Neon Birds
 - Marie Graßhoff - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Science Fiction Romane
463 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7838-2
Ersterscheinung: 27.11.2019

Neon Birds

Roman

(119)

Ein Supersoldat, der seine glorreichen Tage hinter sich hat.
Ein  Träumer mit einem düsteren Geheimnis.
Ein Untergrundkämpfer mit Todeswunsch.
Eine Jägerin mit Verbindung zu einer dunklen Macht.

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschlichkeit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern.




Rezensionen aus der Lesejury (119)

naitomia naitomia

Veröffentlicht am 29.05.2020

Rezension "Neon Birds"

Fast jede Rezension zu diesem Buch fängt an mit:
Ich lese ja eigentlich nie Science-Fiction, aber…

Japp. Genau so geht es mir auch. Meist ist dieses Genre mir zu allumfassend und zu kompliziert. Aber ... …mehr

Fast jede Rezension zu diesem Buch fängt an mit:
Ich lese ja eigentlich nie Science-Fiction, aber…

Japp. Genau so geht es mir auch. Meist ist dieses Genre mir zu allumfassend und zu kompliziert. Aber da ich Marie selbst auf Instagram folge wurde ich von Tag zu Tag interessierter und musste dann zuschlagen.

Fangen wir mit den äußeren Werten an:
Ich mag das Cover leider gar nicht. Es ist zwar von den Farben her ganz ansprechend, aber ich hätte es wohl leider im Handel nie angefasst und mir den Klappentext durchgelesen. Auch wenn ich einsehe, dass es irgendwie zum Genre und der Geschichte passt.

Apropos Klappentext: Auch dieser spricht mich nicht an. Da könnte man sich wirklich fragen warum ich (Gott sei Dank) das Buch dann doch zur Hand genommen habe.

Einzig allein Maries Instagram-Stories haben mich dazu gebracht ihren Titel zu lesen. Durch die ganzen Illustrationen die sie immer gepostet hat oder andere Sachen wuchs in mir das Bedürfnis dieses Buch zu lesen. Und ich habe es nicht bereut!

Ihr Schreibstil ist großartig, die Seiten vergingen im Flug und ich hatte auch das Gefühl, dass die Spannung nie richtig abriss.
Außerdem kann ich jedem nur empfehlen ohne viel Vorahnung an die Geschichte heran zu gehen. Deshalb lass ich auch mal den Klappentext hier alleine so stehen 😉

“Neon Birds” ist eine große Empfehlung von mir. Für 15€ gehört das 463 seitige Buch schon euch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kers_tin Kers_tin

Veröffentlicht am 27.05.2020

Ein besonders tolles Buch

Ja, auch ich lese sonst kein Science Fiktion und musste sogar googlen, wie man es schreibt. (genau genommen ist es sogar Solarpunk)
Dieses Buch ist anders und besonders, besonders toll um genau zu sein. ... …mehr

Ja, auch ich lese sonst kein Science Fiktion und musste sogar googlen, wie man es schreibt. (genau genommen ist es sogar Solarpunk)
Dieses Buch ist anders und besonders, besonders toll um genau zu sein. Die Autorin, Marie Graßhoff, hat eine Welt erschaffen, die von außen betrachtet so anders als unsere erscheint, in der man sich aber so schnell einfindet, als ob es die eigene ist.
Keine Angst, es gibt keine langweiligen Passagen darüber, was dort so oder so ist, sondern Akten, die wirklich kurz die wichtigen Info's zusammenfassen . Der Rest kommt so nach und nach, je nachdem wie wichtig es für die Geschichte ist. Ich persönlich hatte am Anfang etwas mit der Unterscheidung der militärischen Einheiten zu tun, aber die hat Marie selbst im Live-video auf Instagram erklärt. Zwei sind wichtig. MaKe – die Soldaten und KAGE- die geheime Untergrundorganisation.
Der Schreibstil ist echt toll, die Charaktere durchdacht und es ist für jeden einer dabei – Team Okijen 😊
Durch die Erzählung aus der jeweiligen Sicht fühlt man sich jedem Charakter verbunden, weil man jeden Weg mit gehen darf.
Ich kann den zweiten und dritten Band kaum erwarten, denn auch wenn ich gerade nicht lesen kann, (z.B. auf Arbeit oder so) so lässt mich diese Geschichte nicht los.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lotte1109 Lotte1109

Veröffentlicht am 27.05.2020

Mein erster SciFi Roman und ich bin begeistert

Neon Birds war mein erster SciFi Roman und er hat mich von der ersten Seite an gefesselt, so dass ich ihn regelrecht verschlungen habe. Ein großes Lob an die Autorin Marie Grasshoff, sie hat es mit ihrem ... …mehr

Neon Birds war mein erster SciFi Roman und er hat mich von der ersten Seite an gefesselt, so dass ich ihn regelrecht verschlungen habe. Ein großes Lob an die Autorin Marie Grasshoff, sie hat es mit ihrem Schreibstil, dem Weltaufbau, den Charakteren und KAMI geschafft, dass ich endlich einmal in die Richtung SciFi gelesen habe. Die Story ist super genial aufgebaut und beschrieben, die Wendungen und Handlungen in dem Buch sind unglaublich spannend. Ich freue mich schon sehr auf Cyber Trips und auf Beta Hearts. Ich bin immer noch total geflasht von dem Buch. Ich kann es jedem nur empfehlen und euch nur raten, traut euch an SciFi Romane ran.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isasbuecherregal isasbuecherregal

Veröffentlicht am 26.05.2020

SciFi für alle

Vor einigen Jahren ist ein technisches Virus ausgebrochen, das die befallenen Menschen unvermeidbar zu einer Art Cyborgs macht - sogenannte "Moja". Und diese haben nichts Gutes im Sinn. Darum werden sie ... …mehr

Vor einigen Jahren ist ein technisches Virus ausgebrochen, das die befallenen Menschen unvermeidbar zu einer Art Cyborgs macht - sogenannte "Moja". Und diese haben nichts Gutes im Sinn. Darum werden sie in sogenannten Sperrzonen unter Kontrolle gehalten. Doch eines Tages schaffen es Moja in Nordchina, aus der Sperrzone auszubrechen. Die Menscheit ist in Gefahr. Und Student Luke, Geheimagent Flover, ehemaliger Supersoldat Okijen und Jägerin Andra stehen urplötzlich vor der Aufgabe, ihre Zivilisation zu retten. Und das, obwohl sie sich vorher teilweise noch nie begegnet sind.

*Über die Story*
Der Satz, der in Verbindung mit diesem Buch am häufigsten fällt, ist vermutlich "Ich lese eigentlich kein Science Fiction" und so geht es auch mir. Trotzdem wollte ich Neon Birds unbedingt lesen, weil so viele Leute so begeistert waren. Und ich muss sagen: Auch mich konnte die Geschichte von sich überzeugen. Die Story ist sehr spannend und unvorhersehbar. Ich hatte am Anfang gedacht, dass das Ganze in eine andere Richtung läuft und es viel mehr um Mord und Todschlag und Abschlachten geht. Es lief dann aber eher auf Taktik und Köpfchen beweisen hinaus. Das hat mir sehr gut gefallen.

*Der Schreibstil*
Der Schreibstil hat mir super gut gefallen! Die Geschichte ist aus vier Sichten (Luke, Flover, Okijen, Andra) erzählt. Darum fand ich es gut, dass das Buch NICHT in der Ich-Perspektive geschrieben ist, denn das wäre bei so vielen Figuren schnell unübersichtlich. So passiert das aber nicht und man kann die einzelnen Figuren und Sichten immer gut auseinanderhalten.
Außerdem lässt sich das Buch super leicht und schnell lesen. 100 Seiten kamen mir teilweise so vor als hätte ich gerade einmal die Hälfte gelesen. Es passiert nie zu viel einmal, aber es wird auch an keiner Stelle langweilig.

*Die Personen*
Die vier Hauptpersonen sind alle sehr unterschiedlich und jede(r) von ihnen hat seine eigene Geschichte und eigene Geheimnisse. Ich finde, dass keine(r) der vier zu kurz kommt. Im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, dass alle Charaktere ganz wunderbar und authentisch ausgearbeitet sind. Und es bleiben einige Hintergrundstorys von ihnen offen, die definitiv noch für Stoff in Band 2 und 3 reichen.

*Fazit*
Das Buch hat mich echt von sich überzeugen können. Und auch, wenn viele Leute sagen, Science Fiction wäre nichts für sie, kann ich es trotzdem uneingeschränkt an jede(n) empfehlen! Die Welt in diesem Buch ist toll ausgearbeitet und vor allem *grün*! Die Personen sind authentisch und bleiben trotzdem geheimnisvoll. Und die Story ist spannend und endet mit einem Cliffhanger, der echt uncool ist, weswegen ich jetzt ungeduldig darauf warte, dass Band 2 hier ankommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bluemchen Bluemchen

Veröffentlicht am 26.05.2020

Unglaublich fesselnde Geschichte

Das Cover von „Neon Birds“ zog mich immer wieder wie magisch an. Es ist als würde man selbst in einen Cyber-Sog gezogen werden und die Farben gehören zu dem zu meinen liebsten, da kann man nicht wegsehen. ... …mehr

Das Cover von „Neon Birds“ zog mich immer wieder wie magisch an. Es ist als würde man selbst in einen Cyber-Sog gezogen werden und die Farben gehören zu dem zu meinen liebsten, da kann man nicht wegsehen. Ich war dennoch Skeptisch. Auch wenn ich gerne mal ein Science-Fiction Film schaue, habe ich mich an Bücher bisher nicht so herangetraut. Böser Fehler, denn sonst hätte ich dieses Meisterwerk schon viel, viel früher gelesen und lieben gelernt.

Marie Grasshoff hat einen wundervollen Schreibstil. „Neon Birds“ ist in der Erzählperspektive geschrieben und begleitet gleich vier Protagonisten auf ihrem Weg. In jeden einzelnen davon kann man sich dennoch super hineinversetzen und auch Gedankengänge sind leicht nachzuvollziehen. Die Welt die Marie Grasshoff hier geschaffen hat, ist wie magisch. Ausreichend Detailliert aber nicht zu überladen wird die ganze Szenerie beschrieben. Ich konnte mir alles super gut vorstellen und habe mir direkt gewünscht, genau dort zu Leben. Meine Sorge ich könnte die ganzen Technischen Details nicht verstehen, war total unbegründet. Alles ist nachvollziehbar und wird erklärt. Dabei packte mich auch gleich die Faszination zur Technik. Gefühlt alle paar Minuten bekamen meine Mitmenschen ein „Wow“, „Wie cool“ oder ähnliches zu hören. Durch meine Begeisterung hat sogar mein Lesefauler Partner Lust auf dieses Buch bekommen.

Die Protagonisten sind einfach der Hammer. Ich habe es wirklich selten das diese mich derart begeistern können. Man lernt sie nicht nur in der Gegenwart, sondern teils auch ihre Vergangenheit kennen. Dabei waren sie mir alle vier in ihrem Tun und Handeln derart sympathisch, das ich richtig mit ihnen mitgefühlt habe und das von der ersten Seite an. Zur Handlung will ich gar nicht viel schreiben, um niemandem die Spannung zu nehmen. Diese Spannung ist allerdings von Anfang bis Ende gegeben, immer, wenn man denkt mehr kann doch gar nicht kommen wurde es noch spannender, und wenn grade keine Actionreichen Dinge passieren lernt man die Protagonisten noch besser kennen und lieben. Wendungen sind vielleicht teilweise vorhersehbar, aber überstiegen dann dennoch meine Vorstellungskraft. Das Ende hat keinen super fiesen Cliffhanger aber lässt einen sprachlos zurück und man will doch unbedingt wissen wie es weitergeht. Also doch ein kleiner Vorteil, wenn man dieses Buch erst später liest und direkt im zweiten Band weiterlesen kann.

Mein Fazit:
Ein absolut spannendes Meisterwerk was einen von Anfang an gefangen nimmt und so schnell nicht wieder loslässt. Die Zukunftsvision die Marie Grasshoff hier erschaffen hat, lässt jedes Technikerherz höherschlagen und bringt sogar Technikmuffel dazu ihre Ansicht zu überdenken. Dennoch bleibt es auch für letztere Verständlich geschrieben und macht Lust auf mehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marie Graßhoff

Marie Graßhoff - Autor
© Marie Graßhoff

Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt/Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie einige Jahre als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur, mittlerweile ist sie als freiberufliche Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig. Mit ihrem Fantasy-Epos Kernstaub stand sie auf der Shortlist des SERAPH Literaturpreises 2016 in der Kategorie „Bester Independent-Autor“.

Mehr erfahren
Alle Verlage