt aber eben auch nur eine eher nebensächliche Rolle. Vielmehr würde ich diesen Band nämlich als einen Entwicklungsroman hin zur Thronfolgerin betreffend Emilia betiteln als als einen Liebesroman.

Ab dem letzten Drittel wurde das Buch jedoch noch richtig spannend. Es passieren so einige unvorhersehbare Dinge. Man merkt erstmals, wie gefährlich es für Emilia ist, Thronfolgerin zu sein. Ihr Blick verändert sich jedoch in dieser Sache so sehr, dass man dem Ganzen recht stark entgegenblickt. Ich muss die Autorin da wirklich noch loben. Auf den letzten Seiten ist Emilia endlich die Hauptprotagonistin, die man sich von der ersten Seite an gewünscht hätte: selbstbewusst, selbstbestimmt, gütig, freundlich und klug.

So bin ich jetzt einfach unheimlich gespannt, wie ein Band 3 mit dieser Emilia aussieht und ob sie und Carter noch wieder zusammenfinden werden. Dafür müsste nämlich auch Carter sich noch ein wenig ändern, was ja vielleicht dafür spricht, dass wir ein wenig mehr persönliche Details geliefert bekommen. Die Taktik der Autorin zieht anscheinend: ich will jedes Mal den nächsten Band lesen, weil die Hoffnung da ist, dass es dann besser wird:)

Fazit:
Ich denke nicht, dass dieses Buch für jeden etwas ist. Es ist auf jeden Fall kein typischer Liebesroman. Eher eine Art von Entwicklungsgeschichte hin zur Thronfolgerin. Carter hätte andernfalls einfach etwas mehr Raum bekommen müssen.
Anfangs verläuft die Story noch etwas schleppend, dann nimmt sie aber tatsächlich Fahrt auf und wird noch richtig spannend. Am Ende gefiel mir Emilia sehr gut und ich bin tatsächlich gespannt auf den nächsten Band.
Eine Empfehlung geht raus an die, die sich auch vorstellen können, Band 3 zu lesen, die hier nicht DIE Liebesgeschichte erwarten und die sich mit einer Story anfreunden können, die eine starke Protagonistin erst formen muss und dabei manchmal etwas schleppend verläuft.

4 von 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elisefkr Elisefkr

Veröffentlicht am 09.01.2021

Genau so gut wie der erste Teil

Emilia wohnt nun seit einigen Monaten im Palast. Nun ist sie Kronprinzessin und muss sich vielen Herausforderungen stellen. Sie muss sich an die Öffentlichkeit gewöhnen, in der sie jetzt steht und auch ... …mehr

Emilia wohnt nun seit einigen Monaten im Palast. Nun ist sie Kronprinzessin und muss sich vielen Herausforderungen stellen. Sie muss sich an die Öffentlichkeit gewöhnen, in der sie jetzt steht und auch die Intrigen und Machtspiele im Palast finden kein Ende. Und obwohl sie nun von vielen Männern umworben wird hat sie eigentlich nur Augen für Carter, ihren Stiefbruder. Denn die Anziehung wird immer stärker, je mehr sie sich versuchen dagegen zu wehren.

Wie auch von dem ersten Teil bin ich sehr überzeugt. Das Cover ist wunderschön und ebenfalls sehr schlicht gehalten, was mir sehr gut gefällt. Der Schreibstil war wieder fantastisch und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Ich liebe den Schreibstil von Julie Johnson einfach und es ist der beste Schreibstil, wie ich finde. Der Spannungsbogen war auf jeden Fall da und es gab keinen Moment, der langweilig war, weil so viel passiert ist.

Und auch ein paar neue Charaktere lernt man kennen. Denn Emilia besteht auf eine Prinzessinengarde, welcher sich zwei Wachen anschließen. Die beiden finde ich sehr cool und behandeln Emilia nicht wie ein Zuckerpüppchen und sorgen immer für ihre Sicherheit.
Emilia hat sich sehr weiterentwickelt und ist sehr stark und selbstbewusst geworden und traut sich auch vor der Öffentlichkeit zu sprechen und traut sich verbotene Dinge zu tun, obwohl ihr die Konsequenzen bekannt sind.
Die Stiefmutter von Emilia fand ich in diesem Teil noch schlimmer. Sie hat mich verrückt gemacht und ich wollte nur, dass sie verschwindet.
Chloe liebe ich immer noch. Sie ist immer da für Emilia und ist eine sehr zuvorkommende und nette Person, die dazu noch witzig ist und auf ihre eigene Art sehr charmant ist.
Carter hat mich wieder für sich eingenommen. Seine Art gefällt mir so gut und ich er ist meine liebste männliche Rolle in diesem Buch. Er kümmert sich immer um Emilia und doch ist da dieser Hass zwischen den beiden, der es so spannend macht, sodass man richtig mitfiebert.

Ich muss ganz ehrlich sagen, anfangs war ich ein wenig enttäuscht. Und zwar, weil König Linus doch nicht gestorben ist und Emilia weiterhin Kronprinzessin ist. Das war aber schnell vergessen, da so viel passiert ist. Das Emilia in der Öffentlichkeit so gut ankommt kann ich auf jeden Fall verstehen. Und durch diesen Teil wird vor allem sehr klar, wie stark Emilia eigentlich ist. Denn immer werden Anschläge verübt und sie beweist sich als sehr stark und mutig. Dazu kommt auch noch, dass ihr Vater dann doch tatsächlich stirbt und sie Königin ist. Ich kann echt verstehen, dass Chloe und Carter ihr nichts gesagt haben, jedoch konnte ich Emilias Reaktion aber auch verstehen, wobei sie nicht alle hätte feuern müssen. Denn sie hat sich mit allen so gut verstanden. Darum hoffe ich, dass sie im letzten Teil sowohl Carter, als auch Chloe zurückholt. Nur ihre Stiefmutter. Die könnte sehr gut verschwinden.

Den Anschlag auf Emilia fand ich sehr schlimm. Ich bin total mitgegangen und habe mitgetrauert. Aber Carter hat sich sehr um sie gekümmert und ich fand diesen Moment sehr schön, da die beiden sich so nahe waren.
Wie gesagt ich fand das Ende irgendwie traurig, da sie ihre Stiefgeschwister einfach weggeschickt hat und ich hoffe das ändert sich im letzten Teil. Ich fand auch sehr angenehm, dass viel passiert ist und keine Langeweile entstanden ist.

Abschließend kann ich nur sagen, dass mir dieser Teil sehr sehr gut gefallen hat und ich extrem gespannt auf den letzten Teil bin. Diese Buchreihe gehört also absolut zu meinen Lieblingen und ich habe nur wenig auszusetzen. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen und würde es jedem sofort weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Julie Johnson

Julie Johnson - Autor
© Julie Johnson

Julie Johnson lebt in Boston und schreibt dort am liebsten junge, gefühlvolle Liebesgeschichten. Wenn sie mal nicht an ihrem Schreibtisch zu finden ist, sammelt sie mit ihrem Reisepass neue Stempel, trinkt mehr Kaffee als ihr guttut, versucht ihrer wachsenden Netflix-Must-Watch-Liste Herr zu werden oder postet Bilder ihres Hundes auf Instagram. Mehr Informationen unter: www.juliejohnsonbooks.com

Mehr erfahren
Alle Verlage