What if we Drown
 - Sarah Sprinz - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
390 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1448-1
Ersterscheinung: 30.10.2020

What if we Drown

Band 1 der Reihe "University of British Columbia"

(317)

Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich

Ein Neuanfang – das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ...

"Für mich gleicht diese Geschichte einer Umarmung eines geliebten Menschen, der dir in schlechten Zeiten versichert, dass alles gut werden wird - emotional, einnehmend, wärmend. Ich bin absolut verzaubert." AVA REED, Spiegel-Bestseller-Autorin

Auftakt zur bewegenden und romantischen New-Adult-Trilogie von Sarah Sprinz

Rezensionen aus der Lesejury (317)

FrlWunder FrlWunder

Veröffentlicht am 31.08.2022

Eine emotionale Achterbahnfahrt

Mehr als drei Jahre nachdem ihr Bruder Austin gestorben ist, wird Lauries Alltag noch von Trauer überschattet, doch das Medizinstudium in Vancouver, für das sie ihre Heimatstadt Toronto verlassen hat, ... …mehr

Mehr als drei Jahre nachdem ihr Bruder Austin gestorben ist, wird Lauries Alltag noch von Trauer überschattet, doch das Medizinstudium in Vancouver, für das sie ihre Heimatstadt Toronto verlassen hat, soll ihr einen Neustart verschaffen. Noch bevor das Studium richtig beginnt, lernt sie Sam kennen und spürt sofort eine besondere Verbindung zu dem Medizinstudenten. Bis Laurie erfährt, dass Sam in der Todesnacht bei ihrem Bruder war - trägt er eine Mitschuld an Austins Tod?

"What if we Drown" ist das erste Buch das ich von Sarah Sprinz gelesen habe - es wird mit Sicherheit nicht das letzte bleiben. Ich muss zugeben, dass ich mit keinen hohen Erwartungen an den Roman heran gegangen bin - und ich wurde total umgehauen. Der Anfang, den ich als Leseprobe kennen gelernt habe, gab Lauries Kummer auf so tieftraurige Weise wieder, dass ich die Geschichte zunächst gar nicht weiter lesen wollte, der Hype um das Buch hat meine Neugier dann aber - zum Glück - doch geweckt.

Natürlich bleibt die Handlung von Lauries familiärem Verlust geprägt und ich empfehle jedem Leser, zu diesem Roman eine Packung Taschentücher parat liegen zu haben. Der Schreibstil ist unglaublich, fesselnd und emotional, so dass ich während jeder Seite mit Laurie (und auch Sam) mit gefühlt habe. Beide Protagonisten waren mir sofort sympathisch, auch wenn Laurie mit ihrem Schweigen Fehler gemacht hat - das ist menschlich und wenn sich alle Figuren perfekt verhielten, wäre die Geschichte wohl recht langweilig. Auch die Personen in ihrem Umfeld waren umfassend beschrieben, so dass ich mir die quirlige Studentenmeute jederzeit gut vorstellen konnte.

Die bittersüße Liebesgeschichte hat mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt, am Ende habe ich mich gereinigt wie nach einem seelischen Gewitterguss gefühlt. Die beiden Folgebände, in denen immer einer von Lauries Mitbewohnern im Mittelpunkt steht, werde ich lesen, sobald sie erschienen sind. Für "What if we Drown", das sich trotz der emotionalen Aufruhr und der beim Lesen vergossenen Tränen für mich gemütlich und geborgen angefühlt hat, gebe ich eine unbedingte Leseempfehlung an alle romantischen Naturen.

Fazit: Selten hat ein Buch meine Gefühle derart in Aufruhr versetzt - und mich dann trotzdem in zufriedener Geborgenheit zurück gelassen. Die Geschichte ist fesselnd, bittersüß und unbeschreiblich emotional, ich empfehle sie glücklich schniefend weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Theonlyeva Theonlyeva

Veröffentlicht am 21.08.2022

Ein Buch voller Gefühle

Das Buch war das erste Buch von Sarah Sprinz das ich gelesen habe und ich habe es verschlungen. Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil und macht das Lesen zu etwas Großartigem. Ich habe die Geschichte ... …mehr

Das Buch war das erste Buch von Sarah Sprinz das ich gelesen habe und ich habe es verschlungen. Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil und macht das Lesen zu etwas Großartigem. Ich habe die Geschichte geliebt und konnte nicht genug davon bekommen. Supersüßes Buch! Ich kann es nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jinney_buecherliebe jinney_buecherliebe

Veröffentlicht am 11.08.2022

Manchmal muss man die Vergangenheit hinter sich lassen, um nach vorne schauen zu können

ᴅᴀs sᴄʜɪᴄᴋsᴀʟ ʜᴀᴛᴛᴇ ᴍɪʀ ᴇɪɴᴇɴ ʙʀᴜᴅᴇʀ ɢᴇsᴄʜᴇɴᴋᴛ. ɴᴜʀ ᴜᴍ ᴍɪʀ ᴊᴀʜʀᴇ sᴘäᴛᴇʀ ᴇɪɴᴇɴ sᴇᴇʟᴇɴᴠᴇʀᴡᴀɴᴅᴛᴇɴ ᴡɪᴇᴅᴇʀ ᴢᴜ ᴇɴᴛʀᴇɪßᴇɴ.
-----
Ein wunderschöner Auftakt der Reihe mit einer Geschichte, die mich komplett berührt ... …mehr

ᴅᴀs sᴄʜɪᴄᴋsᴀʟ ʜᴀᴛᴛᴇ ᴍɪʀ ᴇɪɴᴇɴ ʙʀᴜᴅᴇʀ ɢᴇsᴄʜᴇɴᴋᴛ. ɴᴜʀ ᴜᴍ ᴍɪʀ ᴊᴀʜʀᴇ sᴘäᴛᴇʀ ᴇɪɴᴇɴ sᴇᴇʟᴇɴᴠᴇʀᴡᴀɴᴅᴛᴇɴ ᴡɪᴇᴅᴇʀ ᴢᴜ ᴇɴᴛʀᴇɪßᴇɴ.
-----
Ein wunderschöner Auftakt der Reihe mit einer Geschichte, die mich komplett berührt hat. Die Protagonisten sind unfassbar toll und perfekt für die Story.
What if we drown ist die perfekte Mischung aus Liebe & Geborgenheit und Trauer & Verlust. Es vereint so viele verschiedene Emotionen und schafft es trotzdem, dich am Ende in einen warmen Kokon zu hüllen.

Laurie und Sam verbindet etwas, von dem sie selbst nicht wissen. Doch als die beiden sich das erste Mal begegnen, ist da schon diese Anziehung, die keiner von ihnen leugnen kann. Als Laurie klar wird, wer da vor ihr steht, kann sie es zuerst nicht glauben, doch sie merkt schnell, welche Gefühle er in ihr auslöst.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Sie schafft es, einen mit ihren Worten einzufangen und bis zum Schluss zu fesseln.

Ich freue mich schon, direkt Band zwei zu lesen und vergebe für den Auftakt der Reihe 5/5 ⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mysavebookplace mysavebookplace

Veröffentlicht am 19.07.2022

Kennt ihr das Gefühl, ein Buch einfach zu brauchen?


Bei mir war das der Fall mit diesem Buch. Ich habe mich seit letztem Jahr darauf gefreut und hatte hohe Erwartungen. Und auch wenn es anders war, als ich erwartet habe, zählt es dieses Jahr dennoch zu ... …mehr


Bei mir war das der Fall mit diesem Buch. Ich habe mich seit letztem Jahr darauf gefreut und hatte hohe Erwartungen. Und auch wenn es anders war, als ich erwartet habe, zählt es dieses Jahr dennoch zu meinen Jahresfavoriten.
Sarah Sprinz hat mit „What if we drown“ eine berührende Geschichte auf grandiose Weise zu Papier gebracht. Ihr Schreibstil ist so leicht zu lesen und untergräbt dennoch nicht die Ernsthaftigkeit der Themen oder die tiefen Emotionen der Charaktere. Es ist ungewöhnlich aber durch kleine Rückblicke zwischen den Kapiteln bekommt man ein Gefühl für die liebevolle Beziehung, die Laurie und ihr Bruder hatten, und man leidet mit ihr. Die Liebesgeschichte zwischen den zwei Protagonisten bahnt sich sehr schnell an, schneller als ich es bisher gelesen habe, aber für die Struktur der Geschichte genau richtig. Laurie und Sam sind wahnsinnig süß, aber auch alleinstehend interessante, tiefgründige Charaktere. Und vor allem sind sie nicht perfekt. Sie beide haben ihre Fehler und begehen dumme Taten, vor allem Laurie, aber genau das macht sie so sympathisch. Sie agiert nicht perfekt, sie ist vielmehr eine Protagonistin mit einem mehr als menschlichen Charakter, wozu die Fehler nun mal gehören. Das Wichtige ist nicht, dass sie fehlerfrei sind, sondern, dass sie diese Fehler überwinden und im laufe der Geschichte über sich hinauswachsen. Und das tuen sie wirklich und die schnelle Handlung ist dabei nicht hinderlich. Hin und wieder hätte ich mir zwar etwas mehr Information über ihr Medizinstudium oder andere Charaktere gewünscht, aber dann wären es wohl nochmal einige Seiten mehr geworden.
Mein absolutes Highlight war aber der Schluss. Ich denke, ich habe noch nie einen so perfekten Schluss gelesen. Er hat mich auseinandergerissen und wieder zusammengesetzt und mich zum Schluchzen und Weinen gebracht. Sarah hat die perfekten Worte gefunden, um mir das Herz zu brechen und es dann wieder zu heilen. Und ich finde schon allein dafür lohnt es sich dieses Buch zu lesen.

„What if we drown“ reiht sich ganz oben bei meinen Lieblingsbüchern ein und war definitiv ein Jahreshighlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xbooksaremypassion xbooksaremypassion

Veröffentlicht am 06.05.2022

Ein wunderschönes Buch mit ganz viel Gefühl

"Vielleicht, ganz vielleicht war alles wirklich nur eine Frage der Perspektive [...] Zeit, eine neue zuzulassen" ~ Laurie

Ich möchte das Buch mal so beschreiben: What if we drown - eine Geschichte über ... …mehr

"Vielleicht, ganz vielleicht war alles wirklich nur eine Frage der Perspektive [...] Zeit, eine neue zuzulassen" ~ Laurie

Ich möchte das Buch mal so beschreiben: What if we drown - eine Geschichte über Liebe, Schmerz, Vertrauen und die Hoffnung, endlich das zu finden, was einen glücklich macht. Und auch, wenn ich mir eigentlich sicher bin, die wichtigsten Punkte hiermit zusammengefasst zu haben, werden die Worte dem Buch nicht gerecht. Denn es ist nicht nur Liebe und Schmerz, sondern Liebe, die aus Schmerz entstanden ist und aber auch wieder zu Schmerz führt, gleichzeitig hilft aber auch genau diese Liebe dabei, einen schweren Verlust zu verarbeiten. Ihr merkt schon, es ist schwierig, meine Gefühle für diese Geschichte in Worte zu verpacken. Aber versuchen wir es doch mal so: Mit Laurie und Sam hat Sarah Sprinz zwei Charaktere geschaffen, die mich seit langem mal wieder richtig berührt haben und denen ich ihre Gefühle zu 100 Prozent abgekauft hatte. Ich hatte sogar fast einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen, was für mich als jemand, der sich Szenen eigentlich nie bildlich vorstellt, definitiv etwas Besonderes ist. Ich kann auch gar nicht genau sagen, was dazu geführt hat, dass ich mich so in die beiden verliebt habe - der Funken ist einfach ab Seite 1 übergesprungen! Nachdem ich jetzt aber so viel über Sam und Laurie gesprochen habe, möchte ich noch über die vielen anderen Dinge reden, die für mich ein Wohlfühlbuch daraus gemacht haben: da hätten wir erstmal die Stimmung in der WG, bei der mich vor allem Emmett als der perfekte Mitbewohner und Seelentröster für sich gewonnen hat. Hope mochte ich zwar auch, verglichen mit Emmett ist sie mir aber zu blass geblieben, da sie deutlich weniger Zeit mit Laurie verbringt und ich sie dadurch noch nicht wirklich kennenlernen konnte (hier hoffe ich aber stark auf die weiteren Bände der Trilogie!). Mindestens genauso toll fand ich aber die Freundschaft zu Amber, weil mir dadurch wieder bewusst geworden ist, dass wahre Freundschaft auch über große Entfernungen halten kann und wie glücklich ich mich schätzen kann, meine Freunde hier um mich zu haben. Aber auch abgesehen von den Menschen an sich wäre ich gerne in das Buch geklettert, allein schon, um mal den Campus live zu erleben oder die Clique beim Kiten zu begleiten - Kanada ist nun definitiv ein Teil meiner Reise-Bucketlist! Ich vergebe klare 5/5 🌟

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sarah Sprinz

Sarah Sprinz - Autor
© Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen, bevor sie zurück an den Bodensee zog. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Leser:innen auf Instagram (@sarahsprinz).

Mehr erfahren
Alle Verlage