Der Kuss der Lüge
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4121-8
Ersterscheinung: 16.02.2017

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 1

(191)

Sie befahl, und das Licht gehorchte. Auf einen Wink von ihr fielen Sonne, Mond und Sterne auf die Knie und erhoben sich wieder. Es war einmal eine Prinzessin, mein Kind, und die ganze Welt lag ihr zu Füßen ...

Blonde Locken, ein warmer Blick, freundlich - der eine. Dunkle Augen, braungebrannt, ein beunruhigendes Lächeln - der andere. Gleich zwei Männer sind es, die Lias Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Es ist der erste Abend, an dem Lia als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Dabei ist sie eigentlich eine Prinzessin. Doch sie ist auf der Flucht, weggelaufen von zu Hause, weil sie sich nicht auf die Ehe mit einem Prinzen einlassen wollte, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Was sie nicht ahnt: Einer der beiden Männer ist der Prinz, gegen den sie sich entschieden hat. Und der andere ein Mörder, losgeschickt, um Lia zu töten. Während Lia sich zu beiden hingezogen fühlt, ahnt sie nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...

Rezensionen aus der Lesejury (191)

Cyirah Cyirah

Veröffentlicht am 18.02.2018

Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

*Kurzbeschreibung*

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen ... …mehr

*Kurzbeschreibung*

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

*Erster Satz…*

Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.

*Rezension*

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich eine ganze Weile gebraucht habe, mich dem Hype, den dieses Werk erzeugte, hinzugeben. Ich hatte im Vorfeld einiges darüber gelesen und da ich mich nicht gerne von Hysterien um Büchern beeindrucken lasse, habe ich mich erst einmal mit anderen Büchern beschäftigt. Was soll ich nun zu den „Chroniken der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Perason sagen?

Es ist absolut, phänomenal, faszinierend, großartig!!!

Zu Beginn noch etwas zäh, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Figuren, das Setting und die Story. Eine Welt die unbedingt entdeckt werden muss. Ich bin so froh in die Gesichte rund um Lia entflohen zu sein. Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia von Morrighan, eine junge Frau die einem Prinzen versprochen wurde um ihre Königreiche in Frieden zu vereinen. Eine Vereinbarung mit der Lia, wie die Prinzessin lieber genannt wird, so gar nicht einverstanden ist. Also nimmt sie kurzerhand ihr Schicksal selbst in die Hand und entflieht ihren Pflichten und dem Prinzen von Dalbreck. Natürlich kommt für Lia alles anders. Ihre Vorstellung eines friedlichen Lebens findet je ein Ende, als zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in ihr Leben treten. Zwei Männer die sich ihrem Bann nicht entziehen können und drüber hinaus ihre eigentlichen Vorhaben in Frage stellen. Von diesem Moment an wird ihr Leben noch komplizierter und das Schicksal hält noch einige Überraschungen für Lia bereit.

Nicht nur das Pearson eine komplett eigene Welt schuf, auch die Charaktere selbst, sind so präzise ausgearbeitet, das man regelrecht gefangen zu sein scheint und mit den Schicksalen der unterschiedlichen Figuren mitfiebert.

_„Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fielen auf die Knie und erhoben sich wieder.“_

Auch das Spiel „Wer ist Wer?“ das die Autorin in diesem Buch mit uns spielt, fand ich großartig. So wird die Geschichte aus Sicht von Lia erzählt, aber auch aus Sicht des Prinzen, der Sie sucht und des Assassinen der auf sie angesetzt ist. Und trotzdem weiß man nicht wer der beiden Männer, der jungen Frau ein Königreich oder den Tod bringen soll. Eine Idee die noch einmal richtig Spannung in das Geschehen bringt.

Pearson Schreibstil ist flüssig, fesselnd und egreifend schön. Er packte mich, hielt mich fest und ließ mich nur schwer wieder los. Die Sprache die uns hier auf Reisen schickt ist defintiv allein schon ein Highlight dieses Buches. Einzig die ausschweifenden Erzählungen über Vergangenes störte manchmal den Lesefluss. Auch wenn es wichig für die Geschichte war, hätte ich mir gewünscht, dass es an mancher Stelle etwas schneller voran gegangen wäre.

Trotz allem verspricht dieses Buch Spannung, Liebe, Abenteuer und Dramatik. Ein fantastischer Mix aus so vielen Komponenten, die dieses Buch zu einem einzigartign Erlebnis machen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

franzii_04 franzii_04

Veröffentlicht am 17.02.2018

Anfangs langatmig, zum Schluss jedoch fesselnd!

Kurzer Überblick:
Lia ist die erste Tocher des Königs von Morrighan und soll um ein Bündnis zwischen den Königreichen zu schließen, einen Prinzen heiraten, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Ihr einziger ... …mehr

Kurzer Überblick:
Lia ist die erste Tocher des Königs von Morrighan und soll um ein Bündnis zwischen den Königreichen zu schließen, einen Prinzen heiraten, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Ihr einziger Ausweg scheint die Flucht zu sein, sodass sie beschließt gemeinsam mit Pauline zu flüchten und in einem entfernet Dorf in einer Taverne ein neues Leben zu beginnen. Dort trifft sie auf zwei junge Männer, die sie sofort anziehend empfindet, doch beide haben ihr eigenes dunkles Geheimnis...

Stil:
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive geschrieben, wobei die Perspektive zwischenzeitlich zu Kaden und Rafe wechselt, was besonders anfangs die Spannung nimmt. Generell werden einfache Strukturen verwendet, die das Buch zwar flüssig und schnell lesbar machen, jedoch auch dazu führen, dass man viele Stellen mehe überfliegt als liest, was besonders im ersten Teil des Buches oft der Fall war.

Geschichte:
Besonders anfangs war die Spannung nach den ersten paar Kapiteln weg und die Geschichte ging relativ flach dahin. Durch den Perspektivenwechsel wurde meiner Meinung nach auch einiges an Überraschungsmoment aus der Geschichte genommen, die Handlung war relativ vorhersehbar. Auch passierte nicht wirklich etwas Spannendes und wenn dann mal eine für die Handlung wichtige Szene kam, hat man sie leicht überflogen und die wirklich wichtigen Dinge nicht registriert. Erst auf den letzten etwa 200 Seiten wurde die Geschichte fesselnder und man will wissen wie es weitergeht, da auch viel mehr Dynamik in der Erzählung vorhanden war als im ersten Abschnitt des Buches.

Fazit:
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten hat mich die Geschichte um Lia letztenendes doch positiv überrascht und besonders das Ende konnte mich überzeugen. Hier bleibt nur die Hoffnung, dass Band 2 ähnlich dem Schlussteil des ersten Buches nicht auch so langatmig startet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CaroW CaroW

Veröffentlicht am 14.02.2018

Absolut überraschender Plot twist!

#Die Geschichte:#
Lia ist die Erste Tochter des Königpaars in Morrighan. Damit ist sie etwas ganz Besonderes und soll deswegen mit dem Prinzen aus Dalbreck verheiratet werden. Lia ist allerdings alles ... …mehr

#Die Geschichte:#
Lia ist die Erste Tochter des Königpaars in Morrighan. Damit ist sie etwas ganz Besonderes und soll deswegen mit dem Prinzen aus Dalbreck verheiratet werden. Lia ist allerdings alles andere als begeistert und läuft am Tag ihrer Hochzeit zusammen mit ihrer Zofe Pauline davon. Sie reiten in das kleine Dorf Terravin und kommen dort in der Schenke einer alten Bekannten von Pauline unter. Dort führen sie kurze Zeit ein entspanntes Leben, bis auf einmal zwei Typen auftauchen, die sich sehr für Lia zu interessieren scheinen: Kaden und Rafe. Was sie allerdings nicht weiß: Einer der beiden ist der Prinz von Dalbreck, den sie eigentlich heiraten soll. Der hat sich nämlich auf den Weg gemacht um seine entflohene Braut zur Rede zu stellen. Der andere Junge hat weniger ehrenhafte Absichten: Er ist ein Attentäter, der von dem feindlichen Venda ausgeschickt wurde um die Prinzessin aus Morrighan umzubringen. Doch beide Identitäten kennt Lia nicht und sie fühlt sich auf Anhieb zu den beiden hingezogen. Aber kann Liebe stärker sein als ihr Pflicht- und Traditionsgefühl, wenn es hart auf hart kommt? Wofür wird sie sich in einer brenzligen Situation, in der es um das ganze Königreich geht, entscheiden?

#Meine Meinung:#
Diese Geschichte enthält den größten Plot twist, von dem ich je gelesen habe! Er war wirklich genial angelegt und kam für mich total überraschend. Die Autorin führt ihre Leser ganz schön an der Nase herum und das ist ihr sehr gut gelungen. Aber sonst will ich euch nicht zu viel vorwegnehmen! Genießt es selbst.
Ansonsten haben mir das gesamte Setting und die Geschichte sehr gut gefallen und ich bin gespannt, wo es mit den weiteren Bänden hingeht. Folgende Bände von den Chroniken der Verbliebenen gibt es noch:
Das Herz des Verräters (Band 2)
Die Gabe der Auserwählten (Band 3)
Der Glanz der Dunkelheit (Band 4) erscheint am 29.03.2018
Ich bin gespannt, was die anderen Teile noch zu bieten haben. Aber die Personen, das Setting und der Schreibstil der Autorin haben mir so gut gefallen, dass ich die nächsten Bände mit Freuden lesen werde. Auch wenn ich glaube, dass die Autorin einen erneuten so gut gelungenen Plot twist nicht hinbekommen wird. Ich bin gespannt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherwanderin Buecherwanderin

Veröffentlicht am 07.02.2018

Könnte mich nicht 100%ig überzeugen

Auch als Prinzessen mit Ehrgefühl ist es nicht sonderlich prickelnd, mit irgendeinem Prinzen vermählt zu werden. Lia, die stark vermutet, dass der Zukünftige auch noch alterstechnisch ihr Vater sein könnte, ... …mehr

Auch als Prinzessen mit Ehrgefühl ist es nicht sonderlich prickelnd, mit irgendeinem Prinzen vermählt zu werden. Lia, die stark vermutet, dass der Zukünftige auch noch alterstechnisch ihr Vater sein könnte, hat entschieden was dageben. Einen Tag vor besagter Hochzeit verschwindet Lia mit ihrer Zofe und Freundin Pauline. Sie macht sie auf den Weg nach Terravin, wo Pauline ursprünglich herkommt. Nach einer langen Reise heuern die beiden in eine Taverne an und Lia verdingt ihren Unterhalt als Schankmädchen. Als eines Abend zwei Männer die Taverne betreten, ist sie von beiden angetan. Beide haben ihre Reize, aber zu einem der Männer fühlt sich Lia besonders hingezogen. Doch Lia ahnt nicht im Entferntesten, was es mit den beiden Herren auf sich hat. Der eine wurde ausgesandt, sie zu töten. Der andere ist der vermeintlich alte Prinz, der ihr zukünftiger Ehemann hätte werden sollen…
Wer bei dem Klappentext eine verzwickte Dreiecksgeschichte erwartet oder gar befürchtet, den kann ich weitesgehend beruhigen. Zwar gibt es ein paar Szenen, wo man glaubt, dass es jetzt ein Hin und Her werden könnte, aber Lia entscheidet sich Gott sei Dank relativ schnell für einen Mann. Ob es der Gute oder der Böse ist, erfährt der Leser erst mit der Zeit.
Die Autorin hat es geschickt verpackt, dass man als Leser zunächst raten muss, wer der Attentäter und wer der Prinz ist. Beide bekommen ihre Auftritte und auch Kapitel aus der jeweiligen Sicht. Aber viel geben beide nicht von sich Preis. Umso mehr lernen wir Lia kennen, von der man Anfangs denken könnte, sie sei eine verwöhnte Prinzessin. Aber sie flüchtet aus den Fängen ihrer Familie und vor der Zwangsheirat und findet sich im bürgerlichen Leben schnell zurecht.
Das gefiel mir sehr gut und sie sammelte damit auch viele Sympathiepunkte bei mir. Sie hatte weder Allüren noch stellte sie sich besonders an. Sie machte ihre Arbeit und packte von Beginn an kräftig zu, aber sie war bzw. ist auch ein Prinzessin. Diese Verantwortung wird ihr irgendwann klar und sie muss eine Entscheidung treffen.
Der Schreibstil von Mary E. Pearson ist sehr bildlich und kann sich in der Welt schnell orientieren. Besonders in Terravin fühlte ich mich wohl. Die bunten Häuser, das Meer…. dort hätte ich gerne länger bleiben wollen.
Und jetzt kommt das große ABER:

Ich hatte große Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufinden. Fast 250 Seiten habe ich gebraucht, bis die Handlung für mich spannend wurde. Anfangs frustrierte das sehr und ich konnte das Buch auch nur abschnittsweise lesen, weil ich einfach nicht reinkam. Dasa die letzten Seiten mich mehr fesselten, ist dagegen sehr positiv. Aber leider gleicht dieser Umstand nicht die Längen aus, durch die ich mich vorher kämpfen musste. Der Handlung bzw. dem Buch hätten ein paar weniger Seiten mit Sicherheit gut getan. Alles in allem habe ich einfach mehr erwartet und habe das Buch doch etwas frustriert beendet. Schade eigentlich!

Große Erwartungen für große Geschichten? Dieser Auftakt konnte mich leider nicht hundertprozentig überzeugen. Einige Längen in der Handlung nahmen mir den Lesespaß und sorgten für Frustration an vielen Stellen. Mary E. Pearson hätte “Der Kuss der Lüge” gerne ein paar Seiten weniger gönnen können, vielleicht hätte dies die Spannung gesteigert. Insgesamt sehe ich dieses Buch eher als durchschnittliches Werk. Da rettet auch der bildliche Schreibstil leider auch nicht mehr so viel.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xinchen xinchen

Veröffentlicht am 06.02.2018

Erwartungen wurden definitiv nicht enttäuscht

Nachdem ich nun schon so viel gutes über Mary E. Pearsons Buchreihe gehört habe, nutzte ich die Gelegenheit und lieh mir sofort Band 1 und 2 in der Bibliothek aus.

Meine Meinung:

Die Autorin beschreibt ... …mehr

Nachdem ich nun schon so viel gutes über Mary E. Pearsons Buchreihe gehört habe, nutzte ich die Gelegenheit und lieh mir sofort Band 1 und 2 in der Bibliothek aus.

Meine Meinung:

Die Autorin beschreibt wunderschön eine neue uns so fremde Fantasiewelt, dass ich schon richtige Bild von ihr im Kopf habe. Und am liebsten selbst einmal hinreisen möchte.
Die Charaktere sind einzigartig und haben alle ihre hellen und dunklen Seiten. Lia, die Protagonistin, wächst einem schnell ans Herz. Aber auch die Nebencharaktere sind gut geschrieben und haben Tiefe.
Die Handlung selbst wird niemals langweilig da immer etwas passiert. Es gab so einige Überraschungen, die mich sogar ein wenig fassungslos gemacht haben. Und das passiert mir wirklich selten, da musste ich dann doch noch mal das Kapitel durchlesen, um sicherzugehen das ich mich nicht verlesen hatte.

Fazit:

Ein wirklich aufregender Fantasy-Roman mit überraschenden Wendungen! Ich kann gar nicht abwarten mit Teil 2 zu beginnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage