What if we Drown
 - Sarah Sprinz - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
390 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1411-5
Ersterscheinung: 30.10.2020

What if we Drown

Band 1 der Reihe "University of British Columbia"

(255)

Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich
Ein Neuanfang – das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ...
"Für mich gleicht diese Geschichte einer Umarmung eines geliebten Menschen, der dir in schlechten Zeiten versichert, dass alles gut werden wird - emotional, einnehmend, wärmend. Ich bin absolut verzaubert." Ava Reed, Spiegel-Bestseller-Autorin
Auftakt zur bewegenden und romantischen New-Adult-Trilogie von Sarah Sprinz

Rezensionen aus der Lesejury (255)

julialaukert julialaukert

Veröffentlicht am 30.07.2021

Jahreshighlight

Dieses Buch war für mich was ganz besonderes.
Ich habe mich den Charakteren so unglaublich verbunden gefühlt und ich hatte so viele verschiedene Emotionen beim Lesen, daher ist es für mich ein absolutes ... …mehr

Dieses Buch war für mich was ganz besonderes.
Ich habe mich den Charakteren so unglaublich verbunden gefühlt und ich hatte so viele verschiedene Emotionen beim Lesen, daher ist es für mich ein absolutes Jahreshighlight!

Laurie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte sie immer gut nachvollziehen. Auch Sam hat sich leise und schnell in mein Herz geschlichen.
Das ganze Setting in Vancouver, der Ausflug um zu kitten, hat mir alles total gut gefallen und daran haben auch die Nebencharaktere eine große Wirkung!
Emmet und Hope hab ich direkt geliebt, von Amber hat man noch nicht soo viel mitbekommen, aber das was man erfahren hat, hat sie auch sympathisch gemacht und deswegen war ich sehr gespannt auf sie.

Absolute Leseempfehlung für dieses Buchh!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

julia-elysia julia-elysia

Veröffentlicht am 29.07.2021

What if we Drown (Band 1)

Normalerweise lese ich nicht gerne Bücher aus dem NA-Bereich, da ich immer etwas die Sorge habe, dass die Geschichten klischeehaft sind, aber dieses Buch konnte mich vollends überzeugen. Sarah Sprinz hat ... …mehr

Normalerweise lese ich nicht gerne Bücher aus dem NA-Bereich, da ich immer etwas die Sorge habe, dass die Geschichten klischeehaft sind, aber dieses Buch konnte mich vollends überzeugen. Sarah Sprinz hat mit ihrem Schreibstil und den Beschreibungen der Landschaften und des Uni-Lebens einen wundervollen Auftakt erschaffen, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Neben Romantik gab es auch Spannung, denn Laurie will unbedingt herausfinden, was mit ihrem Bruder geschehen ist, und unglücklicherweise hat ausgerechnet der Mann etwas damit zu tun, in den sie sich verliebt.

Die Geschichte hat ihre Höhen und Tiefen. Man fiebert mit Laurie mit und kann ihre Gedanken und Handlungen vollkommen nachvollziehen. Auch die Nebencharaktere bekommen eine eigene Hintergrundgeschichte und werden dadurch lebendiger und bekommen mehr Bedeutung, was nicht zuletzt Lust auf mehr macht, wenn man weiß, dass einige der Charaktere in den zwei nachfolgenden Bänden zur Geltung kommen.

Sarah Sprinz hat mich vor allem mit der Beschreibung der kanadischen Landschaft verzaubert. Außerdem waren die Schilderungen des Unilebens authentisch und glaubwürdig, was verständlich ist, wenn man weiß, dass die Autorin selbst Medizin studiert. Ein Pluspunkt gibt es von mir, weil sie oft auf Grey's Anatomy hingewiesen hat, was die Protagonist*innen mehrfach als Späße gesagt haben, allerdings auch darauf verwiesen haben, dass das Ärzt*innen-Leben in der Realität anders aussieht.

Zwischendrin gab es einige Rückblicke zu Austins und Lauries Leben. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie sehr zufällig gesetzt waren und nicht wirklich eine tiefergehende Bedeutung hatten. Das Ende ging mir auch etwas zu schnell und die Versöhnung zwischen Laurie und Sam war mir auch etwas zu weit hergegriffen bzw. hat irgendwie etwas die Tiefe gefehlt.

Trotz der Kritikpunkte gebe ich dem ersten Band 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

franzis_buchwelt franzis_buchwelt

Veröffentlicht am 27.07.2021

echtes Highlight

Ich kann nur sagen... Wow, wow, wow. Es war so so schön. Die Autorin hat einen mega schönen Schreibstil, wo man jedes Wort fühlt.
Die Charaktere fand ich von Beginn an sympathisch. Sie waren vom Wesen ... …mehr

Ich kann nur sagen... Wow, wow, wow. Es war so so schön. Die Autorin hat einen mega schönen Schreibstil, wo man jedes Wort fühlt.
Die Charaktere fand ich von Beginn an sympathisch. Sie waren vom Wesen her sehr unterschiedlich, aber ich hab mich in Gegenwart von allen wohlgefühlt.

Was mich am meisten begeistert hat, war die Wahl des Studienfaches der Protagonisten. Man hat in jedem Satz gemerkt, dass die Autorin aufgrund ihres Medizinstudiums weiß, wovon sie redet und man hat sich gefühlt, als würde man zusammen mit den Charakteren beginnen, Medizin zu studieren
Das Setting in Kanada war auch sehr authentisch und bildhaft dargestellt,das fand ich sehr sehr gut und es hat Lust gemacht, irgendwann mal einen Urlaub dorthin zu planen.
Mein Fazit also: LEST ES!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrina_Booklover Sabrina_Booklover

Veröffentlicht am 18.07.2021

Ein Buch welches einen umhaut

What if we drown ist der erste Band der What if Trilogie von Sarah Sprinz. Die Reihe spielt in Vancouver und in dem ersten Band begleiten wir Laurie und Sam an der University of British Columbia.
Nach ... …mehr

What if we drown ist der erste Band der What if Trilogie von Sarah Sprinz. Die Reihe spielt in Vancouver und in dem ersten Band begleiten wir Laurie und Sam an der University of British Columbia.
Nach dem Tod ihres Bruders möchte Laurie einen Neuanfang wagen und zieht nach Vancouver. Ihr Bruder hatte den Traum Medizin zu studieren und in seinem Andenken möchte sie das Studium nun für ihn abschließen und anderen Menschen helfen. Direkt zu Beginn ihres Studiums lernt sie durch Zufall Sam kennen. Die beiden sind sich direkt sympathisch und es dauert nicht lange bis die ersten Funken fliegen. Sie sind einfach ein absolutes Traumpaar und für einander bestimmt. Sam und Laurie sind auf einer Wellenlänge und verstehen sich wie kein anderer sie versteht. Doch scheint dies alles zu schön um wahr zu sein, denn Sam belastet etwas aus seiner Vergangenheit. Sam kannte Lauries verstorbenen Bruder und war in die Ereignisse dessen Todes tiefer verstrickt als man denkt. Sam weiß nicht wer Laurie ist und auch Laurie hat zu Beginn keine Ahnung wer Sam wirklich ist und was genau damals wirklich passiert ist. Als Laurie dem ganzen auf die Spur kommt bricht für sie erneut eine Welt zusammen. Sie möchte herausfinden in wie weit Sam in den Tod ihres Bruders involviert war und möchte dem ganzen nachgehen und versucht Sam zu entlocken was passiert ist. Doch je mehr Zeit sie mit Sam verbringt desto stärker wird die Anziehung zu Sam und Laurie ist sich plötzlich gar nicht mehr so sicher, ob Sam der schlechte Mensch ist für den sie ihn gehalten hat. Können die beiden trotz allem was geschehen ist eine Chance auf ein Happy End haben?

Meine Meinung:
Zu Beginn muss ich direkt einmal sagen, dass mich das Buch komplett umgehauen hat und ich das wirklich niemals erwartet hätte.
Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist flüssig und macht das Lesen sehr angenehm. Die Seiten flogen nur so dahin und ich war überrascht als irgendwann nur noch das Ende auf mich wartete. Sobald ich mit dem Buch begonnen habe war ich sofort in der Geschichte gefangen und konnte überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen. Selten ist mir das Lesen eines Buches so leicht gefallen.
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es ist sehr schlicht und die blassen blauen Farben passen perfekt zu dem Titel des Buches. Die Kombination aus Cover und Titel ist wirklich ausgesprochen gut gelungen.

Die Geschichte von Laurie und Sam hat mir unglaublich gut gefallen. Schon lange konnte mich ein Buch nicht mehr so begeistern wie dieses Buch es geschafft hat. Ehrlich gesagt habe ich keine großen Erwartungen an das Buch gehabt. Die gesamte Geschichte wird eigentlich schon in der Inhaltsangabe und im Klappentext verraten wordurch meine Lust auf das Buch nicht so groß gewesen ist. Ich habe es mir in einem Spontankauf dann doch mitgenommen und war einfach nur noch geflasht und begeistert sobald ich einmal angefangen hatte. Die Geschichte um Laurie und Sam ist so unglaublich süß, tragisch, herzzerreißend und berührend das ich wirklich umgehauen war. Die Chemie zwischen den beiden stimmt von der ersten Sekunde an und es knistert sofort zwischen ihnen. Es passt alles perfekt zusammen und als man herausfindet wer Sam ist zerreißt es einem nur das Herz. Noch nie habe ich so stark auf ein Happy End hingefiebert wie für diese beiden Protagonisten. Ich habe beide wirklich sofort in mein Herz geschlossen und habe die ganze Geschichte einfach nur geliebt. Noch nie war ich mehr froh mir ein Buch gekauft zu haben wie bei dieser Geschichte.
Laurie hat viel mitgemacht und ist ein wirklich starker Charakter. Auch ihren Wunsch den Traum ihres Bruders fortzusetzen und Menschen zu helfen fande ich super. Sie hat ein bisschen Glück wirklich verdient.
Auch Sam kann man einfach nur gerne haben und in sein Herz schließen. Man merkt es ihm nicht sofort an aber auch er hat eine Menge durchgemacht und trägt eine große Last auf seinen Schultern. Die Geschehnisse der Vergangenheit lassen ihn bis heute nicht los und verfolgen ihn stets. Laurie scheint ein erster Lichtblick für ihn zu sein und ihm neue Kraft und einen Sinn zu geben. Man merkt wie glücklich sie ihn macht und mit der Zeit erfährt man immer mehr über ihn und was damals mit Lauries Bruder passiert ist. Beide haben unglaublich viel durchgemacht und haben in dem jeweils anderen ihren Halt gefunden und jemanden der sie blind versteht.
Da mich Laurie und Sam bereits so begeistern und von sich überzeugen konnten bin ich auch sehr auf die anderen beiden Bände gespannt. Ein paar Nebencharaktere bzw. zukünftige hauptcharaktere durften wir bereits kennenlernen und es scheint auf jeden Fall absolut vielversprechend weiterzugehen an der University of British Columbia.

Fazit:
Eine absolut berührende und herzzerreißende Geschichte die einen tief berührt und mit nimmt. Ich habe nicht viel erwartet und wurde komplett mitgerissen und umgehauen von der Intensität der beiden Protagonisten und der gesamten Geschichte. Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen. Schon lange konnte mich ein New Adult Buch nicht mehr so extrem von sich überzeugen. Zwar ist das Buch ein kleines bisschen vorhersehbar aber das ist überhaupt nicht schlimm. Von Anfang bis Ende habe ich dieses Buch einfach nur geliebt und es ist ein absolutes Herzensbuch geworden. Verdiente 5 von 5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

inseitenverloren inseitenverloren

Veröffentlicht am 17.07.2021

Jahreshighlight aus 2020

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin.
Ich habe mich direkt in ihren Schreibstil verliebt, denn er ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Bisher muss ich gestehen, dass entgegen aller anderen ... …mehr

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin.
Ich habe mich direkt in ihren Schreibstil verliebt, denn er ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Bisher muss ich gestehen, dass entgegen aller anderen Meinungen über diese Reihe, nicht der zweite oder dritte, sondern der erste Band mein liebster war. Ich wurde mit Laurie und Sam direkt warm und konnte alle ihre Schicksalsschläge mitfühlen. Lesen wollte ich das Buch ursprünglich, weil die Medizin/Medizinstudium Thematik aufgegriffen wird, wobei ich auch keinesfalls enttäuscht wurde, sondern eher bemerkt habe, dass dieses Buch viel mehr ist als ein bisschen Liebesgeschichte und Medizinstudium-Thematik. Während dem lesen haben mich alle Emotionen so mitgerissen. Ich habe geweint, geschmunzelt, gebangt und gelacht. Auch die Grey’s Anatomy Anspielungen fand ich im Hinblick auf die Thematik so gut gewählt und ich als Grey’s Fan auch absolut toll. Das einzige was ich anzumerken habe, ist das es sich in der Mitte ein bisschen gezogen hat und ich teilweise ein bisschen genervt war, wieso Laurie bei gewissen wichtigen Dingen nicht einfach mit Sam drüber redet. Auch Nebencharaktere wie beispielsweise Cole oder in den Büchern noch Amber und Emmet machen das Buch bzw. die Geschichte erst Lesenswert. Die Storyline hält immer Überraschungen bereit und wird dadurch abwechslungsreich und spannend. Die Liebesgecs von Sam und Laurie hat mich mit all ihren Schicksalsschlägen einfach überrumpelt, bewegt und mitgenommen. Es war devinitiv ein Jahreshighlight aus 2020!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sarah Sprinz

Sarah Sprinz - Autor
© Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang am Bodensee geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Lesern auf Instagram (@sarahsprinz).

Mehr erfahren
Alle Verlage