Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit
 - Vanessa Sangue - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

Lyx
Romantische Fantasy
350 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0432-1
Ersterscheinung: 01.12.2016

Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit

(15)

Sie ist seine Sucht. Er ist ihre Erlösung.

Schon lange vor dem Wendejahr 2024 war Dimitri Morosow dem Vampirfürst Kyriakos treu ergeben. Niemand sonst spielt in seinem Leben noch eine Rolle. Denn vor vielen Jahrhunderten verlor Dimitri seine Gefährtin Amila. Seit sie in seinen Armen starb, fühlt er nur noch Einsamkeit und Schmerz. Zeit ist für ihn bedeutungslos geworden. Doch nun scheint Amila zurückgekehrt zu sein, was Dimitris Welt erneut aus den Angeln hebt. Der gequälte Vampir macht sich auf die Suche nach ihr, ohne zu ahnen, dass Zeit plötzlich das einzige ist, was er nicht mehr hat – und er es mit den Mächten der Hölle aufnehmen muss, wenn er Amila retten will. Kann Dimitri das Schicksal wenden, oder wird er sie diesmal für immer verlieren?

"Vanessa Sangue beschert ein einzigartiges Leseerlebnis mit Kopfkino!“ Lesemappe

Rezensionen aus der Lesejury (15)

BuecherDrachen BuecherDrachen

Veröffentlicht am 21.02.2017

einsamkeit wird zweisamkeit

"Weil für jemanden wie mich jedes Buch etwas besonderes ist. für eine kurze Zeit ist das Buch etwas Besonderes. Für eine kurze Zeit ist das Buch, das ich lese, immer mein Lieblingsbuch....."

Dieser Satz ... …mehr

"Weil für jemanden wie mich jedes Buch etwas besonderes ist. für eine kurze Zeit ist das Buch etwas Besonderes. Für eine kurze Zeit ist das Buch, das ich lese, immer mein Lieblingsbuch....."

Dieser Satz ist mein Lieblingssatz im ganzen Buch. Amila spricht mir damit aus der Seele.

Ich habe mich gefreut das ich dank Vorablesen die Reihe kennen leit nen durfte. die ersten beide Bände kenne ich leider noch nicht aber zum glück sind ja alle immer in sich abgschlossen. aber ich werde die ersten beide auf alle fälle auch noch lesen.

Der Schreibstil von Vanessa ist sehr angenehm zu lesen auch die gefühle kann man wunderbar greifen.
Mich haben nur ein paar kleine Dinge gestört das kann aber auch daran liegen das ich irgendwie bis zur hälfte des Buches den Dimitri von Nalini singh im kopf hatte. irgendwie hatte er ja so ähnliches Schicksal ereilt.

Dieses Drama zum ende hin ist mir etwas zu kurzausgeschrieben wurden der grund auch für die vier Sterne.

eine unglaublich tolle Geschichte mit zwei gefangenen Seelen, einen Dämonen und eine Zeit die gegen zwei Liebenden ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JeanetteBuechereule JeanetteBuechereule

Veröffentlicht am 15.02.2017

Vampirische Liebesgeschichte mit einigen Längen

Der Vampir Dimitri, der vor fünfhundert Jahren seine Gefährtin Amila verloren hat und seitdem trauert, trifft eines Tages eine junge Frau, die genauso aussieht und riecht wie seine Gefährtin. Sie nähern ... …mehr

Der Vampir Dimitri, der vor fünfhundert Jahren seine Gefährtin Amila verloren hat und seitdem trauert, trifft eines Tages eine junge Frau, die genauso aussieht und riecht wie seine Gefährtin. Sie nähern sich einander an, doch die Zeit der neuen Amila läuft ab... Wird Dimitri sie retten können oder wird es ihn endgültig zerstören, sie erneut zu verlieren?
Die Geschichte ist flüssig zu lesen. Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Dimitri und Amila, sodass der Leser die Handlung aus beiden Perspektiven kennenlernt. Mit Amila konnte ich mich gut identifizieren, aber der Vampir Dimitri erschien mir zu brutal und zu düster. Den größten Teil des Buches nimmt die Entwicklung der Liebe zwischen Dimitri und Amila ein, wobei es teilweise auch erotisch wird. Meiner Ansicht nach ist dieser Teil deutlich zu lang geraten, was auch mein Hautkritikpunkt an diesem Buch ist. Über mehr als hundert Seiten passiert kaum etwas entscheidendes Neues. Gegen Ende hin wird es wieder spannender.
Mein Fazit: Wer Liebesgeschichten mit ein wenig Fantasyeinschlag mag, wird mit diesem Buch zufrieden sein. Von mir gibt es wegen der unsympatischen Hauptfigur Dimitri und vor allem wegen der Längen im Mittelteil nur 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ConnyS ConnyS

Veröffentlicht am 02.02.2017

Vampire, Blut und Sex

All diese Dinge kommen im Buch „Dark Hope – Gefährte der Einsamkeit“ von Vanessa Sangue vor. Das Buch ist der dritte Band der „Dark Hope“-Reihe. Es ist in sich eine abgeschlossene Geschichte, sodass man ... …mehr

All diese Dinge kommen im Buch „Dark Hope – Gefährte der Einsamkeit“ von Vanessa Sangue vor. Das Buch ist der dritte Band der „Dark Hope“-Reihe. Es ist in sich eine abgeschlossene Geschichte, sodass man es auch lesen kann, ohne die anderen Bände zu kennen.

Das Jahr 2024 war das Wendejahr. In diesem Jahr kam die Magie über die Menschheit. Mit ihr auch deren übernatürliche Wesen, wie auch die Vampire. Sie gaben sich den Menschen zu erkennen und leben seither unter ihnen.
Dimitri ist ein uralter Vampir, der seit mehreren Jahrhunderten auf der Erde wandelt. Doch seit vor vielen von diesen Jahrhunderten seine Gefährtin Amila brutal ermordet wurde, vegetiert Dimitri eigentlich nur noch vor sich hin. Nichts macht ihn glücklich. Er lebt nur noch, weil ihn Kyriakos – der Vampirkönig – gerettet hat. Dimitri ist ihm ggü. loyal. Zur Gefährtin des Vampiroberhaupts, Hailey, verbindet er eine Freundschaft.
Eines Tages wird das Unmögliche wahr und Dimitri trifft SIE wieder, seine frühere Gefährtin Amila. Kann das möglich sein? Starb sie doch in seinen Armen. Und warum taucht sie plötzlich hier in New Orleans auf? Und wieso nur erkennt sie ihn, ihren einstigen Liebsten, nicht wieder?
Amila ist in New Orleans auf der Suche nach einer Lösung, um ihr Leben zu retten. Sie hat vor zehn Jahren einen Teufelspakt mit einem Dämon getroffen, um das Leben ihrer Mutter zu retten. Der Preis: Ihre Seele. Ihre Zeit läuft nun langsam, aber sicher ab. Als sie auf den Vampir Dimitri trifft, der sie für die Wiedergeburt seiner einstigen Gefährtin hält, bleiben Amila nur noch knapp drei Monate auf Erden. Dann wird ihre Seele eingefordert.
Amila beginnt Gefühle für Dimitri zu entwickeln, obwohl sie sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern kann. Die beiden verbringen auch sehr leidenschaftliche Stunden zusammen. :) Jedoch ist sie nicht bereit, ihm von dem Pakt und ihrem bevorstehen Tod zu erzählen, da sie ihn nicht verletzen will. Denn sie weiß, wenn er es erfährt, würde ihn das zerstören. Kann Dimitri die Frau, die er einst liebte und auch jetzt wieder liebt, retten? Oder wird Amilas Seele in der Hölle beim Dämon landen?

Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, habe es innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Es ist sehr flüssig geschrieben und die Geschichte von Amila und Dimitri ist fesselnd, romantisch und auch erotisch. Auch wenn ich finde, dass der Drang von Dimitri sich selbst zu verstümmeln, etwas zu dominant ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

coala coala

Veröffentlicht am 02.02.2017

Bittersüße tragische Liebesgeschichte

Vanessa Sangue hat in ihrem 3. Band zur Dark Hope Reihe eine bittersüße tragische Liebesgeschichte geschrieben, der man sich schwer entziehen kann. Dimitri hat seine Gefährtin vor 500 Jahren auf schreckliche ... …mehr

Vanessa Sangue hat in ihrem 3. Band zur Dark Hope Reihe eine bittersüße tragische Liebesgeschichte geschrieben, der man sich schwer entziehen kann. Dimitri hat seine Gefährtin vor 500 Jahren auf schreckliche brutale Weise verloren und kann dem Leben nicht mehr viel abgewinnen. Bis er auf Amila trifft, welche die Wiedergeburt seiner Gefährtin sein muss. Alle Anzeichen stimmen, doch sie kann sich nicht an ihn erinnern. Amila hat außerdem ganz andere Sorgen, denn sie hat ihre Seele einem Dämon versprochen und ihre Zeit läuft ab. Keine guten Voraussetzungen also für ein Liebes-Comeback.

Die Charaktere haben mich ab den ersten Seiten direkt gefangen genommen. Der verzweifelte Dimitri, der so viel Trauer und Wut verkörpert. Und dennoch, sobald er seine Gefährtin wiedergefunden hat, tut er alles für sie. Amila wiederum hatte ebenso kein einfaches Leben, hat es gar mehr als selbstlos für ihre Mutter geopfert. Zeitweise war mit Dimitri etwas zu weich und Anhänglich, aber aufgrund seiner Geschichte auch nachvollziehbar. Die wirklich starke war für mich Amila in dieser Geschichte, die sich in ein Abenteuer gestürzt hat mit diesem unbekannten Mann. Die Geschichte hat einen wirklich guten und interessanten Spannungsbogen und hat mich bis zum Ende gefesselt. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr angenehm, sodass man sich schön in die Geschichte fallen lassen könnte.

Eine tolle Fortsetzung der Reihe, die Lust auf weitere Bände macht. Die Geschichte war tragisch schön und konnte fesseln und begeistern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 12.01.2017

Gute Story

Das Buch erzählt eigentlich zwei Geschichten. Zum einen durchleidet man mit Dimitri den Verlust seiner geliebten Gefährtin, die er auf tragische und schrecklich Art verloren hat. Er trauert seit einer ... …mehr

Das Buch erzählt eigentlich zwei Geschichten. Zum einen durchleidet man mit Dimitri den Verlust seiner geliebten Gefährtin, die er auf tragische und schrecklich Art verloren hat. Er trauert seit einer Ewigkeit und kann mit der daraus resultierenden Einsamkeit nicht mehr leben. Sein Dasein ist ein einziger Schmerz und nichts scheint ihm diesen nehmen zu können.

Doch dann taucht eine junge Frau auf, sie ist das exakte Ebenbild bzw. die Wiedergeburt seiner toten Gefährtin. So hofft es Dimitri, doch sie erinnert sich an nichts aus diesem möglichen früheren Leben. Sie hat ihren eigenen Sorgen, kämpft um ihr Leben.

Um ihrer Mutter das Leben zur retten, ist Amila einen bösen Pakt eingegangen. Sie verkaufte ihre Seele und versucht nun alles, um diese zu retten und aus diesem Pakt auszusteigen. Doch ihre Zukunftsaussichten sind nicht gut.

Das nun auch gerade sie die wiedergeboren Amila, 'Dimitris Gefährtin sein soll, bringt sie in weitere Konflikte.

Vanessa Sangue schreibt diesen Roman sehr fesselnd und sehr flüssig, ich hatte die ersten beiden Teile dieser Reihe nicht gelesen und bin trotzdem sehr gut in die Geschichte gekommen. Ich mag ihre Art zu Schreiben sehr. An mancher Stelle wirkte das Leiden von Dimitri auf mich etwas übertrieben, es war zu viel. Insgesamt hat mir seine Geschichte jedoch sehr gut gefallen und sie hat mich sehr in ihren Bann gezogen. Es war ein gelungenes Lesevergnügen und ich hatte spannende Unterhaltung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Vanessa Sangue

Vanessa Sangue lebt in Duisburg und hat dort 2013 ihr Abitur gemacht. Bücher sind ihre große Leidenschaft, und es war nur eine Frage der Zeit bis sich ihre Passion auch auf das Schreiben ausweitete. Ihre Begeisterung für das Übernatürliche zeigt sich in ihren Romantic-Fantasy-Romanen.

Mehr erfahren
Alle Verlage