Feel Again
 - Mona Kasten - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
467 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0445-1
Ersterscheinung: 26.05.2017

Feel Again

(159)

Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …
Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Die Again-Reihe:
1. Begin Again
2. Trust Again
3. Feel Again

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Feel again ist ein wahnsinnig toller New Adult, in dem die Autorin es schafft, glaubhaft eine wahnsinnig natürliche Charakterentwicklung zu vermitteln, und dabei eine schmerzhaft-schöne Liebesgeschichte erzählt.“

Rezensionen aus der Lesejury (159)

CaroW CaroW

Veröffentlicht am 10.05.2018

So emotional und tiefgehend! Noch besser als die ersten beiden Bände!

_„Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.“_

Sawyer bewohnt mit Dawn zusammen ein Zimmer im Studentenwohnheim. Seit diese endlich einen Freund hat, ist jedoch kaum noch auszuhalten. ... …mehr

_„Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.“_

Sawyer bewohnt mit Dawn zusammen ein Zimmer im Studentenwohnheim. Seit diese endlich einen Freund hat, ist jedoch kaum noch auszuhalten. Ständig will sie etwas mit ihr und ihren Freunden zusammen unternehmen. Sawyer weiß gar nicht, wie sie damit umgehen soll. Schließlich ist und war sie schon immer eine klassische Außenseiterin. Sie hat sich mühsam das Image des unnahbaren Mädchens aufgebaut und jeden von sich gestoßen, außer ihrer Schwester. Denn nur sie versteht Sawyer wirklich. Sie hat das gleiche durchgemacht wie sie selbst und zusammen kommen die beiden mit dem Tod ihrer Eltern besser zurecht. Warum hat Sawyer dann das Gefühl, dass ihre Schwester sich von ihr wegbewegt? Sie kann jetzt wirklich nicht jemanden gebrauchen, der ihr mit Gefühlskram auf die Nerven geht und sie dabei doch sowieso nicht versteht. Doch dann kommt Issac. Der unbeholfenste und schüchternste Junge, dem sie je begegnet ist. Er erzählt ihr, dass er sich ändern will und so schließen die beiden einen Pakt: Sie hilft ihm, sich angesagt zu kleiden, bringt ihm das flirten bei und dafür darf sie seine Veränderung in ihrem Fotoprojekt festhalten. Schnell stellt Sawyer fest, dass das leichter gesagt, als getan ist. Zum einen ist Issac nur schwer zu verändern und zum anderen weiß sie auf einmal gar nicht mehr, ob sie überhaupt will, dass er sich ändert. Schließlich ist er so ein liebevoller Mensch und guter Zuhörer. Nein, Halt, Stopp! So ein Mensch ist Sawyer doch gar nicht. Niemals wird sie sich auf eine Beziehung einlassen können. Dessen war sie sich immer so sicher und jetzt…?

#Meine Meinung:#
Zuerst war ich total skeptisch. Man erlebt Sawyer in den ersten beiden Teilen schließlich nicht aus einem besonderes positiven Blickwinkel. Und Issac? Naja er war halt ein schüchterner, unbeholfener Kommilitone von Dawn und Allie. Und jetzt? Jetzt nachdem ich die Geschichte von den beiden gelesen habe, ist es meine Lieblingsgeschichte! Sie ging noch viel tiefer unter die Haut und war noch viel emotionaler. Es ist kaum zu glauben, aber diese Reihe wird einfach von Band zu Band noch besser und das, obwohl schon der erste Teil so super war!
Doch mit dem dritten Teil hat sich Mona Kasten wirklich selbst übertroffen. Die Hintergrundgeschichten von Sawyer und Issac sind noch viel lebendiger und trauriger als die der anderen zwei Pärchen. Ich mag vor allem, dass es sich bei Sawyer und Issac um zwei Nebenfiguren handelt, die man vorher gar nicht so eingeschätzt hätte. Und jetzt, wo ich die beiden kennengelernt habe und weiß, was wirklich in ihnen vorgeht, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich Sawyer im ersten Band noch gehasst und Issac für den totalen Nerd gehalten habe.
Mein „again-Marathon“ ist jetzt also vorbei. Ich bin schon etwas traurig, denn die Charaktere sind mir alle ans Herz gewachsen und jetzt, nachdem ich das letzte Buch geschlossen habe, fühlt es sich so an, als hätte ich einen guten Freund verloren.
Aber ist es nicht das, was ein gutes Buch ausmacht?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kristja Kristja

Veröffentlicht am 08.05.2018

Super Abschluss der Again-Reihe!

Feel Again - Mona Kasten

Inhalt:

Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten! Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu ... …mehr

Feel Again - Mona Kasten

Inhalt:

Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten! Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern - und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr ... Die Again-Reihe: 1. Begin Again 2. Trust Again 3. Feel Again

Meinung:

Sawyer, Dawns Mitbewohnerin, studiert und fotografiert für ihr Leben gerne. Nachs vertreibt sie sich mit One Night Stands die Zeit. Sowas wie Gefühle kannte sie nicht. Und nach und nach erfährt der Leser, warum. Sie hatte eine schlimme Kindheit mit ihrer Schwester durchmachen müssen, da sie ihre Eltern verloren hat, und lässt daher keinen an sich ran.
Durch Isaac, den sie vor paar Mädchen küsst, weil er ihr leidgetan hat, bekam sie eine Idee für ein Projekt.
Isaac, der schüchterne nerdige Typ, wird Teil ihrer Abschlussarbeit und dafür hilft Sawyer ihm zum Bad-Boy zu werden und Frauen anzumachen. Eine super interessante Idee, wie ich fand.
Sie veränderte seinen Klamottenstil und je mehr Zeit sie mit ihm verbrachte desto mehr konnte sie sich öffnen und richtig lachen. Die äußere Verwandlung hat zwar funktioniert, die innere jedoch nicht und Sawyer merkte mehr und mehr, dass sie ihn nicht verändern wollte. Er war gut so wie er ist und spätestens als sie seine Familie kennengelernt hatte, wollte sie sich verändern.
Eine Wendung, die ich so nicht erwartet habe.
Die beiden kamen sich immer näher und als sie dann fast so weit waren, stiessen sie einander ab! Mehrmals. Sie wollten sich nicht verletzen. Aber ohne einander konnten sie auch nicht.
Eine wundervolle Geschichte und ich war so froh, dass sie am Ende doch noch zueinander gefunden haben.


Charaktere:

Sawyer war am Anfang der Again-Reihe für mich einfach nur unsympathisch. Doch mit diesem Buch änderte sich das schlagartig. Ich verstand, warum sie so handelte, dass sie einfach nicht an ihre Vergangenheit denken und Spaß haben wollte. Sie ist ziemlich tough und sehr direkt, das gefällt mir echt. Doch zwischendurch habe ich mir echt gedacht, warum?
Zum Beispiel hatte sie gerade gesagt, dass sie den Deal mit Isaac beenden will, bevor es zu mehr kommt und dann macht er die Tür auf und sie springt ihn an. Hä?
Naja, es gab aber nur weniger solcher Momente und ich schätze, dass es durch ihre Vergangenheit und jetzt die neue Stütze Isaac schwer ist, gerade ihn von sich zu stoßen. Im Laufe der Geschichte wurde sie immer "weicher" und ließ sogar Gefühle an sich ran. Das fand ich echt super, dass statt Isaacs Veränderung, eher Sawyers große Veränderung am Ende im Mittelpunkt war. Wow.

Isaac, ein schüchterner Junge, von der Farm. Er ist begabt in Elektroniksachen und wird bei fast allem rot, was man zu ihm sagt. Sawyer will ihn zum Bad-Boy machen. Doch es gelingt ihr nicht. Isaac wird selbstbewusster und verändert Sawyer unwissentlich. Er war mir von Anfang an sympathisch und ich dachte jetzt am Ende eine Bad-Boy Story lesen zu können, doch das kam nicht.

Einfach Wow!

Cover:

Das Cover von den anderen beiden Büchern hat mir bisschen besser gefallen, da diese eher neutral waren. Aber noch eine neutrale Farbe gibt's ja irgendwie nicht. :D Aber trotzdem echt interessant gestaltet. Die Farbe sagt mir zwar nicht so zu, aber sieht trotzdem echt super aus.

Fazit:

Das Buch hat wie die anderen beiden von Mona Kasten die 5 Sterne verdient! :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

canisminorart canisminorart

Veröffentlicht am 08.05.2018

Schönheit liebt Nerd

Sawyer ist ein bildschönes Mädchen und ist diversen One-Night-Stands nicht abgeneigt.
Isaac ist der liebe Nerd von nebenan, der nicht einmal weiß wie gut er eigentlich aussieht.
Zusammen sind sie ein ... …mehr

Sawyer ist ein bildschönes Mädchen und ist diversen One-Night-Stands nicht abgeneigt.
Isaac ist der liebe Nerd von nebenan, der nicht einmal weiß wie gut er eigentlich aussieht.
Zusammen sind sie ein absolutes Dreamteam!

Auch wenn ich sagen muss, dass ich im ersten Band nicht sonderlich angetan von Sawyer war, hat sie mich in "ihrem" Buch absolut überzeugt und hat zu meinem liebsten Charakter der ganzen Reihe gemausert.

Natürlich konnte ich mir direkt -wie so oft bei Mona- denken, was in etwa in dem Buch passieren wird, da ihr Plot bisher in allen Büchern, die ich von ihr gelesen hab, sehr voraussehbar war. Daher auch der halbe Stern Abzug, weil ich mich doch gerne mal von einem Twist überraschen lassen würde.

Da ich alle 3 Bände direkt nacheinander gelesen habe, hatte ich auch den direkten Vergleich zwischen den Büchern. Ich muss sagen Band 3 hat mir persönlich am besten gefallen, sowohl von den Protagonisten, als auch von der gesamten Story.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lauras lauras

Veröffentlicht am 06.05.2018

guter Schreibstil, aber ausbaufähig

"Feel Again" ist das dritte Buch der Again-Reihe von Mona Kasten und bildet somit den Abschluss.
Das Buch handelt um Sawyer, die beschlossen hat im Rahmen eines Projekts in ihrem Fotografiestudium den ... …mehr

"Feel Again" ist das dritte Buch der Again-Reihe von Mona Kasten und bildet somit den Abschluss.
Das Buch handelt um Sawyer, die beschlossen hat im Rahmen eines Projekts in ihrem Fotografiestudium den schüchternen Isaac umzustylen und Selbstbewusstsein zu verschaffen. Dabei kommen sich die beiden näher.

Das Cover sieht sehr schön aus und passt sich optisch den Vorgängerteilen an.
Der Schreibstil ist wie bei jedem Buch von Mona Kasten so flüssig, dass man nicht aushören kann weiterzulesen. Unterstützt wird dies von der symathischen Sawyer, die man während des Buches lieb gewinnt, obwohl sie in den Vorgängerteilen eher negativ dargestellt wurde. Meiner Meinung nach wirkt Isaac allerdings ziemlich gestellt und unauthentisch. Somit wirkt auch die entstehende Liebe sehr erzwungen. Dawn ist einem allerdings noch weiter ans Herz gewachsen, als sie zuvor schon war.
Die Grundidee ist an sich auch sehr ausbaufähig und ist sehr an Klischees orientiert. Klar, Sawyer und Isaac haben durch ihre Hintergrundgeschichte eine gewisse Tiefe erhalten und die Klischees sollten während der Handlung widerlegt werden. Nichtsdestotrotz sind sie doch der Ausgangspunkt, wodurch die Geschichte erst ins Rollen kommt und auch ihre Beziehung ist sehr darauf aufgebaut.
Schön ist allerdings noch, dass die Bedeutung von Familie wunderbar aufgezeigt wird und auch, dass es wichtig ist, dass man jemanden hat, auf den man zählen kann und für einen jederzeit da ist.

Zusammenfassend ist die Handlung also nicht das lesenswerte, sondern der wunderbare Schreibstil Mona Kastens.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schaefche Schaefche

Veröffentlicht am 05.05.2018

würdiges Finale der Trilogie

Sawyer studiert Fotografie und betrachtet vieles gerne durch die Linse ihrer Kamera. Dazu passt auch, dass sie Menschen nicht gerne an sich heranlässt. Das musste schon ihre Mitbewohnerin Dawn erfahren ... …mehr

Sawyer studiert Fotografie und betrachtet vieles gerne durch die Linse ihrer Kamera. Dazu passt auch, dass sie Menschen nicht gerne an sich heranlässt. Das musste schon ihre Mitbewohnerin Dawn erfahren (siehe die Vorgängerbände). Daraus resultiert auch, dass sie viele Affairen hat, aber keinen Typen an sich heranlässt. Ähnlich beginnt es auch mit Isaac. dem Nerd, den sie auf einer Feier küsst, damit er bei den Mädels besser ankommt. Beide freunden sich enger an und als Sawyer Isaac fragt, ob sie für ihre Abschlussarbeit eine Dokumentation darüber machen darf, wie er vom Nerd zum Bad Boy wird, sagt er zu. Doch Sawyer hat nicht damit gerechnet, dass durch die enge Zusammenarbeit Gefühle in ihr hochkommen könnten, von denen sie eigentlich nichts wissen will.

Auch beim Abschluss ihrer Again-Trilogie bleibt Mona Kasten ihrem Stil treu, durch den ich das Buch einfach nicht gerne aus der Hand gelegt habe. Für mich hat sie hier mit Sawyer und Isaac die stärksten Charaktere ihrer Reihe geschaffen, die viel Gepäck mit sich herumtragen, denen man das aber nicht sofort anmerkt. Bei beiden war ich eher überrascht, was da alles zutage kam und wie gut gerade Isaac dann doch mit seiner Situation umgeht.

Gut gefallen hat mir an dieser Trilogie insgesamt, dass die anderen Mitglieder der Clique, um die es in den ersten beiden Bänden ging, immer wieder auftauchen und man so ein bisschen erfährt, wie es mit ihnen weitergeht. Für mich gab es in diesem Bereich zwar keine Überraschungen, aber damit hätten sie in den Folgebänden vermutlich auch zu viel Raum eingenommen.

Für mich hat sich die Trilogie von Band zu Band gesteigert, was ich nach Band 1 nicht gedacht hätte. Dazu hat aber auch beigetragen, dass die Figuren (zumindest für mich) von Band zu Band interessanter und vielschichtiger wurden.

Fazit: Ein würdiger Abschluss dieser Trilogie, die ich Fans des Genres einfach nur empfehlen kann.

Reihenfolge:
1. Begin again
2. Trust again
3. Feel again

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mona Kasten

Mona Kasten - Autor
© Mona Kasten

Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von ihren Lesern auf Twitter zu hören (@MonaKasten). Weitere Informationen unter: www.monakasten.de 

Mehr erfahren
Alle Verlage