Queen of Blood
 - Jill Myles - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Romantische Fantasy
351 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20920-0
Ersterscheinung: 31.08.2018

Queen of Blood

Die Bestimmung
Roman
Übersetzt von Frauke Meier

(34)

Seit Jahrzehnten wird das Volk der Vidari grausam von den Athoniten unterdrückt. Durch einen Zufall gelangt die junge Gänsemagd Seri an den Hof der geheimnisvollen Herrscher. Dort soll sie für den Widerstand der Vidari spionieren. Als sie den Blutprinzen Graeme kennenlernt, kommen Seri Zweifel an ihrer Mission. Doch in dem heraufziehenden Krieg ist kein Platz für Zweifel oder Gefühle - und schon bald muss sich Seri entscheiden, ob sie ihr Volk oder ihre Liebe verraten soll ...

Rezensionen aus der Lesejury (34)

Buecher_Panda Buecher_Panda

Veröffentlicht am 15.04.2019

Eine Abwechslungsreiche Vampirgeschichte

Die Geschichte ist einfach nur super. _Queen of Blood. Die Bestimmung_ ist keine Schema F Literaturm, sondern konnte mich auf jeder Seite überraschen. …mehr

Die Geschichte ist einfach nur super. _Queen of Blood. Die Bestimmung_ ist keine Schema F Literaturm, sondern konnte mich auf jeder Seite überraschen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SillyT SillyT

Veröffentlicht am 29.12.2018

Konnte mich absolut begeistern

Seit nunmehr einhundert Jahren leben die Vidari in ihrem eigenen Land unter der Herrschaft der Athoniten. Die junge Seri, eine Gänsemagd, lebt gemeinsam mit ihrer blinden Schwester Josdi und ihrem schwer ... …mehr

Seit nunmehr einhundert Jahren leben die Vidari in ihrem eigenen Land unter der Herrschaft der Athoniten. Die junge Seri, eine Gänsemagd, lebt gemeinsam mit ihrer blinden Schwester Josdi und ihrem schwer kranken Vater in einer Hütte und kämpft beinahe täglich um ihr Überleben. Ihr Verlobter Rilen gehört zu denen, die für die Vidari kämpfen und im Hintergrund an einer Revolution arbeitet. Als Seri durch Zufall in den Dienst der jungen Athonitin Mila gerät, die sich mit einer Zofe aus dem Volk der Vidari brüsten möchte, glaubt Rilen, dass dies nur perfekt für ihre Revolution sei und lässt Seri spionieren. Aber als dann der Blutprinz Graeme eine große Rolle in Seris Leben einnimmt, weiß sie nicht mehr, auf wessen Seite sie eigentlich steht.
Meine Meinung
Dieses Cover ist genau nach meinem Geschmack und ich habe mich gleich darin verliebt. Kein Wunder also, dass ich diese Geschichte unbedingt lesen musste und ich bin sehr froh, dass ich das Buch nun endlich von meinem SuB befreit habe.
Jill Myles beginnt ihre Geschichte eher ruhig und lässt dem Leser einen guten Überblick über wichtige Charaktere und die dargestellte Welt bekommen. Dabei schreibt sie absolut fesselnd und einnehmend und schnell konnte sie mich in die Welt Vidaras ziehen.
Ohne sich in detaillierte Landschaftsbeschreibungen zu verlieren schafft es die Autorin trotzdem, dass ich mir Seris Heimat gut vorstellen konnte. Eine unwirtliche, staubige Landschaft, mit klaren Grenzen zwischen arm und reich, während die Vidari in Hütten leben, gibt es Städte für die Athoniten. Aber ich möchte gar nicht zu viel verraten, ausser dass ich alles lebendig vor mir sehen konnte.
Aus wechselnden Perspektiven zwischen der Vidari Seri und dem Blutprinzen Graeme erzählt die Autorin hier durch einen auktorialen Erzähler. Zwar steht hier eher Seri im Vordergrund, doch je weiter die Handlung fortschreitet, desto mehr kommt auch Graeme zu Wort. Dabei bekommt der Leser beide Seiten sehr gut präsentiert und kann sowohl Seris Zerissenheit als auch das Bedürfnis Graemes mehr von den Vidari zu erfahren, verstehen.
Wie ich bereits erwähnte, baut sich die Handlung nur langsam auf und doch ist es von Beginn an sehr fesselnd und man möchte immer mehr erfahren, wie es denn nun weitergehen wird. Es gibt Intrigen, Mord, Kämpfe und auch eine ganze Menge fürs Herz, eine spannende und für mich absolut gelungene Mischung, mit der mich die Autorin wirklich richtig gut unterhalten konnte.
Die Charaktere der Geschichte waren facettenreich und detailliert ausgearbeitet. Seri konnte ich mir lebhaft vorstellen und vor allem ihre Zerrissenheit zwischen dem eigenen Volk und der Zuneigung zu dem Feind war gut dargestellt. Vielleicht handelt sie hin und wieder zu wenig rational und doch konnte ich mir gut vorstellen, warum sie wie handelte. Graeme hat mich positiv überrascht, denn nach dem ersten Blick auf ihn, hatte ich einen ganz anderen Eindruck von ihm bekommen, als er letzten Endes wirklich war.
Neben diesen beiden Protagonisten gibt es zahlreiche, jedoch für die Handlung sehr wichtige Charaktere, die ebenfalls lebendig gezeichnet wurden, so dass man sich auch diese mit all ihren Ecken und Kanten vorstellen konnte.
Mein Fazit
Eine tolle Geschichte, die mir wirklich gute Unterhaltung bot und die ich erst nach dem Lesen der letzten Seite aus der Hand legen konnte. Charaktere und Handlung waren ein wenig vorhersehbar und doch habe ich mich hier in keinster Weise gelangweilt. Der Schreibstil der Autorin konnte mich fesseln und mir die Bilder lebhaft vors innere Auge zaubern und die Protagonisten und auch der ein oder andere Nebencharakter wuchs mir schnell ans Herz. Wer Romantasy mag, der ist bei Queen of Blood genau richtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 29.10.2018

toll

Seris Volk, die Vidari, werden seit vielen Jahrzehnten von den Athoniten unterdrückt. Siri lebt mit ihrem kranken Vater und ihrer blinden Schwester in sehr ärmlichen Verhältnissen und die drei kommen gerade ... …mehr

Seris Volk, die Vidari, werden seit vielen Jahrzehnten von den Athoniten unterdrückt. Siri lebt mit ihrem kranken Vater und ihrer blinden Schwester in sehr ärmlichen Verhältnissen und die drei kommen gerade so über die Runden. Als sie die Chance bekommt, Hofe der Vidari für eine der adligen Damen als Dienstmädchen zu arbeiten, will sie dieses Angebot erst gar nicht annehmen, so sehr hasst sie die Athoniten. Aber ihr Freund bitten sie, für ihn als Spion am Hofe zu arbeiten, denn er gehört den Rebellen an, die die Athoniten stürzen wollen. Am Hofe sucht man gerade nach der Gefährtin für den Blutprinzen Graeme, aber die Chancen stehen schlecht, denn bisher hat niemand aus seiner Familie seine wahre Gefährtin gefunden. Bei der Zeremonie passiert das unglaubliche, ausgerechnet Siri soll seine wahre Gefährtin sein.

Bei diesem Buch hat mich sowohl der Klappentext als auch das Cover sehr angesprochen und ich wollte es unbedingt lesen. Die Autorin entführt den Leser in eine mittelalterliche Welt, die mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte fängt mit einer Legende an, mit der Legende um den Fluch, der auf dem König von Athoniten und seinen Nachfahren liegt. Dieser Fluch spielt eine wichtige Rolle in der weiteren Handlung. Denn der König und seine Söhne sind so etwas ähnliches wie Vampire, sie ernähren sich von Blut und die Sonne ist sehr unangenehm für sie. Es gibt eine Legende, nach der sie eine Gefährtin finden, die für sie bestimmt ist.

Und ausgerechnet eine Feindin soll die Gefährtin von Prinz Graeme sein, ein Plot, der mir unheimlich gut gefallen hat. Die Liebesgeschichte nimmt die zentrale Rolle ein in der Handlung, es knistert sehr und ist auch sehr erotisch. Die beiden Charaktere sind sehr verschieden und anfangs gar nicht begeistert davon, dass sie zusammen gehören. Mir hat die Liebesgeschichte unheimlich gut gefallen, gerade, weil die beiden eigentlich Feinde sind. Seri ist ein starker Charakter und hin und her gerissen in ihren Gefühlen. Aber auch Prinz Graeme ist ein sehr interessanter Charakter.

Jeder, der gerne romantische High Fantasy mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Auch mich konnte das Buch völlig in seinen Bann ziehen und ich vergebe die volle Punktzahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jenny12 Jenny12

Veröffentlicht am 05.09.2018

Fantasy und Romantik geballt in dieser Geschichte

Jill Miles (Jessica Clare) schafft es in ihrem Buch "Queen of Blood - Die Bestimmung" auf gut 350 Seiten mich in eine mittelalterliche Fantasy-Geschichte vom Feinsten zu entführen. Eine Geschichte , die ... …mehr

Jill Miles (Jessica Clare) schafft es in ihrem Buch "Queen of Blood - Die Bestimmung" auf gut 350 Seiten mich in eine mittelalterliche Fantasy-Geschichte vom Feinsten zu entführen. Eine Geschichte , die märchenhafte Züge und die Verzweiflung eines unterdrückten Volkes, aber auch die einer verfluchten Herrschaft nahebringt.

Das Cover könnte kaum schöner sein.Dunkle Farben der Nacht gekoppelt mit dem leuchtenden rot des Blutes, eingebracht in eine Schlosskulisse....toll! Durch den hervorstechenden Schriftzug wird einem das Genre sofort klar und das Fantasy-Herz schlägt höher.

Die Geschichte handelt von der jungen Gänsemarkt Seri, die zum Volk der Vidari gehört.Leider steht ihr Volk unter der gnadenlosen und ungerechten Herrschaft der Anthoniten.So kämpft Serie täglich um das überleben. Dazu kommt noch, dass ihr Vater schwer krank ist und ihre Schwester blind.Kaum genug zu Essen kann sie täglich auftreiben und so liegt ihre Hoffnung in der baldigen Vermählung mit ihrem Liebsten Rilen, der ihr und ihrer Familie das Leben etwas erleichtern soll. An einem dieser schlimmen von Verzweiflung geprägten Tage erhält sie ein Angebot einer Adeligen für kurze Zeit und großem Lohn auf dem Schloss des Anthoniten-Prinzen zu dienen.Eigentlich will sie stolz ablehnen, doch ihr Verlobter drängt sie dieses Angebot anzunehmen, damit sie dort als Spionin für seine geplante Revolution agieren kann. So kommt es, dass Seri auf dem Schloss landet und ihr Leben aufgrund eines göttlichen Fluches eine gefährliche Wendung nimmt. Denn die Götter haben ihre Entscheidung für den Blutprinzen gefällt.

Serie ist eine ganz bezaubernde Protagonistin, die mit ihrer verzweifelten Sorge um ihren Vater und ihrer Schwester sofort mein Herz erobertete. Sie war teilweise so mutig und manchmal auch so naiv, dass man einfach mit ihr mitgelitten und gehofft hat. Was ihren Verlobten Rilen betrifft, konnte man den Wahnsinn, den manche fanatische Gedanken auslösen immer weiter mitverfolgen und ich fand gerade ihn sehr authentisch.
Was Graeme, den Blutprinzen betrifft, ist mein Herz quasi dahingeschmolzen.Anfangs dachte ich nicht, dass ich für seinesgleichen so viel Sympathie entwickeln könnte, doch er hat mich mit seiner klugen und einfühlsamen Art total begeistert.

Der Schreibstil von Jill Myles war so federleicht und fesselnd, dass ich mich zwingen musste das Buch auch mal aus den Händen zu legen. Der Spannungsbogen und der Verlauf der Geschichte waren so schnell, dass ich kaum erwarten konnte mehr zu erfahren.Lediglich das Ende hätte gerne noch etwas ausführlicher und weniger schnell sein können.Aber es stellte mich dennoch zufrieden.

Sehr gerne vergebe ich eine absolute Leseempfehlung für "Queen of Blood" für alle Fantasy-Fans.Und wer weiß, vielleicht geht die Geschichte ja auch noch irgendwann weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechermonde Buechermonde

Veröffentlicht am 03.09.2018

Eine Geschichte, in die ich mich verlieben konnte

Ich liebe dieses Buch einfach. Als ich angefangen habe es zu lesen, konnte ich mich kaum bremsen, aber da ich es in einer Leserunde gelesen habe, musste ich mich leider zwischenzeitlich unterbrechen. Nach ... …mehr

Ich liebe dieses Buch einfach. Als ich angefangen habe es zu lesen, konnte ich mich kaum bremsen, aber da ich es in einer Leserunde gelesen habe, musste ich mich leider zwischenzeitlich unterbrechen. Nach den Lesepausen wurde ich trotzdem immer wieder direkt von der Geschichte und den Charakteren gepackt und in den Bann gezogen.



Die Geschichte nimmt sehr schnell Fahrt auf und Seri befindet sich daher auch recht schnell im Schloss und damit in einer ganz fremden Umgebung für sie. Auch wenn das Buch vorher schon sehr gut war, so wurde es hier für mich noch interessanter.



Denn ab diesem Moment konnte ich als Leser vieles Neues kennenlernen. Ich konnte mitempfinden, mit welchen Herausforderungen die starke Seri teilweise zu kämpfen hatte und wie sie trotz der veränderten Situation sie selbst geblieben ist. Genau dafür liebe ich Seri am meisten. Sie ist sie selbst und verstellt sich für andere Personen auch nicht. Da sie auch kein Blatt vor den Mund nimmt, konnte es auch mal etwas brenzliger werden, aber diese Stellen haben das Buch für mich nur noch spannender gemacht. Neben ihrer Direktheit, vergöttere ich sie für ihren Humor. Ich habe mich in diesem Buch teilweise so kaputtlachen können, dass ich mir manchmal erst die Tränen wegwischen musste, bevor ich weiterlesen konnte.



Greame ist für mich ein genauso toller Charakter wie Seri. Ich habe ihn sehr schnell in mein Herz geschlossen, auch wenn es etwas länger gedauert hat, bis man bis in sein Innerstes schauen konnte.



Generell war die Anzahl der Charaktere sehr übersichtlich und der Autorin ist es definitiv gelungen, die Personen bis in die Tiefe auszuarbeiten und sie mir als Leser nahe zu bringen.



Den Sprachstil fand ich äußerst angenehm. Sie erzählt ihre Geschichte in einem flotten Tempo und beschreibst dabei alles so plastisch und detailliert, dass ich mir alles genau vor Augen vorstellen konnte. Die Gefühle und Gedanken konnte sie ungefiltert an mich übertragen.



Fazit:
Ein ganz tolles Buch, was ich euch einfach nur weiterempfehlen kann. Ich konnte mich in die Geschichte, die Charaktere und den Schreibstil verlieben und ich hoffe, dass ihr das genauso könnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage