Verflixt und unsichtbar
 - Jana Himmel - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
176 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2675-8
Ersterscheinung: 05.07.2016

Verflixt und unsichtbar

Mission Undercover
Band 1 der Reihe "Laura Sand"

(20)

Humorvoll, spannend und erfrischend anders - "Verflixt und unsichtbar" wärmt das Herz und strapaziert die Lachmuskeln!

In der neuen ChickLit-Krimi-Serie "Verflixt und unsichtbar" ermittelt die dessoussüchtige Privatdetektivin Laura Sand. Sie ist die beste, wenn es darum geht, Fremdgehern auf die Schliche zu kommen. Denn sie hat einen entscheidenden Vorteil: Laura kann sich unsichtbar machen. Was allerdings nicht ganz so cool ist, wie es klingt. Denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar - kein Kleidungsstück, kein Lippenstift.

Laura könnte es bestens gehen - wenn sie nicht plötzlich zwei riesige Probleme hätte: Erstens wurde der Verlobte ihrer besten Freundin Stefanie ermordet, den sie ohne Auftrag beschattet hatte. Nun ist nicht nur Stefanie stinksauer, sondern Laura auch noch die Hauptverdächtige. Und zweitens soll sie für die Detektei ausnahmsweise an einem schwierigen Wirtschaftsfall mitarbeiten, der ihre besonderen Fähigkeiten erstmals wirklich fordert - zumal sie diese nebenher auch immer wieder bei ihren Versuchen einsetzen muss, den wahren Mörder zu finden.

Und dann ist da auch noch Erik, ihr etwas schnöseliger, aber irgendwie doch wahnsinnig gutaussehender Kollege, mit dem die Einzelgängerin plötzlich enger zusammenarbeiten soll, als ihr zunächst lieb ist ...

  • eBook (epub)
    2,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

AngiFr AngiFr

Veröffentlicht am 12.03.2017

Detektivin mit Spezialeffekt

Die Privatdetektivin Laura Sand bringt sich selbst in die Bredouille, indem sie ohne Auftrag den Verlobten ihrer besten Freundin Stefanie beschattet und prompt in Flagranti erwischt. Die Freundin selbst ... …mehr

Die Privatdetektivin Laura Sand bringt sich selbst in die Bredouille, indem sie ohne Auftrag den Verlobten ihrer besten Freundin Stefanie beschattet und prompt in Flagranti erwischt. Die Freundin selbst ist enttäuscht und bezichtigt Laura, ein Verhältnis mit André zu haben. Neben dem Ärger mit der Freundin soll es noch schlimmer kommen für Laura, denn am nächsten Morgen steht die Polizei in der Detektei, André ist tot und Laura gerät selbst in Verdacht. Beruflich wird es auch knifflig für Laura, denn sie soll zusammen mit ihrem, von ihr ungeliebten, Kollegen Erik zusammen an einem Wirtschaftsfall ermitteln, wobei erstmalig tatsächlich ihre Spezialfähigkeiten gefordert werden, von deren Existenz bislang aber nur Lauras Chef Paul Kenntnis hat. Wie wird Erik reagieren und kann Laura ihren eigenen Kopf aus der Schlinge ziehen?

Mit ihrem ersten Band zur neuen Serie „Verflixt und unsichtbar“ hat die Autorin Jana Himmel uns Lesern einen süffigen Cocktail aus ChickLit-Krimi-Fantasy gemixt. Der Schreibstil der Autorin ist jung, mit frechem und humorvollem Touch und in ansprechender Sprache verfasst. Das Tempo, das Jana Himmel verwendet, ist flott und macht das Lesen angenehm. Die Charaktere sind durchdacht angelegt, die Story selbst ist amüsant. Von der ersten bis zur letzten Seite fühle ich mich als Leserin gut unterhalten, die Autorin versteht es mich einzufangen und ich kann mich ins Buch fallen lassen und die Geschichte vor meinen Augen wie einen Film ablaufen lassen.

Sehr gerne vergebe ich dem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es absolut weiter. Die Autorin serviert mir perfekt das, was ich von dem Buch erwartet hatte: prächtige und kurzweilige Unterhaltung, genau das richtige Buch zum Abschalten zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Solara300 Solara300

Veröffentlicht am 14.01.2017

Wenn eine Gabe dich dessoussüchtig macht...

Kurzbeschreibung
Wenn Laura Sands ermittelt, dann im Bereich Fremdgehen.
Denn ihre Fälle behandeln immer untreue Partner die sich sehr gerne mal außerhalb vergnügen. Dabei muss man allerdings sagen, dass ... …mehr

Kurzbeschreibung
Wenn Laura Sands ermittelt, dann im Bereich Fremdgehen.
Denn ihre Fälle behandeln immer untreue Partner die sich sehr gerne mal außerhalb vergnügen. Dabei muss man allerdings sagen, dass Lauras Fähigkeit hier sehr gut angelegt ist, denn sie kann sich unsichtbar machen was wirklich sehr hilfreich ist, bis auf ein winziges Manko.
Erstens sie muss dabei vollkommen Nackt sein und zweitens die Dinge wie Fotoapparat als Beweismittel geht leider nicht.
Daran arbeitet Laura noch und sieht sich schneller in einem Fremd geh Fall im Bezug ihrer Freundin drin, als ihr lieb ist. Denn ausgerechnet nach ihrer Beschattungsaktion ist der Kerl Tod und Laura steht in Verdacht. Aber auch ihr Chef hat da einen brisanten Fall und Laura muss sich in beiden betätigen...



Cover
Das Cover ist ein Eyecatcher mit der jungen Frau darauf, die für mich eindeutig nicht nur Fashion sondern auch noch einen neuen Fall im Blick hat.
Außerdem lieb ich Rosa ;)




Schreibstil
Die Autorin Jana Himmel hat einen flüssigen Schreibstil der mich mehr als einmal schmunzeln ließ und gleichzeitig eine Spannung aufbaut, die bis zum Ende der Geschichte anhält. Ich freu mich schon auf mehr von Lauras Fällen.



Meinung
Wenn eine Gabe dich dessoussüchtig macht...

Dann sind wir bei Laura Sands die ihren Beruf als Privatdetektin sehr gerne ausführt. Allerdings nicht immer. Denn die Fremdgeher in Flagranti zu erwischen ist gar nicht so schwer, wenn man sich unsichtbar machen kann. Allerdings stellt es immer eine Herausforderung dar, auch wirklich in diesen Momenten an eine Kamera zu kommen.

Denn wenn Laura unsichtbar ist, muss sie vollkommen nackt sein, noch nicht mal Lippenstift oder Wimperntusche darf sie tragen, da man das sehen würde.
Aber Laura weiß dass sie sich dafür ihr Leben leisten kann, nachdem ihre Oma einfach verschwand und sie allein ließ.
In Laura die gerade bei einem Fall sitzt heißt es völlige Konzentration, denn sie beschatt Andre Peters, den verlobten ihrer Freundin Stefanie. Der wiederum weiß von nichts. Stefanie ist deshalb sichtlich böse auf Laura, anstatt auf Andre.
Was soll man da sagen außer, die hat Tomaten auf den Augen, denn Andre ist und war schon immer ein notorischer Fremdgeher.
Was Laura alllerdings erst später erfährt ist, dass die Kriminalpolizei sie sucht zur Befragung, da Andre nach seinem Schäferstündchen Tod aufgefunden wurde und zwar ermordet.

Laura ist schockiert das man sie des Mordes verdächtigt und macht sich selbst auf, den Mörder zu finden. Gleichzeitig erhält sie aber auch noch einen brisanten Auftrag von ihrem Boss Paul in Form einer Zusammenarbeit mit Erik dem Schnösel aus ihrer Detektei. Sie soll Erik helfen an Informationen zu kommen aus einem schwarzen Büchlein im Büro von Eriks Chef. Denn Erik wurde als Maulwurf in eine Firma eingeschleust.
Allerdings ist das nicht ohne und alle sind angespannt. Denn in diesem Büro einfach an geheime Namen zu kommen ist gar nicht so einfach.
Laura ist taff, auch wenn sie sich noch nie sooft hat unsichtbar machen müssen und dann noch Erik in ihr Geheimnis einweihen musste.

Eine aufregende Jagd nach Beweisen beginnt...

Fazit
Klasse umgesetzte ChickLit- Krimi Serie!!!!

Wenn mysteriöse Mordfälle und Vertuschungen ans Licht kommen, dann sind Laura Sands Fähigkeiten gefragt.

5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

manu63 manu63

Veröffentlicht am 15.09.2016

Humorvoll

Der erste Band der Laura Sand Reihe der Autorin Jana Himmel trägt den Titel Verflixt und unsichtbar Mission Undercover und enthüllt schon die besondere Fähigkeit die Privatdetektivin Laura Sand hat, sie ... …mehr

Der erste Band der Laura Sand Reihe der Autorin Jana Himmel trägt den Titel Verflixt und unsichtbar Mission Undercover und enthüllt schon die besondere Fähigkeit die Privatdetektivin Laura Sand hat, sie kann sich unsichtbar machen. Aber nur sich selber, alles andere wie Kleidung und Make-up bleibt sichtbar. Das vereinfacht nicht unbedingt ihre Aufgabe jemanden hinterher zu spionieren.

Im ersten Band kommt Laura selber in Schwierigkeiten, den nachdem sie dem Freund ihrer Freundin Stefanie beim fremdgehen erwischt hat, wird dieser ermordet und Laura wurde in der Nähe des Tatortes gesehen. Außerdem muss sie ihrem Kollegen Erik bei einer Wirtschaftssache helfen. Ob bzw. wie sie es schafft alles unter einen Hut zu bekommen erzählt die Autorin auf frische Weise und lässt den Leser teilhaben an Lauras manches Mal etwas chaotisches Leben.

Den Schreibstil fand ich flüssig und gut lesbar, die Protagonisten werden nach und nach eingeführt und erhalten ein aussagekräftiges Profil. Laura wirkt lebensnah und ihre Gedankengänge sind oft humorvoll und wie sie selber ihre derzeitige Situation beschreibt immer wieder lesenswert. Ich habe bei diesem Roman mehr als einmal geschmunzelt und insgesamt fühlte ich mich gut unterhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 15.09.2016

Detektivgeschichte mit viel Humor

Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Hier nun meine Bewertung;

Cover:

Das Cover hat mir auf ... …mehr

Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Hier nun meine Bewertung;

Cover:

Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt und die Grafik passt gut zum Titel.

Der Klappentext:

Nachdem ich durch das schicke Cover auf diesen Buch aufmerksam geworden war, wollte ich wissen, worum es geht.
Laura Sand ist Privatdetektivin. Ihr Spezialgebiet sind Seitensprünge. Das ist an und für sich noch nicht viel, um daraus ein gutes Buch zu machen, wäre da nicht noch diese Besonderheit. Laura kann sich nämlich unsichtbar machen. Die Sache hat aber einen Haken. Sie kann nur sich unsichtbar machen, nicht ihre Kleidung oder Schminke. Sie muss ihre Sondereinsätze demzufolge nackt ausführen.
Das ganze klingt nach einer unterhaltsamen kurzweiligen Geschichte.

Das Buch:

Laura ermittelt privat in einem Fall von Fremdgehen, doch plötzlich ist sie Verdächtige in einem Mordfall. Kann sie den Verdacht entkräften oder verstrickt sie sich immer mehr in dem Fall?
Jana Himmel schreibt in einem wohlgefälligen humorvollem Stil. Das Buch ist kurzweilig geschrieben und wird zum Ende hin noch richtig spannend. Hat man sich erst einmal in die Welt von Laura Sand begeben, möchte man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil der verrückten Detektivin.

Fazit:

Ich gebe für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung ab.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

heinoko heinoko

Veröffentlicht am 06.01.2017

Sommerunterhaltung

Mit dem Cover kann ich nichts anfangen, aber die Geschichte hat etwas. Eine Detektivin mit der Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, zu versehen, hat reichlich Potenzial für einen richtig witzigen Roman ... …mehr

Mit dem Cover kann ich nichts anfangen, aber die Geschichte hat etwas. Eine Detektivin mit der Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, zu versehen, hat reichlich Potenzial für einen richtig witzigen Roman mit vielen Slapstick-Situationen. Schon allein die Tatsache, dass sie sich komplett ausziehen muss, bevor sie unsichtbar werden kann, führt zu sehr merkwürdigen Strategien beim Lösen eines Mordfalls oder beim Nachweis von Seitensprüngen, dem Alltagsbrot einer Detektivin.
Insgesamt jedoch bleibt die Geschichte recht oberflächlich, klischeehaft, Die Gespräche wirken gestelzt, der Schreibstil ist nicht besonders ideenreich. Dennoch liest man gerne weiter, insbesondere als die Story im späteren Verlauf etwas an Fahrt aufnimmt. Eine nette, seichte Sommerunterhaltung, mehr nicht. Eigentlich schade, denn der Plot würde mehr hergeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jana Himmel

Jana Himmel - Autor
© Javier Artiaga

Jana Himmel ist ein Pseudonym. Die Autorin, geboren 1976, wuchs in Sachsen-Anhalt auf. Sie studierte Journalistik und arbeitete danach mehrere Jahre als Fernsehjournalistin in München und Leipzig. 2015 folgte sie der Liebe nach Barcelona, Spanien. Dort schreibt sie tagsüber an ihren Romanen und arbeitet abends in einem Callcenter.

Mehr erfahren
Alle Verlage