Verliere mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Ersterscheinung: 26.01.2018

Verliere mich. Nicht.

(259)

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!

Rezensionen aus der Lesejury (259)

Nadja-mit-Blitz Nadja-mit-Blitz

Veröffentlicht am 22.01.2019

Ein sehr emotionales Ende der Dilogie mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen


*Inhalt*


VORSICHT 2. BAND !!! SPOILER !!!

Nach der überstürzten Trennung von Luca, sitzt Sage allein in einem Motelzimmer und schottet sich von sämtlichen Personen ab.
Zum Teil bereut sie ihre Entscheidung, ... …mehr


*Inhalt*


VORSICHT 2. BAND !!! SPOILER !!!

Nach der überstürzten Trennung von Luca, sitzt Sage allein in einem Motelzimmer und schottet sich von sämtlichen Personen ab.
Zum Teil bereut sie ihre Entscheidung, doch für sie ist es die einzige plausible Lösung.
April steht ihr trotz allem bei.
Luca lässt Sage wieder bei sich wohnen, jedoch versuchen sie sich so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen.
Dennoch können beide ihre Gefühle nicht verdrängen und die Frage ist, was passiert, wenn Sage‘ s größte Angst wahr wird.





*Meine Meinung*


Nachdem ich Band 1 geradezu verschlungen habe, musste ich gleich den zweiten Band „Verliere mich! Nicht!“ hinten dranhängen.
Zum Glück hatte ich ihn mir, in kluger Voraussicht, zum Geburtstag letztes Jahr gewünscht und in meinem Bücherregal parat liegen.


Das Cover ist wie auch schon beim ersten Teil ein schöner Hingucker und die blaue Farbe gefällt mir sogar fast en wenig mehr.
Er passt natürlich perfekt zum Vorgänger, da beide Cover bis auf Titel und Farbe identisch sind.
Ich finde es schön, dass kein komplett neues Cover entworfen wurde, da man hier die Zusammengehörigkeit wunderbar erkennen kann. Außerdem empfinde ich die Farbe hier besonders gut gewählt, da sie zu der Stimmung im Buch passt, die besonders zu Anfang etwas gedrückter ist.


Der Schreibstil von Laura Kneidl hat mir auch hier sehr gut gefallen, da er zum einen wieder sehr flüssig und rasant zu lesen war, aber trotzdem alle Gefühle wunderbar rüberbringen konnte.
Die Beschreibungen der Interaktionen zwischen den Charakteren waren auch sehr authentisch und dieses Mal auch sehr emotional geschrieben, so dass mir an so manchen Stellen echt die Luft wegblieb oder das Herz stehen bleiben wollte.
Die zu Anfang sehr traurige Stimmung wird sehr gut eingefangen und auch die Zweifel von Sage kann man hautnah spüren.


Die Charaktere sind mir ja schon im ersten Band sehr ans Herz gewachsen und nach dem zweiten Band sind sie wie Freunde für mich geworden.
Laura Kneidle hat es geschafft, dass sich die Charaktere alle treu geblieben sind, aber trotzdem eine riesen Entwicklung gemacht haben.
Vor allem Sage wird immer mutiger und selbsttätiger. Luca kann trotz dem Rückschlag, noch Gefühle zulassen und wieder Vertrauen aufbauen.
Und April schafft es ihre Befürchtungen zwischen Bruder und bester Freundin beiseite zu legen und trotzdem für beide da zu sein.


Die Geschichte ist sehr spannend erzählt, spannt einen aber nicht, wie so manch andere New-Adult Romane, bis zur letzten Sekunde auf die Folter. In vielen Romanen fehlt mir am Ende ein richtiges Ende. Deshalb fand ich es wirklich schön, dass die Versöhnung zwischen Sage und Luca schon zu Anfang des letzten Drittels passiert.
Beide stehen ganz erwachsen ihre Fehler ein und waren trotz ihrer Trennung die ganz Zeit füreinander da.
Was ich weiterhin an der Geschichte wirklich toll fand, war zum einen die Reaktion von Sage‘ s Mutter auf die Tat ihres Mannes, dass sie sofort auf der Seiter ihrer Tochter stand und diese in Schutz nimmt.
Aber auch die Reaktion von Luca war sehr gut beschrieben, da er sehr taktvoll auf sie eingegangen ist. Auch die weitere Behandlung bei der Psychologin ist ein wichtiger Faktor der Geschichte, der auch darauf hinweist, dass man mit wenig Geld Hilfe bekommen kann.




*Fazit*


Rund um ein weiteres Lese-Highlight dieses Jahr und absolut weiterzuempfehlen.
Diese Fortsetzung ist wirklich sehr gut gelungen und aus meiner Sicht nicht künstlich hinausgezogen, sondern sehr wichtig für die Entwicklung der Charaktere und den Verlauf der Geschichte.
Ich würde mich über einen weiteren Band freuen, indem es vielleicht um Connor geht, bin aber erstmal sehr gespannt auf ihr neues Buch „Someone New“.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tessahlf tessahlf

Veröffentlicht am 06.01.2019

Das grandiose Ende einer wunderbaren Diologie!

Wow. Wiedereinmal hat Laura Kneidl es geschafft mich mit einer Story gefangen zu nehmen und nicht mehr los zulassen.

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... ... …mehr

Wow. Wiedereinmal hat Laura Kneidl es geschafft mich mit einer Story gefangen zu nehmen und nicht mehr los zulassen.

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Auch dieses Cover finde ich unfassbar schön und es passt perfekt zum ersten Band im Regal.

Die Story geht genauso weiter, wie ich es mir gewünscht habe. Tolle Charaktere und eine Geschichte die mich gefesselt hat und nicht mehr loslässt.

Toll!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hili Hili

Veröffentlicht am 04.01.2019

Schönes Ende der Reihe

Das Buch war schnell durch, was auf den flüssigen Schreibstil von Laura Kneidl zurückzuführen ist. Nach dem ich den ersten Teil gelesen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Der Abschluss des Buches ist ... …mehr

Das Buch war schnell durch, was auf den flüssigen Schreibstil von Laura Kneidl zurückzuführen ist. Nach dem ich den ersten Teil gelesen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Der Abschluss des Buches ist schön und ich würde das Buch weiterempfehlen, wenn man etwas zum entspannen braucht :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 21.12.2018

Ein schöner Abschluss

Band 1 hat mir ja doch relativ gut gefallen, so war ich natürlich neugierig, wie es jetzt weitergehen wird - vor allem nach dem fiesen Cliffhanger. Leider hat mir Band 2 nicht ganz gut gefallen wie sein ... …mehr

Band 1 hat mir ja doch relativ gut gefallen, so war ich natürlich neugierig, wie es jetzt weitergehen wird - vor allem nach dem fiesen Cliffhanger. Leider hat mir Band 2 nicht ganz gut gefallen wie sein Vorgänger.

Story:
Das Buch setzt zeitnah nach dem Ende von Band 1 ein, sodass wir direkt Sage' Reaktionen auf das einschneidene Ereignis erleben dürfen. Danach wird die Geschichte etwas ruhiger und nimmt einfach ihren Lauf. Gerade am Anfang kommt es noch zu einigen Konfrontationen, die mir ein Schmunzeln ins Gesicht gebracht haben.
Danach kommt es zu der im Klappentext angesprochenen Situation, dass Sage zurückkommen soll. Ab dem Moment hat mir die Geschichte leider weniger gefallen. Sie war nicht schlecht, sie hatte auf jeden Fall schöne und spannende Momente, aber leider wurde sie auch vorhersehbar. Die großen Höhepunkte, von denen es auch hier nicht viele gab, hatte ich schon vermutet und somit konnte mich die Handlung nicht mehr so richtig packen. Ich hatte mir da einfach ein bisschen mehr erhofft.
Es ist nicht so, dass es mir gar nicht gefallen hat. Ich bin durch die Handlung gerauscht und das Buch war sehr schnell weggelesen. Also konnte mich die Handlung durchaus packen, aber ich hätte mir da einfach mehr gewünscht. Die ein oder andere unvorhersehbare Entwicklung hätte es für mich noch reizvoller gemacht.
Zwischenzeitlich rücken auch die Nebencharaktere und deren Probleme etwas mehr in den Fokus. Die Autorin baut hier auch noch einige schwierigere Themen ein, was ich durchaus gelungen fand. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass das nicht so richtig zu Ende gebracht wurde und einiges offen geblieben ist.
Das Ende hat mir gut gefallen, es war ein sehr schöner Abschluss für die Reihe. Ich habe mich auch gefreut, dass sich alle Missverständnisse irgendwie lösen ließen. Wir bekommen auch noch einen Blick in die Zukunft, der das ganze einfach schön abgerundet hat.

Charaktere:
Protagonistin des Buches ist Sage. Ich finde es nach wie vor beeindruckend, wie sie sich im Laufe der Dilogie entwickelt hat. Wobei ich mir von ihr trotzdem ein bisschen mehr gewünscht hätte - vor allem, was die Ehrlichkeit betrifft. Aber ich muss dazu auch sagen, dass ich mich mit Angststörungen nicht auskenne und somit auch leicht sagen kann, dass ich mehr erhofft habe.
Luca hat mich wieder von sich überzeugt. Seine Art hat mich an vielen Stellen berührt und gerade am Anfnag hat er mir doch sehr leid getan.
Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Persönlich hätte ich mir gewünscht, dass am Ende auch zu ihnen noch ein bisschen mehr gekommen wäre. Da waren nämlich eine interessante Konstellationen, bei denen ich gerne gewusst hätte, ob und was aus ihnen geworden ist.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Ich bin nur so durch die Seiten gerauscht. Auch die Problemchen mit dem Inhalt haben daran nichts geändert.
Das Buch wird aus der Sicht von Sage erzählt. So konnte man sie und ihre Angststörung besser verstehen. Ich hätte mir zwischendurch aber auch ein paar Momente aus Luca's Sicht gewünscht. Er ist mir doch ein wenig untergegangen.

Mein Fazit
Ein schöner Abschluss der Dilogie
Auch wenn mich die Geschichte nicht komplett überzeugen konnte, war es dennoch ein guter Abschluss. Mir persönlich war die Handlung zu vorhersehbar, sodass mir einfach der Reiz gefehlt hat. Dafür haben mich der Schreibstil und die Charaktere an sich überzeugen können. Auch das Ende war wirklich schön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

miss_bookahontas miss_bookahontas

Veröffentlicht am 07.12.2018

Gelungene Fortsetzung !


❗️Diese Rezension enthält Spoiler zu Band 1 „Berühre mich. Nicht.“
.
Inhalt:
Protagonistin Sage hat sich von Luca getrennt, weil sie denkt, dass es so besser für beide ist. Nach wie vor hat sie es nicht ... …mehr


❗️Diese Rezension enthält Spoiler zu Band 1 „Berühre mich. Nicht.“
.
Inhalt:
Protagonistin Sage hat sich von Luca getrennt, weil sie denkt, dass es so besser für beide ist. Nach wie vor hat sie es nicht geschafft, ihm von ihren Ängsten bzw. ihrer Vergangenheit zu erzählen. Doch leider vermisst sie Luca unheimlich und fühlt sich sehr einsam.
Luca ergreift die Initiative und überredet Sage dazu, wieder bei sich einzuziehen.
Ganz langsam entwickelt sich wieder eine Beziehung zwischen den beiden und die junge Studentin schafft es dann doch, Luca in ihre schreckliche Vergangeheit einzuweihen.
.
Meine Meinung:
„Verliere mich. Nicht.“ knüpft da an, wo „Berühre mich. Nicht.“ endet. Nachdem ich Band 1 beendet hatte, musste ich so schnell wie möglich mit Band 2 weiter machen.
Ich habe stets gehofft, dass Sage all ihren Mut zusammen nimmt und Luca von ihren Ängsten erzählt. Leider wurde die Geschichte zur Mitte hin etwas zäh und hat dadurch stetig an Spannung verloren.
Ich habe alle Charaktere wirklich ins Herz geschlossen und finde es etwas schade, dass sich andere Charaktere im Hintergrund bewegen.
Dieses Buch hat einem als Leser deutlich spüren lassen, wie viel Kraft es kostet, sich jemandem anzuvertrauen, um von einer Angst loszukommen.
Laura Kneidl’s Schreibstil ist sehr flüssig und wunderbar bewegend.
.
Fazit:
„Verliere mich. Nicht.“ ist der perfekte Abschluss zu „Berühre mich. Nicht.“
Diese Dilogie ist eine wundervoll emotionale Reihe, mit einer überaus starken Protagonistin, die aus sich heraus wächst und nicht aufgibt.
Band 1 war inhaltlich für mich etwas kräftiger als Band 2. Nichtsdestotrotz ist dieser Roman ein toller Abschluss der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage