Verliere mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Ersterscheinung: 26.01.2018

Verliere mich. Nicht.

(192)

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (192)

laura1612 laura1612

Veröffentlicht am 22.05.2018

Gutes Finale!

Der zweite Teil von ,,Berühre mich. Nicht." wurde von mir sehnsüchtig erwartet. Der erste Band endetet mit einem fiesen, fiesen Cliffhanger. Ich musste das Buch sofort vorbestellen als ich den 1. Band ... …mehr

Der zweite Teil von ,,Berühre mich. Nicht." wurde von mir sehnsüchtig erwartet. Der erste Band endetet mit einem fiesen, fiesen Cliffhanger. Ich musste das Buch sofort vorbestellen als ich den 1. Band beendet hatte.


Es geht so fantastisch weiter, wie im ersten Band.
Ich weiß nicht was ich dazu noch sagen kann.
Es ist einfach toll.
Lauras Schreibstil ist weiterhin toll und flüssig zu lesen.
Sage entwickelt sich weiter und es erwarten den Leser viele unerwartete Überraschungen.
Und Luca, mein Baby, kennen wir noch näher kennen.
Und ah, dieses Buch ich liebe es.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 22.05.2018

Hat mich genauso gefesselt wie Band 1

Wer die Rezension zum ersten Teil gelesen hat, weiß dass ich diesen Band geliebt habe. Der zweite Band steht dem ihm nichts nach. Auch der zweite Teil war wieder unglaublich toll.
Zum Schreibstil möchte ... …mehr

Wer die Rezension zum ersten Teil gelesen hat, weiß dass ich diesen Band geliebt habe. Der zweite Band steht dem ihm nichts nach. Auch der zweite Teil war wieder unglaublich toll.
Zum Schreibstil möchte ich an dem Punkt nicht mehr viel sagen, nur dass es wieder genauso toll war wie auch schon in Band eins. Das mich dazu verleitet hat bis nachts um halb zwei zu lesen, weil ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das hatte ich schon ziemlich lang nicht mehr. Zu letzt bei dem ersten Band.
Die Liebesbeziehung zwischen Sage und Luca ist genauso toll. Es war nichts überhastet und passte wirklich gut zu den Angstzuständen von Sage. In dem zweiten Teil liegt der Fokus auch mehr auf der Beziehung, statt auf den Therapiesitzungen.
Schade, denn ich hätte gerne etwas mehr über die Panikattacken erfahren. Meiner Meinung nach war das nämlich das Besondere an dem Buch. Auch die weiteren Charaktere neben Sage. Waren unglaublich toll und man hat mehr über sie erfahren, gerade auch über die beste Freundin von Sage, Megan.
Eine rund um toll Geschichte, bei der ich viel Spaß hatte beim Lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Freakajules Freakajules

Veröffentlicht am 21.05.2018

Emotionales Buch mit Längen ...

Der erste Band "Berühre mich. Nicht." hatte mir in vielen Punkten sehr gut gefallen, aber leider nicht in allen. Der Anfang des Buches war mir zu schwach umgesetzt und die Geschichte kam mir persönlich ... …mehr

Der erste Band "Berühre mich. Nicht." hatte mir in vielen Punkten sehr gut gefallen, aber leider nicht in allen. Der Anfang des Buches war mir zu schwach umgesetzt und die Geschichte kam mir persönlich auch viel zu langsam in Fahrt. Trotzdem hatten mich Sage und Luca überzeugen können und spätestens nach dem Cliffhanger war mir klar, dass ich auch den zweiten Band unbedingt lesen möchte. Im Großen und Ganzen kann ich mich meiner Kritik zum ersten Buch nur anschließen, denn auch hier habe ich die gleichen Schwächen feststellen können.

Jedoch muss ich dazu sagen, dass es dieses Mal nicht der Anfang war, der mich enttäuscht hat, sondern der Mittelteil. Nach den Ereignissen am Ende des ersten Buches, knüpft die Geschichte von "Verliere mich. Nicht." nahtlos daran an. Sage muss sich erstmal fangen, sucht sich eine Bleibe und verarbeitet die letzten Stunden, in denen ihr Leben und ihr Glück ihr wieder mal unter den Füßen weggezogen wurden. Gerade diese Szenen – das Verarbeiten und Reflektieren von Gesagtem, das erste Wiedersehen nach dem Streit, der Umgang mit der Trennung – finde ich nach einem Bruch immer wahnsinnig spannend und interessant. Gerade diese peinlichen Silvester-Szenen und Lucas Rebellion hat die Autorin wunderbar einnehmend umgesetzt und in mir eine Achterbahnfahrt der Gefühle ausgelöst.

Danach flacht meiner Meinung nach die Geschichte leider komplett ab. Sages Geheimnis ist immer noch geheim, ihre Ängste immer noch schlimm und ihr Trennungsschmerz immer noch aktuell. Ich frage mich, wieso die Autorin daraus nicht mehr gemacht hat. Stattdessen dreht es sich weiterhin eigentlich nur darum, wie Luca und Sage umeinander herumschleichen, wie sie distanziert, aber weiterhin höflich miteinander umgehen und wie sie sich bestmöglich aus dem Weg gehen können, damit alte Gefühle nicht nochmal hochkommen. Auch andere losen Fäden wurde nicht wirklich thematisiert oder aufgenommen, obwohl gerade Aprils Freunde oder Sages Familie einiges an Potenzial geboten hätten. Stattdessen wird ein fast inhaltsloser Plot über 100 oder mehr Seiten gezogen und nichts aufregendes passiert. Weder nach vorne und auch nicht nach hinten. Selbst Rückschritte in der Handlung hätte ich hingenommen, um zumindest das Gefühl zu haben, dass in diesen 100 Seiten überhaupt etwas passiert.

Aber auch dieses Mal haben Luca und Sage das Buch für mich retten können. Denn die beiden sind einfach zwei sehr tolle Charaktere, die ich so liebgewonnen habe, dass mir ihr Trennungsschmerz selbst körperlich sehr nahe ging. Beide leiden wie die Tiere, tun aber so, als sei alles in Ordnung, vor allen Dingen dann, als Sage wieder bei Luca einzieht und als sie seine Mum kennenlernt. Die Dynamik und die Anziehung zwischen den beiden ist einfach perfekt und ich habe wirklich lange auf den Moment warten müssen, als sie sich wieder näherkommen und einander verzeihen. Als sie sich gegenseitig die Wahrheit sagen und sich vertrauen. Das war einfach ein toller, herzerwärmender Moment. In jedem Fall finde ich es toll, wie die Autorin die Geschichte letztlich zu Ende gebracht hat und dass sie nach dem Tief im Mittelteil wieder zulegen konnte.

Fazit
Alles in allem fand ich "Verliere mich. Nicht." gut. Es ist in jedem Fall ein lesenswertes Buch, das die typischen "New Adult"-Elemente perfekt miteinander vereint. Ich hätte die Geschichte zwar gerne geraffter gehabt um ein kurzweiligeres Leseerlebnis zu genießen, dennoch habe ich das Buch gerne gelesen und bin gerne Lucas und Sages Erlebnissen gefolgt. Ich kann die Reihe daher empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Happythecat Happythecat

Veröffentlicht am 18.05.2018

Eine wunderschöne Liebesgeschichte

Ich muss sagen, Band zwei hat mir mit all seinen Höhen und Tiefen noch besser gefallen, als "berühr mich nicht".
Das Buch hatte einfach noch mehr Inhalt und die Ereignisse überschlugen sich an der ein ... …mehr

Ich muss sagen, Band zwei hat mir mit all seinen Höhen und Tiefen noch besser gefallen, als "berühr mich nicht".
Das Buch hatte einfach noch mehr Inhalt und die Ereignisse überschlugen sich an der ein oder anderen Stelle.

Als Leser konnte ich mich sehr in die Charaktere hineinversetzen und habe richtig mitgelitten. Das sagt sich ja immer so leicht aber hier trifft es wirklich zu. Der Schreibstil und die Figurendarstellung sind einfach unglaublich packend.

Definitiv ein "must read"!



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_dieliebezumbuch _dieliebezumbuch

Veröffentlicht am 17.05.2018

Hat mir gut gefallen

Handlung:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren.
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. ... …mehr

Handlung:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren.
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage‘ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?


Kurze Zusammenfassung:

Wie schon in Teil eins geht es hier um unsere Hauptprotagonisten Sage & Luca. Wie wir bereits aus Teil 1 wissen, haben sich die beiden am Ende sehr dramatisch voneinander getrennt & nun endlich geht es mit dem zweiten Teil & letzten Teil weiter.

Sage & Luca haben also ihre Beziehung beendet. Doch, wo soll Sage nun hin? Sie hat schließlich bei Luca & April auf dem Sofa gewohnt & viel Geld für eine eigene Wohnung bleibt ihr nicht. Nach der sehr dramatischen Trennung von Luca also begibt sie sich in ein Motel, welches nicht mal die Bezeichnung Motel verdient.

Es stinkt, man hört jedes einzelne Geräusch & Sage fühlt sich auch nicht besonders wohl. Am schlimmsten findet sie es jedoch, dass sie solch gemeine Worte zu Luca gesagt hat, womit er die Beziehung logischerweise beendet hat. Wieso kann sie nicht ehrlich zu ihm sein & ihm alles von Allan & ihrer Vergangenheit erzählen? April versucht Sage auch mehrmals zu erreichen & sie zu fragen, ob alles okay ist, jedoch auch dort kann Sage erstmal nicht rangehen.

Bis April eines Tages an Sages Tür im Motel anklopft & ihren Augen kaum trauen kann. Die arme Sage! Dies geht soweit, bis Luca irgendwann auftaucht & Sage anbietet, wieder auf seinem Sofa zu schlafen, bis sie eine Wohnung bzw. einen WG-Platz gefunden hat. Sage ist zwar unsicher, aufgrund der Trennung von ihm, jedoch sagt sie doch zu, da dies tausend mal besser ist, als das stinkende Motel.

Obwohl Sage wieder auf dem Sofa schläft, geht Luca ihr trotzdem aus dem Weg. Sie sehen sich also so gut wie gar nicht. Da die beiden sich ja an den Weihnachtstagen getrennt haben, ist also auch nach wenigen Tagen Silvester. Sage & April sind auf einer privaten Silvesterparty eingeladen von Freunden der beiden & dann klingelt es im laufe des abends an der Tür. Es ist Luca mit seiner neuen Freundin Grace.

Sage kann ihren Augen kaum trauen. Obwohl die Trennung der beiden nur wenige Tage her ist, steht Luca plötzlich mit einer neuen da. Da ist ja direkt vorprogrammiert, dass dies kein schönes Silvester werden kann.

Wird Luca noch die Wahrheit von Sage erfahren? Ist er wirklich fest mit Grace zusammen? Taucht Alan eines Tages vielleicht sogar auf? Kommen die beiden am Ende doch noch zusammen? Was ist mit Grace? Lest selbst!


Meine Meinung:

Zuerst wieder zum Cover, dieses ist doch genauso schön wie Teil 1 & passt bestens dazu! Die beiden Cover von „Sage & Luca“ sind meine beiden Lieblings Cover & ich finde, dass es kein anderes Buch gibt, welches ein so schöner Cover hat!

Nun zum Buch. Dieses Buch fängt genau wie Teil 1 mit einer Playlist an. Die Lieder auf der Playlist finde ich sehr gut gewählt & ich mag es, wenn Bücher solche Listen beinhalten, da diese Lieder perfekt zum lesen des Buches passen.

Nachdem mir der erste Teil ja leider nicht so wirklich zugesagt hat & ich den ganzen Hype um Sage & Luca nicht so nachvollziehen konnte, war ich natürlich sehr auf den zweiten Teil gespannt & darauf, ob dieser mir denn nun besser gefällt. Ich kann euch sagen, er hat mir viel viel besser gefallen!

Im ersten Teil hatte ich so meine Probleme, da die Story mich sehr an Mona Kastens „Begin again“ erinnert hat. Ich habe ständig parallelen miteinander gezogen & fand das auch am Ende nicht so schön, da „Berühre mich. Nicht.“ meiner Meinung nach also eine „Kopie“ war.Den zweiten Teil habe ich dann ganz neutral angefangen zu lesen, ohne irgendwelche Vergleiche zu ziehen bzw. zu beachten & dies war viel besser.

Der Schreibstil des Buches war mal wieder in der Ich-Perspektive & sehr gut gewählt. Ich mag es, wenn die Bücher diesen Schreibstil haben, da ich mir so alles viel besser vorstellen kann & mich total in die Person hineinversetzen kann.

Die Handlung der Geschichte fand ich sehr gut & mich hat das Buch auch an keiner Stelle gelangweilt. Ich hatte lediglich so ab & zu meine Probleme mit Sage, da sie mir irgendwann mit ihrer Art auf die Nerven ging. Zuerst lässt sie sich wieder auf Luca ein, dann bereut sie alles & behandelt ihn einfach nur doof. Wahrscheinlich sind Menschen mit Angstzuständen so, mich hat es jedoch einfach nur genervt & ich verstehe nicht, dass Luca dann doch noch weiterhin Gefühle für sie hat.

Es war von Anfang an klar, wie das Buch enden wird, trotzdem fand ich alle Seiten bis zum Schluss gut & es hat mir Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Innerhalb weniger Tage hatte ich dieses Buch auch durchgelesen, was ja für dieses Buch spricht.

Obwohl mir die Story rund um Sage & Luca gefallen hat bin ich doch froh, dass hier nach zwei Teilen damit aufgehört wurde, einen noch weiteren Teil zu planen, denn sonst hätte sich ja noch mehr alles in die Länge gezogen.


Fazit:

Ich gebe diesem zweiten Teil 4/5 Sterne, da er mir im ganzen doch sehr gut gefallen hat. Ich kann leider keine vollen 5/5 Sterne vergeben, da mir dann doch das gewisse Etwas gefehlt hat. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin, die hoffentlich auch wieder gut werden, so wie der zweite Teil von Sage & Luca.

Ich danke dem Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage